Pro und Kontra Mindestlohn

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 7 April 2011.

  1. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193


    Schalke-Königsblau, super das liegt also am Mindeslohn ...denke eher mal das liegt an der CDU/CSU...die ja von uns alles erwartet und so billig wie möglich !!!

    was für ein Quastsch lieber @Schalke-Königsblau .... denn wer wenig will ist ein Sklavenhändler und will alles raus pressen ...aber keine angst du bist der Held ,,,die Leute die du meinst sind nicht hier !!!!
    oder doch wer ist der meinung und hat ein Mindeslohn wie Schalke-Königsblau.....


    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juli 2015
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Jau. Gruß.
    Falls du mal versuchst nachzulesen was ich geschrieben habe;
    Meine persönliche Meinung dazu und woran es liegt, habe ich gar nicht geäussert. Aber das zu erkennen, dazu reichts bei dir nicht. Du Held.
    Was du da quaselst, kannste an deine KloTür pinnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juli 2015
    faceman gefällt das.
  4. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Was das "mit länger arbeiten" zu tun hat, ist doch offensichtlich.
    Vielleicht hätte ich noch hinzu fügen müssen, dass ich nicht von Haus zu Haus gegangen bin und auch keine Umfrage gestartet habe. Es sind halt einige Bekannte, die es mir so erzählt haben und einmal wurde es mir live bestätigt. Damit dürfte klar sein, dass ich nicht weiß und auch nicht davon augehe, dass jeder Postbote oder Friseur, oder was auch immer ............seit dem Mindestlohn schlechte Erfahrungen gemacht hat.
    Aber, du bist da doch um einiges erfahrener. Zur Not starte halt eine Umfrage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juli 2015
  5. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Dass der Mindestlohn mehr Arbeit aber nicht mehr Geld für Arbeitnehmer verursacht, kann eigentlich nur subjektive Wahrnehmung sein. Möglich ist hingegen, dass es eines von beidem verursacht und damit die Gesamtsituation nicht verbessert hat.
    Aber auch das trifft vermutlich nicht für alle betroffenen zu und langfristig wird sich da ein positiver Effekt für die Arbeitnehmer einstellen müssen. Beim Friseur sind die Preise merklich gestiegen, ich denke, dass (eventuell erst wenn sich die Kunden dran gewöhnt haben) da auch was bei den Angestellten ankommt/ankommen wird.

    Wobei ich da auch ne persönliche Erfahrung gemacht habe, die ich einigermaßen interessant fand. Nämlich, dass mir die Friseurin beim letzten mal recht verduzt vorkam, als ich ihr ganz ordentliches Trinkgeld gab. Könnte sein, dass es daran lag, dass der Service nicht so gut war... sie hatte meinen Termin mit Sicherheit verpennt und musste mich so irgendwie dazwischenquetschen, dass der Haarschnitt irgendwie nur 10 Minuten/ne Viertelstunde gedauert hat (sonst ists eher etwa die doppelte Zeit). Könnte aber auch sein, dass das Trinkgeld in der Regel bei den erhöhten Preisen nichtmehr so locker sitzt.
     
  6. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Eine unzumutbare Arbeitsbelastung sollte natürlich hochkriminell sein. Mir ist aber auch grad heut aufgefallen, dass die Postfrau heute nen sehr festen Schritt drauf hatte.
     
    Ostmiez gefällt das.
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die Arbeitsbelastung ist nicht unzumutbar, sondern die vorgegebene (und damit bezahlte) Zeit reicht nicht aus.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Wenn man sich die Umgehungsversuche anschaut, gerade nicht.
    Da wird nämlich u.a. versucht, die Entlohnung vom Bezug der Arbeitszeit abzukopplen.
    Stücklohn ist da das Zauberwort.

    Und wenn man zugleich noch unrealistisch niedrige Stückzeiten ansetzt, kann man da ganz schon "sparen"...
     
  9. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Auf was hier alles geachtet wird, selbst der Schritt der Postfrau wird kontrolliert.
    Sehr interessant, wenn man nur zuschauen kann :)
     
  10. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Die gute Frau war einfach wirklich schnell unterwegs, das fällt dann unweigerlich auf, wenn sie direkt an dir vorbeiläuft. ;)
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Allerdings gilt der Mindestlohn von 8,50 bei Friseuren erst ab 1. August. Vorher waren es 8 im Westen und 7,50 im Osten.
     
    Schalke-Königsblau gefällt das.
  12. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Sie hatte es halt eilig. Kommt schon mal vor.
     
  13. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Danke für den Hinweis.

    Dann hatte das, was ich dazu gehört und auch gesehen habe, absolut nix mit dem Mindestlohn zu tun. Kann schlicht und einfach und demnach auch nicht.
     
  14. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.005
    Likes:
    3.751
    100 Euronen mussten wir heute morgen vom Raum Karlsruhe zum Baden Airport bei Baden-Baden abdrücken, was einer Steigerung von 25% seit April entspricht!
    Der Fahrer erzählte uns, das läge am Mindestlohn. Inzwischen dürfen Taxifahrer wohl auch nicht mehr auf der Basis von Umsatzbeteiligung bezahlt werden. Kommt leider 35 Jahre zu spät - das hätte mir damals so manche ereignislose Nacht (im Extremfall fielen auch mal 20 Mark in 8 Stunden für mich ab) versüßt. ;)
    Allerdings haben dadurch auch viele kleinere Taxifirmen pleite gemacht. Hat eben alles seine zwei Seiten...
     
  15. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    stimmt lieber @Schalke-Königsblau... bleibt du lieber bei deiner KloTür ...erkennen kannn ich bei dir auch nix was Sozial ist ...aber klar das dumm volk so spaß ab speissen wie möglich !!!
    Du Held....hast es immer noch nicht bergriffen wer was für Sklavenarbeiter arbeitert und bekommt "nichts" ...
    vor allen Dingen vor der Rente ...und nach her ....

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 August 2015
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Kannste auch nicht. Wenn du gelesen hättest, weil ich meine eigene und persönliche Meinung, dazu, noch immer nicht geäussert habe, kannste auch nix erkennen.
     
  17. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    :popcorn:
     
  18. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193

    schon intressant lieber @Schalke-Königsblau...wer das so hättes du dich nicht vorheher eingemischt!!!

    also dummes zeug !!!


    gruß
     
  19. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    :popcorn::popcorn:
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Ja, das war so.
     
  21. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Da Schalke Königsblau das nun mal angestoßen hat:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article142271387/Mindestlohn-vernichtet-Hunderttausende-Jobs.html

    Demnach sind im Minnijob bereich einiges weggefallen. Was meine These bestätigt, das ein flächendeckender Mindestlohn auch genau die trifft, denen er eigentlich helfen sollte.

    Hinzu kommt der Effekt der Preiserhöhungen in diesen Bereichen der, wei ich auch schon schrieb, wiederum die Geringverdiener am meisten trifft.
     
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Der Rückgang bei den Minijobbern ist nicht nur auf den Mindestlohn zurückzuführen sondern ebenfalls auf die damit verbundenen Aufzeichnungspflichten der Stunden und Urlaubszeiten. Früher gab es für Minijobber in der Regel trotz anderslautender Gesetze weder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall noch bezahlten Urlaub (von bezahlten Überstunden mal ganz zu schweigen). Seit Einführung der Aufzeichnungspflichten können die AG nicht mehr so leicht mit solch miesen Tricks arbeiten (außerdem erhöht es den bürokratischen Aufwand).
     
  23. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Aufhören mit schönreden! Klaro ist nie der Mindestlohn schuld.....

    erstmal ist die Erhöhung der Bürokratie einher gegangen mit dem Mindestlohn. Um dessen Einhaltung zu prüfen muss halt ein Nachweiß über Stunden bzw Urlaub geführt werden. Womit wir wieder bei der Ursache dem Mindestlohn wären.

    Aber sagen wir mal so 25% der Jobs wären durch die Bürokratie weggefallen. Macht immer noch rund 120.000 Jobs die nu weg sind. Tendenz steigend.
    Glücklicherweise ist der Mindestlohn in einer Aufschwungphase gekommen, sonst sähe es wohl eher katastrophal aus
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ich sehe es anders: Ein Job, der nur dadurch entsteht, das die Arbeiter nicht richtig bezahlt werden, ist kein Job.
    Ansonsten kannste auch den Sklavenhandel wieder einführen... Hauptsache Arbeit, von wegen.
    Jetzt wird jedenfalls etwas ausgemistet und die ganzen Ausbeuter müssen ihre Läden dichtmachen. Um die Jobs, die dabei draufgehen ist es nun wirklich nicht besonders schade.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 August 2015
  25. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Geschissen auf den Mindestlohn. Viel zu niedrig.
    Ein Bekannter von uns buckelt sich krumm für 8,80 €.
    Da bleiben für 150 Stunden im Monat buckeln netto gerade mal 1000,00 € hängen (Mehrstunden kommen aufs Stundenkonto). Er ist Leiharbeiter in einer Fremdfirma in einer riesigen Firma.
    Und die Leiharbeiter sind da echt sowas wie Sklaven mit Taschengeld.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Da kann ich ihn zumindest dahingehend beruhigen, das Überstunden spätestens 1 Jahr nach Entstehung in Freizeit auszugleichen oder zu bezahlen sind.
     
  27. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Na, wenigstens etwas. Aber, er findet ja hoffentlich bald einen besseren Job.
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ich drück die Daumen. Dann kommt er noch schneller an sein Überstundengeld. :)
     
    kleinehexe gefällt das.
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Das ist viel zu vereinfacht, weil sich hier die Katze in den Schwanz beißt. Solange wir nicht bereit sind für Dienstleistung auch zu zahlen (Geiz ist ja geil) wird sich da nichts dran ändern aber auch gar nichts.

    Hier wird nur die Wirkung aber nicht die Ursache bekämpft.
    Und wenn sich die Alleinerziehende ein paar Euro hinzuverdient (auch wenn es nur 6,-€ die Stunde ist) aber dadurch den Kindern einen Zoo Besuch schenken kann, was ist daran verkehrt?

    Wie viel Geiz ist geil hast Du? Kaufst Du im Internet? Wenn ja warum? Warum nicht beim Fachhändler? Oder siehst Du dir die Sachen beim Fachhändler an um dann beim billigsten Anbieter im Netz zu bestellen?


    Leiharbeit zu verbieten wäre der bessere Weg gewesen anstelle des Mindestlohnes.
     
  30. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.189
    Likes:
    1.884
    Klar hat das nunmal angestoßen. Ich habe nicht gesagt ob ich den Mindestlohn für gut heiße, oder das ich ihn für schlecht heiße. Und, so btw., ich habe auch nicht gesagt ob und in wieweit ich selber davon betroffen bin. ;)

    Die Beispiele, also das dadurch mehr Arbeit mit weniger Angestellten geschaffen wurde, ist durch meine genannten Beispiele zu ersehen. Zumindest isses so gemeint, fals ich mich da falsch ausgedrückt habe. Das so mancher Arbeitnehmer es nicht schafft seine durch den Mindestlohn anfallende Mehrarbeit zu schaffen, dass der sogar hingeschmissen hat, also aufgegeben hat, weil es für ihn nicht zu schaffen ist, war das Ende vom Lied.:schlecht: Dem Druck hat er nicht standhalten können. Er bekam zwar mehr Geld, also den Mindestlohn, musste für die Stundenlohnerhöhung auf den Cent genau ausgerechnet, mehr arbeiten. Pro Stunde natürlich.

    Also gut. Jetzt oute ich mich mal klar dazu; Ich halte den Mindestlohn für beschixxen !!
    Eben. Da mMn genau die dadurch getreten werden, denen er eigentlich helfen sollte. Die Geringverdiener.
    Das ist meine allgemeine Erfahrung.
     
  31. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Genau für diese Aussage bin ich hier geächtet worden :)