Portugal: Nationaltrainer-Suche dauert an - Mourinho wird's wohl nicht

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rise Against, 17 September 2010.

  1. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    10556José Mourinho wird wohl nicht Interimstrainer der portugiesischen Nationalmannschaft. Zwar sei er einem Engagement als Nationaltrainer seines Heimatlandes nicht abgeneigt, allerdings liegt die Entscheidung bei seinem Verein Real Madrid. Dass diese dem zustimmen, gilt als unwahrscheinlich und auch Mourinho selbst sieht die Chancen eher schlecht: „Es müsste totale Übereinstimmung herrschen, aber das wird nicht der Fall sein.“


    Vor einer Woche entließ der portugiesische Verband FPF den bisherigen Nationalcoach Carlos Queiroz fristlos. Offizieller Grund war eine Doping-Affäre während der WM, Queiroz soll eine Doping-Kontrolle der portugiesischen Anti-Doping-Agentur (ADoP) behindert haben, Anfang September wurde er von der ADoP für sechs Monate gesperrt. Medien berichteten allerdings, dass der Verband dies nur als Vorwand nahm um die Abfindung von 5 Millionen Euro zu drücken, die Queiroz bei einer Kündigung bekommen hätte. Eigentlich wollte man ihn schon nach dem frühen WM-Aus loswerden, die blamablen Auftaktpartien in der EM-Quali (4:4 gegen Zypern, 0:1 in Norwegen) trugen ihr übriges dazu.

    „Wenn die Madrilenen auch nur den kleinsten Einwand haben, werde ich für Portugal nicht als Interimscoach einspringen können.“

    Nach der Entlassung Queiroz' bemühte sich Verbandspräsident Gilberto Madail um eine Verpflichtung Mourinhos, der die Nationalmannschaft um Kapitän und Superstar Cristiano Ronaldo bei den nächsten EM-Qualispielen im Oktober gegen Dänemark und Island betreuen sollte. Zwar würde der neue Real-Coach den Posten gerne übernehmen („Was meinen persönlichen Stolz und die Leidenschaft für Portugal angeht, könnte ich nicht nein sagen“), dennoch hat er Bedenken: „Mein Gefühl sagt mir, dass das in der Real-Madrid-Welt negativ ausgelegt werden würde“. Aufgrund dessen sei die Sache für ihn erledigt, allerdings bekräftigte er auch, dass er „irgendwann in den nächsten 20 Jahren“ portugiesischer Nationaltrainer sein möchte: „Wenn ich ein freier Trainer wäre, ginge ich schon morgen nach Portugal und obendrein gratis“.

    Während das Thema Mourinho nun abgehakt scheint, brodelt die Gerüchteküche weiter. Diego Maradona, zuletzt Auswahltrainer Argentiniens bei der WM, bringt sich ins Gespräch. „Es ist wahr. Diego und ich haben darüber gesprochen und das Projekt interessiert uns. Diego ist bereit, aber ist bis jetzt noch nicht angesprochen worden“, so Maradonas Assistent Alejandro Mancuso. Als weitere mögliche Nachfolger Queiroz' werden Maradonas Landsmann José Pekerman und der ehemalige Nationaltrainer Mexikos, Javier Aguirre, gehandelt.

    Bild: wikipedia.org
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Mourinho wird sich voll auf Real konzentrieren, und dort in den nächsten Jahren eine neue Ära prägen, da bin ich absolut überzeugt von. :top:
     
  4. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Allerdings ist es nur für zwei Spiele, zu einer Zeit, in der Real ohnehin fast alle Spieler abstellen muss, da weiß ich nicht, warum man ihm dann den Weg versperrt.
     
  5. maxi98

    maxi98 Bitch ´n´ Dog Food

    Beiträge:
    913
    Likes:
    0
    Der hat doch grad erst bei Real angefangen.

    Dort hat er genug Probleme
     
  6. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Nämlich? Auf der Tabelle sieht das ein bisschen anders aus.
     
  7. Rise Against

    Rise Against Pokalfinalist

    Beiträge:
    2.699
    Likes:
    0
    Neuer Nationaltrainer Portugals ist ... Paulo Jorge Gomes Bento!
    Bento neuer Nationaltrainer von Portugal - Newsansicht - transfermarkt.de