Pro und Kontra Mindestlohn

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 7 April 2011.

  1. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Siehst du in meinem Post irgendwo eine Meinung oder ähnliches?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Da schießt Du auf den Falschen, prince. Auf den Dolmetscher.
     
    KGBRUS gefällt das.
  4. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    In Skandinavien gibt es keinen Mindestlohn. ;)

    Weshalb sich nicht an Tarifverträge gehalten werden muss hab ich übrigens auch noch nie verstanden. Obwohl... Das ist ganz geschickt gemacht. Man kann behaupten, dass ja alles gut und geregelt ist, nur sagt das über die Realität nichts aus. Verarsche, wie der "flächendeckende, gesetzliche" Mindestlohn.


    Discounter? Einfach dort nicht einkaufen, fertig. Jeder Einkaufs- und Kassenzettel ist aussagekräftiger, als der, der in der Urne landet. Einen Mindestlohn fordern und dann zu Lidl und Aldi rennen passt nicht.

    Man muss sich nicht den ach so sauberen Unternehmen hingeben. Außer man hat selbst nichts drauf und auch keine Lust, das zu ändern. Es war noch nie so leicht wie heute, im Internetzeitalter, was auf die Beine zu stellen. Ist das zu anstrengend? Für mich jedenfalls nicht und mir wäre selbst eine 30-Stunden-Woche zu (zeit-)aufwendig. Wenn man komplett ersetzbar ist und einfachste Tätigkeiten macht, muss man sich nicht wundern, wenn der Geldbeutel nicht zum Platzen voll ist.

    Und dann sollte man auch mal über seine Ausgaben nachdenken. Wieso schaffen es manche Studenten nur im Bioladen einkaufen zu gehen und Vollzeitarbeiter "müssen" zum Aldi gehen, weil sie sich nichts anderes leisten können (=wollen?).
     
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Jaja ;)

    Ich hab ja gesagtm da ballt sich mir die Faust, das geht mit Sauerstoffmangel im Hirn einher ...;)
     
    KGBRUS gefällt das.
  6. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Zur ersten Hälfte gibt es nix zu sagen, weil es schlichtweg stimmt.

    Dann aber...

    Stell Dir mal vor, alleine in Deutschland würden jetzt 8,5 Millionen anfangen, das Geld über das Internet zu verdienen. Dann hätte es sich mit der zu aufwendigen 30-Stunden-Woche.
    Wenn Du clever genug bist, so Dein Geld zu verdienen, dann sei Dir das gegönnt, aber das gibt Dir nicht das Recht, die zu verurteilen, die da nur ihre Ehrliche Arbeitskraft anzubieten haben.
    Die Situation, dass alle gewinnen, gibt unser aktuell herrschendes System nicht her. Global wie national nicht. Nicht, wenn man sich weigert, die vorhandenen Resourcen gerechter zu verteilen.
     
  7. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Jein, es gibt keinen gesetzlichen Mindestlohn, was es gibt ist ein Branchenlohn, der von den Gewerkschaften ausgehandelt/festgelegt wird und der ist dann für alle Unternehmen in der Branche bindend. Und wer sich dann nicht daran hält, der hat seinen Spaß.

    Und den Rest haste dir nun so zurecht gelegt wie es dir passt, nur nicht so wie ich es gesagt habe.

    Aldi und Lidl in Skandinavien sind nicht das was sie hier sind. Einfach weil dort nicht die Massen einkaufen wie hier. Warum? na weil dort alle vernünftig verdienen.

    Zum Rest sage ich mal, sollten nur alle die "einfache" Aufgaben ausführen mal diese Hinschmeissen. Bin dann mal gespannt was du sagst, wenn niemand mehr diese einfachen Aufgaben erledigt. Erst dann merkt man nämlich das diese einfachen Aufgaben wichtig sind, wichtiger z.b. als Banker, als nen Manager, als nen Controller oder jede andere Studierte( BWLer).
     
    Catweezle gefällt das.
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Im ernst, wenn du nach mehrfacher Erklärung immernoch nicht verstanden hast, dass dieses Argument völliger Unsinn ist, dann lohnt sich darüber echt nichtmehr zu diskutieren.
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nene, nicht falsch verstehen. Ich verurteile niemanden wegen seiner Arbeit. Mir gefällt nur die Jammermentalität nicht. Wenn mir etwas nicht passt, stehe ich auf und ändere was. Es scheint mir aber so, als wären die Jobs an sich für viele nicht das Problem. Die passen schon. Keine Verantwortung, kein Sinn, keine Ambition. Aber gut verdienen will man. Deshalb beschwert man sich. Was ist das denn für eine Moral?

    Man muss nicht besonders clever sein, um Geld zu verdienen. Es braucht die richtige Einstellung.

    Branchenlohn, der dann auch wirklich bindend ist, macht auf jeden Fall mehr Sinn.

    Es wird bei Aldi gekauft, weil die Löhne zu niedrig sind? Alleine wenn ich mir ansehe, was für Autos auf den Parkplätzen der Discounter stehen, kann ich irgendwie nicht glauben, dass sich die Besitzer nichts anderes leisten können. Alles eine Frage der Prioritäten. Es gehört nämlich auch dazu, bevorzugt dort zu kaufen, wo anderen möglichst wenig bleibt. Das ist die von KGBRUS mehrfach angesprochene "Geiz ist geil!"-Mentalität.

    Es wird also von den Leuten, die auf die Ausbeuter von Manager und Bankern schimpfen selbst bei Ausbeutern konsumiert, heißt diese werden unterstützt.

    Abgesehen davon glaube ich nicht, dass einfache Aufgaben wichtiger sind, als die, die einen Bedarf für einfache Aufgaben erzeugen.



    Ich könnte mir schon ein funktionierendes Modell eines Mindestlohns vorstellen. Dann darf man es aber nicht auf der nationalen oder kontinentalen Ebene aufhören. Sozial geht nur international! Oder global, wie auch immer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2014
  10. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Naja, für mich ist ne Kassiererin wichtiger als ihrChef oder irgendein Onlinehändler, die letzteren beiden brauche ich nicht und es würde auch keinen auffallen, gäbe es die nicht. Selbiges gilt fürn ÖPNV, wenn da fahrer oder Mechaniker weg sind fällt es auf, ist das Management weg merkt es niemand.

    Von den Reinigungskolonnen will ich mal garnicht reden.
     
    Catweezle gefällt das.
  11. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Natürlich funktioniert vieles mit der richtigen Einstellung und vor allem mit Eigeninitiative. Aber das ist eben nach oben limitiert, was die Anzahl derer betrifft, die das tun können. Überspitzt ausgedrückt verträgt eine Gesellschaft nur eine begrenzte Anzahl eigeninitiativer Mitglieder, eine Gesellschaft aus ICH-AGs würde kollabieren. Das Gros braucht geregelte Verhältnisse und will und muss, was das Thema Arbeit betrifft "geführt" werden. Wie gesagt überspitzt ausgedrückt.
    Und das hat nichts mit Unmündigkeit zu tun und gehört vor allem auch nicht bestraft. Eine Gesellschaft funktioniert nur mit einer geregelten Rollenverteilung. Das heißt nicht das der Einzelne zu einer Rolle auf ewig verdammt ist, sondern, dass jede Rolle zu jeder Zeit besetzt sein sollte. Vor allem aber hat eine Gesellschaft für jedes seiner Mitglieder zu sorgen und das nicht nur in materieller Hinsicht. Da gibt es noch weitaus mehr Versäumnisse, was letztlich auch zu der von Dir nicht zu Unrecht monierten Unselbstständigkeit und Jammerkultur führt.
    Das schweift jetzt alles scheinbar vom Thema ab, aber es ist nun mal so, das das Thema Mindestlohn nur ein Bauteil eines Problemes ist, das nur umfassend gelöst werden kann. Schwierig, unpopulär und deswegen auch tabu.
     
    Catweezle, KGBRUS und Princewind gefällt das.
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    1. Mich betrifft das nicht (mehr).
    2. Und wo sollen die so schnell herkommen? Mal abgesehen davon betrifft es ja meist Dienstleistungen, und die werden halt im Inland geleistet. Also nix mit haufenweise neue Jobs für EU-Ausländer. Außerdem muss der Streik natürlich unangekündigt sein. Einfach ab morgen taucht da keiner mehr auf, bis der Arbeitgeber bereit ist, diesen Mindestlohn zu zahlen. Soll doch wie geschrieben der Hoteldirektor mal ´ne Weile selbst die Betten in Akkordarbeit machen oder der Filialleiter von z. B. REWE oder Aldi sich selbst mal 8 Stunden jeden Tag an die Kasse setzen und abends unbezahlte Überstunden machen, um den Laden aufzuräumen und die Abrechnung zu machen. Da kann er überlegen, ob er sich dafür nur 5 € / Stunde zahlen würde. Wenn dabei ein paar Betriebe drauf gehen... Scheiß drauf. Der Rest wird es sich 2x überlegen, ob er nochmal so Sklavenlöhne aushandelt oder Betriebsräte verbietet. Lieber 150 ordentlich bezahlte Jobs, als 250 von denen keiner leben kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2014
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    8,50 ist nicht hochbezahlt, sondern total mies bezahlt.
     
    pauli09 gefällt das.
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    1. Bei 6 € Stundenlohn musst du jeden Monat 200 Stunden arbeiten, um auf 1.200,- Brutto und damit ca. 1.000,- netto zu kommen, was zumindest für eine Einzelperson knapp ausreicht, um damit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Entspricht also ca. einer 50-Stunden-Woche... zumindest muss man dann von Montags bis Samstags jeden Tag 8 Stunden arbeiten, um auf das Geld zu kommen. Pausen natürlich nicht mit drin. Vielleicht fehlt da einigen einfach die Kraft, um "aufzustehen".

    2. Branchenlohn wird es auch weiterhin geben. Aber halt keinen mehr, der unter 8,50 / Stunde liegt.

    3. Ich glaube, das ist weniger "Geiz ist Geil" sondern Bequemlichkeit. Discounter sind halt meistens mal schnell um die Ecke und haben teilweise bis 22 Uhr auf. Deswegen glaube ich auch nicht, das ein Mindestlohn zumindest in der Branche zu Umsatzeinbußen führt, wenn er natürlich von allen Discountern gezahlt werden muss.

    4. Den Bedarf schafft der Kunde an der Kasse oder der Hotelgast, nicht der Filialleiter oder Hoteldirektor.

    5. Da es meist um Dienstleistungen geht und die regional ausgeführt werden müssen, hilft auch ein nationaler Mindestlohn schon erheblich weiter. Global wäre natürlich noch besser, das ist richtig.
     
  15. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Aha es lohnt also nicht mit Leuten gegensätzlicher Meinung zu diskutieren... Auch schön
     
  16. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Hundt und Konsorten sehen das anders, und die haben die "connections" zu unser "Regierung".
    Lieber schmieren als seine Angestellten anständig zu bezahlen, kommt günstiger.
    Und das JobCenter sorgt schon für nachschub an Billig-Lohn-Sklaven.
     
    pauli09 gefällt das.
  17. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ist das deine Meinung oder was willst du mit diesem Post ausdrücken?
     
    pauli09 gefällt das.
  18. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    über 8,50 zu diskutieren, ist an sich schon zynisch.
     
  19. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    War nur ne Antwort auf deinen Post

    Stimmt sehe ich genau so
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Gut, der inhaltliche Zusammenhang erschließt sich mir zwar nicht, aber mach mal weiter.
     
  21. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Sehe ich etwas anders. Das ist zumindest nen Anfang. Wenn mand as als Münchner, Berliner oder Hamburger so sieht, kann ich vielleicht noch nachvollziehen, aber an den meisten anderen Orten lebt es sich ja doch deutlich günstiger.

    Ich hatte als Student weitaus eniger Geld zur Verfügung und habe trotzdem gut gelebt. Gut, als Student hat man noch paar andere Vorzüge und Vorteile, aber am Ende kommen die mit nem 8,50er Stundenlohn immernoch bei mehr raus (40 Stundenwoche vorrausgesetzt).
    Das ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber wie gesagt ein Anfang. Langfristig muss natürlich ein höherer Mindestlohn das Ziel sein, dazu bedarf es aber noch einiger politischer Veränderungen im Vorfeld.
    Ich sehe es zum Teil so ie Untouchable, ich würde zwar idersprechen, dass eine nicht globale Lösung nicht möglich wäre, aber es wäre zumindest nicht gerecht.
    Eine globale Lösung dafür zu finden, würde ich auch als Fernziel ansehen, aber im kleinen anzufangen halte ich erstmal nicht für falsch, wenn der Rest im Auge behalten wird.
     
  22. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193
    kann ich dir sagen es gibt genügen die austreten aus Traifvertäge somit für sie nicht mehr binden !!

    schön ... aber was ist mit denn die kein Geld haben ... hinlaufen oder verhungern ... stimmt bei uns gibt es ja keine Armen sowas gibt es ja mur in Arfika !!

    einfach nur schrott was du schreibst ... mehr möcht ich dazu nicht sagen

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Mai 2014
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ach... Ich kritisiere doch genau, dass das überhaupt zulässig ist.



    Kommt ganz darauf an, wie man Armut definiert.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...nen-weniger-als-2-dollar-am-tag-12960354.html

    Nicht dabei steht, dass die zwei Dollar vor 20 Jahren noch ein bisschen mehr wert waren, als heute...

    Dann sag doch lieber gar nichts. ;)
     
    pauli09 gefällt das.
  24. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.798
    Likes:
    2.729
    Der Mindestlohn für alle kommt, außer für Jugendliche unter 18, Langzeitarbeitslose, Praktikanten, Saisonarbeiter .....

    Was für eine Farce. Es ändert sich also so gut wie gar nichts, und dafür debattieren hunderte von Abgeordnete monatelang, und nun haut man sich selbst auf die Schulter, da man das Wahlversprechen eingelöst habe und erhöht sich gleich mal die Diäten um soviel Kohle, die die Leute die hiervon profitieren sollten, nicht mal in Vollzeit in einem Monat verdienen.

    Und da wundert man sich noch über Politikverdrossenheit?
     
    Princewind gefällt das.
  25. Mischa

    Mischa Guest

    Null Kompromisse!8,50€ für alle.
     
    Princewind gefällt das.
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Würde mich direkt mal interessieren, ob die SPD mit der Version "Mindestlohn light" auch ihre Mitgliederumfrage zum Koalitionsentscheid gewonnen hätte. Im Moment sieht das für mich stark nach Mitgliederbetrug aus. Und wenn ich mir den Verdi-Typen so anhöre, ist er der gleichen Meinung.

    Mal gespannt, was vom Mindestlohn am Ende wirklich übrig bleibt. Und wieviele Mitglieder dann aus der SPD austreten.
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Mindestlohn für alle mit Ausnahme der zwischen 10 und 90jährigen ;)
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Das wird laufen wie beim Stabilitätspakt. Erst große Versprechungen, dann haufenweise Ausnahmen, dann wird die Einführung wg. dringender wirtschaftlicher Erfordernisse solange verschoben, bis die 8,50 soviel wert sind, wie die Betroffenen heute schon verdienen. Bis 2017 haben wir ja schon, Zufall, das es dann auch wieder Bundestagswahlen gibt und die neue Regierung an die Einführung nicht mehr gebunden sein wird?
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ab 1.1.2015 gilt der gesetzliche Mindeslohn von 8,50. In manchen branchen ist der Tarifliche Mindestlohn deutlich höher.

    Hier eine Übersicht: http://www.dgb.de/themen/ co 8d230242-cb39-11e1-4164-00188b4dc422

    http://www.dgb.de/themen/++co++9b702bc6-0b3e-11e4-aed9-52540023ef1a

    Geht noch jemand dieses Jahr schnell noch zum Friseur, weil man sich das ja ab 1.1. angeblich nicht mehr leisten kann?
     
  30. Leipziger

    Leipziger Well-Known Member

    Beiträge:
    988
    Likes:
    244
    In einigen Branchen liegt der Mindestlohn für die Übergangszeit bis Ende 2016 allerdings unter 8,50 €.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Oh, wer hätte das gedacht? Der Mindeslohn bedroht den deutschen Fußball, insbesondere die Nachwuchsarbeit!

    http://www.welt.de/sport/fussball/a...ndestlohn-den-deutschen-Fussball-bedroht.html