Respektlosigkeit innerhalb des Fußballs ein Trend?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 27 Mai 2009.

?

Ist die Respektlosigkeit gegen alles und jeden ein Trend ?

  1. Es gab schon immer Respektlosigkeit, einen Trend sehe ich nicht

    20,0%
  2. Die Respektlosigkeit gegen alles und jeden wird immer größer, ich sehe einen Trend

    50,0%
  3. Fußball oder Sport allgemein sind eh nur ein Abbild der Gesellschaft

    40,0%
  4. Fußball und Sport allgemein haben Vorbildfunktion, Respektlosigkeit ist fatal

    40,0%
  5. Die Alten sind selbst Schuld, wer den Kindern kein gutes Vorbild gibt muß sich nicht wundern!

    30,0%
  6. Die Jugend ist doch viel zu egoistisch erzogen worden, wo soll Respekt denn herkommen?

    30,0%
  7. Wie soll man Respekt haben, wenn alles außenrum so und so verlogen ist?

    40,0%
  8. Geht hier um Ehrenämter oder um knallhartes Geschäft? Bei Geld hört der Respekt auf !

    30,0%
  9. Das ist doch alles nur von den Medien hochgehyped !

    60,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Vor dem Hintergrund, daß immer öfter jüngere Spieler ihre älteren Kollegen ohne Respekt behandeln, daß immer mehr Handgreiflichkeiten gegen Schiedsrichter, Zuschauer oder Mitspieler auftreten und auch Verantwortliche von Vereinen immer öfter zu Respektlosigkeiten neigen, stelle ich mir die Frage

    wie das der Deutsche Fußballfan allgemein so bewertet.




    letzte Meldung zum Thema



    Kurzpässe: Baumann beendet Karriere, Ballack beklagt mangelnden Respekt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport




    Dazu noch der Ballack Run mit dem Schiedsrichter und der ALLtime Amoklauf von Pepe.....das Interview von Lehmann, wo man den Schiedsrichtern unterstellte für die Bayern zu pfeifen usw.

    Respektlosigkeit ein Trend ?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich würde das als allgemeinen Rückgang der hündischen unterwürfigkeit bezeichnen.

    respekt muss man sich erwerben.
     
  4. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Stimme ich zu, aber auch respektlosigkeit muss man sich erarbeiten. Kann nicht sein , daß jeder dahergelaufenen Piefke mein, den großen Max riskieren zu können , nur weil er einigermaßen begabt ist. Guckt dir doch die ganzen jungen Schnösel ab, der Großteil strotzt doch vor Arroganz und meinen sie sind bereits die Größten. Ok, die Presse tut natürlich auch einiges dafür, wenn jeder der jung ist und nicht zwei "linke" Füsse hat, sofort als Star hochgejubelt wird. Wenn dann noch solche Egoisten und Selbstdarsteller wie C. Ronaldo als Vorbild dienen, dann ist klar, daß der gesamte Respekt vor die Hunde geht. Leider bekommen die dann nicht wirklich was sie verdienen, nen kräftigen Tritt in den Arsch.
     
  5. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Respekt und Unterwürfigkeit sind 2 verschiedene Dinge, aber ich weiß was Du meinst.....











    Was zum Beispiel auch zum Thema paßt

    Integrität und Vertragstreue usw.
    Im Sport wird doch ganz klar gezeigt...

    Leute, Verträge sind dazu da gebrochen zu werden, kümmert Euch nur darum, daß genug viel Kohle dabei hintenraus kommt....

    das ist Respektlosigkeit gegenüber Vereinbarungen...


    Magath und Wolfsburg
    Jol und Hamburg...

    die jungen Leute sehen das jeden Tag, andauernd. Kein Wunder, dazu kommt so und so die Einsicht, daß kein Job sicher ist und man immer rechts und links nach anderen Möglichkeiten Ausschau hält....raus dabei kommen unsichere Unternehmen und unsichere Menschen....zusammen

    unsichere Zeiten






    absolut, wir kaufen uns die Respektlosigkeit....
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2009
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.448
    Likes:
    1.247
    Nö, alles was du da aufzählst gab es schon immer. Wurde nur nicht so darüber berichtet und wichtig drüber diskutiert.
     
  7. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Ich schließe viele Aggressionen in Deutschland auf die zunehmenden (seit ca. 2-3 Jahren) schlechten Schiedsrichterleistungen zurück.
    Die Verantwortlichen züchten das deutsche Fussballspiel immermehr zu einer kontaktlosen Sportart heran. Für mich ist das ein Skandal. Schiedsrichter in England hingegen dulden noch die meisten Zweikämpfe, wo Bälle erkämpft werden. In Deutschland lässt man sich von Wiederholungen hypnotisieren, wo jeder Kontakt einem brutalen Foul gleichgestellt wird.

    Scheiß Medien!!!

    Ich betone noch einmal: Ich spreche hier nicht von brutalen Fouls, wo Verletzungen in Kauf genommen werden, sondern von Zweikämpfen bei z.B. Laufduellen oder Kopfballduellen.
     
  8. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    :lachweg:Genau, die Schiedsrichter sind schuld !
    ...übrigens auch an der Finanzkrise... :rolleyes:
    Im Ernst: Du kannst gerne Deine sehr einseitige Meinung über Schiedsrichter behalten und in den enstprechenden Diskussionen ausbreiten, aber ihnen an der zunehmenden Respektlosigkeit die Schuld zu geben, ist mehr, als lächerlich.
    Meiner Meinung nach wird genau umgekehrt ein Schuh draus: wenn Spieler und Fans ein wenig mehr Respekt von dem irre schweren Job hätten, hätten wir den ersten Schritt zu mehr Respekt voreinander geschafft.
     
  9. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Ich habe gesagt, dass viele Aggressionen der Zuschauer und Spieler für mich auf pingeliche/unnötige/spielflussstörende Schiedsrichterentscheidungen zurückzuführen sind.

    Ich habe nicht gesagt, dass ich keinen Respekt vor den Schiedsrichtern habe sondern nur, dass ich die Regelauslegung zum zunehmend körperlosen Spiel der deutschen Liga skandalös finde. Dafür sind die Verantwortlichen zuständig. Die Schiedsrichter machen sogesehen einen guten Job..

    Mein Vorschlag: In Sachen Regelauslegung sollte man sich mal ein ganz großes Stück von den Engländern abschneiden..
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2009
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das musste er tun, sonst hätten die Spiele nicht ordnungsgemäß ablaufen können :floet: Jens Lehmann ist niemals respektlos, um das eigentliche Thema auch mal zu berühren.
     
  11. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Also ich habe vor Zidane Respekt.....;) :top:

    Wenn ich mir vorstelle, der Ballack hätte Poldi nach der Ohrfeige einen Headbanger verpasst.....dann hätte ich wiederum keinen Respekt vor Ballack, allerdings habe ich Respekt vor seiner Reaktion jetzt.....und wie man sieht, respektierte das auch der DFB.....

    Nee Freunde, der Respekt geht den Bach runter, das ist Trend, überall.....Wirtschaft, Sport und soziales Umfeld ist durchsetzt von Respektlosigkeiten....

    Ob es nun um den Respekt vor Verträgen, vor Menschen oder vor der Geschichte ist, nichts ist mehr respektabel genug, nicht einmal die Religion wird mehr respektiert....nicht mal der Tod wird noch respektiert, werfen sich ihm doch viel zu viele Menschen nutzlos hin....
     
  12. Herthingo

    Herthingo Höha, schnella, Hertha

    Beiträge:
    1.792
    Likes:
    34
    Das beruht aber auch auf der Fehleinschätzung vieler Spieler; was meinst Du, wie doof viele Spieler aus der Wäsche gucken, wenn ich sage: "Der Chef auf dem Platz bin ich !" Das ist für mich 'ne Tatsache. Hat nix damit zu tun, daß es immer am besten ist, wenn man gar nicht merkt, daß ich überhaupt dabei bin. Aber wenn ich eingreife, hat der Spieler zu akzeptieren, daß meine Meinung die entscheidende ist. Damit, da gebe ich Dir recht, haben viele Spieler ein Problem. Leider. :(

    Da stimme ich, zumindest teilweise, zu: ein Problem der deutschen Schiedsrichterei ist die Drangsalierung durch die Beobachter. Ein Beispiel: ein Beobachter meinte zu mir, die Regel "im Zweifel für den Angreifer" sei Käse: lieber ein Abseits zu viel abpfeifen und damit ein Abseitstor verhindern, als ein Abseitstor zuzulassen (ich habe ausschließlich ohne Assistenten gepfiffen). So, was meinste, was der Beobachter von mir erwartet, wenn er mich das nächste mal beobachtet ? Daß ich diesen Erwartungen nicht entsprechen wollte, war ein Grund für das Ende meiner Schiri-Karriere :zahnluec:, aber andere wollen da weiter kommen und pfeifen bei diesem Beobachter natürlich genau so, wie der das erwartet.
    Die Tendenz, daß deutsche Schiedsrichter kleinlicher pfeifen, kann ich nicht erkennen. Ich sehe aber sehr wohl die Tendenz, daß in Deutschland mehr gefallen und gejammert wird, als anderswo. Ob dies einer "Akzeptanz" durch die Schiris (mehr Pfiffe) geschuldet ist, vermag ich nicht zu sagen. Was hier in jedem Fall helfen würde, wäre ein besserer Kontakt zwischen Spielern und Schiris. Leider werden die Schiris dabei von Ihren Vorgesetzten aus falsch verstandener Sorgfaltspflicht übermäßig geschützt.

    Kann ich nicht beurteilen, Premier League mich nicht.

    Abschließend möchte ich zum Thema sagen, daß alle Seiten (Fans/Spieler/Schiedsrichter) an mehr Respekt den anderen gegenüber arbeiten sollten.
     
  13. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Genau das meine ich. Und so wie ich das sehe, haben die Beobachter keine Ahnung was Fussball ist, und keine Ahnung was in einem Fussballspieler vorgeht. Und das bringt mich zum kochen..

    Und hier gehts weiter. das ist ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist. Und zwar das, dass lieber ein Abseits zu viel gepfiffen wird, als zu wenig. Aber warum? Warum wird die angreifende (aktiven) Mannschaft benachteilt, und die passive Mannschaft bevorteilt? Warum sollen die Schiris Tore verhindern? Warum wird die Regel: "Im Zweifel für den Angreifer" nicht ernst genommen und in den Situationen, wo Zentimeter entscheiden nicht eingesetzt?

    Haste heute CL- Finale geschaut? Das war eine super Schiedsrichterleistung! In der Buli wären garantiert viele Situationen abgepfiffen worden, die der Schiri laufen lassen hat bzw. erstmal Vorteil abgewartet hat..
    Aber das war wohl auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Schiris in der CL die "internationale Härte" berücksichtigen sollen... (sind wir deutschen denn nur Weicheier??) :(
     
  14. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Bei internationalen Spielen haben die Spieler auch auf einmal Respekt voreinander und vor dem Schiri und benehmen sich. Ausraster wie von Ballack und Drogba im Halbfinale sind da die absolute Ausnahme.
     
  15. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    Es sind auf alle Fälle Respektlosigkeiten im Fussball zu erkennen.
    Die Spieler sind "die Jungs des Trainers". Doch was ich nicht daran verstehe: Die Spieler sind erwachsene Menschen, sie verdienen das doppelte oder dreifache des Trainers und wären absolut in der Lage Verantwortung für ein mieses Spiel zu übernehmen. Doch der Trainer muss für jeden Fehler seiner Spieler gerade stehen, obwohl der Trainer am wenigsten in den Kameras während des Spiels zu sehen ist. Es wird respektlos mit den Spielern umgegangen, doch schließlich will vielleicht die Mehrheit auch so behandelt werden. Möchte nun nicht alle in einen Sack werfen. Ich beziehe gleichfalls die Medien mit ein, die mittlerweile tiefer im geschäft sitzen, als wir vielleicht glauben: Wenn der Trainer schon am Pranger steht, dann wird um seine person diskutiert, es werden Gerüchte verbreitet, die sein Image schaden. Wo bleibt da der Respekt.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass der Begriff "Respekt" nur noch ein Fremdwort ist oder er nicht mehr ernst genommen wird. Natürlich wird vieles auch hochgepusht, so das ein anderer Eindruck für Aussenstehende entstehen kann. Doch daran verschenke ich keinen Glauben mehr.
     
  16. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Du meinst es bestimmt Nicht im ernst mit Zidane??

    Respekt vor Ballack der ganz ruhig geblieben ist..

    Die zeiten sind längst Vorbei..Verträge sind dafür nur da um sie aufzulösen.
    Wegen Geldgier..Religion? viele wissen nicht mal was dass ist und bedeutet..
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Mai 2009
  17. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    nee, natürlich hat Zidane absolut falsch reagiert, aber aus anderen Gründen werte ich das differenziert. Nicht vergleichbar mit Poldi usw.

    Es wird auch immer wieder geschehen, nur die Frage ist.....wird das zum Trend ?
     
  18. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Nun ich Verurteile nicht nur die oder der Provokateur, sondern beide..

    Der Trend ist Leider schon da, und nicht nur in fussball, sondern in ieder
    bereich..hast in deine Beitrag sehr gut Formuliert..

    Zitat von dir DeWollä
    Nee Freunde, der Respekt geht den Bach runter, das ist Trend, überall.....Wirtschaft, Sport und soziales Umfeld ist durchsetzt von Respektlosigkeiten....

    Ob es nun um den Respekt vor Verträgen, vor Menschen oder vor der Geschichte ist, nichts ist mehr respektabel genug, nicht einmal die Religion wrd mehr respektiert....nicht mal der Tod wird noch respektiert, werfen sich ihm doch viel zu viele Menschen nutzlos hin....

    Und so sieht es auch aus, Bravo..
     
  19. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Ganz kann ich deinen Kulturpessimismus nicht teilen. Beruflich habe ich viel mit jungen Menschen in ihrer Ausbildung zu tun. Meine Erfahrung ist, dass sie mehrheitlich sehr wohl einen höflichen und respektvollen Umgang haben, wenn man sie selbst ernst nimmt und respektvoll behandelt.
     
  20. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Also sollte man eigentlich den Ballack bestrafen und mal zu einem Seminar für Führungskräfte schicken.
     
  21. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Genau er muss lernen was es aus macht ein richtiger Kapitän zu sein. ;)
     
  22. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Lach, auch ne hübsche Idee. :D

    Aber im Ernst. Erstens sprach ich von "mehrheitlich" und zweitens geht mir manchmal dieses "früher war alles besser-", "oh diese Jugend von heute-" Palaver auf den Geist. Weils halt auch meinem Erfahrungen einfach nicht entspricht.
     
  23. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Situationsbedingt, wahrscheinlich bist Du auch noch Weisungsträger und somit für den weiteren Wertegang oder Vorteile bis hin zur Beurteilung der Leute mitverantwortlich.....so dumm sind sie nun auch wieder nicht. Lerne sie mal kennen, wenn sie mit Menschen zu tun haben von denen sie sich nichts erhoffen, wie sie in anderen Situationen sind, das Gesamtbild zählt...im Beruf habe ich genug Lämmer kennengelernt die 5 Minuten nach der Stechuhr die Sau rausgelassen haben.
    Aber klar, es gibt immer solche und solche und ein Trend ist der Anfang....allerdings begann der schon vor einigen Jahren, meiner Meinung nach.....Zidane ist da evtl. auch nicht frei von Schuld !
     
  24. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Außerdem geht es nicht um eine Mehrheitsangelegenheit sondern um einen Trend, der sich ausgehend von der Einzelperson oder Gruppen ( Minderheiten ) sich langsam aber stetig in der Gesellschaft, in verschiedenen Schichten vergrößert, bis es zum erkannten Problem wird....

    Das läßt sich recherchieren....Beispiele kannst Du alleine in den letzten Wochen schon fast ein Dutzend rausziehen....

    Ich muß Dir sagen, vor Zidane hatte ich außer groben körperlichen Attacken mit Rot als Folge nocht nie solche Handgreiflichkeiten gesehen im Profifußball...

    erinnerst Du Dich an Deutschland - Argentinien? Danach headbanger Zidane....

    Schweiz - Türkei ?

    Jetzt grade Chelsea - Barca, der Ballack run....vorher Ohrfeige Poldi...

    danach Ausraster Pepe....uvm.


    also wenn das nicht auffällig ist, daß die Respektlosigkeit in Form von angewandter Gewalt immer mehr wird...????


    Jetzt noch die dutzenden Interviews wo ohne Respekt von und über Trainer gesprochen und geschrieben...Spieler über Spieler herziehen und verunglimpfen ( Maik Franz Geschichte )

    uvm.

    Für mich ist das ein Trend....aber ich habe es nicht empirisch recherchiert, sondern bin Laie....mein gutes Recht auch eine Laien Meinung zu vertreten.
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Respekt, hm, soso.

    Mich würde ja interessieren, was jeder Einzelne hier so unter Respekt versteht. Worauf dieser Respekt basieren sollte, was Voraussetzung dafür ist. Wie der aussehen sollte.

    Ausgemacht habe ich zunehmende Respektlosigkeit auch, aber nicht nur im Fußball und nicht nur seitens verhältnismäßig junger und unreifer Menschen.
     
  26. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.062
    Likes:
    2.101
    Respekt ist Auslegungssache - wenn man sich hier einige Langzeitthreads durchliest, muss man sich schon fragen lassen dürfen wo da der Respekt geblieben ist.
    Wie war dass mit dem Glashaus?
     
  27. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ....obwohl natürlich etwas Wahrheit darin steckt, respektvoller Umgang in Internetforen ist recht selten und ganz ehrlich...
    erwarte ich das nicht einmal, bei mir erhält so und so nur der Respekt, mit dem ich regelmäßig in Diskussion stehe.
    Der eine oder andere der mal alle Wochen einen Beitrag bringt, in dem nichts drin steht, muß ich auch nicht respektieren...und den

    Jogi...

    respektiere ich als Menschen, aber nicht als Bundestrainer, so wie Poldi und die anderen...oder meinst Du Poldi würde sich wagen dem Ballack eine Ohrfeige zu geben, wenn er Respekt gegenüber dem Jogi hätte?





    Was jetzt ?

    Ist Respekt klar definierbar oder immer nur beliebig austauschbar je nach Betrachter ?


    Ich denke ganz klar, Respekt ist eine soziale Form die sich innerhalb von Gruppen und Gesellschaften unteschiedlich äußern kann, sogar wenn es um den gleichen Umstand oder gleiche Äußerungen geht.


    Respekt in einem Gefängnis zu erlangen oder im Bundestag sind 2 völlig unterschiedliche Wertegänge, aber das gleiche Wort.

    Insofern ist Respekt sehr individuell mit synaptischen Verbindungen zu Situationen und Menschen. Es gibt Menschen, die müssen viel soziale Dinge tun um respektiert zu werden, andere bekommen den Respekt geschenkt ohne ihn durch eine sozial respektable Tat verdient zu haben.











    Insofern ist Respekt sehr individuell mit in Wechselwirkung stehenden sich einprägenden Verbindungen zu Situationen und Menschen. Es gibt Menschen, die müssen viel soziale Dinge tun um respektiert zu werden, andere bekommen den Respekt geschenkt ohne ihn durch eine sozial respektable Tat verdient zu haben.


    Und wenn Du den Satz nochmal durchlesen willst, kannst Du erkennen, daß die Summe des Respekts gegenüber sozial eigentlich wertlosen Dingen den Respekt an der richtigen Stelle, nämlich denen die respektvolle Taten vollführen, untergräbt, aushöhlt und ad absurdum führt...

    Beispiele gibts genug...eine Altenkrankenschwester, die sich aufopfernd 50 Jahre um Bedürftige kümmert, wird respektlos mit 1200 - 1400 € im Monat abgespeist während irgendwelche Rotznasen das gleiche Geld innerhalb eines Jahres verdient...wofür ein Polizist 40 Jahre sein Leben riskiert, ein Bauarbeiter seine Gesundheit ruiniert usw. usw. usw.

    Alles das sind grundlegende Respektlosigkeiten eines verkehrten Werte- Systems, das wir...und somit sitzen wir im Glashaus...

    mit Freude finanzieren!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2009
  28. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Zum Teil stimmts, da gehör ich zu denen, von denen sie sich etwas erwarten. Etliche andere aber auch nicht.
    Aber unabhängig von der gegebenen oder auch nicht gegebenen Weisungsbefugnis etc. sehe ich den Trend in meinem beruflichen und persönlichen Umfeld nicht.
    Aber das ist natürlich auch nur eine laienhafte, empirisch nicht belegte persönliche Einschätzung.
     
  29. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Das unterschreib ich dir vorbehaltlos.

    Bloß ist das ein neuer Trend? Ist die geringe Anerkennung sozialen Tuns etwas Neues? In welcher Epoche gehörten die sozialen Berufe zu den gut bezahlten?
     
  30. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Respekt ist ja auch eine grundlegende Einstellung meiner Meinung nach....außerdem gibt es verschiedene Respektssubjekte...

    Respekt vor dem Amt, vor der Person, vor den Auswirkungen einer Tat, vor einer Gruppe, vor einer Spezies usw. usw.

    Wenn Du um Dich rum nur respektvolle Menschen kennst, dann gibt es wenig Möglichkeiten das auszuloten...entweder Dein Job oder Amt ist ein Respektssubjekt oder Du bist einfach in einem Umfeld, das einfach so gestrickt ist....

    genau deshalb solltest Du genau erkennen können, daß z.B. die Ohrfeige gegen Lahm nicht nur den Kapitän disrespektiert, sondern vorallem den Bundestrainer und natürlich den Rotzlöffel selbst....als Beispiel.
     
  31. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    kommt darauf an in welcher Zeitdefinition du denkst, denkst Du epochal oder voll im Zeitgeist.

    Ich denke jetzt im Moment eigentlich Generationsbeschränkt.....auf die momentane Erkenntnis verglichen mit den Erfahrungen einer Generation davor.

    Dazu benutze ich den Fußball als Indikator....

    Es ist nicht einmal unbedingt Altersabhängig, ich glaube fast schon da ist eine
    Wende im Denken der Menschen vorgegangen, irgendetwas ist im Gange....

    schau Dir doch die politischen Menschen an, wie sie miteinander seit Jahren umgehen....kann so etwas, dauernd medial konditioniert, ohne Spuren bleiben bei der Bevölkerung? Auch noch vor dem Hintergrund offensichtlicher politischer Kunstfehler ?

    alles nur Beispiele.....Trends können auch Absplitterungen vom Alten sein, sozuzsagen das Erbe der unerkannten Fehlentwicklung.



    ob es eine Epoche gab in der soziales Engagement so entlohnt wurde, daß es den Stellenwert in der Gesellschaft auf einem natürlichen Wertesystem spiegelt, weiß ich nicht...müßte ich mal Informationen abwarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2009