Pro und Kontra Mindestlohn

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 7 April 2011.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    edit: So, dies ist Diskussionsstrang aus dem Westerwellethread, der inzwischen so lang ist und das Thema ist ja auch interessant, das es einen eigenen Thread verdient hat. - holgy

    Ich hab nix dagegen, Arbeitslosen einen geregelten Tagesablauf zu verpassen. Ich habe damals auch in einer gemeinnützigen Organisation gearbeitet (Spielplätze reparieren und Bushaltestellen streichen, allerdings war ich für die Stundenabrechungen und andere Büroarbeiten zuständig). ´n 1-€-Job halt.

    Was nicht geht, ist dadurch reguläre Arbeitsplätze abzuschaffen um Kosten für die Gemeinde zu sparen.

    Überleg mal, das du bei 4-5 € / Stunde 200-250 Stunden im Monat arbeiten musst, um auf 1000 € zu kommen. Brutto. Das sind 50-60 Stunden / Woche. Und dann hast du einen Lohn von Netto ca. 800 €, von dem du immer noch nicht vernünftig leben kannst, nicht mal als Einzelperson.

    Wer Vollzeit (und damit meine ich 40 Stunden / Woche) arbeitet, muss von dem Geld auch allein leben können, d. h. minimum 1.000 Netto verdienen. Wenn ich als Arbeitgeber das Geld nicht zahlen kann, muss ich den Laden halt dicht machen. Oder vielleicht mal meine Kalkulation überdenken.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 April 2011
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Wie gesagt, das ist situationsabhängig. Es würde in erster Linie die treffen, die sonst gar nichts arbeiten würden/könnten. Und in dieser Situation muss ich doch gewillt sein, eine Arbeit zu verrichten, die mir etwas einbringt. Wenn ein arbeitsloser mit 800 - 1000 € im Monat nicht leben kann, muss er halt dicht machen. Oder seine Kalkulation überdenken. Könnte ich jetzt behaupten. ;)
    Es ist aber doch so, dass ein Staat nicht von Arbeitslosen profitiert, nein, sie stellen wirtschaftlich betrachtet einen Balast für den Rest der Gesellschaft dar. Und wie sehr man hier auch über die bösen Großkonzerne, Banken und Kapitalisten schimpfen mag: Von eben diesen profitieren in unserer Gesellschaft die am meisten, die nichts arbeiten.
     
  4. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Ein Arbeitsloser kann das auch problemlos, problematisch wirds nur wenn er für den selben Betrag arbeiten gehen darf. Da fallen nämlich auf einmal zusätzliche Kosten an.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Um mal das Beispiel der 1-Euro-Jobs näher anzuschauen:

    Die waren schlicht ein Fehler, denn, oh Wunder, wer konnte das auch ahnen, mehr als 50% der Jobs in Konkurrenz zu normal bezahlter Arbeit stehen und deswegen Arbeitsplätze mit vernünftigen Einkommen vernichten bzw. gar nicht gefördert werden dürften, weil sie nicht die Kriterien erfüllten. Das sagt der Bundesrechnungshof.

    Genau das passiert halt, wenn man gering bezahlte Stellen anbietet: Die richtig bezahlten Stellen werden weniger, die Leute können mit ihrer Arbeit nicht mehr ihr Leben bestreiten.
     
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Andererseits nützt es halt auch nichts, einen Mindestlohn einzuführen, wie in vielen Staaten zu beobachten ist. Es muss einen Mittelweg geben.


    @Princewind

    Wo du wohnst weiß ich ja nicht, hier in Nordbayern gibt es allerdings etliche "normale" Arbeitsstellen, die mit den "Maßnahmen zur Faulheitsbekämpfung" nichts zu tun haben und die trotzem unter 1000 € netto im Monat angesetzt sind. Jegliche KFZ-Mechaniker/Mechatroniker Stelle beispielsweise. Ein KFZ-Meister geht hier mit weniger als 1300 € im Monat nach Hause, 42,5 Stunden die Woche, unbezahlte Überstunden, 24 Urlaubstage im Jahr, kein Tarifvertrag. (Im Beispielunternehmen, Namen gibts gerne per PN, war ich für 3 Monate unterwegs.)
    Um die Stellen wird sich gerissen, trotz widrigster Arbeitsbedingungen.


    Auf die Reaktionen auf Westerwelles Ausspruch oder Forderungen der Opposition (Regelsätze anheben!) bekomme ich in diesem Zusammenhang einen Hass.



    PS: Was ist nun der kleine Mann? Der Arbeitslose oder der, der für kaum mehr sein Haupt neigt?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Das schreibe ich jetzt auch nicht der FDP zu, bitte nicht falsch verstehen.
    Das war als Beispiel gedacht um die Folgen gering bezahlter Arbeitsplätze für den Arbeitsmarkt zu zeigen.

    Der 1-Euro-Job lief wieder mal so typisch für so manches in der Politik ab: Was anderes angedacht und nicht weiter gedacht, wohin das führen kann.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Nicht? Wieso denn nicht?
     
  9. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Dir ist sicher bekannt, dass beispielsweise in den USA schon komplett umsonst gearbeitet wird.
    Unpaid jobs: The new normal? - Fortune Management

    Auch interessant:
    Arbeitsmarkt: Mindestlohn - das aufgeblasene Problem - Nachrichten Debatte - WELT ONLINE
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Mir ist aber auch bekannt, dass etliche andere europäische, westwuropäische Staaten einen gesetzlichen Mindestlohn haben, und damit nicht unbedingt schlecht fahren.
     
  11. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die da wären? Frankreich? GB?
     
  12. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    hmm ....ok
    meine erfahung ist da anders ... die leute beziehen immer noch geld... und andere sind raus ...
    das die arbeitsloszahlen geschönt sind sollte jeden klar sein ...mal im ernst ca.6.000.000 sind bestimmt nicht über 1 tage wech sprich 1 jahr ...

    gruß
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Australien, Luxemburg, Niederlande, Frankreich, Belgien, Irland, Neuseeland, Großbritanien, Österreich, Kanada, USA, Griechenland, Spanien, Portugal, Türkei. So mal als Auswahl. Schweden und Finnland de facto auch.

    Klick
     
  14. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Mit Westeuropa und vor allem postitiven Beispielen hat das ja nichts zu tun.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Zu Deinem letzten link: Was ich nicht verstehe ist, dass wenn nur so wenige von einem Mindestlohn betroffen wären, es dann die wirtschaftliche Vollkatastrophe ist, so wie im Artikel dargestellt, wenn er eingeführt wäre.
     
  16. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    was wo bezahlt wird ist mir egal ... da ich zum teil ein problem bin würde mich mal intressieren was mein mindeslohn sein darf ...


    gruß
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Haste auch einen sachlichen Grund?
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Dazu solltest du den CNN-Bericht lesen. ;)



    @BU

    Du verlangst von mir einen sachlichen Grund, wenn du selbst mit irgendwelchen Wikilisten aufkreuzt, um positive, westeuropäische Beispiele zu bringen. USA, Kanada, Australien.
     
  19. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193
    vielleicht sollten wir das nicht in FDP thread ausmachen ...
    da wer ein extra thread nicht schlecht ... da mir die FDP an popo vorbei geht ...




    gruß
     
  20. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193
    ;)


    hammer
    ihr habt bestimmt beide ein tollen job mit ein tollen gehalt....so wie immer der arsch bin ich darf das aus leben was andere beschliessen...:floet:
    naja wenn leute diskutieren die kein plan haben ...;)


    gruß
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Hast du nicht grade noch geschrieben, dass alle Medien unseriös sind? :gruebel: :D


    Ein Mindestlohn (in D-land) sollte bei mindestens 7,50 Euro liegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 April 2011
  22. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Eben hier bin ich der Meinung, dass man das nicht generell festmachen darf und nicht einfach 7,50 € in jeder Branche, für jede Tätigkeit und jede Arbeit.

    Wie soll beispielsweise ein Friseursalon laufen, wenn die Meisterin ihre Angstellten so bezahlen soll, selbst aber weniger bekommt? Gar nicht, das Ding geht zu. Und die, wenn auch schlecht bezahlten, Arbeitsplätze sind auch weg.
     
  23. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    alle bis auf Deutschland, Schweiz, Finnland, Dänemark, Schweden, Italien und Österreich. Und Finnland, Dänemark und schweden aben den Mindestlohn quasi per Tarifvertrag eingeführt, da ist es nicht so einfach wie in Deutschland die Gewerkschaften auszuhebeln, bzw. ausm Unternehmen rauszuhalten, das hagelt dann saftige Strafen. Ist doch kein Wunder warum unsere Discounter in Scandinavien kaum unterwegs sind. Und selbst die USA haben einen Mindestlohn....

    Das der Mindestlohn dann auch den lokalen Gegebenheiten entspricht ist wieder ein anderes Thema. Und das Fachkräfte dort nicht zum Mindestlohn beschäftigt werden ist auch klar.


    Und wer fürn Gehalt unter dem Existenzminimum buckeln geht, damit jemand anders sich ne goldene Nase verdient, sorry, der hat meinen Respekt nicht verdient. Wenn jemand von mir anständige Arbeit haben möchte, dann muss er mich auch anständig bezahlen. Und deine 1.300 sind ja noch einigermaßen human, hier in Berlin kannste ähnliche Stellen mit ähnlichen Arbeitszahlen haben, für die Hälfte. Und wenn jemand die ablehnt gibt es ne Strafe vom Amt. Schöner Teufelskreis, für ewig im System gefangen. Und dann kommt nen Westerwelle daher und faselt was von "in Ziegenmilch baden" und anderen römisch-dekadenten Dingen......
     
  24. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Es geht nicht darum, wer einen Mindestlohn hat, sondern darum, wo er funktioniert, eine Besserung brachte.
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    überall da wo der Binnenmarkt kein Stiefmütterchendarsein führt.
     
  26. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Gehalt als Kfz-Meister Berlin, Einkommen Kfz-Meister Lohn Berlin
     
  27. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Mal im ernst. Meinste auf solchen Seiten veröffentlichen diese "Unternehmen" ihre Gehälter? und ob die repräsentativ sind? Ich hab da meine ZweifelDas sind, wenn dann, die Zahlen von großen Unternehmen, die kleinen Hinterhofbuden und freien Schrauber, um die geht es wirst du da nicht finden. Oder meinst du Mercedes, VW o.ä. stellen Hartz-IV Empfänger ein? Da biste wieder bei den richtigen Fachkräften.


    Nehmen wir mal einen Beruf der meinen ähnlich ist als Beispiel:

    Gehalt als Bilanzbuchhalter Berlin, Einkommen Bilanzbuchhalter Lohn Berlin


    Heja, 6 Gehälter, davon die Summe und fertig ist es. Keine Gewichtung, keine Anzahl wieviele denn 4.400 und wieviele nur 1.800 verdienen. Die Seite kannste als Vergleich nicht wirklich ernst nehmen. Du könntest hier nun aber nen Mindestlohn von 1.800 ableiten und je nach Qualifikation, Berufserfahrung etc. wirste dann automatisch mehr bekommen.
     
  28. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Was haben Hartz-IV-Empfänger jetzt mit Gehaltsvergleichsseiten zu tun?

    Die 1300 € brutto, die ich genannt habe, für einen KFZ-Meister, werden übrigens vom größten VW- und Audi-Händler Nordbayerns bezahlt. Und wie gesagt, "gute" 800 €, netto, für einen KFZ-Mechatroniker.
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Dann bezahlt Euer VW-/Audihändler einfach mies.
    Bei Mieten von um die 300,- für eine 4 Zimmerwohnung von 90 qm ohne Maklerprovosion (Quelle Immobilienscout) vielleicht auch gerade noch verschmerzbar, bleiben ja, keine Ahnung wieviel exakt, 600,- über.

    Das Beispiel München erspare ich Dir im Detail - multipliziere es mit 3 und mehr. Da langten dann 1300,- brutto in etwa zum Dach über'm Kopf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 April 2011
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.918
    Likes:
    1.053
    Also zunächst habe ich DICH nach dem Grund gefragt, weshalb ein Mindestlohn nix nützt. Und nicht du mich das umgekehrte.
    Zudem hast du mich nach (weiteren) Beispielen gefragt,, wer alles einen Mindestlohn hat. Dass dies nur solche sein sollen, die "deswegen" besonders gut dastehen, war deiner Frage nicht zu entnehmen. Und jetzt mir vorzuwerfen, dass ich deine Frage beantwortet habe und nicht eine, die du gar nicht gestellt hast, ist nicht ganz fair, meine ich.


    Desweisteren: Wenn du dir die Argumentation deiner benannten Quellen zu Eigen macht, dann weiss ich ja Bescheid. Teilen kann ich sie allerdings nicht. Weder das Argument mit der "Minderheitendebatte", noch die anderen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 April 2011
  31. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wo funktioniert er denn nicht. :gruebel: