Robben verletzt! 2 Monate Pause!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kaka, 3 August 2010.

  1. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.492
    Likes:
    2.488
    Ribéry ? Robben ? Du meinst, egal wer von den beiden Superstars verletzt ist, die jeweiligen Verbände tragen eine Mitschuld und haben die Gehälter zu zahlen. Bei Robben gebe ich dir Recht, beim frz. Verband glaube ich, dass du gedanklich einfach nur bei den Verfehlungen Ribérys warst, wofür er ( der frz.Verband ) gehaltlich nicht in die Pflicht genommen werden kann.
    :floet: ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wenn Robben vor der WM wirklich so schwer verletzt war, das ein Einsatz sehr unwahrscheinlich oder nur mit hohem Risiko denkbar war - warum haben ihn die Goudas dann mitgenommen? Haben sie und A.R. selber vor der WM schon gewusst, das sie ins Finale kommen?
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Sorry, meinte natürlich den niederländischen Verband. Freudscher Verschreiber...:floet:
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Nette rhetorsiche Frage, die Antwort kennst ja selber:
    Einer der zwei besten Spieler der Nationalmannschaft hat eine Verletzung bei der die Hoffnung besteht, dass der Spieler im Verlaufe des Turniers, v.a. ab der KO-Runde, wenn's ernst wird, doch eingesetzt werden kann. Warum nehmen die denn dann wohl mit? :D
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wenn er eingesetzt werden kann, muß er ja fit gewesen sein, zumindest einigermaßen.
    Gut, man könnte ihn "fitspritzen", aber wohl kaum ohne Robbens Einverständniss, und ohne das er davon gewusst hat. Oder haben sie ihn gesagt, das wäre eine Grippeschutzimpfung?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Sag mal, hast Du die WM nicht gesehen oder warum stellst Du die Fragen?
    Robben spielte zu Beginn nicht, weil er eben nicht fit war - nein, er hatte keinen Kreuzbandriss mit Meniskussprengung - dann bekamen er und die Niederländer das in Griff - wie wissen nur die - aber wohl nur sehr temporär, wie es sich jetzt zeigt.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Hm, ich denke er wollt spielen.
    Mit Hleb war es doch ähnlich in der Quali. Dann war er erstmal ewig verletzt weil sie ihn fitgespritzt haben und den Muskel kaputt.
     
  9. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Genau so sehe ich das. Ein erfahrener Spieler wie Robben kann nicht behaupten, dass er vor der WM keine, oder weniger Probleme mit seiner Verletzung hatte. Er wusste sehr genau, was er macht und das seine Verletzung, wenn er weiterhin spielt (WM spielt) , sich wesentlich verschlimmern kann und mit aller Wahrscheinlichkeit auch wird. Das weiss ein Profi. Der Arzt der Bayern wird, nein MUSS ! mit Robben auch während der WM über seine Verletzung gesprochen haben und Robben gewarnt haben. (Auch per Ferndiagnose. Auch da kann man einen Spieler vor den eventuellen Folgen warnen. Das geht.) Hätte der Arzt das nicht gemacht, wäre er ein schlechter Arzt. Ob Robben nun auf den NL-Arzt hört, oder nicht, bleibt einzig und allein Robben überlassen. Nein sagen und nicht spielen kann er, wenn er will. Eine Absage aus gesundheitlichen Gründen würde jeder verstehen und akzeptieren müssen. Er wollte ganz einfach nicht absagen. Er wollte trotz der Verletzung, die ihm Dank zweier Ärzte sehr wohl bewusst war, WM spielen. Aus Robbens Sicht verständlich, aber sehr eigennützig. Ohne Rücksicht auf die Folgen der verschleppten Verletzung. Und vor allem ohne Rücksicht auf die Bayern. Die muss er bewusst komplett ausgeblendet haben.
    Den Ausfall als Bayernspieler und weitere Verletzungsfolgen hat einzig und allein Robben zu verantworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 August 2010
  10. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Genau das sag ich ja.
    Entweder hat er um seine Verletzung gewusst und ist bewusst dieses Risiko eingegangen.
    Oder seine Verletzung hat nix mit seinen WM Einsätzen zu tun.
    Und bei Möglichkeit 1 - ist Robben selber verantwortlich.
     
  11. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Da gibt es keine Möglichkeit 1 oder 2............ . Diese mMn schwere Verletzung MUSS ! der Spieler gespürt haben. Er wird Schmerzen gehabt haben. Er hat sich trotz allem, ohne Rücksicht auf die ihm als Profi sehr wohl bewussten Folgen fit......... nein, eher spielfähig machen lassen. Von daher kann man niemand anderem als Robben die Schuld ankreiden. Das Theater der Bayern ist von daher nicht nachzuvollziehen und unnötig. Einfach mal etwas ruhiger sein hätte es auch getan.
    Die Bayern polarisieren. Das ist nichts neues. Gern auch in der Sommerpause.;)

    Ich hoffe, dass Robben bald wieder fit ist und uns mit gutem Fussball :top:weiterhin unterhalten wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 August 2010
  12. kthesun

    kthesun Guest

    Ich denke bei Bayern argumentiert man so, dass die NM-Verantwortlichen in seinem Interesse hätten handeln müssen, indem sie ihn nicht spielen lassen, auch wenn er es will. Das ein Spieler immer spielen will, egal ob es unverantwortlich ist oder nicht, nehmen sie vielleicht als unveränderbar hin...Die vernünftigere Instanz sollten die Verantwortlichen Ärzte, Betreuer und Trainer sein. Ich weiß aber auch nicht wie genau sie das einklagen wollen.
     
  13. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Nochmal, dann ist Robben aber auf jeden Fall mitverantworltich!! Er ist ja kein kleines Kind, sondern für sich selber verantworlich.
     
  14. kthesun

    kthesun Guest

    Ich dachte das wurde klar, aber dann gerne nochmal: Objektiv gesehen: Ja, sofern er nicht dreist belogen wurde (was ich mir nicht vorstellen kann) hat Robben auch schuld. Jemand hier stellte die Theorie auf, dass Robben bewusst verletzt die WM gespielt hat, mit dem Wissen dass es passieren kann dass er dann in der BL ausfällt. Würde mich überhaupt nicht wundern. Nicht weil Robben irgendwie blöd und gemein wäre, sondern weil die WM das non plus ultra für ihn hätte werden sollen. Nach so einer Saison wäre es wahrscheinlich gewesen, dass er bei der WM der alles überragende Spieler wird (ich weiß dass es nicht eingetreten ist, aber darum geht es hier nicht). Andere Spieler würden sich so eine Sache überlegen, weil sie vielleicht angst hätten in ihrem Verein nicht mehr klar zu kommen und ihren Stammplatz zu verlieren. Aber Robben kann sich das ohne weiteres leisten, keiner beim FCB wird sich trauen gegen ihn ein böses Wort zu sagen. Robben ist der wichtigste Faktor am Erfolg der nächsten Saison. Und sie müssen auch gleich schon den Grundstein legen um ihn irgendwann zu einer Vertragsverlängerung zu bewegen.
    An Ribery hat man ja gesehen was Arschkriechen und Geld alles bewirken kann ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Oktober 2010
  15. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    @ kthesun

    Dann muß Hoeneß aber auch dem guten Arjen mal gewaltig in der Arsch treten, weil er Mist gebaut hat.
     
  16. kthesun

    kthesun Guest

    Du bist halt der Meinung es sei alleine die Entscheidung des Spielers ob er spielt oder nicht. Das ist es aber nicht, sondern immer die des Trainers. Und der sollte ihn nicht einsetzen wenn er angeschlagen ist, in seinem eigenen Interesse. Denn der Trainer bzw. Verein hat den Ärger wenn der Spieler 3 Monate ausfällt.
    Und genau da hast du den Unterschied zwischen Verein und Verband. Dem holländischen Verband konnte es gelinde gesagt scheiß egal sein, ob sich Van Bommel im Spiel gegen Schweden schwer verletzt oder nicht. Das nächste Verbandsspiel ist eh erst im März.
    Und der FC Bayern unterstellt genau das, nämlich dass der holländische Verband (und auch andere) nicht so sehr auf die Gesundheit seiner Spieler achtet, da er die Probleme von einem Verein nicht hat (oder nur alle 2 Jahre mal für ein 3 Wochen).

    Überspitzt ausgedrückt: Der Verband kann seine Spieler ohne weiteres verheizen, während der Verein sie vorausschauend behandeln muss.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 Oktober 2010
  17. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Die letzte Entscheidung ob ich spielen kann oder nicht, treffe ich als Spieler immer noch selbst!! Wenn es nicht geht, geht es nicht!! Wenn ich von der Leiter fliege und am nächsten Tag nicht zur Arbeit kann, dann geht es halt auch nicht! Zumindest Top-Spieler wie ein Robben, Ribery oder auch Ballack können sich soetwas ohne weiteres leisten! Ein jüngerer Spieler, der nicht diese Lobby hat, hat vielleicht Angst bei seinem Nationaltrainer aus dem Kader zu fliegen, aber kein gestandener Nationalspieler
     
  18. kthesun

    kthesun Guest

    Es behauptet aber ja auch keiner die Spieler sein zum Spielen gezwungen worden. Und wenn du jetzt wieder mit "Ja dann sind doch die Spieler daran Schuld" kommst, dann drehen wir uns im Kreis. Die Spieler haben definitiv eine Teilschuld, der Verband aber auch. Ich kann Bayerns Position auf jeden Fall nachvollziehen. Ob die Vorwürfe berechtigt sind oder nicht hängt davon ab ob die beiden Verletzungen (Robben und van Bommel) abzusehen und waren oder nicht. Wir können das unmöglich beurteilen.
     
  19. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Einem Verein, auch Bayern, sollte klar sein, dass der Fußballverband eines Landes nicht auf einen Spieler wie Robben verzichtet. Und die Vereinsführung weiß auch, dass solche Spieler zur Nationalmannschaft wollen. Wenn man davon ausgeht, hat man den Sachverhalt schnell geklärt:
    Stört es den Verein, dass ein Spieler zur Nationalmannschaft geht, obwohl er bereits vorher Nationalspieler war und fester Bestandteil derer ist, ist die Verpflichtung eben eines solchen Spielers nicht nachvollziehbar.
     
  20. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    @ Untouchable
    völlig richtig. Ausserdem könnte dann ein Verein ja mehr oder weniger immer ein Veto gegen ein Einsatz einlegen, wenn es ihm nicht passt, dass der Spieler zur Nationlmannschaft muß. Der Spieler würde bevormundet wie ein kleines Kind, während er angeschlagen für den Verein spielen darf (oder muss), darf er nicht zur Nationalelf.
    Es würde sich dann - wenn man es darauf anlegt vermutlich auch bei einem Großteil der Spieler ein Grund finden zu begründen das er nicht zur Nationalelf darf.
     
  21. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Sorry, aber die Spieler bekommen von ihrem Verein Millionen in den A... geblasen. Da ist es doch wohl selbstverständlich, dass der Verein alle Rechte haben muss. Was würde wohl dein Arbeitgeber sagen, wenn irgendeine Handelskammer dich abberuft um quasi kostenlos für die zu arbeiten? Das erste Recht auf den Spieler muss immer der Verein haben.
    In einem Thread weiter oben schreibt auch jemand, die Vereine sollen dann halt keine Nationalspieler verpflichten :suspekt: Für mich ein völlig falscher Ansatz. Mit welchem Recht dürfen die Verbände über Angestellte eines Vereines bestimmen? Mit welchem Recht dürfen die verhindern das ein Vereinsarzt hinzugezogen wird? Ich weiß, mit den bestehenden Statuten. Und genau diese sind nur für die Nationalmannschaften gemacht worden. Und hier, da bin ich sicher, wird sich in naher Zukunft einiges ändern. Diese Zwangsenteignung lassen sich die Vereine ganz sicher nicht mehr lange bieten. Und das mit vollem Recht.
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich weiß nicht, ob es vorher schomma jemand gefragt hat:

    Sind Robben und van Bommel eigentlich gezwungen worden, aufzulaufen ;) ?

    Es gibt doch genug Gegenbeispiele, bei denen der Spieler seine Teilnahme (selbstständig) absagt. Beim (angeschlagenen) Spieler sollte man ansetzen, nicht bei dem Verband, der vom Spieler signalisiert erhält:

    Ich komme und kann spielen.
     
  23. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Ist auf jeden Fall auch ein wichtiger Aspekt. van Bommel z.B. hätte definitiv von sich aus absagen müssen, da er ja schon angeschlagen zur NM gefahren ist. Aber ich denke das trotzdem hier auch die einzelnen Verbände eine Verantwortung tragen. Und ist denn wirklich sichergestellt, dass die Spieler immer die Wahrheit über ihre Verletzung erfahren? Seit der Sache mit Robben wird man zumindest den Verdacht nicht mehr los, dass die Verbände doch alles tun um die besten Spieler auf den Platz zu bekommen. Egal was danach ist. Dabei müssten auch sie die Spieler schützen und nicht einsetzen, wenn sie eine Verletzung haben. Aber genau das passiert ja nicht, wie mittlerweile bewiesen ist. Für die Spieler selber ist natürlich z.B. eine WM immer etwas besonderes. Da tun die wirklich alles, um dabei zu sein. Aber genau in solchen Fällen muss doch ein Arzt eingreifen, oder nicht?
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Siehste, Uwin. Jetzt hab' ich Dich da, wo ich Dich hin haben wollte:

    Olic ist Pech gewesen, van Bommel ist selbst verantwortlich und nur bei Robben ist es etwas Besonderes. So sehe ich das nämlich auch.

    Das kann aber nicht der Grund sein, das gesamte System der Abstellungen zu hinterfragen. Denn eine Nationalmannschaft ist wichtig, nach meiner Auffassung für den traditionellen Fußballbegriff eindeutig wichtiger als Einzelschicksale hochbezahlter Profis, die es nicht raffen. Übrigens auch als Einzelschicksale hochbezahlter Vereinsfunktionäre, die wegen der "causa Robben" nun meinen, wegen Bommelchen auf die Kacke hauen zu müssen.

    Um Deinen Vergleich zu bemühen:

    Es kann doch wohl nicht sein, dass ein Angestellter selbst entscheidet, seinen Arbeitgeber möglicherweise zu schädigen.
     
  25. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Das glaubst du aber auch nur:huhu: Ich denke nicht, dass Robben ein Einzelfall ist. Denn auch van Bommel war ja angeschlagen oder der Fall Kaka bei der WM. Und der Verbandarzt hat auch dort kein Veto eingelegt. Und ich denke darum geht es den Bayern und auch anderen Vereinen. Sie müssen sich darauf verlassen, dass die Ärzte den Spieler schützen, wenn die Gesundheit gefährdet ist. Und das ist derzeit leider nicht der Fall und deshalb eskaliert die Sache.

    Die Bayern wollen doch gar nicht grundsätzlich die Einsätze der Spieler in der NM unterbinden. Aber wenn die Spieler dort verheizt werden und man mit den Einsätzen schon angeschlagener Spieler hohes Risiko eingeht, um das beste für die NM herauszuholen, dann müssen die Vereine eingreifen. Der Schaden im Fall Robben ist wirklich enorm für die Bayern, sowohl sportlich als auch finanziell.
    Aber man wird natürlich zukünftig auch die Spieler mehr in die Pflicht nehmen. Da gebe ich dir Recht.
     
  26. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Sorry, aber der Vergleich hinkt ein wenig. Ich würde es eher damit vergleichen, das Dir dein Arbeitgeber vorschreibt, was Du in deiner Freizeit zu tun und zu unterlassen hast (Das Du z.B. auch nicht ehrenamtlich arbeiten darfs). Davon abgesehn bekommen die Vereine ja eine "Entschädigung", wenn der Spieler für die Nationalelf spielt.

    Also ich kann mir nicht vorstellen, das es irgendein Arzt riskiert, seinem Patienten bewusst seine Krankheit oder Verletzung zu verharmlosen!!
    Stell Dir mal vor, Du fängst Dir eine Lungenentzündung ein mit der Du eigentlich ins Bett gehörst und dein Arzt schickt Dich trotzdem arbeiten, weil er Dir erzählt es wäre nur ein harmloser Schnupfen. :suspekt:
    Ich glaube nicht, dass das ein Arzt riskiert!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Oktober 2010
  27. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Wieso Freizeit? Die Vereine und somit die nicht Nationalspieler trainieren in der Regel weiter, während die Länderspielreisen sind. Die fehlen dem Arbeitgeber auch während dieser Trainingseinheiten. Mit Freizeit hat das nun wirklich nix zu tun. Zumal das eigentliche Training durch die hohe Anzahl fehlender Spieler auch noch extrem beeinträchtigt wird(ist aber ein anderes Thema).

    Im Fall Robben liegen doch Beweise vor, dass er nicht hätte spielen dürfen und die Verletzung hätte erkannt werden müssen. Entweder hat der Arzt eine Fehldiagnose gefällt oder etwas verschwiegen, damit Robben bei den wichtigen Spielen dabei ist. Kann sich jeder selber aussuchen. Und was machen Ärzte heutzutage nicht alles für Kohle. Ich traue es ihm auf jeden Fall zu.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Sagen die Bayern. Und Holland dementiert.
     
  29. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich hab ja gesagt, dass der Vergleich eh ein bißchen hinkt. Es geht nur darum, dass der Spieler immer noch selber entscheidet oder er spielen kann oder möchte (vorausgesetzt der Nationaltrainer möchte ihn überhaupt haben :zahnluec:). Zudem gibt es in der Liga während der Länderspiele ja eine Lämderspielpause, so das er zu dem nächsten Spiel wieder zur Verfügung steht.
    Hoeneß glaubt immer noch, dass wenn er "spring!!" sagt alle sofort "wie hoch???" fragen müssen!



    Glaubst Du ernsthaft, das ein Arzt, absichtlich eine Fehldiagnose ausstellt?? :suspekt: Wenn er das macht und das rauskommen sollte, kann er seinen Job an den Nagel hängen und sich als Kartenabreisser im nächstbesten Zirkus nützlich machen.
     
  30. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nein, so soll es eben nicht werden. Er setzt voraus, dass jeder so hoch springt wie er kann. Und das hat den FC Bayern nach oben gebracht. Und wieso ein angeschlagener Spieler zur Nationalmannschaft muss, soll oder darf ist mir auch nicht klar.
     
  31. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wieso muß oder darf er in der Liga spielen und seine Gesundheit riskieren? Oder war die Verletzung - vorher doch nicht so schlimm?