Rind? Pferd? Die EU Landwirtschafts- und Ernährungspolitik

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 14 Februar 2013.

  1. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ich rede nur von der großindustriellen Fleischproduktion. Da werden vielfach Verbrechen begangen. Ansonsten will ich nicht alles verurteilen, ich finds zwar generell nicht gut, wenn Tiere getötet werden, aber soviel Toleranz hab ich dann, dass ich dem Kleinbauern das zugestehe, wenn er verantwortungsvoll damit umgeht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Genau das und zwar schön medium am liebsten mit Pommes. :hail:
    Genauso möchte ich nicht auf meine Currywurst verzichten oder die schon oben erwähnten Pferdeklopse.
    Meinetwegen nenn mich perves, weil ich auch nicht auf Mutters phantastischen Sauerbraten verzichten kann, wenn es ihn Zuhause gibt (allerdings nicht vom Pferd, sondern vom Rind).
    Haben denn diejenigen Respekt vor den Geschöpfen die sich "Tierliebhaber" nennen, sich aber irgendwelche überzüchtet Rassehunde halten? Die ein Kanichen - das ja soooo süssss ist - in einen viel zu engen Stall halten? Oder die Tiere auch hier besonders Pferde als "Sportmaschinen" gebrauchen (missbrauchen?) ?
    Wenn jemand auf Fleisch verzichten oder sogar völlig Vegan leben möchte, mein Gott soll er.
     
  4. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Kann ich nur bestätigen!

    Darum geht's doch gar nicht. Hier redet doch keiner von rinder mit Massageöl einreiben, damit sie entspannter sind und das Fleisch besser schmeck! :huhu:

    Es geht doch nur um eine verantwortungsvolle Behandlung der Tiere. Was halt in einer Massenschlächterei sicherlich nicht gewährleistet wird. Das solleste schon unterscheiden. Wenn nicht lass es mit deiner Hetze gegen Fleischkonsumenten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  5. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die musst du mir mal vorstellen.

    Wenn schon diffamieren, dann bitte richtig. ;)
     
  6. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Pfui, ekelhaft, glibberig.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Eben.

    Da lob ich mir 'ne harte Möhre oder ein rohes Leberstück. Aber nicht vom Pferd.
     
  8. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Erklär mal das saubere Handwerk, ich werde gerührt sein, wenn ich dann höre wie der Fleischermeiste mit der blutigen Platikschürze sich die ganze Zeit Gedanken macht, was er den Tieren gutes antun könnte.

    Und die Frage verstehe ich nicht!

    - - - Aktualisiert - - -

    Lerne du erst mal die einfachsten Dinge voneinander zu unterscheiden, bevor du mir Ratschläge gibst!
     
  9. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Nee, du kapierst scheinbar nix. Zieh es ruhig ins lächerliche. Aber so drastisch wie du das ausdrückst isses einfach daneben.

    Was bringt's mit dir zu diskutieren, lässt ja dahingehend eh keine andere Meinung zu. :weißnich:

    - - - Aktualisiert - - -

    Wann haste Zeit? ;) Ich kenn da auch so ein Exemplar. Mit Beschimpfungen (mir gegenüber) hat sich die Person aber bisher zurückgehalten. Vermutlich dem geschuldet, dass wir uns ansonsten gut verstehen. :floet:

    - - - Aktualisiert - - -

    ja Papa!! :hail: :taetschel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  10. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich bevorzuge BIO-Schwarzwurzel!

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich kann mich irren, aber ich habe von dir hier keinen nennenswerten Diskussionsbeitrag gelesen, außer : " Das ist zu extrem" oder jetzt wieder " iss einfach daneben". Da brauchst du dich auch nicht wundern...

    Egal:

    Wie sagt der heutige aufgeklärte, supercooler user: " Ich bin jetzt draußen"

    ... ich muss jetzt meine Schweinehälften in der Badewanne für die Tiefkühltruhe verarbeiten.......
     
  11. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Nee, haste nich? Dann irrste dich wohl tatswahrhaftig. Vllt. haste ja in deiner Rage dein Kurzzeitgedächnis geschrottet. :weißnich:

    Naja, vllt. biste ja morgen wieder normal ansprechbar...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  12. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Genau, und Stechmücken erschlägt man auch nicht, sondern lässt sich quälen. Respekt vor dem Tier, die einfachste Sache der Welt.
     
    Simtek und tob05 gefällt das.
  13. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    ...und vor der Pflanze.
     
    DeWollä gefällt das.
  14. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Du bist, was du isst.
     
  15. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    @ diamond: Das saubere Handwerk fängt schon damit an, dass das Tier nur minimale Wege vor dem Schlachten transportiert wird und anschließend ausreichend Zeit hat, sich wieder zu beruhigen. Dass man die Tiere nicht mit Schlägen gefügig macht und bis zum Schlachten ausreichend mit Wasser und Futter versorgt.
    Dann beim Schlachten selbst, dass für eine Hilfe zum Fixieren des Tiers beim Betäuben gesorgt wird, so dass bereits beim ersten Versuch das Tier ausreichend betäubt ist und nicht ein zweiter Versuch notwendig ist. Hierbei sollte der Metzger auch über das ausreichende handwerkliche Können und Wissen verfügen, damit er das Bolzenschußgerät bzw. den Elektroschocker richtig ansetzt. Und erst nachdem er sich überzeugt hat, dass das Tier auch richtig betäubt ist der Schnitt in die Halsschlagader gesetzt wird. Das ist sauberes Handwerk wie es seit Jahrhunderten in unserem Kulturkreis üblich ist und war. Und was leider nur noch sehr wenige Betriebe praktizieren. Ich habe zwei Betriebe, die lokal das Vieh einkaufen und selbst schlachten in relativer Nähe und habe kein Problem damit, mir gelegentlich von diesen Betrieben ein Stück Fleisch zu gönnen.

    Und genau das wird im Großbetrieb eben allzu häufig nicht berücksichtigt: Transport durch halb Europa, wobei auf Füttern und Tränken meist verzichtet wird. Schlachten am gleichen Tag wie die Ankunft. Hilfskräfte, die zwei oder mehr Versuche benötigen, um das Tier richtig zu betäuben. Und die sich teilweise einen Spaß draus machen, die Tiere zu pisacken. Öffnen der Halsschlagader, obwohl das Tier nicht richtig betäubt ist.

    Das ist, was ich uneingeschränkt verurteile und weshalb ich auch auf den Kauf beim Discounter verzichte. Das hat nichts mit verantwortungsbewußter Fleischproduktion zu tun, das ist Gewinnoptimierung auf Kosten der Tiere. Und genau deshalb kommt es zu solchen Skandalen: Gewinnoptimierung und Behauptung bzw. Erweiterung von Marktanteilen.

    Und was den entsprechenden Veganer anbelangt: Mein Chorleiter war so einer, der mit Sprüchen wie "Fleischesser stinken" und "Ich setz mich nicht zu Euch, Ihr stinkt, weil Ihr Fleisch esst" ne Zeit lang echt gute Stimmung verbreitet hat... Mittlerweile ist er hier gemäßigter, isst zwar kein Fleisch, bleibt aber ruhig und akzeptiert, dass Fleisch gegessen wird.
     
  16. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Der Fleisch- und Fischkonsum in unseren Breitengraden und zunehmend auch in den Schwellenländern ist einfach nicht nachhaltig und führt, zusammen mit anderen Faktoren, indirekt zu Hunger in anderen Teilen der Welt, zu Regenwaldzerstörung und zu Überfischung. Die Fleischproduktion setzt zudem hohe Mengen an Treibhausgasen frei. Das gilt vor allem, wenn die Futtermittel aus Übersee stammen.
    Wenn die sozialen und ökologischen Folgekosten im Preis inbegriffen wären, würden einige Tierprodukte deutlich mehr kosten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  17. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Ethische und emotionale Vorbehalte bewegen mich dazu, kein Pferdefleisch zu essen. Das Pferd ansich ist kein Schlachtvieh, Schwein und Rind esse ich, bin also kein Vegetarier. Zu einem Pferd hat man in der Regel eine grössere Bindung als zu einem Schwein oder Rind. Pferde dienen der Arbeit, den Menschen zur Freude in der Freizeit und behinderten Menschen zur Hippotherapie. Ich habe keine Bindung zu Pferden, bin also kein Reiter. Trotzdem erachte ich Pferde lebendig als wertvoller an denn als Sauerbraten.
    Einen tierischen Hass bekomme ich, wenn ich lese, dass ein Pferderipper auf der Weide ein Pferd verletzt hat. Pferde sind Fluchttiere, die wehren sich nicht, würden davonlaufen, wenn sie nicht eingezäunt wären. Menschen gibt es, statt deren Zeugung hätte man besser 'ne Reihe Salat gepflanzt. :rolleyes:
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465

    Wieso macht man sich Gedanken über die "Verantwortung" gegenüber den Tieren im Umgang mit diesen, wenn man sie am Ende eh im höchstmöglichem Maße ausbautet und mißbraucht, indem man sie schlachtet?

    Gewinnoptimierung ist doch kein Skandal, das ist der Grundstein. Wenn jemand Bedenken hat, ein Tier aus Massenhaltung zu essen, weil es ihm nicht gut ging, der sollte sich fragen, wie gut es dem "Biotier" bei der Schlachtung ging.
     
  19. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wo fängt Schlachtvieh an und wo hört es auf?
    Die süssen kleinen Lämmchen kommen hier auch in den Ofen genau wie Kaninchen. :suspekt: Da spricht kaum jemand der Fleisch ist, dass man diese süssen kleinen Tiere doch nicht schlachten darf, sondern nur Schweine und Rinder (allerdings nicht nicht süssen kleinen Kälber, die haben eine gewisse "Schonzeit")
    Und ich glaube wenn jetzt keine Pferde- sondern Lammfleisch in der Lasagne gefunden hätte, wäre dieser Skandal in der Öffentlichkeit nicht soo gross "Pfui bäähh!!" sondern nur die berechtigte Aufregung, das der Verbraucher mal wieder verarscht wurde.
     
  20. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Uiiii, die sprichwoertliche teutsche Wohlstandsdiskussion mal wieder.

    Danke, Rupert !
     
  21. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Für mich zumindest bei Pferden weil sie höher im Rang stehen als Lämmchen und Kaninchen. Ich bin kein Vegetarier und auch kein Missionar und schon gar kein Feind von Pferdefleischessern. Ich zähle mich halt zu einer Lobby von Pferdeliebhabern und verachte Pferdehasser.
     
  22. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Da kannst du lachen wie du willst, man erschlägt auch achtlos keine Mücken.

    Und jambala: Wenn ich deine Beschreibung vom sauberen Handwerk lese und dann da Begriffe wie Elektroschocker und ähnliches fallen, da bleibt mir einfach nur die Spucke weg. Am Ende geht es ums Töten und ob das sauber ist oder nicht ist zweitrangig.

    Vor nicht allzu langer Zeit war auch der Beruf des Henkers ein hochangesehener, ein Handwerk wie du sagst, denn es war eine Kunst mit einem sauberen Hieb den Kopf vom Rumpf zu trennen und das nicht ein Gemetzel ausarten zu lassen, in dem man man am Ende 10 x auf den Menschen eingeschlagen hat.
    Alles noch nicht allzu lange her! Der Beruf ist heute auch ausgestorben ohne dass einer jammert, dass die armen Scharfrichter nicht mehr im Brot stehen.

    Alles eine Frage der Zeit und der Perspektive.
    Ob Mücke, Tier oder Mensch, das liegt alles nah beieinander.
    Ich könnte auch provokativ fragen, warum verwerten wir nicht das Fleisch alter unnützer Menschen?
    Bevor jetzt hier ein Aufschrei erfolgt: Es gibt Naturvölker, die im Totalen Einklang mit der Natur leben und alte Stammesmitglieder erschlagen, weil sie keinen Nutzen mehr bringen oder das Mitglied entfernt sich vom Stamm und stirbt irgendwo. Ist das jetzt grausamer, als wenn man MIllionen von Tiere fabrikmäßig tötet?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
    pauli09 gefällt das.
  23. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    soylent green lässt grüßen. ;)
     
  24. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Naja, es ist schon ein Unterschied. Ich würde sagen, dass ein Säugetier andere Sinneserfahrungen hat als ein Insekt, ohne etwas verharmlosen zu wollen. Es ist außerdem ein qualitativer Unterschied, ob ich etwas gegen ein Insekt, wie eine Fruchtfliege mache oder ob ich intelligente und emotionale/sensible Säugetiere in nicht anlagengerechter Haltung als Produktionsgüter, also als Sache, möglichst kostengünstig in Fabriken auf Fleischansatz trimme und anschließend im Akkord töte, bei dem die Tiere selbstverständlich hohem Stress und in einigen Fällen starkem Leiden ausgesetzt sind.
    Das hat dann mit den Evolutionsprinzipien Mutation und Selektion auch nicht mehr viel zu tun.

    Und warum sich mit einem Löwen vergleichen? Wollen wir uns als Menschen an Löwen messen? Ich fände das eine gruslige Vorstellung.Viele Menschen haben die Fähigkeit, ihr Handeln zu hinterfragen. Vom Intellekt her sehen wir uns als Krone der Schöpfung. Und dann gehen wir so miit genetisch nah verwandten Tieren um. Aber man erkennt es auch generell ganz gut daran, wie wir Menschen uns unserer natürlichen Lebensgrundlage auf diesem Planeten berauben. Interessanterweise trägt unser Umgang mit Tieren einen erheblichen Teil dazu bei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  25. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    manche sogar dem tod. (dem vernehmen nach)
     
    diamond gefällt das.
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Wir gehen auch mit unseren Artgenossen schon schlecht um, wenn sie eine andere Religion haben oder anders aussehen. Dass da wenig Empathievermögen in uns ist, überrascht jetzt wenig.
     
    pauli09 gefällt das.
  27. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    "It's ok to eat fish, because they don't have any feelings"?
     
    pauli09 gefällt das.
  28. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wer hatte doch gleich gesagt, dass wir alle töten dürfen, die uns nicht gewachsen sind?
     
  29. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    @ diamond: Dann solltest Du Dich mal intensiver mit dem Thema befassen und mir bitte keine Worte in den Mund legen. Wo habe ICH eine Parallele zum Henker hergestellt? Nirgends, es ging die ganze Zeit um den Berufsstand des Metzgers. Und genau das Verdrehen von Aussagen meine ich mit Hardcore Vegetarier / Veganer.

    Der Henker war über die Jahrhunderte hinweg ein von der Justiz benötigter, aber nicht geachteter Berufsstand, dem bestimmte Heiraten versagt waren, besondere Pflichten hinsichtlich Kleidung und Verhalten auferlegt waren und der auch sonst mit Misstrauen und Vorbehalten betrachtet wurde. Hier bietet sich die Lektüre verschiedener Romane rund ums Mittelalter an, die dies recht deutlich schildern, wie z. B. "Der Blutvogt" von Rainer Castor. Wie gesagt, wenn Argumente dann auch solche, die man belegen kann.

    Früher hat man ohne solche Hilfen ähnlich dem Schächten durch Öffnen der Halsschlagader geschlachtet. Durch die Einführung von Bolzenschussgerät bzw. E-Schockern wird eben eine kontrollierte Betäubung herbeigeführt, wodurch die eigentliche Tötung, sofern richtig vorgenommen, nicht vom Tier wahrgenommen wird. Daher ist eine wesentlich mildere Art der Tötung sofern gemäß allen Regeln der Kunst durchgeführt. Das das schlußendliche Ziel die Tötung zum Zwecke der Verwertung des Fleisches ist liegt in der Natur der Handlung.
     
  30. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Habe ich so auch nicht gesagt. Ich schrieb, dass man auch achtlos keine Mücken einfach totschlägt. Die meisten Menschen schlagen Spinnen oder Fliegen in der Wohnung einfach mal so kaputt, man könnte sie auch nach draußen befördern. Der Marienkäfer wird dann aber achtsam behandelt und der steht wohl auch nicht rangmäßig über einer Spinne, ist aber eben süß.

    Mir ging es nur darum, dass sich auch in der Fliege ein Teil der Schöpfung oder Welt zeigt.

    Aber das heutige Leben ist im Grunde unmenschlich, weil vollkommen unübersichtlich, maschinell und seelenlos; Kostpoben kann man hier im thread leicht nachlesen.

    - - - Aktualisiert - - -

    @ jambala:

    Sehr mühsam auf so etwas zu antworten: Nein du hast keine Parallele zum Henker hergestell, die habe ich hergestellt. Man kann es einfach nachlesen. Wie kann ich dir dann was in den Mund legen ?
    Und der Henkersberuf war zu vielen Zeiten und in vielen Ländern sehr wohl ein geachteter Beruf (sieh Sachsenspiegel z.B) , aber das können wir hier schlecht klären und sicher nicht mit Romanen.

    Und nehme es mir nicht übel, aber deine technokratischen Ausführungen, insbesondere: " das Töten nach allen Regeln der Kunst" sprechen einfach für sich. Da fällt mir es schwer dir irgendeinen wie auch immer gearteten guten Willen zu unterstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Februar 2013
  31. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.375
    Likes:
    436
    Ich sehe mich nicht als moralische Instanz, die dazu befähigt ist, zu urteilen, was in Ordnung ist, was nicht und an welchen Kriterien das gemessen werden sollte. Das Fische aber frei von Empfindungen sind, halte ich für ein falsches Gerücht.

    - - - Aktualisiert - - -

    Der kann doch je nach Haltungsbedingung eine Erlösung für das Tier sein, da Tiere (vom Menschen abgesehen) nicht zum Suizid fähig sind.