Relegation 2014/15 HSV - KSC: Wird die HSV-Uhr abgestellt?

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV" wurde erstellt von Holgy, 25 Mai 2015.

  1. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Hallo.

    Da ja die Frage aufgekommen ist, wo es steht, hier mal der Auszug aus dem Lehrbrief 56 des DFB vom letzten Jahr, als die Handspielbewertung neu definiert wurde:

    1.3. Die Körperfläche vergrößern
    Gleich mehrfach gab es die Diskussion, ob ein Handspiel zu bestrafen ist, wenn ein Spieler mit der Hand oder dem Arm die „Körperfläche“ vergrößert hat und der Ball dann dagegen geflogen ist. Hierbei ist, wie schon angesprochen, vom Schiedsrichter zu beachten, ob seiner Meinung nach diese Vergrößerung das Ziel hatte, den Ball zu spielen. Gleiches gilt, wenn ein Spieler mit erhobenen Armen in den Schuss eines Gegners hineingrätscht und den Ball dann an den Arm bekommt. Von „Absicht“ ist auch dann auszugehen, wenn ein Arm ausgestreckt ist, obwohl der Spieler die Flugbahn des Balles erkennen kann und damit rechnen muss (beabsichtigt), dass der Ball von seinem Arm abgelenkt oder sogar gestoppt wird. In beiden Fällen muss das Handspiel mit einem direkten Freistoß und evtl. mit einer Persönlichen Strafe sanktioniert werden. Ist ein Spieler zu Fall gekommen, hat sich dabei abgestützt und dann den Ball aus unmittelbarer Nähe an den Arm bekommen, so kann der Schiedsrichter davon ausgehen, dass dies nicht absichtlich geschah. Wurde einem Spieler der Ball aus der Nähe (2m- 4m) an dem Arm geschossen und dieser befand sich in einer natürlichen Körperhaltung, so hat der Schiedsrichter ebenfalls davon auszugehen, dass dieses Handspiel unabsichtlich geschah. Auch wenn einem Spieler aus kürzester Distanz der Ball von hinten an die Hand oder den Arm geschossen wird, so liegt grundsätzlich kleine Absicht vor.

    Ist übrigens mit wenig Suchen im Internet zu finden, genau wie alle andren Lehrbriefe sowie die SR-Zeitungen, in denen auf die letzten Entscheidungen eingegangen wird, welche in der BL gefällt wurden sowie Regelfragen samt Antworten.
     
    Ichsachma gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Das kommt ja auch immer auf die eigenen Ansprüche an. Der HSV hat wahrscheinlich wieder einen Kader, der vom Gehaltsniveau her in Richtung Europa gehen wird. Dass daraus dann aber auch kurzfristig entsprechendes entsteht glaube ich beim besten Willen nicht, es sei denn, die haben einen Schub wie einst Gladbach (dazu fehlen allerdings Trainer und Spieler). Da ist "um Platz 10 rum" (kann ja auch 12 werden) eine halbwegs realistische Einschätzung.

    Bei euch erwarten alle die Champions-League, deshalb musste Keller gehen. An dem lag es aber offensichtlich nicht. Keller hatte nie Kredit oder Vertrauen, mehr Kredit als Labbadia erstmal hat dürfte es kaum geben.
     
  4. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Einer der Gründe warum Keller gehen musste; Toennies will namhafte Spieler/Trainer. Mit diMatteo ist er schon mal auf die Schnauze gefallen.
    Dann kommen Khedira und Gomez ins Spiel.
    Die sind sicherlich nicht auf HHeldts Mist gewachsen.
    Is zumindest meine Meinung.

    Da jetzt hoffentlich ein Umbruch stattfindet, mit überwiegend jungen Talenten von denen wir so manche haben, wird man die Erwartungen hoffentlich runterschrauben.
     
  5. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Ach was, in jedem Jahr in dem Darmstadt in der 1. Liga war, wurde der HSV Deutscher Meister. Nächste Saison kann es also nur ein klares Ziel geben.

    Wer wird Deutscher Meister? H-H-H-HSV


    :ironie:
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich bin zuversichtlich. Nächstes Jahr wird sich der HSV sicherlich erfolgreich in der Relegation im Elfmeterschiessen durchsetzten. :D
     
    Kaka gefällt das.
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wenn die wieder in die Relegation gehen, werden sie von mir wg. seelischer Grausamkeit und fahrlässiger Körperverletzung verklagt. So gut sind meine Nerven nun doch nimmer. o_O Dagegen sind Juniors "Einfälle" ja der reinste Kuraufenthalt.
     
  8. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.422
    Likes:
    1.402
    Ich würde dann hoffen Schröder, dass aller guten Dinge drei sind! :D
     
  9. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Und wieder nur um ganz Deutschland zu ärgern...

    Weiter durch einen falsch ausgeführten Elfmeter im Elfmeterschiessen vom Innenpfosten an den Rücken des Torwarts an die Unterlatte an den Kopf des Torwarts und dann mit 0,03 km/h drei Zentimeter hinter die Linie gekullert, weil ein Marienkäfer gerade den Abflug gestartet hat...
     
    Chris1983 gefällt das.
  10. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.422
    Likes:
    1.402
    :lachweg: Top-Szenario! :D
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Bleibt die Frage, ob man dem Fussball damit jetzt einen Gefallen tut. Eine Saison kondensiert auf 2x90 Minuten plus evtl. Verlängerung - und dann reicht eine Fehlentscheidung die das Ergebnis komplett umdreht? In der Nachspielzeit? Wer drauf steht... für den eher Unbeteiligten mag das ja spannend sein, und wenn es an den Kräfteverhältnissen nix ändert bleibt der Aufschrei wie man sieht ja auch im Rahmen.

    Man stelle sich nur mal vor, der Gräfe hätte so was gegen - ich sag jetzt einfach mal - Gladbach gepfiffen :floet:

    Ich finde eine klare Ansage besser. 3 Auf- und Absteiger oder meinetwegen 2 und fertig.
     
  12. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Das Entscheidende daran ist-sie können die guten Leistungen eines Dritten der Tabelle zunichte machen und belohnen die schlechten Leistungen eines Drittletzten.
    Um das auszuschliessen sollten die Relegationsspiele abgeschafft werden.
     
  13. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.496
    Likes:
    2.489
    Relegation als Hin- und Rückspiel, Auswärtstorregel entfällt, bei Gleichstand nach 90 min. sofort 11m Schiessen. Das wäre mein Vorschlag.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Das ist ja eher eine Ausweitung der Lotterie.

    Weg mit der Relegation - es sei denn, man steht auf möglichst viel Spektakel; das erfüllt sie meistens.
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Eine Abschaffung der Auswärtstorregel würde dazu führen, dass ein Tor nicht mehr alles ändern kann. Um ein Spiel zu drehen, müsste ein Team vorher Gleichstand nach Hin- und Rückspiel herstellen.
    Mit Auswärtstorregel kann ein Tor, evtl. durch eine Fehlentscheidung zu Stande gekommen, reichen, um aus einer Niederlage aus Hin- und Rückspiel einen Sieg zu machen.
     
  16. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Jibbet nit. Beim Elfmeterschießen zählt die erste Wirkung. Sprich entweder Wiederholung, da falsch ausgeführt oder Fehlschuss.
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Haeh? Vom Pfosten an den Ruecken des Towarts ins Tor waere im Elfmeterschiessen kein Tor?
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    War ja bei uns nicht der Fall. Im Gegenteil, wir wären sonst selbst mit 0:0 in die Verlängerung gekommen, was den Druck etwas genommen hätte.
     
  19. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Richtig. Jedoch würde ich auch oder zumindest die Verlängerung bzw. die Auswärtstorregel in der Verlängerung im Rückspiel abschaffen, da es im Hinspiel keine Verlängerung geben kann und somit die Auswärtstorregel imo keine Berechtigung in der Verlängerung hat.
     
    Oldschool gefällt das.
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Im Ausgleich für die Auswärtstorregel hat die Heimmannschaft im 2. Spiel dann 120 Minuten den Heimvorteil (+ evt. Elfmeterschießen), was die Heimmannschaft im 1. Spiel nicht haben kann.
    Und ich glaub schon, das gerade in der Verlängerung wenn die Kräfte nachlassen die Unterstützung der Fans mehr ausmacht als in der regulären Spielzeit.

    Um ganz gerecht zu sein müsste man dann bei einem Wegfall der Auswärtstorregel in der Verlängerung den Heimvorteil auch ausschalten, also die Fans nach den 90 Minuten aus dem Stadion schicken. Kann nun ja auch keiner wollen.

    Wenn also die Auswärtstorregel keinen Sinn macht, dann in der regulären Spielzeit. Denn die ist beim Heimvorteil für beide Spiele gleich. In der Verlängerung gleicht sie dann den längeren Heimvorteil aus, da macht sie mehr Sinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2015
  21. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    Dies alles zu umgehen benötigte bei Gleichstand nach 2 Spielen ei drittes entscheidenddes Spiel (bis zum Elfer pöhlen) auf einem neutralen Platz.
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Nö, Relegation abschaffen und schon isses gelöst :)
     
  23. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Es gab jetzt seit 2008 zwischen erster und zweiter sowie zwischen zweiter und dritter Liga 28 Relegationsspiele.

    Wenn man alle zusammen nimmt, erkennt man, dass es de facto in den Relegationsspielen keinen Heimvorteil gibt. Tatsächlich gibt es in den Toren und den Ergebnissen ein leichtes Übergewicht für die Auswärtsteams. Es ist also kein Vorteil in der Relegation zu Hause zu spielen, was die Auswärtstorregel ad absurdum führt.

    Außerdem gingen in der Relegation zwischen erster und zweiter sowie zwischen zweiter und dritter Liga bisher drei Spiele in die Verlängerung. In allen setzte sich am Ende das Auswärtsteam dank der Auswärtstorregel durch. Ein Heimvorteil in der Verlängerung ist daraus auch nicht nachweisbar.
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Das ist de facto falsch. Sowohl der HSV diese Saison als auch Dresden 2011 haben in der Verlängerung nicht durch die Auswärtstor-Regel "gewonnen", sondern weil sie 1 bzw. 2 Tore geschossen haben, der Gegner jeweils keins.

    Einzig Darmstadt hat letzte Saison davon profitiert.
     
  25. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Wobei man hier natürlich sagen muss, dass Hennings beim Elfmeter sicherlich anders motiviert gewesen wäre, wenn sein Elfmeter noch irgendetwas bedeutet hätte... So war es vollkommen egal, ob er trifft oder nicht.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Der war doch schön platziert, hätte genau neben den Pfosten gepasst. Aber eben auch gut gehalten, und der Torwart gehört nunmal zum Team.

    Glaube nicht, das der mit "mehr Motivation" rein gegangen wäre.

    Mal abgesehen davon: Es war zwar die Nachspielzeit, aber ein 2:2 und die Sache wird nochmal lustig. Wer weiß, wie lange der Schiedsrichter wirklich nachspielen lässt (gab ja doch einige Unterbrechungen) wenn es auf jede Minute ankommt. War ja auch nicht gleich nach dem Elfer Schluss.

    Dortmund ist mal durch 2 Treffer in der Nachspielzeit in´s Halbfinale der CL gekommen.

    Den HSV-Spielern war´s jedenfalls nicht egal, wie die auf den Adler zugestürmt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2015
    Kaka gefällt das.
  27. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Die Auswärtstorregel in der Verlängerung hat natürlich indirekt auch Einfluss auf das Spielgeschehen während der ganzen Verlängerung.
     
  28. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Hab mal nach einer Statistik gegoogelt und bin auf folgenden Satz (vorletzter Satz aus dieser recht vertrauenswürdigen Quelle) gestoßen:
    "In den vergangenen zehn Jahren setzte sich in den europäischen Wettbewerben in einer Verlängerung etwa doppelt so häufig das Heimteam durch."
    Der ganze Artikel (einschließlich Teil 1) ist übrigens auch ein interessanter Beitrag zum Thema.
     
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Kann ich mir gut vorstellen, wobei ich den Verlauf des Spieles nicht ausser Acht lassen würde. Ich glaube nämlich das gerade im Fuppes der Kopf ne Riesenrolle spielt und da ist es halt ein Unterschied, ob man aufholt oder vorlegt.

    Einfach gesagt, wäre es andersrum gelaufen, also HH führt 1:0 und der KSC macht den Ausgleich kurz vor Ende, hätte der KSC das bessere Ende für sich gehabt.
     
  30. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Naja, das steht in einem Halbsatz ohne Quellenverweis. So vertrauenswürdig erscheint mir das nicht.
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Mag sein, passt hier aber nicht. Da würden die Heimmannschaften ja extra defensiv spielen, um ein Gegentor zu verhindern, was es für das Auswärtsteam natürlich schwerer machen würde, ein Tor zu schießen (auch noch gegen die Heimfans).

    Schaffen sie es dennoch, haben sie nicht wegen der Auswärtstorregel gewonnen, sondern trotz dieser Regel. Dann waren sie halt einfach besser.