Rekordstrafe: Adrian Mutu muss Chelsea 17 Millionen Euro zahlen!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 15 Juni 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Adrian Mutu geht in die Geschichtsbücher ein, nicht wegen sportlichen Erfolges, sondern wegen einer Rekordstrafe die er jetzt an seinen Ex-Arbeitgeber FC Chelsea bezahlen muss.

    Der 31 jährige muss 17,17 Millionen Euro Schadensersatz bezahlen. Das Schweizer Bundesgericht hat den Einspruch von Adrian Mutu gegen eine vom Internationalen Sportgerichtshof CAS bestätigte Geldstrafe abgewiesen.

    [video=youtube;wn7cSWTQvLo]http://www.youtube.com/watch?v=wn7cSWTQvLo[/video]

    Adrian Mutu wurde 2004 des Kokainmissbrauchs überführt, daraufhin kündigte Ihn der FC Chelsea und forderte anschließend Schadensersatz, in für Mutu empfindlicher Millionenhöhe. Diesen Schadensersatz muss er jetzt wohl bezahlen!

    Findet Ihr das richtig, oder ist die Schadenersatzforderung zu hoch weil es evtl. seine Exoistenz gefährden könnte? Oder seid Ihr der meinung Mutu hätte da vorher drüber nachdenken sollen?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. FCA-Fan!

    FCA-Fan! Member

    Beiträge:
    74
    Likes:
    0
    Selber schuld!!!!
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Hat er denn überhaupt noch so viel übrig?
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Gute Frage, ist schon ne ganze Menge, und er wird ja auch einiges ausgegeben haben für Häuser, Autos und nette Frauen.

    Das könnte wirklich eng werden, aber ich sehe es auch so, dass er selbst Schuld ist.
     
  6. pumafc

    pumafc Member

    Beiträge:
    41
    Likes:
    0
    Genauso sehe ich es auch.
    Er sollte ja wissen,das sowas nach hinten losgehen kann!!!!!!!!!
     
  7. oran

    oran Member

    Beiträge:
    270
    Likes:
    0
    Dan sollte er so schnell wie möglich in die Vereinigten Arabischen Emirate wechseln.
    In vier jahren würde er dort wahrscheinlich das doppelte verdienen :D
     
  8. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Schadensersatz????? Ist jawohl ein schlechter Witz, wo soll da Schaden in der Höhe entstanden sein? Vertrag kündigen, Strafe im allgemeinen ja ok... aber wieso Schadensersatz???? Achja damit gewisse Millidäre noch reicher werden und die 17,17 Millionen nicht an bettelnde Zigeuner, schnorrende Punks, Sozialhilfeempfänger oder irgendwelche Afrikaner geht..... sorry aber sowas ist das letzte....
     
  9. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Natuerlich ist dem Verein ein Schaden entstanden. Abloese wird geflossen sein, desweiteren wird Gehalt gezahlt worden sein. Vom Image ganz zu schweigen. Auch finde ich sollte in dieser Richtung ein Exempel statuiert werden. Das sich so genannte Profis vorher ueberlegen bevor sie Millionenvertraege unterschreiben, das sie auch eine Verantwortung gegen ueber der Gesellschaft haben. Jetzt frage ich mich nur noch ob Du diesen Mutu persoehnlich kennst, weil Du von Geld fuer Zigeuner und arme Afrikaner redest. In aller Regel sind solche Menschen nicht an sozialen Hilfsaktionen interessiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2010
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich frage mich nur, warum nun ausgerechnet Mutu zahlen muss. Es gibt doch unzählige Sportler, die des Dopings übverführt wurden. Musste da irgendeiner Schadensersatz zahlen?
     
  11. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Zum groessten Teil waren dies aber Sportler aus Einzelkampfsportarten ( Radsport, Sprinter, Kugelstosser etc.) . Die haben in aller Regel meistens keinem Verein geschadet. Selbst bei einer Dopingueberfuehrung wurden sehr oft jahrelange Prozesse gefuehrt, bei denen sich der Sportler meist als unschuldig hinzustellen versuchte. Als ausreden wurden Aerzte und Funktionaere vors Loch geschoben. Aber bei Kokain sieht die Sache dann schon eindeutig aus.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Kokain ist ein wirkungsvolleres Dopingmittel als EPO, Amphetamine, etc.?
    Kenn mich da nicht aus - kann's mir aber gerade nicht vorstellen.
     
  13. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Kenne auch keines davon, bin deswegen auch ueberfragt. Ich kenne nur Bier und eventuell mal ein gutes Glas Malbec-Shiraz, oder auch 2,3,....