Rassismus in unteren Ligen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von HoratioTroche, 30 November 2010.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Zwei aktuelle Meldungen lassen aufhorchen:

    In Berlin unterbricht ein Schiedsrichter ein Spiel, nachdem ein Spieler von Zuschauern wiederholt beleidigt wird.
    Fußball in Berlin: "Zigeuner"-Rufe und der Kampf gegen Rassismus im Fußball - Berlin-Sport - Sport - Tagesspiegel

    Und im Kreis Uelzen wird ein Spieler wegen diskriminierenden Verhaltens 30 Spiele gesperrt.
    Sportgericht verhängt drakonische Strafe gegen Oetzener Fußballer - Landkreis Uelzen - Lokalsport - Sport - Allgemeine Zeitung
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    in den unteren ligen geht es zum teil schon arg derb zu, ich meine jetzt die wirklich unteren ligen, wo es keine massen an "hardcore-fans" in dem sinne gibt. da wird man dann durchaus von angehörigen der gegnermannschaft oder den zuschauern als "scheiß-kanacke", "tzazikifresser" usw betitelt, wenn man mit einer griechenmannschaft unterwegs ist. was ich auch gegen spieler mit schwarzer hautfarbe gesehen bzw gehört habe geht es dann richtung "scheiß neger" usw. wenn man sich dann einbringt, ist man ein "niggerfreund". wenn man sich dann in wortgefechte verwickeln läßt wird man dann durchaus als querulant betitelt und unruhestifter gebranntmarkt.
     
  4. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    ehrlich gesagt habe ich sowas noch nicht erlebt...
     
  5. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    In Hamburg erlebt man sowas vergleichsweise oft. Auf der Internetplattform „sportnord.de“ (empfehlenswerte Seite für Hamburger Amateurfußball!) wird phasenweise jede Woche darüber berichtet, dass es irgendwo Ausschreitungen gab, Prügeleien, Beleidigungen etc. Meist sind ausländische Vereine daran beteiligt (von türkischen, italienischen, arabischen Emigranten gegründete Vereine) und im Regelfall auch Auslöser dieser Sachen. Ein Grund dafür, dass ich strikt gegen Emigrantenvereine bin (und jetzt fangt bitte nicht mit Rassismus an).
    Das Problem im Amateurfußball ist natürlich, dass es keine Kameras gibt, dass die Spieler (und Fans) nicht im Rampenlicht stehen und auch dass sich die Zuschauer und die Vereinsoffiziellen oft untereinander kennen und deswegen zusammenhalten, wenn es hart auf hart kommt (hat schon was von Vetternwirtschaft). Wenn es dann eskaliert, dann ist das oft nur eine Randnotiz wert. Und nach dem Spiel, wenn es dann mal tatsächlich Berichterstattung gibt, dann haben die Offiziellen beider Vereine ihre eigene Geschichte, die sich keineswegs ähnelt – Hauptsache der eigene Verein steht im guten Licht da. Da diese Ausschreitungen meist bei „asozialen“ Mannschaften gestehen, halten diese intern zusammen und geben nicht zu, was wirklich geschehen ist. Blöd für die Opfer: Steht Aussage gegen Aussage kann nix getan werden. Und der Spießrutenlauf geht immer weiter...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.468
    Likes:
    1.247
    Das liegt irgendwie in der Natur der Sache bei diesem Thema, oder? :gruebel:
     
  7. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2
    Nicht immer sind die Migranten Vereine schuld an diese Misere.
    Hast du dich wirklich gefragt wer oft an solche Missstände verantwortlich ist??
    Stimmt, solang Kameras dabei sind zeigt größtenteils der zuschauer sich von seine beste seite, aber wenn keine dabei sind zeigt man seine Schlechten Eigenschaft.
     
  8. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wie der Herr Troche schon bemerkte. Eine irgendwie "lustige" Aussage in einem thread unter der Überschrift "Rassismus in unteren Ligen".

    Wußtest du, dass an Vergewaltigungen meist Frauen beteiligt sind? Diese Weiber aber auch immer.X(
     
  9. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wer denn??
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    "Der DFB setzt sich vehement gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art zur Wehr", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger. "Deshalb ist es nur eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns gemeinsam mit der Politik engagieren, um unsere Vereine und Funktionäre für diese Problematik weiter zu sensibilisieren."

    Mit Nachdruck wurde ein gesamtgesellschaftlicher Rückhalt für die Vereine gefordert. Es müsse vielmehr positiv bewertet werden, Probleme zu benennen und anzugehen. Politiker und Sportfunktionäre werteten die Podiumsdiskussion als Startsignal für die gemeinsame Kampagne, die auch von vielen Sportlern unterstützt wird.

    Fußball - Newsticker - »Verein(t) gegen Rechtsextremismus« - Konzept gegen Rechtsextremismus

    Leider kommt da im Amateurbereich zu wenig an.
     
  11. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    da kommt gar nichts an! das hängt lediglich und ausschließlich an den jeweiligen vereinen. so schiedsrichterentscheidungen wie im ersten beitrag ganz oben geschrieben würde ich mir einmal wünschen. habe ich ansatzweise erst einmal erlebt, als das spiel unterbrochen wurde und der zuschauer von der anlage verwiesen worden wäre, wenn die leute ihn nicht zur ruhe gebracht hätten.
    und natürlich sind die "ausländer-vereine" meist kräftig dabei, aber ich will mal einen sehen, der sich bei bestimmten spielen permanent als "drecks-kanacke" oder "scheißneger" betiteln läßt und dabei völlig cool bleibt. das geht einfach nicht! manchmal wunder ich mich, dass sie so lange cool bleiben. das geht aber oft aber nur, wenn sie sehen, dass wir draußen alles regeln.
    und genauso natürlich gibt es "ausländer-vereine" wo das durchdrehpotential recht hoch ist bzw die schwelle zum durchdrehen recht niedrig - aber da gibt es auch einige "deutsche" vereine, die da gut mit dabei sind.
    pauschalisieren geht eh nicht, aber reine "ausländer-vereine" einfach mal verbieten, geht halt gar nicht. wenn hier von allen seiten die provokationen, die über das normale mass hinausgehen, eingestellt würden, wäre der fußball deutlich besser dran aber um keinen deut langweiliger - denn emotionen kochen immer hoch.
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nicht nur das. Auch die "positive Bewertung", wenn Probleme angegangen und benannt werden, lässt zuweilen zu wünschen übrig. Vielmehr wird munter sanktioniert, wenn auf "dem Weg" der Problemlösung Rückfälle auftreten.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Also in Offenbach läuft das mehr oder weniger vorbildlich. :) Wir haben hier jede Menge Migrantenvereine: italienische, kroatische, albanische, türkische, marokkanische, spanische und portugisische (wahrscheinlich noch mehr, aber das sind die, die ich bis jetzt gesehen hab). Es geht natürlich auch mal hart zur Sache, aber zu wirklichen Ausschreitungen oder fremdenfeindlichen Beschimpfungen bzw. anderen Aktionen in die Richtung ist es zumindest in den Spielen, wo ich dabei war, noch nie gekommen. Liegt wohl auch daran, das selbst in den meisten "deutschen" Vereinen ein buntes Gemisch durch die Gegend läuft. Bei "meinem" Verein Rot-Weiß Offenbach sind glaub ich 4-5 verschiedene Nationen vertreten.
     
  14. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Meine Aussage, dass Migrantenvereine im Regelfall daran involviert sind, bezog sich jetzt nicht auf die Sache mit dem „Rassismus in den unteren Ligen“ (ich hab wohl irgendwie den Titel des Threads nicht recht verstanden :D Dass bei dem Thema ausländische Vereine involviert sind, liegt natürlich auf der Hand) sondern an Ausschreitungen allgemein bei Amateurspielen (ohne rassistischem Hintergrund...) Hab ich wohl nicht so ganz mitgedacht. ^^
     
  15. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Ich hab auch nie behauptet, dass Migrantenvereine IMMER Schuld sind. Aber wie im vorherigen Post schon geschrieben, ich habe meinen Text eher allgemein auf Ausschreitungen bezogen, nicht speziell auf Rassismus.

    Sowas wird man aber, wie du schon sagtest, leider niemals ganz unterbinden können... Es wird auch in hundert Jahren keine Livemitschnitte von Kreisklassenspielen geben.
     
  16. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Allerdings habe ich - der ich relativ oft im Amateurfußball (in Hamburg) bin - schon oft erlebt, dass Spieler von Vereinen bewusst angefangen haben, verbal zu provozieren, ohne dass Fans damit anfingen. Und dies sind dann meist ausländische Vereine, ob's einem nun gefällt oder nicht, das ist halt die Wahrheit. Ich will nicht wissen, wie oft ich schon die Wörter „scheiß Deutscher“, „dumme Nazi-Kartoffel“ oder Ähnliches in einem eigentlich friedlichen Spiel gehört hab, obwohl vorher in dem Spiel alles fair war. Natürlich gibt es auch Nazis, die bei Migrantenvereinen ebenfalls sowas sagen (nur dann halt nicht „scheiß Deutscher“ sondern „scheiß Ausländer“). Das leugne ich ja auch nicht. Für mich gibt es da nur ein probates Mittel, nämlich besagte Mannschaften ausschließen. Dann überlegen sich die Deppen zweimal, ob sie sowas abziehen. Aber meist können diese Klubs ja einfach weiterspielen. Ich habe übrigens noch nie erlebt, dass Spieler eines ausländischen Vereins vom Gegner als „Dreckskanacke“ bezeichnet werden. ;)

    Ich erinnere mich grad an ein Spiel, das ich vor drei Jahren etwa sah... Sarajevo SV gegen SC Bosna in Hamburg. Ich bin zum Spiel gegangen, weil mich dieses bosnische Derby interessierte – und irgendwie hab ich mit der Rudelbildung mit anschließender Massenprügelei in der zweiten Halbzeit gerechnet.

    Dass auch einige wenige deutsche Mannschaften eine geringe Hemmschwelle haben, was solche Ausraster betrifft, ist mir natürlich auch klar. Und bei diesen Mannschaften sage ich dasselbe, wie bei den asozialen Migrantenklubs: Ausschließen. Egal, ob türkisch, tadschikisch, fidschianisch oder deutsch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  17. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    hab ich grundlos noch nie gehört! und ich schau verdammt viel unterklassig, teilweise bis zu 9 spiele an eine wochenende.
    außerdem kannst du einzelne spieler ausschließen (ob das wirklich sinn macht ist wieder etwas anderes) - aber um ganze vereine dicht zu machen muss schon geschlossen und mannschaftsübergreifend einiges passiert sein.
     
  18. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    "Grundlos" ist sowas eigentlich immer. Man sollte auch in kritischen Szenen sachlich bleiben. Aber bei sowas tickt natürlich jeder anders. In welcher Stadt lebst du? Ich glaube nämlich, dass in Großstädten das Temperament junger Leute (egal welcher Nation) ein bisschen grober ist! Aber das ist natürlich nur Spekulation.

    Bin mir nicht sicher, ob überhaupt ETWAS sinnvoll ist bei sowas. In Hamburg wurde vor einigen Jahren mal ein Spieler nach extremsten Ausgleisungen (in mehreren Spielen) gesperrt für den Hamburger Verband für drei (?) Jahre – dann trat er einfach einem niedersächsischen Verein bei. Zudem wird im Amateurfußball ab und an mit inkorrekten Ausweisen gespielt, unter falschem Namen. Und was Vereinsauflösungen betrifft: Der Klub Kickers Hamburg hat oft für negative Schlagzeilen gesorgt – da sind alle Spieler ausgetreten, der Verein wurde aufgelöst und der Präsident gründete den neuen Verein Dynamo Hamburg, der mit den Exspielern von Kickers jetzt wieder auf Punktejagd geht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  19. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    - ich komme aus münchen.
    - wenn spieler über das ganze spiel angepöbelt werden, dann kommt schon mal ein "drecks faschist" - das ist dann auch gerechtfertigt.
    - auch bei uns wurden schon vereine aufgelöst, dann ging es aber extrem zur sache, über einen längeren zeitraum. sogar so weit, dass gegen diese mannschaften keiner mehr angetreten ist. wie es dann mit den spielern und den "funktionären" weiterging, weiß ich nicht.
    - und auch wenn es so klingt, als ob es ständig und überall rappelt, ist dem so nicht. ich fahre viel mit herakles, also griechen, und da fällt es bei einigen vereinen schon auf, dass verstärkt gepöbelt wird. von vereinzelten spielern und zuschauern natürlich nur und nicht von allen.
    - ansonsten ist es wie bei "schröder", dem offenbacher kollegen (und vermutlich in jeder großen deutschen stadt auch) - jeder verein hat seine "ausländer". bei herakles spielen nur 2 griechen, dafür serben, bosnier, kroaten, türken, deutsche usw. also kräftiges kuddelmuddel.