Regionalliga-Reform frühestens 2012

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von alditüte, 11 Februar 2010.

  1. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    ich kenne das schreiben von dem darmstädter - da jammern genau die richtigen. bescheißen jeden wo es geht und dann waren es die 2.mannschaften. ich bleibe bei meiner meinung, die hier schon oft genug steht. und die beleidigten trierer haben es auch auf ihrer hp. da haben sich die richtigen zum gemeinsamen jammern gefunden. wer aus so einem potential nichts macht, ist selbst schuld! ähnlich wie rwe. alles größenwahnsinnige, die sich komplett verzockt haben. dafür können 2.mannschaften nichts.

    und wer da alles unterschreibt! "fans" von sonnenhof großaspach. die haben nicht mal welche - ich hab zumindest keine gesehen. die hälfte der 350 zuschauer beim gastspiel der 60amateure waren löwen, bei uns war von denen gar keiner! und auch sonts haben die nicht allzuviele zuschauer. im auftsiegsjahr hatten sie mal einen kick (wohl gemerkt als tabellenführer!) vor 90 zuschauern! gegen eine erste mannschaft wohlgemerkt! das ist ein witz! und die regen sich über 2.mansnchaften auf. aber den halben kader mit ehemaligen 2.mannschaftskickern voll haben - wie sandhausen usw.
    es nervt echt!

    antworten auf so viele fragen von mir kommen übrigens auch keine - frag mich warum... es läßt ja fast nur einen schluß zu.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    hab mich erst wieder mit einigen leuten unterhalten. sehr interessant.
    ich frage mich inzwischen: sollten wirklich die 2.mannschaften eine eigene liga bekommen und es somit reine 1.mannschaften regionalligen geben - wer ist dann an allem schuld??? denn es wird nicht besser werden! dann war bestimmt der sommer zu nass oder zu warm, der winter zu kalt, zu lang, zu viele spiele unter der woche, zeitgleich mit der BuLi, zu früh, zu spät, zu weit, zu wenig weit. sucht euch was aus. so kracher wie weiden gegen pfullendorf oder lotte gegen elversberg sind nächstes jahr bestimmt zuschauermagneten und die gästefans werden mit 20000leuten vor ausverkauften stadien stehen.
     
  4. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    meine meinung is dass die 2.mannschaften gerade dem amateurfußball mehr schaden als nützen, denn häufig steigen 2.mannschaften von profimannschaften auf und verhindern so das eine 1. aufsteigt, die vielleicht viel geld investiert hat und nur knapp an der besser gestellten 2.mannschaft scheitert (z.b. ol no-nord dieses jahr verpasste bfc dynamo knapp der aufsteig und die 2. von cottbus steigt jetzt auf, und dynamo hatte vor der saison sehr viel geld investiert und muss jetzt viel sparen, allerdings haben sie nich soviel ausgegeben dass sie jetzt total pleite sind; gibt sicherlich noch viele andere beispiele), deswegen sollte es meiner meinung nach ein aufstiegsverbot für 2.mannschaften geben in allen ligen oder zumindestes ein aufstieg von der 6. in die 5.liga und darüber sollte verboten werden. um aber die 2.mannschaften etwas entgegen zu kommen, könnte eine parallele liga für die zweiten und weiteren mannschaften (hertha hat glaub ich nämlich insgesamt 4 teams einschließlich der profimannschaft) eingeführt werden, wo halt nur zweite spielen (ohne alterbegrenzung im gegensatz wie es jetzt mit den U23-teams ist), die teilnahme sollte aber freiwillig sein, sprich man kein freiwillig beitreten aber auch nich mehr austreten(damit der profi- und gehobene amateurbereich ohne reserveteams spielen können). und auch die regionalligen würd ich anders einteilen, in eine südliga (bayern und baden-württemberg), westliga (nrw, hessen, rheinland-pfalz und saarland), nordliga (niedersachsen, bremen, hamburg, schleswig-holstein) und nord-ostliga (alle übrigen bundesländer, wobei mecklenburg-vorpommern vielleicht auch im norden antreten sollte) und damit alles noch mit den gemeldeten vereinen im einklang is muss der erste der regio nord gegen den ersten der regio nordost spielen um in die 3.liga zu kommen. dies würde attraktive und lokale spiele geben und die vereine würden finanziell gut dastehen weil es immer weniger reserven gibt
     
  5. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    den letzten teil des letzten satzes glaube ich nicht. das ist auch nicht so. 2.mannschaften bekommen kein fernsehgeld aus dem topf - das wird unter den 1.mannschaften aufgeteilt. also weniger 2.mannschaften weniger fernsehgeld für alle.
    um ehrlich zu sein: dass cottbus2 statt der bfc aufsteigt, hat sogar mich geschmerzt. auf der anderen seite haben sie halt aich spiele arg vergeigt. die chance zum aufsteig war da, lag in ihrer hand - wurde aber vergeben. selbst nach der niederlage bei c2 war noch alles soweit im lot.
     
  6. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    es kann ja sein, dass zunächst weniger geld durch fernseheinnahmen auf jeden einzelnen verein entfallen, dafür erhält jeder aber wahrscheinlich höhere eintrittsgelder, weil die unattraktiven zweiten wegfallen und damit sind auch höhere erlöse im cateringbereich zu erwarten. auch für einige sponsoren werden die ligen dann lohnenswerter weil ja mehr zuschauer kommen und mehr publikum erreicht wird. außerdem denk ich dass die öffentlich-rechtlichen regionalsender dann auch häufiger berichten werden und somit dann mehr geld an die vereine ausschütten können, wodurch wieder jeder verein profitieren würde

    zum bfc: ja klar haben sie es selbst vergeigt, cottbus 2 war sportlich auch besser aber aber durch deren aufstieg wird die regio nord nich gerade bereichert (was die zuschauerzahlen angeht)
     
  7. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    genau das mit den höheren zuschauerzahlen bestreite ich. im westen werden sie arg zurückgehen (ohne essen und waldhof), im süden ist eh nix los, egal wer da spielt, da kommt auch von unten kein zuschauermagnet. im norden/osten kann es so sein, da stehen eine menge "kult"-vereine hinten dran (da haben aber auch eine menge vereine keine lust auf die rl!) - also kann es so toll auch nicht sein. aber auch die "kult"-vereine werden zum teil die anforderungen nicht stemmen können. in der bayernliga zum beispiel haben in der letzten saison gerade mal zwei vereine die lizenz beantragt, dises jahr meines wissens nur memmingen. wer da nächste saison was machen will ist mir schleierhaft - da bleiben nur 2.mannschaften. ob haching sich eine 2. in der rl leisten kann und mag weiß ich nicht und bleibt abzuwarten, also bleibt fast nur noch ingolstadt2. und da graust selbst mir als verfechter der 2.mannschaften. ich hab ja irgendwo mal die ersten vier oder fünf vereine aus den süd-oberligen gepostet - das wird nix, auch nicht ohne 2.
    meine meinung (und die aller "lizenzverweigerer") ist: es sind die hohen und völlig überzogenen anforderungen an die vereine und die spielstätten, die viele abschreckt oder, falls sie es riskieren, das genick bricht. bayern alzenau hat vernünftig gewirtschaftet (zumindest wenn es stimmt was man hört) und steigt wieder ab. genug andere zerlegt es. reutlingen hat es (leider) schon zerbröselt, bei darmstadt bleibt es spannend. es hat ja schon genug vereine richtig ordentlich zerlegt - das war von genügend leuten so vorhergesagt und darf eigentlich keinen wundern.
    meine meinung ist und bleibt: an den 2.mannschaften liegt es nicht - und das habe ich auch schon oft genug gehört und geschrieben. dass fans anderer meinung sind ist legitim und verstehe ich auch. aber mal ernsthaft: würde dich z.b. sonnenhof-großaspach als gastmannschaft mehr interessieren als 60amateure? also mich ehrlich gesagt nicht. einmal ja, dann ist aber auch gut. dann lieber wir, die meist einen netten mob dabei haben.
     
  8. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    ich sag ja auch nich dass nur die zweiten schuld sind, aber sie sind eines der großen probleme der regio- und oberligen. ich geb dir recht das die anforderungen zu hoch sind und deswegen es nur geringe anreize gibt in die regionalligen aufzusteigen bzw. sich viele vereine damit überwerfen, auch viele zuschauermagneten gehn kaputt, was die regio noch unattraktiver macht. deswegen müssen die anforderungen sinken, gerade bei den stadien, denn es is und bleibt ein amateurbereich, der aber wichtig is für den gesamten fußball und der darf nich kaputt gemacht werden. es haben viele vorher gewarnt das die neue regio finanziell sehr hart wird, umso schlimmer dass der dfb tatenlos zu sieht wie allein dieses insgesamt 8 vereine (aus allen 3 staffeln zusammen) aufgeben mussten und letztes jahr waren es auch schon einige und ich denke es wird nächstes sicherlich nich besser, sondern eher schlechter, mal gucken wer noch alles insolvenz anmelden muss

    das die zuschauerzahlen im süden und westen so niedrig sind, is sehr traurig, aber wenn die 2. weg sind, könnten sich vielleicht neue zuschauermagneten entwickeln (is eventuell sehr optimistisch gedacht, aber es kann nur besser werden, weil momentan is es nur eine katastrophe was da abläuft)

    zu deinem beispiel mit sonnenhof und der 2. von 1860: ich bin regelmäßig im stadion um fußball zu gucken, und häufig schon hab ich spiele gegen 2. mannschaften gesehn, aber es war immer noch interessanter gegen ne 1. als gegen ne 2. zu spielen auch wenn kaum mehr gästefans da waren, so kamen wenigstens mehr heimfans, weil der name schon interessanter is als gegen die reserve von irgendwem, und gerade auf dauer nervt es sehr gegen 2. zu spielen (vorallem wenn es häufig die gleichen sind) dann lieber alle jahre wieder gegen sonnenhof
     
  9. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    da wird sich gar nichts entwickelt, da bin ich fest von überzeugt. und der nicht sinnentleerte spruch "mit den füßen abstimmen" ist halt deutlich so. wenn immer um die 1500zuschauer kommen egal gegen wen, dann sind das immer die gleichen und denen ist es wurscht wie der gegner heißt. da kommen nur mehr wenn "richtige" zugpferde kommen - und die gibt es halt einfach in der rl-süd gar nicht, im westen kaum noch und nur noch ein paar im osten - und die gehen entweder hoch oder pleite auf dauer weil sie sich überheben.
    auch ich schau jedes wochenende einen haufen spiele ( wie viele kommt drauf an wann genau die 60amateure spielen) - da bleibt es nicht aus, dass zweite dabei sind. und bei meinen jährlichen wochenendtrips nach berlin sind notgezwungenermaßen 2., 3., 4. und 5. mit dabei, wenn man den ganzen tag über die plätze tingelt. mir macht das schon spaß. aber das ist eben ansichtssache und über geschmack kann man sich nicht streiten, der ist halt so wie er ist. und mit den 60amateuren fahre ich inzwischen lieber nach freiburg zur 2. als nach pfullendorf oder großaspach - ich kann´s einfach nicht mehr sehen. deswegen wird mir eine reine u23-runde momentan immer sympatischer - auch wenn es sportlich keinen sinn macht und für die entwicklung der spieler erst recht nicht. wenn es so kommen sollte, wird jeder die folgen sehen können - und dann geht das zähneklappern los.
     
  10. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    ich finde ne reserven-liga sportlich nich sinnlos, denn die jungen spieler müssen ja nich bei diesen vereinen bleiben, wenn sie denken das sie nich weiterentwickeln und können in eine 1.mannschaft wechseln, außerdem sollte es in der reserve-liga auch möglich einige ältere spieler einzusetzen allerdings nur im begrenztem umfang (also z.b. max. 5 pro spiel und auch nur ne bestimmte anzahl in der gesamten saison)
     
  11. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    hm, ganz ehrlich? wäre schön, wenn du recht hast. aber: die vereine bilden ja im allgemeinen für sich aus, d.h. die 2.mannschaft bringt spieler hervor, die dann irgendwann die erste mannschaft weiterbringen - egal nun welche liga. die geben doch nicht das geld aus um anderen vereinen gut ausgebildete spieler zuzuführen. und gerade darum finde ich den aktuellen ligabetrieb so wichtig. die jungen spieler lernen nicht aus kicks gegen andere 2.mannschaften (das sind aber meist die spiele, die am schönsten anzuschauen sind) sondern aus spielen wie gegen pfullendorf, kassel, darmstadt usw. das bringt sie wirklich weiter.das sagen auch die trainer, ob das nun die unseren waren, oder krieg vom ksc, oder adrion vom vfb oderoderoder. ob da dann spiele in einer reserveliga (irgendwie in der art wie von dir angedacht) ausreichen um für den jewieligen verein die spieler wieterzubringen, glaube ich nicht. aber glauben heißt nicht wissen. wenn vereine ihre "vielversprechenden" spieler in massen an andere vereine ausleihen oder gar sogenannte "farmteams" pflegen, finde ich dann ehrlich gesagt noch schlimmer. aber irgendetwas derartiges wird passieren, wenn die reserverunde nicht den gewünschten erfolg bringt. da bin ich mir sicher.
     
  12. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    ja da hast du recht, aber wenn ein spieler von einer reserve mannschaft in eine 1. da kann der verein es doch nich verhindern, wenn sein vertrag bei der reserve ausläuft

    und du hast auch denk ich recht das die jungen spieler mehr lernen wenn sie gegen erfahrene spieler spielen, deswegen sollte es auch gestattet sein einige ältere spieler in den reserrv-teams einzubinden, eventuell sollte es auch gar keine einschränkung für das alter geben. wie ist es denn in england mit dem alter für die reserveteams geregelt??

    aber genauso wie du tu ich es auch nich wissen, deswegen würde ich es begrüßen wenn der dfb es einführt um es auszuprobieren, denn wenn es so weiter geht werden die regionalligen immer unattraktiver und nur noch reiner amateurbereich und dann würde der profifußball wirklich erst in der 3.liga anfangen. allerdings geb ich dir recht dass ströme von ausleihspielern und "farmteams" auch keine glückliche entwicklung für den fußball wären
     
  13. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    um ehrlich zu sein: keine ahnung, wie es in england geregelt ist.
    und bevor es farmteams gibt, soll lieber eine reserverunde her. das problem, das ich hier sehe ist aber: wenn der versuch scheitert, hat das schwere folgen für den nachwuchs und dann das rad zurückzudrehen auf den stand von heute wird unmöglich sein. aber wie man an den diversen diskussionen hier und in anderen freds sieht - man kann es nie allen recht machen. so wie es ist, wird es mit sicherheit nicht besser was die anzahl der 2.mannschaften angeht - das werden eher noch mehr. aber wie will man es ändern, ohne den guten ansatz der ausbildung kaputt zu machen? dein vorschlag hat ja dahingehend schonmal einen ansatz. ich bin ja gespannt, was der dfb da auskegelt. mitreden darf eh keiner, wie immer. alle haben vor der jetzigen situation gewarnt, von wahnsinn mit den anforderungen usw gesprochen. jetzt gehen sie reihenweise pleite und der dfb wundert sich und will von nichts gewußt haben.
     
  14. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    da bin ich mir nich so sicher ob das wirklich der fall, denn es gab ja schon mal ne reserveliga und ich hab nich den eindruck das es in deutschland jemals eine schlechte jugendausbildung im fußballbereich gab

    ich bin auch gespannt was die alten herren hinter verschlossenen türen sich ausdenken, aber es wird sich erst später was ändern und dann bestimmt nich zum guten, leider
     
  15. Marc!?

    Marc!? New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Also ich finde eine Reserveliga für Profiteams, gekoppelt an die Ligazugehörigkeit die beste Lösung.

    Die Spiele könnten, wie bei Amateurvereinen im Vorfeld der Bundesliga stattfinden.

    13:00 Uhr Zweite Mannschaften
    15:30 Uhr Erste Mannschaften

    Bei der zweiten Liga würden, dann Samstags und Sonntags im Anschluss an die Partien der Ersten Mannschaften stattfinden. So sind auch Fans anwesend.

    Das Argument man spielt ja immer gegen die gleichen Spielen, stimtm ja so nicht, da ja in einer zweiten Mannschaft nicht nur Spieler eines Jahrganges vertreten sind. Der Gewinner ist dann Meister der Reserverunde und darf als Belohnung z.b. im DFB Pokal antreten oder so.

    Ab der dritten Liga nehmen die Mannschaften am gewohnten Ligabetrieb teil.

    Für die Regionalliga könnte man auch mit 5 Staffeln a 16 Teams planen, eingeteilt in
    Norost, Nord, Südwest(Saarland+Hessen+RLP), West (NRW) und Süd (Bayern+BW). Die Meister spielen in einer einfachen Relegationsrunde die 3 direkten Aufsteiger und einen Relegationsplatz gegen den 17. der dritten Liga aus. Die Oberliga Südwest, baden-Würrtemberg und die NRW Liga werden aufgelöst.
     
  16. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Eine Koppelung des Reserveligasystems an die Ligazugehörigkeit des Ligateams würde ich nicht gut finden, da es dann keinen sicheren Auf- und Abstieg bei den Reserveteams gäbe. Zudem würden die Kritiker dann damit recht behalten, dass es kein Konkurrenzspiel gibt und es "um nichts geht", da der Auf- und Abstieg von der Platzierung der Erstmannschaft abhängig wäre und es in den Ligen keinen Auf- und Abstiegskampf gäbe.
     
  17. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Die scheiß Zweitteams werden definitiv nicht aus dem Ligabetrieb genommen und dürfen auch weiter in die 3. Liga aufsteigen. Von diesen beiden ernsthaft möglichen Vorschlägen würde ich ganz klar das Bayrische Modell bevorzugen. Das würde das Problem der Reserveteams in dem Sinne eindämmen, dass es mehr Regionalligen gäbe. Nachteil wäre natürlich der hohe Klassenunterschied zwischen Liga 3 und 4. Ich beneide die Engländer und Italiener ob ihres Ligasystems ohne Zweitmannschaften.

    SportNord - Amateurfußball
     
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Das Problem beim Bayrischen Modell ist der Flaschenhals zwischen der 3. Liga und der Ebene tiefer. Is eben problematisch, wenn von den zig Staffelsiegern nichtmal die Hälfte auch wirklich hochkommt.
     
  19. Marc!?

    Marc!? New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Also das bayrische Modell ist viel zu krass. Max 5 Regionalligen sind wünschenswert. Nordost, Nord, Süd, West und Südwest. Wobei die Liga Südwest aus dem Regionalverband + Hessen gebildet wird. Das hätte den Vorteil, dass die Ligen gleichverteilt sind, wie bei 3. Bei 4 bekommt man diese Teilung nicht so hin.

    Eine eigene Reserveklasse, hat doch wieder das Problem, dass alle Zweiten Teams unter sich sind, und dass es mehr als 18-20 Reserveteams gibt.
     
  20. Marc!?

    Marc!? New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Zu den 5 Staffeln, sollte es dann noch eine Reserve Liga geben macht also 6. Dann kann man sich eine Aufstiegsprozedere einfallen lassen.
     
  21. Marc!?

    Marc!? New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Bei dem Bayrischen Modell gibt es noch ein Problem mit 6 2.Mannschaften pro Staffel. NRW hat so viele 2.Mannschaften vertreten, dass es dort Probleme gibt.
     
  22. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Ich denke auch dass das Bayrische Modell nicht durchkommt, es ist viel zu umständlich und die Leistungsunterschiede sind zu groß. Auch die Reservemannschaft an die Profimannschaft zu koppeln ist nicht sinnvoll, weil die Reservemannschaften nicht äquivalent zu der 1.Mannschaft sind (z.B. Schalke 2 wäre letzte Saison fast aus der Regionalliga West abgestigen, wenn es die Lizenzentzüge nicht gegeben hätte und Schalke erste ist Vizemeister, dagegen Stuttgart 2 nicht abstiegsbedroht in der dritten Liga und die erste Euroleague-Quali am letzten Spieltag knapp erreicht) Am besten Reservemannschaften komplett ausgliedern, keine Alterbeschränkungen(damit es auch erfahrene Spieler in den Reserveligen gibt), aber der DFB wird noch einige Vereine Insolvenz gehen lassen bis sie eine richtige Reform wagen. Denn egal wie die neue aussieht, sie wird die Probleme immer noch nicht lösen, vielleicht sogar verschärfen, denn es gibt keine Fernsehgelder mehr für die 4.Ligen.

    Ich denk dieses Jahr werden in alle 3 Regios insgesamt bestimmt 5 Vereine Insolvenz anmelden oder sich zurückziehen müssen.
     
  23. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Könnte aber auch sein, dass alles (mehr oder weniger) beim Alten bleibt. Denn die Liga hat die Kohle, die die Amateure (auch) wollen. So ist zu lesen, dass es wohl Gedankenspiele gibt, den Geldhahn von oben nach unten schlicht zuzudrehen: Klick
     
  24. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Wenn den Amateurvereinen gedroht wird ihnen noch weniger Geld zu geben, dann werden bestimmt viele einknicken (müssen) und dann wird sich nichts ändern und die Kluft zwischen Amateur- und Profibereich wird größer und die Regionalligen werden noch unattrkativer.

    Zum Glück sieht man im Fernsehen (fast) nur die ersten 3 Ligen, dann kann man das Elend darunter besser verdrängen.
     
  25. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Schlechte Nachricht für eine Regionalligareform in absehbarer Zeit, denn laut Kicker wird die DFL ein Veto gegen jede Reform einlegen.

    Regionalliga-Reform: DFL-Klubs klar dagegen - Regionalliga - kicker online


    Zum Glück ist der Kicker ganz neutral was eine eigene Liga für die Reservemannschaften angeht.


    Diese Aussagen finde ich sehr zweifelhaft, denn Reservemannschaften bringen doch meist eine sehr begrenzte Anzahl von Fans mit und außerdem kommen öfters Lizenzspieler vor als Herr Bruchhagen annimmt.
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Das schon. Aber nicht, "um sie zu stärken". Meint er.

    Naja un das Mitbringen von Anhängern, da frag mal im Süden nach. Da bringen wohl auch die "echten" Regionalligavereine keine Fans mit. Ganz anders als übrigend hier im Norden. Da merkt man den Unterschied ziemlich deutlich.
     
  27. berli

    berli Member

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Es ist auf jeden Fall traurig, dass sich die DFL dagegen wehrt den Amateurbereich attraktiver und lohnenswerter zu gestalten. Wenn man böse ist, könnte man den Profivereinen fast vorwerfen, dass sie Angst haben, dass es auch noch sehenswerten Fußball gibt, der nicht live im Bezahlfernsehen läuft.
     
  28. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wenn der Herr Bruchhagen keine Reserverunde möchte, sollten sich die Herren aber mal was einfallen lassen. Könnte sein, dass es langfristig gesehen beim jetzigen Modell auf etwas ähnliches hinausläuft. Im Westen spielt man ja jetzt schon öfter gegen Zweite Mannschaften als gegen Erste Mannschaften. :D

    Was die Gästefans im Süden angeht, kann ich ja mal bei der Wormatia in den Gästeblock schauen. Bisher standen da in dieser Saison schon 0 Menschen drin (Heimspiele gg Hoffenheim und Wehen II).
     
  29. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    also so furchtbar viele zuschauer bringt ihr auch nicht mit...
    aber daheim geht immer noch was.
     
  30. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Was kommt denn da so im Schnitt..? :weißnich:

    Frage nur weil hier in der 3. der Gästeblock schon mehr Deko ist als alles andere, etwa 25 Aalener (Klar nich viel, aber echt 'n sympatischer Haufen), 70 Koblenzer (Da warens aber auch letztes Jahr nich viel mehr) UND grandiose, handgezählte 14 Hachinger...
    Klar kommen noch die Zuschauerstärkeren (DD, BS, EF, Jena & Saarbrücken), aber es kommen auch noch die 2. Mannschafte wo wohl nur Bayern II überhaupt anreisen wird...
     
  31. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    im süden reisen herzlich wenig, da sind wir als 60amateure noch gut unterwegs. kassel reist (wenn auch am letzten we bei fsv2 nicht wirklich viel da gewesen sein sollen - aber doch so 1/3 der zuschauer war), darmstadt reist und ulm und die kickers. das war´s halt. worms hat mich etwas enttäuscht, da hätte ich schon gedacht, dass mehr kommt. von den 400 zuschauern in großaspach bzw heilbronn waren halt auch wieder so 100 von uns. im süden ist halt leider nix los, jetzt ist auch noch reutlingen weg, die immer einen guten schwung mitgebracht haben. es wird immer mauer und es ist kein reißer in sicht, leider.