Revolte in Nordafrika

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von huelin, 3 Februar 2011.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Richtig, Doppelmoral trifft es. Und zudem Verlogenheit. Für mich haben sich die westlichen Interessen vor den Ägyptern in den letzten 14 Tagen einmal mehr entlarvt. Tagelang haben sich westliche Politiker nicht positionert, trotz Ausschreitungen, trotz Toten und Schlägerein. Von Anfang an wurden die Demonstranten als eine Demokratiebewegung definiert, dennoch verhielt sich der Westen distanziert und hielt sich damit eine Hintertür Pro Mubarak auf. Erst als man feststellen musste, das keine Ruhe gegeben wird, und Mubarak in Ägypten nachhaltig angegriffen ist, tendierte man auf eine Seite, allersdings noch immer, ohne sich klar zu positionieren. Fazit: Vor Demokratie und Menschenrechte kommen Wirtschaftsinteressen. Eigentlich wie immer, allerdings wurde westliche Werte hier einmal mehr verdeutlicht. Erbärmlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Februar 2011
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich denke nicht, dass es in Bezug auf Ägypten die wirtschaftlichen Interessen sind, da Ägypten für Deutschland (und wahrscheinlich auch für die anderen westlichen Staaten) weder als Export- noch als Importland eine größere Rolle spielt.

    Es dürften vielmehr politische Gründe sein. Ägypten hat unter Mubarak mitgewirkt, dass der Gazastreifen abgeriegelt und die Hamas isoliert wird.
    Ich habe in den letzten Tagen gelesen, dass Israel möchte, dass Mubarak an der Macht bleibt.
    Mit anderen Worten, der Nahostkonflikt Israel-Palästina ist das schlaggebende. Mal wieder.
     
  4. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    Ägypten ist wichtig für die eurpoäische wirtschaft sowie die der ganzen welt!!!!!!
    Nicht durch In- oder export, sondern durch den Suezkanal!
    Wenn der nicht währe oder geschlossen würde, gäbe es eine preisexplosion auf dem weltmarkt.

    Auch in anderen punkten ist Ägypten sehr wichtig.

    Bsp:
    Nahost konflikt:
    Ägypten stellt sich als Vermittler zur verfügung.
    Sind der erste ansprechpartner der Westlichen politik wenn es um Israel geht.

    Arabische Welt:
    Ägypten ist das bevölkerungsreichte land in der region und der kulturrelle einfluss und der politsche ist nicht zu ersetzten.

    Tourismus:
    Wenn dieses ziel als touristen ziel wegfällt müssen westliche unternehmen mit einbussen rechnen.

    Edit:

    Die Nordstaaten, wie Ägypten, Tunesien und Marokko sind die Bildungs stärksten länder in Afrika.
    Deren Politik dient als vorlage für andere Staaten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Februar 2011
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Auch die italiener nehmen die Chance war, und springen auf den aktuellen Trend "Weg mit der Regierung" auf:

    Jahrelang schien Silvio Berlusconi unangreifbar, kein Skandal konnte ihm etwas anhaben. Doch nun wendet sich das Volk gegen den reichsten Mann des Landes - die "Ruby"-Affäre war selbst seinen treuesten Anhängern zu viel. Der Widerstand formiert sich.
    Widerstand in Italien: "Basta Berlusconi" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Und die Deutschen verpassen die Chance wieder mal. :nene:
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Und da frage ich mal: Ist das nicht erschreckend? Dass man einem, dem man (jetzt) mehr oder weniger offen vorwirft, dür ein politisches System zu stehen, welches man nun unter Menschenrechtsgesichtspunkten überhaupt nicht zu tolerieren gedenkt, deswegen stützt, also nicht nur toleriert, sondern sogar stützt, nur weil die eigenen Sicherheitsinteressen noch über den allgemeinen Menschenrechten stehen?

    Und was die Wirtschaftsinteressen anbelangt: Selbstverständlich liegen die auch in Ägypten noch über den Menschenrechten. Denn unsere Wirtschaftsinteressen bestehen nicht nur aus Im- und Export.
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Nee, denn erstens stimmt das so nicht und zweitens ist man auf Seiten Israels natürlich zunächst mal besorgt, wenn um einen herum die Staaten zusammenbrechen und es noch völlig unklar ist, wer danach an die Macht kommt. Immerhin war Ägypten das einzige Land im Nahen Osten, das einen Friedensvertrag mit Israel hatte.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Was stimmt nicht? Dass Israel möchte, dass der Mubarak an der Macht bleibt?
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ja, genau, das stimmt natürlich nicht.

    Israel: "Wir sind besorgt" | Politik | ZEIT ONLINE
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
  11. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Was passt denn nicht?
     
  12. Westfalen-Uli

    Westfalen-Uli Frühaufsteher

    Beiträge:
    10.610
    Likes:
    2.563
    Denen passt alles.... wie eine Herde blökender Schafe wird zu allem Ja und Amen gesagt....

    Wehren ist dem Deutschen abhanden gekommen...

    Ich glaube so meint Holgy das.
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Wenn man das aber mal genau liest, was steht da dann? Das eine israelische Zeitung berichtet, dass es angeblich so eine Aussage der israelischen Regierung bzw. des Ausministeriums Richtung Amerika gegeben hätte. Die aber durch nichts belegt ist.

    Was aber belegt ist und da steht sind die Aussagen von z.B. Perez.

    UInd natürlich ist jedem anderen Staat auch Deutschland, England, Frankreich usw. Ein stabiles Ägypten unter Mubarak lieber als ein unstabiler Staat unter wem auch immer oder ein Ägypten und islamistischer Herrschaft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Februar 2011
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ja, das weiss ich auch. Aber verstehen, dass man diese Stabilität (aktiv) noch stabiler macht, so von aussen betrachtet sogar stabiler als zur Befriedung der Nahost-Region nötig, das muss ich nicht.

    Weisste, wenn man sagen würde, der Mubarak und sein System ist eine Diktatur, verachtet wesentliche (für uns) grundlegende Menschenrechte, deswegen werde man mit ihm nur die Art von Politik machen, die zur Diplomatie unerlässlich ist und ansonsten auf jede weitergehende Art von politischen und wirtschaftlichen Kontakten verzichten (so wie das mit dem Ostblock gemacht wurde), dann verstehe ich auch sen Seitenschwenk, dass man ihn und sein System als Stabilitätsfaktor in der Region anerkennt.

    Die wesentlichen Aussagen aus dem Westen und Israel lauten aber anders. Nämlich viel unterstützender. Und nicht nur von Israel. Nein, auch von offiziellen Regierungsvertretern Westeuropas und den USA, namentlich Hillary Clinton und Herrn Westerwelle. Klick

    Was die Quelle anbelangt, so halte ich diesen Bericht für ziemlich authentisch. Zum einen, weil man spätestens seit Wikileaks weiss, was hinter den Kulissen so wirklich ausgetauscht wird, zum zweiten, weil in anderen Quellen /zu selben Nachricht) die Herkunft dieser Meldung noch präziser beschrieben wurde bzw. deren Inhalt sogar in Israel (im Militärfunk) offenbar unwidersprochen vermeldet wurde, zum Dritten, weil ich mir eine solche Haltung schlicht vorstellen kann.

    Nicht zuletzt wäre auch eine jetzige andere Haltung aus meiner Sicht gewissen Entwicklungen geschuldet (und nicht etwa grundsätzlicher Art) bzw. auch wieder "nur" durch Eigeninteressen geprägt.

    Im übriegn vermisse ich in deinem Link die von dir nachfolgend genannten Aussagen von Peres Insofern ist dieses Interviev nicht wirklich glaubwürdiger und aussagekräftiger als eine Zeitungsmeldung.
     
  15. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Was willst Du?

    Demos. Merkel schmeißt alles hin. Wulff löst den Bundestag auf. Es gibt Neuwahlen. Dann gibts Rot-Grün. Ändert das was? Nein.
     
  16. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Aus israelischer Sicht, nein. Aus deutscher Sicht, ja natürlich.
    War das nicht immer so, dass unsere Wirtschaftsinteresse wichtiger sind als die Menschenrechte?

    Mal ganz nüchtern gesehen, es geht auch gar nicht anders. Oder sollen wir z.B. mit einem Land wie China brechen, die gerade dabei sind unser wichtigster Handelspartner zu werden? - Verdammt noch mal, nein! Wir können nicht überall unser Verständnis der Menschenrechte durchsetzen. Das müssen die jeweiligen Bevölkerungen schon selber leisten.
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ooch weisste. Solch drastische Worte wie "brechen" oder "durchsetzen" würde ich da gar nicht benutzen oder verlangen. Es würde mir schon reichen wenn man ehrlich ist und entweder klar sagt, wie die Prioritätenlage ist und dann auch dem entsprechend Politik macht.

    Für mich ist das, was ma jetzt erlebt ein bischen so ähnlich wie, wenn man erwischt wird, dass man selber Wein trinkt, anderen aber das Wasser schmackhaft machen will, weil es gesünder und undekadenter ist.
     
  18. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Da kann ich nicht widersprechen.
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ebend. Das sehen alle so und nicht nur Israel. Auf nichts anderes wollte ich hinaus.

    Zur Quelle: Das bezog sich nicht auf meine gepostete Quelle, sondern auf Deine (spon). Und Haaretz und seine genannte Quelle ist äußest schwach und Wikileaks hat das ganze ja nun ja gar nix zu tun.

    Zum anderen Punkt: Natürlich sind "der Politik" die Menschenrechte in Ägypten (und auch anderswo) völlig egal, bzw. nur als Druckmittel im politischen Machtkampf ein willkommenes Mittel. Natürlich geht es um wirtschaftliche Interessen und - aber das hängt natürlich damit zusammen - um politischen Einfluss.

    Nur mal so als Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit:
    Frankreich und England waren auch gegen Widervereiningung. Und sie hatten mir ihren Befürchtungen ja völlig recht. Deutschland erlangte recht flott die wirtschaftliche Dominanz in der EU.

    Und erinnert sich eigentlich noch jemand an die chinesische Revolte auf dem Platz des himmlischen Friedens?
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.169
    Likes:
    3.174
    Die Dominanz hatte die BRD schon in den Achtzgern erlangt.

    Ja, tu ich.
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Jep. Klar erinnere ich mich daran.

    Was das Zitat anbelangt, das habe ich jetzt auch gefunden. Aber - auch das muss man bedenken - das ist "eine" Aussage. Wieviel "eine" Aussager wert ist hat man erst gestern beim amerikanischen Sondergesandten in Ägypten gesehen, der da was raushaut von wegen der Mubarak sollte da bleiben und welcher von seiner Regierung prompt bloßgestellt wird. Mit der Aussage, es handle sich um eine Privatäußerung. Da ist eine offizielle Diplomatendepesche was ganz anderes. Klick

    Und doch, das hat auch was mit Wikileaks zu tun. Denn (auch, für manche erst) durch die Veröffentlichung diverser interner Depeschen kommt so mancher auf eine Vorstellungskraft, was hinter den Kulissen so alles ablaufen kann.

    Weisste. Ich hab nichtmal ein Problem damit, wenn man anderen Staatsoberhäuptern, Ministern oder Bediensteten mitteilt, was man von der jeweiligen Einhaltung der Menschenrechte hält. Wogegen ich was habe ist, dass man reflexartig zurückbeisst, wenn man selber mal kritisiert wird, von wegen, bei uns gibt es diesbezüglich keine Probleme und wenn (auch dadurch) der Eindruck erweckt wird, unser Grundrechtskatalog (und die dahinterstehende Ethik) steht über allem.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Heute gab es aus Kairo eine Nachricht, die schon ein wenig darauf hindeutet, welche Menschen sich an den Demonstrationen beteiligen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,744429,00.html

    Der sieht jedenfalls nicht nach Islamist aus, und seine Fans auch nicht.

    Im Übrigen gibt sich auch die Moslembruderschaft in den letzten Tagen betont friedlich und hält sich im Hintergrund. Wölfe im Schafspelz? :gruebel:
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Mubarak bleibt hartnäckig an seinem Stuhl kleben...
     
  25. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Der Typ spielt mit dem Feuer. :suspekt:
     
  26. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Aber eins ist mal klar: freiwillig geht der nicht, jedenfalls nicht vor September, wenn seine amtszeit regulär beendet ist. da kann man sich also leicht ausmalen, welche szenarien sich bald in ägypten abspielen könnten...
     
  27. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ich wette auf einen Militärputsch. :staun:
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    zum beispiel. es wird sich nur etwas tun, wenn die proteste in starkem maße anhalten und weiterhin mubaraks rücktritt gefordert wird. danach sieht es ja aus. dann gibt es nur noch 3 möglichkeiten
    a) man lässt die leute einfach bis september weiterdemonstrieren.
    b) das militär schlägt sich auf mubaraks seite und macht die demonstranten nieder.
    c) das militär setzt mubarak ab und es gibt eine übergangslösung bis zu den wahlen.

    Ägypten-Liveticker: Demonstranten umzingeln Propagandazentrale - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Februar 2011
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Man könnte auch sagen, wenn es nicht Mubarak, sondern bspw. der Westerwelle wäre, er renne nicht vor den Problemen weg und stellt sich der Verantwortung für seinen Scherbenhaufen. ;)
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Noch im September letzten Jahres hat Angie mir Husni rumgeknutscht!

    Husni und Angie
     
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.470
    Likes:
    986
    Na wegen solcher Knutscherein tun sich PolitikerInnen wie unser Merkelchen sich eben auch verdammt schwer. Gestern noch geknutscht und heute aufgeknüpft. Das passt eben nicht.