Plauen mischt Verband auf

Dieses Thema im Forum "3. Liga & Amateure" wurde erstellt von BoardUser, 9 März 2015.

  1. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    Plauen ist ein eV
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Eben gerade nicht. Paragraph 11 InsO ist da ziemlich klar.


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  4. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    Ja 11 InsO spricht aber nur von der Zulässigkeit, sprich damit wird festgestellt, das auch über einen Verein das Insolvenzverfahren eröffnet werden kann. Das stelle ich auch gar nicht in abrede.

    Ich sehe aber bei e.V. jeglicher Art eine komplett andere Geschäftsgrundlage als bei einer GmbH.
    Die Grundlage von e.V. sind Ehrenämtler, bei der GmbH Angestellte. Ausserdem hat der Verband mMn eine Sorgfaltspflicht gegenüber den anderen Verbandsmitgliedern und deren Ehrenamtlich tätigen Mitglieder.
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Typischerweise steht ein Insolvenzverwalter aber dermaßen unter der Kontrolle der Gläubiger, dass sein eigenwirtschaftliches Bestreben schnell auffliegen würde.

    Nee, ich sehe es genau andersrum: Hier existieren Gläubiger UND ein Insolvenzverwalter, die bestehende Verbandsregelungen einfach mal infrage stellen und auf die Anwendung des Zivil- und Insolvenzrechtes pochen.

    Ist ihr gutes Recht, meine ich.

    Im übrigen meine ich auch immer noch, dass sich das Bestreben des Verbandes so in Verbandsregeln gießen ließe, dass diese auch einer rechtlichen Überprüfung mit höherstehendem Recht vereinbaren lassen.

    Mir hat jedenfalls noch keiner ein Argument gebracht, woraus man schließen könnte, dass es nur so (wie bisher) und nicht anders geht.

    Auch im Falle Plauen ist die Sache doch eigentlich ganz einfach: Gemäß den derzeitigen Lizensierungsbestimmungen muss für die Erteilung der Lizenz u.a. die Liquidität für die kommende Saison nachgewiesen werden. Auch wenn dies immer einschließt, dass es Umstände geben kann, die die tatsächliche Liquidität (gegenüber der Prognose) gefährden, kann jemand, der hoffnungslos überschuldet ist (wie seinerzeit z.B. auch der BVB) nicht deswegen die Lizenz verlieren. Entscheidend ist, dass der laufende Etat glaubhaft gedeckt ist.

    Es böte sich natürlich an, die Lizenzbedingungen so zu gestalten, dass man die Deckung des Etats entsprechend streng hinterlegt. Konserviatives Rechnen, Bankbürgschaften, Patronatserklärungen etcpp. Ließe sich alles - m.E. auch rechtskonform - bewerkstelligen.

    Für den akuten Fall ist es auch nicht komplizierter: Der Kader hat im Falle der Insolvenz das Recht, die Verträge zu lösen. Davon wurde in Plauen auch rege Gebrauch gemacht. Dennoch ist offenbar genug Masse da, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Wieso lässt man nun Plauen nicht die Saison zu Ende spielen? Entweder sie steigen sportlich ab, dann ist die Kuh (für den Verband) doch vom Eis? Oder sie bleiben drin, dann dürfen sie selbstredend an der nächsten Lizensierungsrunde teilnehmen.

    Und wenn hier die Gläubigerversammlung entsprechend Geld reinschmeisst, warum sollte dann daran die Lizenz scheitern? Die Kohle ist ja da.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.247
    Siehe die ersten 3 Sätze in Beitrag 24.
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Also nochmal: Das Insolvenzrecht gilt - unabhängig von der Frage der Gewinnerzielungsabsicht, Ehrenamt oder anderer "Nebensächlichkeiten" - für alle (ausser der öffentlichen Hand). Sogar für Privatpersonen.
     
  8. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    Also nochmal :)

    ich lese im 11 InsO nur über wen alles das Insolvenzverfahren eröffnet werden kann bzw für welches Kreis ein Insolvenzverfahren überhaupt zuläsig ist. Hier die Überschrift des Paragraphen
    Nicht was zur Anwendung kommt. Insolvensrecht für Privatpersonen ist zb anders als das für Kapitalgesellschaften.
     
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.883
    Likes:
    2.975
    Also "einer", nicht "mancher".
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Aso.

    Und du meinst, dass §1 InsO und §119 InsO für Vereine keine Geltung haben?

    Die Frage ist doch, ob insbes. die Rechtsauffassung des Insolvenzverwalters zu §119 InsO i.V.m. der Spielordnung des Verbandes in der Tat greift.

    Aus dem Artikel:

     
  11. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    119 bezieht sich aber auf die Artikel 103 bis 118. Die nichts mit dem "Ligabetrieb" zu tun haben. Oder hab ich da was überlesen?
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nee. Haste nicht. Bist halt schlauer als das Gericht.
     
  13. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    Das wollte ich hören :).
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.247
    Beitrag 2.
    Erster Satz Beitrag 6.
     
  15. kthesun

    kthesun Guest

    Signatur, Wort 6.
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.247
    Wie meinen? Meine Signatur besteht aus 5 Wörtern.

    Sag doch ganz klar, wenn du was zum Thema beizutragen hast. Wenn nicht, Fresse halten.
     
  17. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.137
    Likes:
    800
    Meinte vielleicht seine?:gruebel:. Nur warum?:gruebel: jibbet :gelb: für :)