Proteste in Spanien

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von huelin, 18 Mai 2011.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Hat zwar nicht direkt mir der Revolte in Nordafrika und Nahost zu tun, aber die zahlreichen Protestdemonstationen in vielen spanischen Städten (die in Deutschland in den Medien seltsamerweise kaum stattfanden) wurden ebenfalls über soziale Netze wie Facebook organisiert.

    Jugendrevolte in Spanien: "Wir haben keine Zukunft" - taz.de
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.162
    Likes:
    3.173
    Meine Fresse 40% Arbeitslosigkeit unter den jungen Menschen - das ist eine Bankrotterklärung für die Zukunft :(

    Ups, offtopic.
     
  4. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Dürfte damit ungefähr so hoch wie in Nordafrika sein - und das bei sinkenden Geburtenzahlen!
     
  5. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Was ja bei uns sooo viel besser auch nicht ist. Zumindest, was den verantwortungslosen Umgang seitens Wirtschaft und Politik betrifft.
    Da spricht der Chef der Arbeitsagentur davon, daß wir mittelfristig mindestens zwei Millionen Fachkräfte aus dem Ausland bräuchten, bis 2025 gar 7 Mio
    fehlen würden und doch tut hier keiner was, um unser Bildungs- und Ausbildungssystem dahingehend auf Vordermann zu bringen, um auch denen, die
    aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt sind, auch eine echte Chance zu geben. Da wird der Mensch zum Produktionsmittel, das eine Investition lohnt oder
    eben nicht.
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.162
    Likes:
    3.173
    Erstens das und zweitens geht's ja auch darum: Es wird darauf geschielt, gut ausgebildete Menschen aus anderen Teilen der Welt herzulocken, die bereit sind für weniger Entlohnung zu arbeiten als es beispielsweise ein Ingenieur, Handwerksmeister, etc. aus Deutschland wäre.

    Das Thema "Fachkräftemangel" ist auch eines, das von Teilen der Wirtschaft geschürt wird, weil sie ja nicht willens sind auch leistungsgerecht zu entlohnen.

    Ich erinnere mich noch mit Kopfschütteln an das Thema "Green Card" in D'land. Da wurde tatsächlich vorgegaukelt, dass der indische IT-Mann ja noch froh sein könnte, wenn er in D'land arbeiten könne. Gebracht hat's gar nichts, weil die Jungs und Mädls zu größten Teilen gar keine Veranlassung haben hierher zum Arbeiten zu kommen. Klassischer Rohrkrepierer das Ganze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Mai 2011
  8. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich mach mir da wirklich Sorgen. Wem Europa und Globalisierung anscheinend dienen sollten, wird immer offensichtlicher, beim Volke, so bleibt zu befürchten, führt es in die entgegensetzte Richtung. So die dänische Lösung.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.162
    Likes:
    3.173
    Verglichen mit Spanien ist es hier ja noch Jammern auf hohem Niveau aber ich geb Dir schon recht, dass das alles nicht mehr so Gold ist wie es glänzt.
    Zumal jetzt ja in größeren Teilen der Industrie der Weg nicht der ist: Wir holen die Fachkräfte zu uns (was ja auch nur bedingt klappt) sondern eher: Wir gehen dann in die dementsprechenden Regionen und dem kann man nur exzellenter Ausbildung begegnen - womit wir wieder beim Problem sind, das Du vorher ansprachst.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Ich weiß jetzt nicht inwieweit es damit zu tun hat, spielt aber eigentlich auch keine Rolle. Bemerkenswert finde ich, wie friedlich die Demonstranten bleiben. Ansonsten: Erschreckend. Willkommen in der EU. Und nicht glauben, wir wären sooo weit weg.

    YouTube - ‪Indignats | Desallotjament de la Plaça Catalunya

    edit: Es hat. Kam grad in der Tagesschau(!), also auch das Video.
    Anlass war demnach, dass die Plaça de Catalunya für Fußballfeierlichkeiten(!) geräumt werden sollte.

    Is klar, die sind natürlich wichtig und können keinesfalls woanders stattfinden.
    ‬‏
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Was ist denn daran so besonders? Sowas findet in Deutschland jedes Jahr statt, wenn wieder ´n Castor rollt oder ´n Bahnhof gebaut, oder halt irgerndwo ´n Platz geräumt werden soll....
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Nur dass da noch ansatzweise von einer von einer vorherigen Provokation gesprochen wird (auch wenn es sie dann hinterher gar nicht gab) aber hier spielt das offenbar von Anfang an gar keine Rolle...

    Ausserdem ist das nicht irgendwo im wendländischen Wald sondern mitten in der Großstadt. Und es geht auch nicht gegen irgendwelche "Spinner". Ich finde das ist schon ne andere Dimension.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Sicher ist das eine andere Dimension. Es ist außerdem ein anderes Publikum (fast nur junge Leute), und es geht mehr um die eigene, ziemlich beschissene Perspektive.

    Aber warum soll man das gegeneinander ausspielen? Im Prinzip geht es ja in beiden Ländern um dasselbe: dass die da oben nicht mit uns machen, was sie wollen.
     
  14. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Ich glaube HT meinte mit der anderen Dimension das Vorgehen der Polizei, bzw. einiger Polizisten und nicht die Demonstrierenden. Schon mal gleich mit dem Stock voraus könnte sich hier die Polizei nicht erlauben in der Situation.

    Wobei ich bei solchen Ausschnittsaufnahmen auch immer kritisch bin. Ein Sack bedeutet keine Wagenladung von.
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Aber mit Tränengas gerne... :floet:
     
  16. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Hinterlässt ja keine blauen Flecken, ne.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.014
    Likes:
    3.752
    Und die Proteste gehen unvermindert weiter. Am Wochenende gingen wieder Tausende "Indignados" (Empörte) auf die Straße:

    Anti-Regierungsproteste in Spanien: "Indignados" geben nicht auf - n-tv.de

    Wobei die Motivation der Menschen durchaus unterschiedlich ist. Einige schieben es nur auf die Regierung, viele aber haben vor allem die Banken und Spekulanten im Visier.

    Meine persönliche Meinung: Zapatero, der inzwischen äußerst unbeliebt im Land ist, hat zwar einiges falsch gemacht, aber ihm die Hauptschuld in die Schuhe zu schieben, greift entschieden zu kurz. Viele seiner Maßnahmen, wie etwa die Einschnitte bei den Beamtengehältern, befürworte ich sogar.

    Auch deshalb zeigt die Sparpolitik jetzt zumindest an den Finanzmärkten erste Erfolge - womit das Risiko eines finanziellen Kollaps, der Ländern wie Griechenland droht, in Spanien eher in weitere Ferne rückt.

    Am Geldmarkt erfolgreich: Spanien trotzt der Krise - n-tv.de

    Hoffentlich ist dies ein Anreiz dafür, auch aus dem Ausland wieder stärker in Spanien zu investieren. Dann hätte sich der Kraftakt zumindest halbwegs gelohnt.