Randale in Rostock: Neue Qualität?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Keule, 18 November 2011.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Langsam reicht's!!!

    Aus dem Hansa-Forum:
    In Bützow ist der nächstgelegene Knast, so als Randinfo...

    :motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Naja , dann hin damit mit all den Ossis, verdient haben sie es alle mal....
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.462
    Likes:
    986
    Bissl wenig Info, dafür, dass es reichen soll. Ne SMS kann so ziemlich jeder schicken. Mal davon ab, für solche Akte bedarf es richterliche Beschlüsse, die widerum auf vorhergehende Informationen beruhen und diese sind mit Sicherheit nicht, dass derjenige welche mal Pyro gezündet hat. Da wird ein Vorstrafenregister vorliegen, da wird nicht ohne Grund von Gefahrenabewehr gesprochen. Da wird also kaum einer aus dem Namensregister gezogen und vorsichtshalber untergebracht werden. Zudem, wenn nichtmal der Anwalt ne Chance hat ...

    Den letzten Satz finde ich spannend. Überschreiten denn solche Leute im Stadion auch Grenzen?

    Grundsätzlich, wie hoch ist der Wahrheitsgehalt der Info, nd wo gibt es für diesen Vorgang mehr Details?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 November 2011
  5. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Da muss ich dich enttäuschen:
    Dokument - §§ 50 - 67, Abschnitt 4 - Besondere Maßnahmen der Polizei und der Ordnungsbeh... - § 55 SOG M-V, Gewahrsam von Personen
    Und weiter aus dem Forum:
    Heißt: Die Polizei scheißt auf Menschenrechte und gießt nochmal sinnlos Öl in's Feuer...


    Naja, ich bin dann weg, auf in's heutige Kriegsgebiet HRO, cu.
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.462
    Likes:
    986
    Also wenn, dann doch bitte richtig:

    Deine Quelle

    ... und weiter ...

    §56, Abs. 5 SOG M-V

    Einzigst der Zusatz ermächtigt sie auch ohne richterlichen Beschluss vorzugehen...

    §56, Abs. 5 SOG M-V

    Dieser sollte aber nicht zutreffen, Du schreibst es ja, es besteht ein Beschluss seit ca. einer Woche. Interessant ist, dass Du/Dein Forum die polizeiliche Prognose in Frage stellst. Kennt ihr die denn? Ist die veröffentlicht? Dann immer her damit.


    All das reicht aus, um jemanden der früher aufgefallen ist und anzunehmen ist, dass er wiederholt auffällig wird, vorsorglich, notfalls auch ohne richterlichen Beschluss, in Gewahrsam zu nehmen. Ich erkenne am Ablauf nichts, was nicht den Gesetzen entspricht. Das wiederum eine konkrete Person mit einem konkreten Tatsachenhinweis Grundlage für einen Unterbindungsgewahrsam sein sollte, erkenne ich aus diesem Gesetz nicht. Stellt sich für mich jetzt nur noch die Frage, was ob und wie derjenige im Vorfeld so auffällig geworden ist, dass er ins Visier geraten ist. Nur das ist aus Deiner Quelle nicht zu erlesen. Daher einmal mehr, Vorsicht mit Be- und/oder Verurteilungen ohne Kenntnis eines gesamten Zusammenhanges.

    Und Menschenrechte in diesem Zusammenhang zu bringen ist, wie immer, wenn es um vermeintliche unschuldige Fussballfans geht, ganz starkes Kino. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 November 2011
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Es ist völlig sinnlos hier irgendwelche Paragrafen zu posten und diese als "Beweise" für irgendwas anzuführen. Das wäre so, als würde ich den Paragraf für Raub zitieren und damit belegen wollen, dass es dann ja wohl keinen Raub mehr geben kann.

    Das die Einschränkung der Bewegungsfreiheit eine Einschränkung der Menschenrechte ist, ist gleichfalls sonnenklar und sicher nicht zum :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 November 2011
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nee, Holgy.....

    Die Aussage war: "Hier werden Grenzen überschritten, Freiheit stirbt." und nicht, dadd es "nur" eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit gegeben hätte. Im Übrigen ist die Aussage, Bewegungsfreiheit sei ein Menschenrecht, ebeno unvollständig. Denn damit ist nicht die grenzen- und schrankenlose Bewegungsfreiheit gemeint.

    Ungeachtet dessen wäre selbst dann, wenn dem nicht so wäre, die Aussage: "Die Polizei scheisst auf Menschenrechte." unpräzise. Der Gesetzgeber wäre es und nicht das ausführende Organ.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Ja, und das zitieren irgendwelcher Gesetze ist kein Gegenargument dagegen. Als nächstes kommt noch einer, zitiert irgendwelche Paragrafen aus dem DDR-Gesetzbuch und behauptet, da war doch alles in bester ordnung, oder wie?

    Gibt es alles nicht: Polizeigewalt in Deutschland - Am Pranger - Politik - sueddeutsche.de weil da gibt es ja Paragrafen gegen.

    Also verschont mich bitte mit diesem sinnlosen Paragrafengereite.

    _______________________

    Zurück zum eigentlichen Thema:

    Bei der Gelegenheit kann man das durchaus mal aufgreifen und auch mal diskutieren: Die berühmten... ach nee nicht berühmten, sondern bei normalen Fans eher unbekannten "Betretungsverbote", die inzwischen relativ routiniert und damit zunehmend willkürlich und zum Teil hahnebüchend begründed gegen Fußballfans ausgesprochen werden.

    Wer mal wissen will, wie sowas aussieht: Betretungsverbote RWE « Turnschuhcrew

    Als ich sowas zum ersten mal gesehen habe, dachte ich jedenfalls: das gibt es ja wohl gar nicht in einem angeblich so freien und Rechtsstaat. Da kann jemandem Verboten werden eine öffentliches Gebiet zu einem bestimmten Zeitpunkt zu betreten!
    Gibt es aber und es wird nicht nur in besonders harten Einzelfällen ausgesprochen, sondern massenweise, quasi als Rundschreiben. Hier nur ein Beispiel von vielen: 100 Leute haben ein Betretungsverbote bekommen beim Spiel Gladbach - Köln (2010).
    Quelle

    Zitat schwarzgelb.de: Die neue Unart der Betretungsverbote ist in NRW mittlerweile arg verbreitet bei der Polizei und droht langsam zum unerfreulichen Standard zu werden.
    schwatzgelb.de | Fußball wird übrigens auch noch gespielt
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Da braucht man auch kein Gegenargument. Weil nämlich die vorige Behauptung auch nicht argumentativ unterlegt wurde.

    Ungeachtet dessen: Ja, klar kann man dann die einsprechenden Normen angreifen. Und sollte man zuweilen auch. Schreib ich ja immer wieder. Bei der DFB-Gerichtsbarkeit und auch hier wieder. Durchkämpfen bis zuletzt. Dann und erst dann sieht man ja, was da alles legal, illegal menschenrechtskonform oder nicht gelaufen ist.

    Das Problem ist aber, dass man das häufig aus Gründen der Kosten, der Nerven und des vermeintlichen Entegenkommens der Gegenseite meist nicht tut. Und damit erst das System zementiert. Also mein Aufruf bzw. Vorschlag: Bei jedem Einzelfall dagegen vorgehen. Gegen den Verwaltungsakt, gegen das tatsächliche Handeln und gegen die Rechtsgrundlagen dieser jeweiligen. Vor Gericht. Mit der Presse, mit der Öffentlichkeit. Aber einfach mal so feststellen, und dann noch micht der größten Keule, die es gibt, dass das, was gelaufen ist, gegen Menschenrechte, das Grundgesetz, die UN-Charta, die KSZE oder gegen den EU-Vertrag verstößt, das ist regelmäßig 3 Etagen zu hoch gehängt. Und damit für mich nicht besonders glaubwürdig. Zumal da häufig genau das macht, was man der Gegenseite auch gerne vorwirft. Nämlich mit unvollständigen Informationen eine einseite Schlussfolgerung zu provozieren versucht.
     
  11. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.462
    Likes:
    986
    @Holgy

    Tut mir leid, aber das werde und kann ich nicht lassen. Es wurde eine Behauptung von Keule mit einem Gesetz in Verbindung gebracht. Also wenn, dann sollte man das bereits dort unterlassen, da es schlicht falsch war, bzw. noch nichtmal argumentiert wurde. Ich habe nur versucht das richtig zu stellen und ja, das empfinde ich als argumentativ, wohlwissend, dass das andere wiederum nicht wollen. Das kann ich aber nicht ändern.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Steht der Angriff eines Rostocker Polizeireviers damit im Zusammenhang? Die Polizei schließt dies nicht aus: Rostock - Vermummte attackieren Polizeirevier

    Das scheint mir eine neue Qualität der AUseinandersetzuung zwischen militanten Fußballfans und Polizei zu sein.

    Beim heutigen Spielkam es derweil zu einer Spielunterbrechung wegen Böllerwerferei.

    (edit: Beiträge aus dem "Konsequenzen"thread herausgeklöst)
     
  13. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Keine Ahnung, davon habe ich auch erst auf der Fahrt nach Rostock gehört, spricht aber einiges dafür...
    Ist aber bei weitem nicht das erste mal, dass ein Polizeirevier attackiert wird, also hau mal nicht zu sehr auf den Putz...

    Nun zum heutigen Spiel:
    Erstmal zum Spiel selbst, eine Klasse Leistung trotz Unterzahl nach 8 Minuten, 1:0 durch einen Konter gefangen, danach Hansa überlegen und durch ein wahres Phantom-Tor von Mintal den Ausgleich, nach 70 Minuten die Mannschaft stehend K.O., Saglik erzielte folgerichtig noch 2 Tore in der 80. nach 'nem Standard und in der 90. nach dem Hansa völlig aufmachte. Die Herren Naki, Bartels und Boll rollten sich nach jedem Körperkontakt 3 Mal über den Rasen, im Ernst, ich habe noch nie eine unfairere Mannschaft gesehen, Winkmann mit der Situation vollkommen überfordert.

    Zum Geschehen drum herum:
    Heute gab es Bananen, sehr viele Bananen. Diese Bananen wurden als Tschauner sich warm machen wollte in hoher 3-stelliger Zahl im ganzen Strafraum verteilt. Ein Bild für die Götter. Zuvor hatten allerdings wohl 100 Paulianer die Tore gestürmt, das machte die Sprengstoffspürhunde dann ziemlich nutzlos wie sich herausstellen sollte. Zunächst meinte aber ein Paulifan - Mitte 50 - auf der Westtribüne (Opas, Vip-Plätze, etc.) 'nen Dicken machen zu müssen. Wenige Augenblicke später fand er sich 2 Reihen weiter unten über den Sitzen hängend wieder und 2 Minütchen später wurde er dann raus gebracht. Später gab es in eben diesem Block noch ein Handgemenge zwischen 2-3 Hanseaten und einigen Ordnern, habe es aber erst zu spät erfasst um den Grund zu kennen. Das ganze Spiel über verbrannten die Rostocker wären dessen Pauli-Sachen (Fahnen, Schals, Shirts), heftig wie viel Pauli verloren hat und dabei selbst mMn nichts präsentiert hat, muss die Paulis ziemlich geärgert haben. Dann nach dem 1:0 etwas Rauch im Pauli-Block, sowie ein Böller aus selben Block und einen den ich nicht zuordnen konnte, anschließend einige (Ich glaube 4 oder 5) Leuchtkörper in Richtung des Gästeblocks, das Fangnetz taugte dabei nicht besonders viel. Danach Spielunterbrechung für 10 Minuten, Pauli feierte sich 'ne Runde selbst und die Süd unter Schock starre. Nach dem Tor für Hansa das Stadion gefühlt am explodieren, unbeschreibliche Stimmung, diese wurde dann aber relativ schnell von Saglik zu nichte gemacht. Bei sämtlichen Ecken regneten Restbananen, Feuerzeuge und Becher auf die Paulianer hernieder. Nach Abpfiff dann noch mal Kindergarten-Pyro von Pauli, beantwortet von 2-3 Leuchtraketen.
    Provozierende Alerta-Rufe von Pauli wurden mit "Nakis raus!" und "Das hat mit Fußball nix zu tun!" beantwortet, dazu noch ein Spruchband von Hansa mit der Aufschrift "Ich bin eine politische Tapete" Musste doch ganz gut lachen.
    Nach dem Spiel sammelte sich relativ viel Schwarzgekleidetes vor der Nordtribüne, da saß ich aber schon im Bus, ich sah nur noch ein paar Böller und Polizisten mit Pfeffer, laut Medien wurden dabei 10 Personen verletzt, davon 8 Polizisten und dazu 33 Anklagen wegen Landfriedensbruch. Die Busse der Paulis wurden wohl auch noch angegriffen.
    Am Bahnhof hab ich mir mal den Spaß gemacht und die Toleranz der Paulianer unter die Lupe genommen und mich mit'm Döner neben dem Sonderzug platziert. Wir wurden alleine von einem Südländisch klingendem Paulianer als Kartoffeln, Hartz-IV Empfänger und natürlich als Nazis beschimpft, andere nannten uns Hurensöhne, Schwuchteln und Bastarde...Demnach fiel meine Probe auf's Exempel aus wie ich es mir dachte.

    Ein Erlebnisreicher Tag der wohl das Geisterspiel endgültig "perfekt" gemacht hat. Sicher wieder keine neue Art der Gewalt, aber alles in allem schon viel los.
     
  14. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Das meinste nicht wirklich ernst, oder? Außerdem wurdest du ja offenbar nicht tätlich angegangen, ich frage mich, ob das umgekehrt auch so gewesen wäre...
     
  15. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Extrem intelligenter Beitrag, könnte glatt von deiner Vereins-Kollegin kommen. Hinter einer Polizeikette im Zug eingepfercht aus dem Fenster des gegenüberliegenden Gleises an zu greifen ist sehr schwer :D
    Dazu ging es mir doch nicht um Gewalt sondern nur um die Toleranz! St.Pauli schiebt doch bei jeder Gelegenheit ein, wie tolerant sie sind, regen sich bei jedem Fitzel Homophobie auf, als wenn man gerade das Millerntor einreißt und ist sowieso ja einfach ein Club bei dem alle gern gesehen sind, ob Hure (Hurensöhne), Schwuler (Schwuchteln), Arbeitsloser (Hartz IV-Empfänger), Deutscher (Kartoffeln) oder was auch immer...Ich hab mir da einfach einen Spaß draus gemacht... :)
     
  16. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Klarer Fall von Realitätsverlust.
     
  17. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    "Die Vereinsführung der Rostocker bat wegen der Ausschreitungen nach dem Spiel um Hilfe: "Wir bitten die Verbände, die Politik und die Judikative, uns Vereine mit diesem gesamtgesellschaftlichen Problem nicht allein zu lassen", hieß es in einer Erklärung."

    Kurzer und knapper Bericht der SZ: Hansa Rostock gegen St. Pauli - Rot, Randale und Bananen - Bild 1 - Sport - sueddeutsche.de
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    In diesem Fall muss man wohl wirklich mal sagen, dass der Fußball da noch nur am Rande etwas mit zu tun hat, die Folgen aber voll tragen muss. Wenn militante Polizeigegner Polizeireviere angreifen, wenn militante Polizeigegner das Spiel gegen St. Pauli lediglich als Bühne benutzen (nachzulesen in diversen Hansaforen, wo Fans berichten, dass es tatsächlich so ist, das bei diesen Spielen leute auftauchen und Krach schlagen, die man sonst nie im Stadion sieht), dann kann der Verein da alleine nix mehr machen, sondern ruft zu recht um Hilfe und die sollte auch gewährt werden. Allerdings ist es wenig hilfreich, wenn eigene Fans dieses Verhalten der militanten Polizeigegner gut heißen oder völlig normal finden. Die Aufgaben des Vereins sollten hier auch völlig klar sein, denn bei aller berechtigten Hilfe von außen muss natürlich auch der Verein seinen Beitrag leisten.

    Allerdings könnte sich das Problem auch mittelfristig auch ganz anders und von selbst lösen, denn so hat Hansa wohl kaum Überlebenschancen im Profifußballgeschäft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2011
  19. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Hübscher Beitrag, der zeigt wie sehr es so manchem, selbsterklärtem ach so treuem "Fussballfan" überhaupt noch um Fussball geht.

    5 Zeilen wird über das Spiel berichtet.

    Auf 25 Zeilen wird darüber schwadroniert, wie "göttlich" es war Spieler mit Bananen zu bewerfen, welche "Fangruppe" der anderen mehr Schals geklaut und verbrannt hat (oh welch beeindruckende Leistung), wessen Zündeleien bestenfalls "Kindergarten-Pyro" waren (natürlich die des Gegners) usw. usw. usw.

    Sorry, aber einfache nur infantile "Schwanzvergleiche", die eines zeigen: um Fussball gehts diesem Kindergarten doch gar nicht in erster Linie.

    Warum ziehen sie sich nicht einfach martialische Kampfkleidung an, bepöbeln sich und beschießen sich in dafür vorgeshenen Einrichtungen mit Farbpatronen und klauen sich dort gegenseitig die Fähnchen. Dafür gibts doch Paintball-Plätze. Ein bisschen Feuerwerk kann man da bestimmt auch noch machen.

    Und v.a. könnten dann Fussballfans einfach Fussball gucken, bejubeln, erleben.
     
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.630
    Likes:
    1.390
    Eher einer von Idiotie. Dazu muss man u.a. nur lesen, "wie wenig Pauli zum Verbrennen hatte". "Wenig zum Verbrennen" = "scheiss Fans", so sieht hier die Logik aus.
     
  21. Fussballer

    Fussballer Well-Known Member

    Beiträge:
    1.183
    Likes:
    7
    Für Dich ist das wohl normal oder wie?
    Das was die sogenannten "Fans" mit Leuchtraketengeschosse in den Gästeblock fabriziert haben ist der größte Mist den ich je in einem Stadion gesehen habe und ich hoffe, dass diese "Fans" gefasst wurden und ordentlich belangt werden (Freiheitsstrafe), denn das ist ein Verbrechen!
    Asoziales Verhalten und wie würdest Du dich fühlen, wenn beispielsweise dein Kind "beschossen" wird und dabei schlimme Verletzungen davon trägt? Ist Dir überhaupt klar, wie gefährlich das ist?
    Bei so einem Beitrag verstehe ich nicht, warum Du überhaupt noch hier Schreiben darfst.
    Und die Leute, die im Stadion jeden LeuchtraketenTREFFER bejubelt haben sind an Dummheit auch nicht zu überbieten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2011
  22. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Die genaue Situation hast du ja nicht beschrieben, woher soll ich das wissen? Aber schön, wie gut du zeigst, dass du nicht verstanden hast, worauf ich hinauswollte.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Das ist eigentlich das Schönste: Sich neben den Zug stellen an dem Hunderte von Polizisten stehen um den Harten zu geben; dabei 'nen Döner mampfen und auf die schauen, die im Zug sitzen :lachweg:
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Immer dran denken, gerade bei solchen Themen: Vielleicht mal auf das Alter achten ;-)
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Und sich dann fragen: Wer sitzt eigentlich hinter Glas?

    Als mir Rostocker (oder auch Auer oder so) mal ihr "Ihr könnt nach Hause fahren" zuriefen, dachte ich mir auch nur: Genau. Ihr müsst nämlich hierbleiben.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Volltreffer :lachweg:
     
  27. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Es waren vllt 30 Polizisten und ich saß da ganz entspannt und hab mir die Szenerie angeschaut, im übrigen fuhr auch mein Zug von dem Gleis, also weiß ich nicht wo das Problem liegt :)


    Bei so einer Auffassungsgabe deinerseits frage ich mich das umgekehrt aber auch.


    Das ist dann wohl deine Auslegung, es ist aber doch für jeden Kurvengänger unschön Material des Gegners am eigenen Zaun zu sehen.

    Ja, klar. Bei Hansa gegen Pauli steht ja seit jeher nur der Fußball im Vordergrund. :floet:
    Ich könnte wetten du wusstest bis gestern nicht mal den Tabellenplatz von Hansa, aber die großen Krawalle, die hast du mitbekommen, weils dir ja nur um Fußball geht! In welcher Hinsicht bist du dann besser oder schlechter als andere..?

    Tja, bis zur Mitgliederversammlung war sogar von einem Schuldenabbau die Rede (150.000€...von 15 Mio nicht viel, aber ein Anfang), das kann man nun wohl vergessen, weil es ja wahrscheinlich gerade das Spiel gegen Dresden sein wird, wo das Stadion leer bleibt. Nach und nach wird man wohl so enden wie Chemie Leipzig und mit 1.000 Leuten über die Dorfplätze tingeln, die tolle Jugendarbeit wird zusammen brechen und das Ostseestadion wird nicht mehr tragbar sein... Da muss man schon überlegen, was einem wichtiger ist, wobei man auch erwähnen muss, dass es erst das 3. mal in dieser heftig besetzten Liga war, dass es zu Pyrogebrauch kam. Dafür 2 mal davon (Frankfurt und Pauli) völlig übertrieben, bzw. in unnötiger Form.

    Aber noch mal, Schüsse mit Leuchtspur in gegnerische Blocks sowie Böller toleriere auch ich nicht.

    Ich habe fertig.
     
  28. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.062
    Likes:
    638
    Und sowas sagt jemand aus den ruinierten Westdeutschen Randbezirken..? Klar gibt es hier auch noch schäbige Ecken, aber zum an der Ostsee aalen ist es euch immer noch gut genug! ;)
     
  29. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Also ich finde - bei aller Drastischheit dieser Vorfälle, die man sichert un immer verurteilen muss - dass zwischen "völlig normal" und "neuer Art der Gewalt" schon noch was dazwischen liegt.

    In einer Feststellung kann ich Keule zustimmen: In Richtung der anderen Fans abgeschossene Feuerwerkskörper ist nun wirklich keine neue Art der Gewalt. Ebenso nicht das Bananen schmeissen oder das Abbrennen von Fanuntensilien des gegnerischen Vereins.

    Auch in der Summe ist das keine neue Art, Form oder Brisanz. Das gab es alles schon, teilweise noch schlimmer. Insofern ist die Beschreibung "neue Art der Gewalt" im Zusammenhang mit dem Spiel Rostock-Pauli wirklich fehl am Platz.
     
  30. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wobei der "Welpenschutz" mit 17 auch so langsam am Auslaufen ist.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Prügel gibt's erst mit 18 ;)