Robert Lewandowski wechselt zum FC Bayern München?

Dieses Thema im Forum "Bayern München" wurde erstellt von André, 5 Februar 2013.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Wobei sich da doch eh niemand dran hält. Behaupte ich jetzt mal ...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Ich weiß es auch nicht, aber knapp 1 1/2 Jahre vorher dürfte, wenn es das gäbe, wohl wirklich zu früh sein.

    Vielleicht ist es auch die definitive Ansage an Lewandowski, dass sie ihn im Sommer gegen Kohle verkaufen wollen. Was weiß ich, wie man mit dem besten Stürmer Europas umgeht.
     
    klopp <3 gefällt das.
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Kann ich mir durchaus vorstellen. Der BVB muss an seine Finanzen denken. Das Gute ist: man muss ihn keinesfalls an Bayern verkaufen. Solange er so gut spielt, stehen die Topvereine doch Schlange.

    Sollen sie sich ruhig alle gegenseitig überbieten - und dafür ist es kein Nachteil, wenn er jetzt schon verhandeln darf. :floet:
     
    Chris1983 gefällt das.
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nuja. Ich bin immernoch der Ansicht, dass man sich in DEN Einkommensgrößen nicht mehr danach entscheiden sollte, wo es das meiste rauszuholen gibt - als Spieler. Natürlich immer vorausgesetzt, die Angebote liegen nicht zu deutlich auseinander. Da sollten dem Spieler dann andere Dinge wichtiger sein, als den letzten 500000 Euro hinterherzurennen.

    Und wenn dem so ist, hält sich das mit dem Überbieten in Sachen Ablöse in Grenzen. Was willste denn dem Spieler sagen: Nach Milan geht nicht, weil die 2 Millionen zuwenig Ablöse bieten, du musst nach Lyon? Auch wenn er dort gar nicht hin will?

    Nee, nee, in dem Dreierspiel Spieler - alter Verein - neuer Verein kann der alte Verein bestenfalls entscheiden, ob der Spieler zum zeitpunkt x überhaupt wechselt. Wohin - das entscheidet wohl eher der Spieler.

    Wobei natürlich auch klar ist, dass man als abgebender Verein eine untere Schmerzgrenze hat, unter die die Ablöse nicht fallen darf. Also Dumpen ist da auch nicht, selbst wenn man sich mit dem Spieler einig ist.

    Aber man stelle sich vor, der ist sich tatsächlich einig und der "neue" Verein bietet nur 5 Millionen - wenn nicht, dann warten sie halt noch eine Saison.

    Was willste da als abgebender Verein machen? Ihn woandershin "verscherbeln", wo er gar nicht hin will? Dürfte schlecht gehen, meine ich.
     
    Chris1983 gefällt das.
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    @BU, ich denke einfach folgendemaßen: solange der BVB Verhandlungen nicht zulässt, ist es ein gewisser Aufwand, sich trotzdem an den Spieler ranzumachen. Da hat es sicher schon einen Kontakt mit Bayern gegeben, klar.

    Wenn der Spieler den Vereinen aber signalisiert, dass auch die Borussia verhandlungsbereit ist, dann treten sicherlich noch mehr Vereine konkret an ihn ran - und das kann für die Ablösesumme doch kein Nachteil sein. :)
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    BVB dementiert die Freigabe zu den Gesprächen:

    Borussia Dortmund
     
  8. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Oft isses doch so (oder so scheint's zu sein ;)), dass dem Spieler gesagt wird wenn Verein XY mindestens die und die Summe zu zahlen bereit ist wäre ein Wechsel dahin ok.

    Denke schon, dass dann auch einige Vereine bei vermeintlich deutlich höheren Geboten versuchen den Spieler den Wechsel zu dem Höchstbietenden schmackhaft zu machen.

    Aber auch am Beispiel Lewandowski: Bayern sagt zB 25 Mios, BVB kontert mit Angebot von ManU über 35 Mios. Lewa würde aber nur zu den Bazis wollen. Weiß nicht ob er dann nicht sogar noch ein Jahr da bleibt und dann ablösefrei wechseln würde. :weißnich:

    - - - Aktualisiert - - -

    Jaja, Bayern hat 1-2 Tage vorher auch noch Verhandlungen mit Guardiola dementiert als der Vertrag schon unterschrieben war. :hammer2: Und wie war das mit Sahin und dem BVB?! :floet:
     
  9. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Ja deshalb gebe ich da auch nichts drauf, aber der Fairness halber sollte man das hier auch erwähnen damit sich jeder selbst sein Bild machen kann.

    Ich sehe es wie huelin, wenn er eh geht, dann kann es dem BVB ja nur Recht sein, wenn er möglichst viel Kohle bringt, und da ist der letzte Punkt ordentlich zu kassieren im kommenden Sommer. Also denke ich auch dass der BVB es erlaubt, sofern der Spieler intern gesagt hat dass er wirklich gehen will.
     
  10. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    warum auch nicht? :weißnich: Für mich steht eh fest, dass der BVB spätestens seit Beginn der Rückrunde intern weiß was Sache ist - nämlich, dass Lewandowski wechseln will!
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Warum sollte er? :weißnich: ;)
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nur, solange sich der Spieler selbst offen für mehrere Vereine bzw. Angebote zeigt. Richtig. Und nur solange, solange er sich eben nicht festlegt, sondern sich selbst "versteigert". Hatter sich einmal festgelegt, und zwar so, dass er allen anderen sprichwörtlich "die Tür zugeschlagen" hat, isses durch.

    Und mal ernsthaft, dass ein Spieler mit Abgangswünschen, im Sinne von Verbesserung seines Einkommens und seiner Perspektiven, sich auch noch Gedanken darüber macht, dass sein jetziger Arbeitgeber auch möglichst viel davon hat - das glaube ich eher weniger. Im Gegenteil. Je geringer die Ablöse, desto höher ein etwaiges Handgeld zu Beginn des Vertrages.

    - - - Aktualisiert - - -

    Das ist genau das Beispiel, was ich meinte. Der eine will dahin, der andere will, dass er woandershin geht, weil es mehr Geld gibt. Da stellt sich glatt die Frage, wer als erster umfällt.

    Und ich meine, es ist - vom Prinzip her - entweder der aufnehmende oder abgebende Verein. Und im Speziellen: der Abgebende. Die Bayern - so sie es denn tatsächlich sein sollten - werden signalisieren, dass sie ggf. locker eine Saison warten können.

    Das geht nicht immer und bei jedem Deal, hier aber schon, meine ich.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Muss aber nicht sein. Wer eine hohe Ablöse zahlt, der wird sicher auch ein hohes Gehalt bieten können.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Zum Beispiel weil die mehr Gehalt geboten haben, weil er gerne mal mit Guardiola arbeiten würde, weil... Mögliche Gründe gibt es ja ohne Ende.

    Gesendet von meinem GT-S5830i
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nu. Ich hab einfach mal die landläufig bekannte Aussage, dass es bei Wechseln nach auslaufendem Vertrag ein "höheres" Handgeld geben kann, weil ja die Ablöse entfällt, hier auf die Überlegung "Hohe oder niedrige Ablöse" angewandt.

    Muss natürlich nicht stimmen.
     
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.200
    Likes:
    1.884
    Klingt gut und logisch.

    :suspekt: Also doch ein Versuch ein Störfeuerchen zu entfachen. :floet:;)

    ..........Oder auch nicht. Lt. Sportbild hat Lewandowski nicht dementiert. Er sagte, dass es Interessenten gibt und dass er "allen Seiten" mitgeteilt hat, dass er bis zum Saisonende nichts davon hören will. Nach dem letzten Spiel will er entscheiden.
     
  17. Vollzahler

    Vollzahler Active Member

    Beiträge:
    107
    Likes:
    3
    Bei Bayern müßte es wirklich mal ne Palastrevolte seitens der Bankdrücker geben,da sie aufgrund des recht großen Kaders nicht zum Einsatz kommen.
    Bin mal gespannt ob Mandzukic in WOB aufläuft gegen seinen alten Verein.
    Wetten dass Gomez dort spielt ?
    Diese gewollte Schwächung der Liga durch Einkäufe macht die bayern nicht symphatischer.
    Ich beiß mir ins Knie,sollte in der CL das Aus gegen Dortmund kommen. Wäre ja möglch....
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Das ist ja im Endeffekt die große Kunst eines Trainers diese sog. Palastrevolte zu unterbinden indem er jedem das Gefühl gibt gebraucht zu werden und ihn auch mal einsetzt.
    Das muss man dem Heynckes echt lassen: Das macht er momentan sehr gut.

    "Schwächung der Liga" finde ich außerdem gut - das scheint nur der FC Bayern zu beherrschen.
    Andere Firmen, die Leistungsträger innerhalb der Bundesliga wegkaufen, können das anscheinend nicht :)
     
    klopp <3 gefällt das.
  19. theog

    theog Guest

    Heynckes??? oder Sammer? ;)
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Die Bewertung überlasse ich den Experten, die da so nahe dran sind beim FC Bayern; sprich all denen aus'm Norden :)
     
    klopp <3 gefällt das.
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Genau! :D Und hier die Antwort: Sammer mit Sicherheit nicht! Man denke nur an seinen sensiblen Umgang mit Amoroso. :D

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Störfeuertheorie wiederspricht außerdem der twittertheorie bzw. umgekehrt.
     
  22. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Gestern nach dem Länderspiel war Kehl mit Metzelder im neuen Sportschau Club und angesprochen auf Lewandoski meinte Kehl dann, dass es wohl eher so aussieht als würde Lewandowski am Saisonende gehen. Ob aber nach München das ließ er offen.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Hätt ich dir auch sagen können. ;)

    Im Ernst: hab's auch gesehen, war ne nette Stimmung zwischen den beiden. Den Moderator fand ich allerdings ziemlich panne.
    Der Metze scheint ja ernsthaft die Manager-Karriere anzustreben.
     
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Fand die beide sehr sympathisch. Und Metze würde ich sowas auch zutrauen, weil er auf mich irgendwie auch eine große Ausstrahlung hat und was rüber bringt.
    Würde ihm das also auf jeden Fall zutrauen.

    Jo der Moderator war seltsam, aber insgesamt fand ich das wesentlich flotter als Waldi´s WM Studio. ;-)
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Wobei da auch nicht viel zu gehört. :D

    Das Konzept ist besser, denke ich. Zwei Fußballer, die auch was zu sagen haben - und nicht genüsslich dröge ihre Allgemeinplätze runterspulen wie der schöne Müllerhansi oder irgendwelche fußballfernen Schauspieler... :isklar:
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Metzelder und Kehl waren doch zu Dortmunder und NM-Zeiten beste Kumpels, da wundert die gute Stimmung zwischen den beiden ja nicht. Wenn Metzelder Manager werden will, kann er uebrigens gerne gleich bei Schalke anfangen, denn einen Managerposten traue ich ihm unbesehen zu. Metzelder wirkt auf mich naemlich schlau und umgaenglich, dabei aber immer realistisch und nuechtern - all das scheinen mir gute Eigenaschaften fuer einen Klubmanager zu sein.
     
    André und Schalke-Königsblau gefällt das.
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Ja, ich mochte den Metze schon immer, und mir liegt es - genausowenig wie Kehl - absoult fern, ihn wegen seiner Rückkehr zu Schalke aus dem Gedächtnis zu streichen. Er hat viel für die Borussia gegeben - unter anderem auch durch seine Ausstrahlung und Intelligenz.

    Sein Lieblingsverein ist sowieso weder Schalke noch der BVB - sondern der TuS Haltern. ;)
    Fand das cool, wie verbunden er seinem Heimatclub immer noch ist. :top:
     
    pauli09 gefällt das.
  28. phils110

    phils110 New Member

    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    das wäre allerdings ein derber rückschritt gewesen, wer die Bayern kennt, hätte das von vornherein ausschließen können!
     
  29. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Ähm, worauf genau beziehst du dich jetzt? :gruebel:

    - - - Aktualisiert - - -

    Hm, das passt aber nicht so gut zu Schalke oder?? :undweg:
     
    huelin gefällt das.
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Auch wenn es nicht ganz zum thema passt. So viel zur Legende, dass die 50+1 Regeln Investoren davon abhalten würden, maßgeblich an den Entscheidungen eines vereins mitzuwirken.

    "Ich hatte bereits vor Weihnachten gehört, dass sich Guardiola mit der Bayern-Führung und der Unternehmensspitze von Adidas in New York getroffen hatte. Bei diesem Meeting ging es wohl um die endgültige Verpflichtung Guardiolas als Bayern-Coach. Mit dabei bei dem Treffen waren auch Vertreter von Nike, die sichergehen wollten, dass ihre langjährige Zusammenarbeit mit Guardiola weiterhin bestehen bleibt."
    Der Enthüller des Guardiola-Deals im Interview | 11 Freunde