Rind? Pferd? Die EU Landwirtschafts- und Ernährungspolitik

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rupert, 14 Februar 2013.

  1. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Schade, ich hatte gedacht, das weinerliche Gehabe hätte sich gelegt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Stimmt, habe mich auch gewundert, warum der diamond auf ein mal wieder rumflennt von wegen der "bulldozerhaften, belehrenden Art von oben herab" seines Kontrahenten. Echt Schade.
     
    Chris1983 gefällt das.
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    http://www.bmelv.de/SharedDocs/Down...uar2013_endgueltig.pdf?__blob=publicationFile

    Das ist der Aktionsplan Frau Aigners.
    Das Schöne ist, dass da in fast jedem Punkt nur überprüft wird, ob man was festschreiben kann. Beispiel aus der Herkunftskennzeichnung: "Dabei ist zu prüfen, welche Informationen auf der Verpackung oder anderweitig, zum Beispiel im Internet, zu veröffentlichen sind."

    Verbraucherschutz im Jahre 2013 in D und der EU
    "Wir prüfen, ob es sinnvoll für Sie ist zu wissen, was Sie essen" :D

    Der von mir eingangs monierte Sachverhalt, der verwinkelten Produktions- und Lieferketten, fand natürlich keinen Eingang ins Papier - außer einem Wischi-Waschi-Statement in Punkt 10: "...führen wir ein Regionalfenster ein, das mit einem Blick die Herkunft der wichtigsten Zutaten zeigt."
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2013
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    So, wenn sich jetzt alle wieder etwas beruhigt haben, kann es ja nun wieder sachlich weitergehen. Sollte dies einigen usern nicht möglich sein, werden die unsachlichen beiträge entweder entfernt oder der thread geschlossen.

    Viele Dank für die Ausmerksamkeit.

    ----------- Moderation Ende ------------


    - - - Aktualisiert - - -

    Und sowas nennt sich Aktionsplan :D Ich seh es schon kommen, wenn nur 49% Pferdefleisch daszugemixt wird, dann ist es keine"wichtige Zutat" und völlig legal.

    Zudem erstaunt mich der gesamte Aufruhr. Scheinbar ist es ja weder gesundlich noch geschmacklich bedenktliches passiert, wenn ich das richtig mitbekommen habe und das ganze scheint auch schon seit längere Zeit völlig übliche Praxis zu sein. Das nun gerade daran Anstoß genommen wird, ist ja fast schon witzig. Fertignahrung ist halt Mist. Wer das kauft und isst, isst Mist. Und das weiß doch auch jeder. Kann ja jeder machen, aber bitte nicht so tun, als wäre das in irgendeiner Art und Weise gesunde und schmackhafte Nahrung. (Das Pferdefleisch da drin ist ja noch das beste). Da gibt es wirklich allerhand sinnvollere worüber aufzuregen sich lohnte. Daher wäre es auch viel angebrachter, wenn die EU und/oder die deutsche Politik da mal grundsätzlich andere Politk betreibt, statt jetzt Millionenen (?) sinnlos auszugeben um nachzuschauen, ob jetzt in irgendeiner Fertigmistlasagne für 50 Cent Pferd drin ist oder nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2013
  6. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.641
    Likes:
    754
    jetzt weiß ich wieso ich hier nichts kommentieren wollte, hat eh kein zweck bei eingen.

    das ist der typische Tier Skandal im Jahr, der witz ist nur ist einem mal die meldung der H5N1 fälle zu ohren gekommen die ungefähr zur gleichen zeit wie Pferd im Rind Skandal rauskam?

    ich stell mir nur die frage was ist wichtiger? für die medien das pferd, wieso nur, ist betrug am verbraucher, mehr nicht, oder wurden gefährliche stoffe gefunden?

    H5n1, oder auch vogelgrippe genannt dagegen ist gefährlich, trotzdem juckt es lieber alle das man verarscht wird, als das man drauf gehen kann.

    ja, die medien, sie sprechen und das volk hört....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2013
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Ich, für meinen Teil, wüsste schon ganz gerne, was in gekauften Produkten drin ist und wo die Inhalte herkommen.
    Darum geht's mal in erster Linie, in zweiter darum, ob man Betrug unterstützen oder unterbinden zu gedenkt und in dritter darum, wie weit man die Landwirtschaft noch industrialisieren zu gedenkt.

    Wegen der Vogelgrippe: Da wurde auch in den Medien rauf- und runter berichtet und z.B. die jüngst gefundenen Erreger sind für den Menschen beispielsweise gar nicht nicht gefährlich.
     
    NK+F gefällt das.
  8. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.641
    Likes:
    754
    klar will man das wissen, aber hey, glaubst du du wirst immer mit der wahrheit konfrontiert? vorallem was medien, nahrung, etc angeht?
    solange nicht genau drauf stehen muss was drin ist, ist alles drin was nicht rein gehört, laut verbraucher.
    Wenn man sich verarschen lassen will, dann wird man das auch.
    wenn man zulässt das man die wege nicht mehr verfolgen kann, dann kannste nicht erwarten das alles 100% reine ist.
    alles selbst gemacht und nun will man mit etwas komischen ansätzen versuchen dies zu ändern.
    Was aber am ende auch nix nützt.
    Solange mehrere drin hängen wird nie alles so wie man es gern hätte

    es ging nur darum das diese H5N1 wieder gekommen ist, das die nicht ohne ist, sollte man wissen.

    es ist nur interessant zu sehen was mehr leute zum reden animiert:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2013
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Deswegen schreibe ich doch genau, dass das Übel in den undurchsichtigen Transport- und Produktionsketten liegt.

    Sonst, das Argument: "Weil ich nicht sicher sein kann, dass mir immer die Wahrheit gesagt wird, lohnt es sich nicht darauf zu beharren, die Wahrheit gesagt zu bekommen", kann ich leider so nicht für mich gelten lassen.
     
  10. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.641
    Likes:
    754
    war auch nicht auf dich bezogen, sondern versteh das so, die leute hinterfragen zu wenig, darum werden sie auch verarscht.
    es wird erst hinterfragt wenns durch zufall mal einer rausbekommt.
    zu naiv ist die welt zu sich selber.

    ich selber hinterfrage auch viel und beharre auf die wahrheit.
    doch macht es man einen nicht leicht, oder?
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Am besten hat´s wohl die Mutter eines Arbeitskollegen zusammengefasst:
    "Pferd im Rindfleisch ist eine Schweinerei!" :D
     
    DeWollä, Simtek und Chris1983 gefällt das.
  12. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Sogar die Rinder protestieren schon.

    598600_10151309346482986_1754868044_n.jpg
     
  13. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Wenn ich mir überlege, dass in einer Frikadelle, z.B. in einem Fast-Food-Resto, Fleischbestandteile von hunderten oder tausenden von Tieren drin sein können, gar nicht so einfach. :zahnluec:
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ach, mach Dir mal keine Sorge.
    Bei der Menge an Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen ect. dürfte der Fleischbestandteil eher gering ausfallen.
     
    pauli09 gefällt das.
  15. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Hallo.

    Was nutzen aber die tollen Gen-Analysen, außer, dass man weiss, in welchen Chargen was drin war. Dass bis zur Auswertung u. U. die komplette Charge schon über den halben Kontinent verteilt worden und eventuell sogar größtenteils verzehrt worden ist wird dadurch auch nicht verhindert.Und das Wissen um diesen Fakt bringt Dir wenn überhaupt Bauchschmerzen. Toll. Sollte aber natürlich nicht von der Informationsbeschaffung abhalten.

    Wenn die bestehenden Kontrollen konsequent VOR der Verteilung an weiterverarbeitende Betriebe durchgeführt würden und vor allem eine Kennzeichnungspflicht von teilverarbeitetem Fleisch so durchgeführt würde, wie sie eigentlich erfolgen sollte, nämlich unter Angabe von Herkunft und verarbeitendem Betrieb, dann würde auch eine Deklarationspflicht auf dem Endprodukt was bringen. So weiß man am Ende lediglich, dass das Fleisch, das in der Lasagne verarbeitet wurde, in Deutschland endverarbeitet wurde (sofern der Zulieferbetrieb des jeweiligen Handels hier seinen Produktionssitz hat) und mehr nicht.

    Was am Ende dabei rum kommt konnte man Anfang der Woche in Extra auf RTL sehen - gut, RTL und nicht unbedingt eine wirklich seriöse Sendung. Was aber recht gut dokumentiert wurde sind die verschlungenen Wege der Zutatenbeschaffung für Fertiggerichte und die Tatsache, dass man sich selbst auf Zertifikate, die eigentliche eine strenge Kontrolle bedingen (hier Halal bei Dönern) nur so weit verlassen kann bis ein Kettenglied vor der Inverkehrbringung. Der Imbiss kauft unter der glaubhaften Annahme ein, dass es reines Fleisch ist - und bei der Nachfrage beim Lieferanten stellt sich im Endeffekt raus, dass dieser auch nur anhand der Beteuerung des Fleischlieferanten diese Garantie geben kann. Wenn der dann bescheißt, Pech gehabt.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Das Problem ist nicht, dass in einer Frikadelle mehr als nur das Fleisch eines toten Tieres verarbeitet wird, sondern, dass man so und sooft nicht weiß


    • wo das Tier geboren wurde
    • wo das Tier aufwuchs und gemästet wurde
    • wer das Tier schlachtete
    • wer das Hackfleisch zubereitete
    • wer die Frikadelle produzierte
    • wer die Frikadelle dann an den Endverkäufer verkaufte
    • etc.
    Da muß die Transparenz rein; sprich, man muss sich anstrengen diese ganzen Zwischenfirmen abzustellen.
    In meinem Beispiel sollten zumindest die letzten 3 konkreten Punkte nicht auf 3 verschiedene Firmen, die dann noch an 3 verschiedenen Standorten sitzen, verteilt sind.
     
  17. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Hier habe ich eine prägnante Kurzzusammenfassung zu Ernährungsgewohnheiten und Naturzusammenhängen gefunden. Einen CO2-Rechner gibt es auf dieser Seite auch. :zahnluec:
     
  18. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    und jetzt?
     
  19. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Hast du es schon gelesen und wusstest du das alles schon vorher? ;)
     
  20. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich weiß nicht was du damit willst.
    Fleisch essen gehört zu meinem Leben, wie ich auch Auto fahre und auf der Arbeit Fahrzeuge bewege, die einen enormen Verschleiß an Diesel haben.

    Im übrigen mag ich die Vielfalt, die mich in einem Supermarkt erwartet.
    Und gerne gehe ich auch zu kleinen Einzelhändlern um mir die ein oder andere Delikatesse zu beschaffen.

    Mein Leben werde ich wegen deines Links sicher nicht ändern.
     
    Simtek gefällt das.
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Die Frage wäre eher: Isst man auch mehr Fleisch als vor, meinetwegen, 10 Jahren?
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    und jetzt?
     
  23. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Den Beitragsstrang und die Diskussion informativ bereichern. Ob das dir was bringt oder nicht, sei dir unbenommen, musst du ja nicht auf dich beziehen.
     
  24. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    War eine Antwort auf den Beitrag von Raffelhüschen und dessen/deren Link.
    Gibt es also nichts weiter zu erklären.

    Obwohl.
    Wenn ich mir anschaue was in dem Link gefordert, verlangt und geraten wird......
    Wieso sollte ich das annehmen bzw. befolgen ?

    - - - Aktualisiert - - -

    Ne Diskussion, die man bereichern kann gibt es hier nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Februar 2013
  25. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Nee, war eine erneute Schilderung deiner Lebensgewohnheiten. Ich frage mich, wen das interessieren sollte. Vielleicht willst du uns auch noch ein drittes mal erzählen, dass die nächste Pferdemetzgerei 25km entfernt ist?
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Ich finde die verlinkte Seite gut, weil sie genau eines der Hauptprobleme bei der ganzen Geschichte anspricht:

    In den Industriestaaten wird in sich reingestopft ohne auch nur einmal das Hirn einzuschalten.
    Das Essen wird mundfertig vorgekaut produziert und man nimmt dem Essenden jeden grundsätzlichen Gedanken ab, den er sich machen müsste, müsste er sich selbst was zubereiten. Man sagt ihm sozusagen: "Hey, das ist 'ne Basisgeschichte, nicht notwendig dass Du Dich damit beschäftigst, das ist unter Deiner Befähigung, konzentriere Deine wertvolle Zeit auf Wichtigeres."
    Andersrum suggeriert man ihm besonderen Luxus mit vermeintlich ausgefallenen Gerichten und Gesundheit durch die Beigabe von irgendwelchen "Specials" oder besonders "schonenden" Zubereitungsformen.

    Eines wird einem allerdings bei dem Ganzen nicht abgenommen: Es ist der eigene Körper um den es geht.
     
  27. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Nee, es war eine Anwtort zu Raffelhüschens Beutrag.
    Warum du jetzt hier rumspamst ist aber schon unklar.
    Vll. aber auch nicht.
    Ist schon klar. Leute die deine Lebensweise nicht teilen, willst du wohl mit solchen Posts mundtot machen.
     
  28. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Knapp 20 Bäume brauch ich insgesamt. Dieses elende Gefliege... ;)


    Das wird im Text mehrfach angesprochen. Beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen oder um die Umwelt zu schützen.
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    das ist der punkt!
    an den geht die politik nicht ran.
    ich empfinde es als unverschämtheit, dass auf packungen als hersteller angegeben wird:

    hergestellt für xy (aldi edeka kaisers netto rewe, jeweils mit den adressangaben der supermärkte.)
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Um den Blödsinn mit den verschiedenen Verarbeitungsbetrieben quer durch Europa zu beenden, müsste man erstmal sämtliche Subventionen des Transports abschaffen. Wenn die Kosten des Transports von Schlachtfleisch aus Deutschland zur Verarbeitung z. B. nach Rumänien zu teuer wird, erledigt sich ein Teil der Überwachungsprobleme von selbst. Gleiches gilt auch für die Tiere quälenden Transporte über Hunderte Kilometer zum Schlachtbetrieb.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Und auch wenn das Schwein in Glonn gemästet, in Ebersberg geschlachtet und in München-Trudering zum Pressack wurde, sprich, also der Transport super kurz ist, möchte ich dennoch wissen, wo was mit dem Tier, später dem Produkt, passierte. Das nennt man halt nun mal Transparenz.
     
    pauli09 gefällt das.