Relegation? Nein danke!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von alditüte, 30 April 2012.

  1. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Diese scheiß Relegation ist sowas von Verarsche. Weder Hertha noch Köln haben es verdient, auch nur noch fünf Prozent Hoffnung auf die Bundesliga zu haben, so grottenerbärmlich wie die spielen, aber durch diese beknackte Relegation haben die trotzdem noch eine Chance. Scheiß DFL. -.-
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    Ich bin Deiner Meinung. So wird die Fluktuation gestört.

    Aber grottenerbärmlich in der Vorsaison bedeutet nichts für die Folgesaison.
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Was kann die DFL dafür, wenn die drei letzten diesmal so schwach waren? Und wenn der Drittletzte wirklich so schwach ist, dann wird er in der Relegation auch verlieren - ansonsten war halt der Dritte in Liga 2 noch schwächer.
     
  5. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Auf den Tag fit und hellwach zu sein ist eben die Tagesform, die über die Relegation entscheidet. Diese beiden Spiele als Resumee einer ganzen Saison über Auf/Nichtaufstieg herzunehmen halte ich für höchst fragwürdig. Die Relegation ist mehr Hoffnung auf den Klassenerhalt für den Drittletzten als Belohnung für den Dritten der 2.Liga.
    Von der unsicheren weil verzögerten Personalplanung rede ich mal garnicht.
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Naja, es geht doch eh meist knapp zu da hinten, so dass es oft sogar nur von einem einzigen Spiel abhängt. Hätte die Hertha z.B. am 25. Spieltag in Köln nicht verloren, sondern auch nur unentschieden gespielt, dann stünde sie jetzt vor den Kölnern.

    Um nicht von WM, EM, CL, EL oder DFB-Pokal zu reden. Auch alles fragwürdig? :suspekt:
     
  7. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Dann kann ja der Vorletzte der Bundesliga gegen den Zweiten der 2. Liga und der Letzte der Bundesliga gegen den Ersten der 2. Liga antreten. Wenn die Bundesligisten zufällig gewinnen, waren die Zweitligisten eben schwächer, die zwei Spiele sagen ja so viel aus.

    Die Abschlusstabelle der Bundesliga gibt 34 Spiele wider, ist also aussagekräftig genug, um die Absteiger (bzw. in der 2. Liga Aufsteiger) zu ermitteln. Wer nach 34 Spielen Vorvorletzter ist, hat diesen Platz auch „verdient“, wer nach 34 Spielen Dritter ist, ebenso. Klar gibt es ab und zu mal Spiele, die nicht dem normalen Leistungsniveau entsprechen; diese fallen bei 34 Spielen aber nur gering ins Gewicht.

    Anders ist es da bei dieser vollkommen bescheuerten Relegation. Dort reichen zwei (!) Spiele, um die 34 Spiele zuvor ad absurdum zu führen – und genau das ist mein Problem dabei (zumal es auch noch zwischen Klubs verschiedener Ligastufen ist, also mit einem Pokalspiel vergleichbar ist). Wenn eine Mannschaft durch ein einziges gutes Spiel in der Relegation den Klassenerhalt schafft, ist das noch lange nicht „verdient“, weil die 34 Spiele zuvor grottenschlecht waren.
    (klar, als Fan einer betroffenen Mannschaft würde ich den in die Relegation gemogelten Klub auch anfeuern, in meinem Fall, wenn der HSV Vorvorletzter geworden wäre. Das ändert nichts daran, dass das System Relegation schlicht unfair ist und der Vorvorletzte gefälligst abzusteigen hat.)

    Und mal ganz ehrlich, wenn in der 2. Liga von 18 Mannschaften nur vier die Liga wechseln, halte ich die Fluktuation für äußerst gering, das wirkt dann eher so wie eine „geschlossene Gesellschaft“.

    Nachtrag: Und wie du schon sagst: Am 25. Spieltag. Es gibt so viele Spieltage in der Bundesliga, da hat die Platzierung schon seine Berechtigung. In der Relegation gibt es zwei Spiele. Ein gutes Spiel reicht zum Klassenerhalt. Das ist für mich einfach nur eine Frechheit der unterklassigen Vereine gegenüber. Aber das habe ich schon 2008 gesagt, als diese verdammte Relegation wieder eingeführt wurde..
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Tja, dann hätten wir diese Saison die Gladbacher in Liga 2 gehabt, und stattdessen Bochum in Liga 1. Wahrscheinlich hätte es dann für die Pillen sogar zur CL gereicht - allein das ist schon ein Grund für die Relegation. ;)

    Stimmt ja nicht ganz, du musst auch noch zwei Mannschaften hinter dir lassen. Und außerdem musst du zwei Spiele bestehen, ein gutes Spiel könnte unter Umständen eben nicht reichen.

    Was wäre denn, wenn Hertha am letzten Spieltag auf Köln träfe? Dann würde nämlich wirklich nur ein gutes Spiel zum Klassenerhalt reichen.
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Gegenfrage: Sind das jeweils 18 Vereine pro Liga über eine ganze Saison von 34 Spieltagen ? :suspekt:
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.126
    Likes:
    3.165
    Zerfleischt Euch halt ;)
    Reli ist nix anderes als nochmal 2 weitere Spiele für die viel beschworene "Spannung" rauszuhauen. Konsequenterweise müsste man dann eine Abstiegsrunderunde spielen zwischen, sagen wir mal den ersten Vier und den letzten Vier.
     
  11. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Konsequent wäre eine 36er-Runde. ;)
     
  12. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Wegen dem Thema bestimmt nicht. Ich stehe der Relegation sogar relativ neutral gegenüber, fand aber die hier vorgetragene Argumentation dagegen einfach nicht schlüssig genug.
     
  13. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    yupp, hin und rück 70 Spieltage. Das Kalenderjahr müsste aufgestockt werden. Weg mit 52 Wochen, weg mit dem Gregorianischen Kalender. Her mit dem Wolfgangianisch/Reinhardianischen Kalender von mind. 80 Wochen. :zahnluec:
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.126
    Likes:
    3.165
    Nicht? Ich finde es super schlüssig. 34 Spiele Zeit um die besten 15 zu küren. Wer dann auf 16 steht, ist halt weg vom Fenster. Warum gibt man denn z.B. dem 17. keine Relegation?
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Hab doch schon alles ausgeführt. Wie gesagt, ist mir aber im Grunde auch egal...
     
  16. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Dann wären die Gladbacher auch mit einem Spielerkader, der zweitligawürdig ist, in die zweite Liga gegangen und Bochum mit einem Kader, der erstligawürdig ist.

    Damit hast du mir ja nun selbst indirekt recht gegeben. Ein gutes Spiel reicht in der gesamten Saison keinesfalls – in einer Relegation kann ein gutes Spiel aber durchaus reichen. Wo ist da die Relation? Man nennt das nicht umsonst Ligasystem.

    Das würde nur nichts daran ändern, dass die Punkteanzahlen der 33 vorherigen Spiele dafür Sorge getragen hätten, dass an diesem letzten Spieltag zufällig eine Art Endspiel stattfindet. Diese gehört aber zur Saison und ist kein blödes Relegationsspiel.
    Wenn aber 34 Spiele ausgetragen wurden, die Saison zu Ende ist, die Platzierungen feststehen, dann hat auch die Abschlusstabelle seine Berechtigung – das ist im Übrigen auch der Grund, warum ich gegen dieses dusselige belgische System mit den Europapokal-Finalspielen bin und auch gegen diesen Holzhäuser-Wahnsinn mit einer Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.
    Man spielt eine Saison, die besten Teams steigen auf (bzw. werden Meister), die schlechtesten steigen ab. Punkt. So einfach ist das. Wozu da noch eine Relegation?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  17. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Kann man das Thema nicht in in einen eigenen Thread zusammenfassen? Mit dem 33. Spieltag hat das wenig zu tun!
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Das Thema auslagern fände ich auch gut.
    So hätten halt die Punkteanzahlen der 34 vorherigen Spiele dafür Sorge getragen hätten, dass ein Relegationsspiel stattfindet. Das im übrigen auch zur Saison gehört.

    Ich fand die Relegationsspiele in der Vergangenheit halt meist sehr spannend. Unvergessen unser Fight gegen Fortuna Köln - in letzter Minute ausgeglichen und sie dann im dritten Spiel in Grund und Boden gespielt. Wobei ein drittes Spiel natürlich nicht sein muss. ;)

    Wie gesagt, mir würde auch eine Abschaffung der Relegation nichts ausmachen. Das aber gleich mit dem belgischen System oder dem Holzhäuser-Vorschlag zu vergleichen, ist übertrieben. Es sind nur zwei Spiele, mehr nicht.

    Als Grundgedanke dahinter vermute ich, dass in jeder Saison die Bundesliga-Kellerteams bzw. die Zweitliga-Spitzenteams halt unterschiedlich stark sind, und sich das dann in der Relegation ausgleicht.
     
  19. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Sie gehören nicht zur Bundesliga-Saison – abgesehen davon: Früher stieg der 16. direkt ab. Gemeckert hat keiner. Auch nicht die Bundesligisten! Und nun darf er in die Relegation? Grundlos, sinnlos, unberechtigt. Damit es „spannender“ wird. Spannung herrscht in der Bundesliga aber weniger, wenn man weiß, dass man noch den Notstrohhalm Relegation hat (das hab ich als HSV-Fan diese Saison bemerkt. Es wäre für mich deutlich „spannender“ gewesen, wenn der 16. direkt absteigt).

    Ein Deutsches Endspiel um die Meisterschaft wären auch nur zwei Spiele, vielleicht sogar nur eins. Eine Endrunde mit vier Teams und Halbfinale (ein Spiel) und Finale (ein Spiel) wären pro Team auch nur zwei Spiele. Ist also nix anderes als diese vermaledeite Relegation.

    Und nochmal: Es wird in ZWEI (!) Spielen entschieden, was die 34 Spieltage zuvor ausgesagt haben, und evt. wieder zunichte gemacht! Da spielt ein Verein eine anständige Saison, wird 3. in der 2. Liga, holt die drittmeisten Punkte, wäre Jahr für Jahr aufgestiegen – da dattelt eine Mannschaft einen Scheißdreck zusammen, wird Vorvorletzter in der Bundesliga, wäre jedes Jahr verdient abgestiegen – und nun gibt es eine Relegation, die den verdienten Lohn der 34 Spiele in gerade mal zwei (!) Spielen „ausgleichen“ soll?! Das ist einfach nur scheiße und unberechtigt. Solche K.-o.-Spiele gibt es im DFB-Pokal, das brauchen wir im LIGA(!)system nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  20. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Ich persönlich habe weniger ein generelles Problem mit Relegationsspielen als damit, dass es jetzt nur noch 2,5 Absteiger gibt. Liga auf 20 Vereine aufstocken und 3,5 Absteiger daraus machen und ich bin zufrieden ;)

    Wobei ich auf der anderen Seite auch keine Relegationsspiele brauche. Es kann die Liga spannender machen, muss aber nicht. Diese Saison wäre der Abstiegskampf ohne Relegation beispielsweise gegessen. Was dann aber wiederum ausschließlich aus der Verknappung der Abstiegsplätze resultiert, nicht aus der Relegation an sich.

    In der zweiten Liga dagegen können weder Düsseldorf, Paderborn noch St. Pauli nach einem Erfolg nächste Woche so richtig feiern, was auch nicht so richtig toll ist. Mal von solchen Dingen wie Planungssicherheit ganz abgesehen.

    Aber schön spannend sind die Relegationsspiele schon, von daher bin ich weder klar für noch klar gegen sie.
     
  21. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich finde das die Relegation einfach zur Bundesliga dazugehört. Und sie ist immer sehr spannend und aufregend... ..vor allem wenn Köln in der Relegation spielt. :D
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ich habe es hier in einen eigenen thread verschoben.

    ____________

    Am besten ihr schreibt aber eine pn oder in die pin-wand, damit so ein Wunsch nicht überlesen wird.

    _______

    Ich finde Relegation auch nicht gut, sondern geradezu unsportlich. Für zwei mannschaften wird auf einmal die ganze Saison außer Kraft gesetzt und nur 2 Spiele zählen. Und dort wird dann auch noch mit tendentiell unterschiedlichen Waffen gekämpft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Mai 2012
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Bei so viel Vehemenz (und Ausrufezeichen) kann und will ich gar nicht mehr dagegenhalten. :)

    Ich kenne halt Entscheidungsspiele nach Ende der regulären Saison schon seit meiner Kindheit in Italien, denn da gab es das bis vor ein paar Jahren noch bei Punktgleichheit. Zum ersten Mal erleibte ich es 1964, als Inter das Meisterschafts-Entscheidungsspiel gegen Bologna mit 0:2 verlor. Für mich hatten diese Spiele immer einen besonderen Kick, ebenso wie manche Relegationsspiele in der Bundesliga.

    Aber ok, in den Saisons, in denen es keine Entscheidungs- oder Abstiegsspiele gab, hat mir auch nicht unbedingt was gefehlt. Insofern: ich verstehe viele deiner Argumente, sehe es aber lange nicht so dramatisch. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  24. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Sind Relegationsspiele eigentlich Aufstiegs- oder eher Abstiegsspiele ?

    Also eher Abstiegsspiele, aber ich habe so das Gefühl, daß der Erstligist öfters dringeblieben als der Zweitigist aufgestiegen ist. Man kann ja kaum davon reden, daß D'dorf, St.Pauli oder Paderborn im Falle des Falles in die 1. Liga "verbannt" würde ?! :isklar:
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Dein Gefühl täuscht dich nicht. Bei den bisher 13 Relegationsduellen setzte sich 9mal der Erstligist durch.
     
  26. kthesun

    kthesun Guest

    Jo, da sie bereits 2009 nach 20 Jahren Pause wieder eingeführt wurden, sind sie natürlich tief traditionell in der deutschen Fussballbundesliga verankert, in etwa so wie die Halbzeitpause oder die Nachspielzeit.
     
  27. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Zwar hat Gladbach letzte Saison von ihnen profitiert...

    ... Aber mögen tu ich sie deswegen nicht.
     
  28. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich finde sie bei zwei 18er-Ligen aber angemessen.
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Stimmt, denn die deutsche Relegation ist prinzipiell schlimmer als jedes Playoffsystem. Bei den diversen Playoff-Systemen geht es ja "nur" darum, wer am Schluss welche Position innerhalb einer Liga belegt, waehrend es in der deutschen Relegation darum geht, in welcher Liga ein Verein in der darauffolgenden Saison antreten darf. Schlimmer noch: Dabei treten Vereine gegeneinander an, deren Mannschaften mit komplett unterschiedlichen Etats zusammengestellt wurden, denn es spielt ein mit einem Erstligaetat zusammengestelltes Team gegen eines, fuer welches nur ein Zweitligaetat zur Verfuegung stand. Unfairer geht es ja kaum.
     
  30. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Man kann hier ja mal eine Wette machen, wann die Relegation wieder abgeschafft wird.

    Ich sag, sie wird insgesamt 11 Jahre bestehen, ehe eine Ligareform oder Bundesligareform die Relegation wieder abschafft! Wenn ich richtig rechne also bis 2018/19. Mal sehen, wie dicht ich dran lieg... 2020 guck ich hier wieder rein, bis dann!:huhu:
     
  31. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Dem stelle ich entgegen, dass eine Mannschaft mit vielen negativen Erlebnissen in einer Saison auf eine Mannschaft voller Selbstvertrauen trifft. Auch wenn die Statistik eine andere Sprache spricht, Relegation ist für mich sehr oft 50:50. Und ich persönlich habe nichts dagegen, denn der DFB könnte diese Entscheidung selbst beeinflussen (Regeländerung, 2 oder 3 Absteiger), so gilt immerhin noch "wichtig iss aufm Platz"