Plasmaversum

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 8 Januar 2013.

  1. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    So bewiesen wie das Gegenteil. Wobei es wahrscheinlicher ist, daß es keine der bislang definierten Göttlichkeiten, ob in in Ein- oder Mehrzahl gibt, nimmt man die Quote jeglicher hypothetischen Entität.
    Am Ende ist die Erde Mittelpunkt des Universums und gerade mal sechseinhalbtausend Jahre alt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Ja, die gibt es, und Wissenschaft und Religion muessen nicht einmal Gegensaetze sein. Die Wissenschaft beantwortet in erster Linie naemlich die Frage nach dem "Wie", nicht aber die nach dem "Wofuer", oder anders: Harte Wissenschaft beschreibt die Natur, kuemmert sich aber nicht darum, ob es einen Zweck fuer diese gibt. Stelle ich die Frage: "Zu welchem Zweck gibt es den Menschen?" oder "Zu welchem Zweck gab es den Urknall?", dann gibt es darauf keine wissenschaftliche Antwort, weil die Frage selbst nicht-wissenschaftlicher Natur ist. Kann man aber ohne Antwort auf diese Fragen nicht leben, dann landet man zwangslaeufig bei Philosophie und/oder Religion.

    Das alles mal ganz davon abgesehen, dass das Weltbild eines Menschen oftmals inkonsistent ist. Ich kenne z.B. Jemanden, der knallharte Wissenschaft betrieben hat, gleichzeitig aber Kreationist ist. Dieser Typ konnte auf der einen Seite also ganz prima nach den Prinzipien von Theorie und Beweis arbeiten, auf der anderen Seite aber saemtliche Beweise fuer die Abstammung des Menschen vom Affen ignorieren.

    Ich finde es uebrigens vergleichsweise lustig, dass Du mir etwas ueber Wissenschaftler erzaehlen willst. Das ist ein bisschen so, als wollte ich huelin erklaeren, wie richtiges Spanisch geht.
     
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Kann man so nicht formulieren. Menschen und Affen sind sowas wie Vettern. Sie haben gemeinsame Vorfahren, die Primaten.
     
  5. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ok. Das erklärt natürlich alles....ich bin auch eher ein lustiger Typ....;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Januar 2013
    pauli09 gefällt das.
  6. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Kann schon sein, dass ich das falsch formuliert habe. Wenn ich wiki hier glauben schenken darf, dann muesste ich wohl sagen, dass der Mensch ein Affe ist, da er zur Gruppe der Altweltaffen gehoert. Bei den diversen Klassifizierungen der Biologen (Klassen, Gruppen, Familien, Gattungen, wasweissich) blicke ich nie so recht durch.
     
  7. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    joa, kann so sein, genau wie vor ein paar Tagen als du meintest, ( im Pep fred ) der Ausdruck Jovialität sei nicht das, was ich gemeint hätte. Wahrscheinlich ging es bei mir um Loyalität.
     
  8. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ist der Mensch nicht auch der Ordnung der Primaten angehörig?
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    :jaja: ja das denke ich, daher hatte ich Dettis Formulierung in Frage gestellt. :)
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.734
    Likes:
    2.753
    Ist diese Ordnung aber nicht auch nur Menschenwerk und daher doch sehr zweifelhaft? :D
     
    pauli09 gefällt das.
  11. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Fragwürdig an den Beobachtungen ist nichts, es sei denn man zweifelt generell am Licht als Träger der Information, am Auge als Empfänger und schlechthin, am Gehirn....(Verstand, IQ)
    Auch ist die rein semantische Anordnung der Interpretation nicht fragwürdig, weil sie nach gemein akzeptierten Regeln manifestiert wurde.
    Und die Tatsache ansich, hinter den Beobachtungen und Interpretationen ist kein Menschenwerk.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.734
    Likes:
    2.753
    Das man der Zusammenarbeit von Auge und Gehirn nur bedingt trauen sollte, sollte aber allen klar sein:

    Welcher der beiden inneren kreise ist größer?
    opt4.jpg

    Wie viele Beine hat dieser Elefant?
    opt3.jpg

    Weitere interessante Einblicke: SPASSPOST = SPAPO, Optische Tuschungen
     
  13. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    so, icke habe jetzt den Film "Elektrische Sterne" fertiggeschaut und bin vollends überzeugt. Wenn jemand mit wissenschaftlichem Ritterkodex kommt von wegen Versuch und Beweis, dann sollte er mir mal erklären, warum soviele nachweisliche Fehlinterpretationen, die durch Versuche bewiesen wurden, nicht veröffentlicht werden und dennoch so hartnäcklig am thermonuklearen Modell des Universums weitergebastelt wird, obwohl es schlichtweg Schwachsinn ist, soviele sichtbare Effekte und Gebilde durch hanebüchene Ideen wie schwarze Materie, Neutronensterne und schwarze Löcher (die noch in keinem Versuchstest annähernd simuliert werden konnten) zu verklären, damit sie ins alte Weltbild des Urknalls passern. Und das obwohl alle Fragen mehr oder weniger, vorallem aber wahrscheinlicher leicht zu erklären sind durch den Elektromagnetismus und den tatsächlich vorhandenen Versuchsreihen und Beobachtungen der elektromagnetischen Plasmen.

    ich empfehle jedem Interessierten, wenn er wenig Zeit hat, die 33 Minuten erstmal anschauen, denn da ist am meisten Information drin, nicht einfach zu verdauen, aber nachvollziehbar allemal.
     
  14. theog

    theog Guest

    Und ich wollte schlafen gehen...:suspekt:

    Und wo ist der link??? :rolleyes: Da bin ich mal gespannt. Apopos Neutronensterne: glaub mir, die gibts, in echt! warum? kann nicht in paar zeilen erklären. Nur so viel, versucht einfach zu erklären: Ein Stern lebt von nuklearen Reaktionen in dessen Inneren. Bei sehr massenreichen Sternen gehen diese Prozesse bis zu Bildung von Eisen, dann ist schluss mit den reaktionen. Somit fehlt der Strahlungsdruck, der den Stern gegen die anziehende Gravitation im Gleichgewicht hält. Die Folge ist die Kollabierung des Sterns bis zu einer gewissen Gagadichte, wo nix mehr reinpasst. Dann kommts zur Supernovaexplosion; die äusseren Schichten des Sterns werden in den Weltraum geblasen, und zurück bleibt ein komisches "Sternchen", zusammengesetzt aus Partikeln der starken Wechselwirkung (bisel Protonen, meist Neutronen, elektronen, myonen, eventuell andere Exoten). Dieses "Sternchen" hat einen Radius von nur 10-15Km, aber eine unvorstellbare dichte von ~2x10[SUP]15[/SUP] g cm[SUP]-3[/SUP] ! Zum Vergleich: die mittlere Dichte der Erde beträgt ungefähr 5.5 g cm[SUP]-3[/SUP] !

    Obiges ist experimentell bestätigt worden. Man kann zwar die Neutronensterne nicht direkt sehen, dazu sind sie zu klein, und sie strahlen nicht im sichtbaren Bereich des Spektrums. Aber die rotieren verdammt schnell, und somit senden sie in äquidistanten Zeitabständen Strahlung, die man hier auf der Erde erfassen und analysieren kann.

    Inzwischen ist das hightech so gut, dass man solche Sternexplosionen in 3 Dimensionen simulieren kann.

    Zu den schwarzen Löchern oder unsichtbaren Materie: Die Galaxien rotieren irgendwie seltsam (gemessen x-mal). Deren Rotation kann nicht nur durch die sichtbare Materie erklärt werden. Nimmt man die Existenz von unsichtbarer Materie, so lassen sich die Beobachtungen erklären. Die schwarze Löcher kann man ebenfalls nicht direkt sehen, allerdings unterlassen sie in deren Umgebung Hinweise. Eins davon ist der Gravitationslinseneffekt; Licht von entfernten Objekten (Galaxien, Quasare, haufen, usw.) wird von einem vorbeifliegenden schwarzen Loch abgelenkt, und es entstehen komische Gebilde des Hintergrundes, so wie man aus der Linsenoptik kennt.

    Wenn einer nun kommt, und behauptet, er kann alles in 33min. erklären, dann ist er Gott. :nene: Tue bitte den Link rein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Februar 2013
    Rezo gefällt das.
  15. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116

    hahahaha das gibts ja garnicht :D
    Aufgrund deiner sonstigen Beiträge hätte ich dir niemals zugetraut, dass du dich in einem so komplizierten Bereich auskennst! ;)

    Aber find ich gut! Nimm das als Kompliment!
     
  16. theog

    theog Guest

    Im wirklichen Leben bin ich ein Nobelpreisträger…;)
     
    pauli09 gefällt das.
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wohin trägste den denn? ;)
     
  18. theog

    theog Guest

    Alle 2 Wochen zum Borusseum...:zahnluec:
     
    pauli09 gefällt das.
  19. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    ViaVeto - Neue Perspektiven: PlasmaVersum

    dachte ich hätte das im ersten Beitrag schon geleistet, kein Problem, hier ist er nochmal.

    Vielleicht ist alles etwas einfacher, als wir es gelernt haben. Mir leuchten die Erklärungen über das Plasmaversum auf jeden Fall eher ein, als die verkomplizierte Thesen- und Interpretationssammlung der Urknall- Jünger und ihrer dafür gebastelten Theorien. Ich denke mir, der Elektro- Magnetismus reicht vollkommen aus. Unter uns, mir ist es dennoch fast gleichgültig, aber wenn ich schon klugscheiße, dann bitte nicht auf dem Klo, wo die Masse abortiert.
     
  20. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    PlasmaVersum -<wbr> Ein Kosmos ohne Urknall
    Spätestens seit den Siebzigerjahren wissen wir, daß alle Galaxien und die weiten Bereichen zwischen ihnen von elektrisch leitfähigem Gas, sogenanntem Plasma, erfüllt sind. Als die Urknalltheorie in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde, wußte man davon jedoch noch nichts. Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge ausschließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen. Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern. Welch faszinierende neue Erkenntnisse die Plasmakosmologie bietet, versuche ich in diesem knapp dreistündigen Film grob darzustellen. Von der Entstehung der Galaxien, über die Natur der Sterne und Kometen, bis hin zu einer alternativen Geschichte unseres Sonnensystems, in dem Krater und andere große planetare Strukturen durch elektrische Entladungen geformt wurden, bietet das PlasmaVersum spannende neue Perspektiven in der Kosmologie.
     
  21. theog

    theog Guest

    wieso denn "Fehler"??? man hat viele damit viele astrophysikalischen und sogar kosmologischen Sachverhalte NICHT erklären wollen, sondern "erfolgreich erklären können". Beispiele? Gibts genug: Die Rotationsvorgängen in Galaxien, die Lichtablenkung beim Vorbeiflug des Lichtes an extrem massereichen Objekten, oszillierende Sterne, Pulsare, etc.

    Im Video ist ausser blabla nix weiter drinne. Ich will natuerlich nicht ausschliessen, dass andere Theorien völlig ausgeschlossen sind, aber wenn man mit einer neuen Theorie kommt, sollte man sie erst experimentell bestätigen (lassen), bevor man sichere Rückschluesse zieht. :suspekt:
     
    NK+F, Rezo und klopp <3 gefällt das.
  22. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    omg

    Zehn, nein, hunderttausende von Austronomen, Physikern, Ingenieuren usw. usw arbeiten zusammen, koordinieren auf weltweiter Basis, über alle Landesgrenzen hinweg, und alles um uns - und ihre Regierungen - hinters Licht zu führen!

    Skandal!

    Gut das Herr Raphael Haumann dieses bösartige Komplott aufgedeckt hat.

    PS: Aussendem nehme ich es DeWollä übel das sein Faden mich doch tatsächlich dazu gebracht hat, theog mit zwei oder drei Likes zu beglücken. Pervers, sowas -_-
     
  23. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    was solls, es gab hundertausende Astonomen, Physiker und Ingenieure und vorallem Religionsmenschen, die der Menschheit Jahrtausende was vom Pferd erzählt haben und die wenigen Menschen, die nicht mit der Masse gesungen haben wurden dann lächerlich gemacht.

    Man sollte vielleicht erstmal die Filme anschauen, dann sich schlau machen, als den Fliegen auf die alte Scheiße zu folgen, wenigstens zur Erkenntnis gelangen, daß wer weiß, daß er nichts weiß, lieber die Schnauze hätte halten sollen!

    sage niemals nie, es geht ums Glück und mit so einer Kleinigkeit einen Gott zu befriedigen, das ist doch was, oder nicht?
     
  24. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Es sind eben alles nur Theorien. Warum muss man an irgendeine davon eigentlich glauben? Wir wissen es einfach nicht und das kann man doch so akzeptieren. Und wenn jemand gesichert rausfindet, was wirklich los war, dann werden wir es schon erfahren.
     
  25. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Jau, alle über Landesgrenzen hinweg koordiniert, alle um... Was genau zu erreichen? Was ist das Ziel dieser gigantischen Verschwörung?
    Ich gebe zu, ich hab sie mir nicht angeschaut. Solange es nicht in einer seriösen Zeitschrift publiziert wird, bin ich bei solchen Dingen, fürchte ich, eher skeptisch. Das ein gewisser Herr Haumann - so wie es aussieht ohne wissenschaftliche Vorbildung - den Stein der Weisen findet erscheint unwahrscheinlicher als das die erwähnten Hunderttausende alle in einer globalen Physik- und Astronomieverschwörung vereinigt sind.

    So mal nebenbei gefragt - da du von uns erwartest das wir diese Videos anschauen, hast du selbst dich schonmal mit 'Mainstream' Literatur zum Thema beschäftigt? Spektrum- und Bild* der Wissenschaft sind auch für Laien verständlich, Spektrum des Weltraums wäre noch themenspezifischer... Würde mich interessieren ob du den Vergleich angestellt hast.

    * Nicht Teil des Springer Verlags
     
    theog gefällt das.
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.132
    Likes:
    3.168
    Da wird's halt zwangsläufig schwer: Differentialgeomtrie, Vektoren, Tensoren, ... Das ist halt nun mal ohne das mathematische Handwerkszeug schlecht zu durchsteigen.
     
  27. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Sag mal, hälst Du mich für einen pupertierenden Jungen, der nichts Besseres zu tun hat? Ich habe wahrscheinlich mich mit dem Thema schon beschäftigt, da war der Eine oder Andere "seriöse Fachblatt- Benutzer" noch in der Warteschleife!

    Erstens mal, es sind Theorien! Es gibt theoretische Teilchen und es gibt nachgewiesene Teilchen und selbst da könnte man es nur "glauben", weil ich persönlich glaube nur meinen eigenen Fälschungen und Statistiken! Aber das ist nur ein Seitenthema.

    Thema ist....da sind ein paar Filmchen mit einer Theorie über das Plasmaversum und auf der anderen Seite sind ein paar Laien, die mal in ein Fachbüchlein reingeschaut haben und sich berufen sehen, die althergebrachte Theorie zu verteidigen, ohne auch nur einen Blick ins "Neue" gemacht zu haben. Das, gelinde gesagt, ist Zeitverschwendung, hätte ich es nicht schon vorher gewußt. Aber kein Problem, ich lerne nie aus und erfreue mich auch an der Ignoranz, das ist Effizienz! Im Übrigen ist mir scheißegal, welche Theorie wirklich stimmt, denn
    ich werde es wohl nicht nutzen können um eine großen Schritt für mich selbst zu machen, anstatt einen kleinen Schritt für den Rest der Welt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Würde gerne nochwas hinzufügen:"Es geht um unvorstellbar viel Geld" für Forschung und Wissenschaft!

    Und es geht um noch viel mehr!

    Info aus Wikipedia, man beachte vorallem die von mir unterstrichenen Wörter, diese gelten nur als Indizien für eine Theorie, die im Grunde genommen das anspricht, was ich wohl Hubble auch unterstelle gedacht zu haben. Das Detail im Spektrum des Großen.



    Also, ein Priester hat festgelegt, daß die wichtige Entdeckung der Rotverschiebung eine Expansion des Weltalls erklärt und somit in Einsteins Relativitätstheorie passt und nicht Hubble! Ein Prister 1927! Ein Belgier....

    Man stelle sich einmal vor, daß in der christlichen Welt eine fundamentale Grundrichtung nicht mehr existieren würde, die eigentlich ein Eckpfeiler des Verständnisses vom Aufbau der Welt und der Ewigkeit bedeutete, und das 1925-30, Weltwirtschaftskrisen, Faschisten weltweit im Aufwind, die Nazis kurz vor der Geburt und dann so eine Bombe platzen lassen? Wer weiß, vielleicht wäre die USA Nationalsozialistisch geworden, wenn ihr Gottesbild durch die Wissenschaft zerstört wäre? Ich glaube mal,daß es für ALLe wohl besser war, wenn man die Urknalltheorie unangestastet lässt in einer Welt, wo zerstörter Glauben unweigerlich zur Zerstörung von Völkern und Kontinenten führen könne.
    Eine Theorie, in der wohl mehrere Stränge zu bearbeiten wären. Das Große kann nur gesehen werden vom Gleichen, oder vom Geringeren mithilfe Hubbles....
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2013
  28. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Ja.
    Weisst du, wenn du mit einem simplen 'Ja' geantwortet hättest anstatt gleich ausfallend zu werden, wäre deine Glaubwürdigkeit signifikant höher einzuschätzen als sie es derzeit ist.
    Sind es tatsächlich. Um als Theorie durchzugehen muss selbige zuallererstmal überprüfbare Voraussagen machen, und diese Voraussagen sollten dann - innerhalb des Geltungsbereiches der Theorie - zutreffen. Im allgemeinen basieren Theorien auch noch auf vorhergehenden Arbeiten - die Relativitätstheorie fußt beispielsweise auf Newton & Maxwell.

    Nebenbei bemerkt - eine recht zuverlässige Methode um auch als Laie auf die Schnelle herauszufinden of eine Hypothese wahrscheinlich wissenschaftlichen Standards entspricht oder nicht ist, sich anzuschauen was ebendiese tut - bietet sie einen alternativen Erklärungsversuch an und setzt vollständig auf dessen Potential, oder greift sie andere Hypothesen bzw. Theorien verbal an. Schlagwörter wie 'Falsch', 'Irrtum', 'Lüge' usw. kommen in diesem Falle vor.

    Eine Hypothese die letzteres tut, also nicht auf ihre Erklärfähigkeit setzt sondern, nunja, beleidigend wird, ist meistens - wenn auch zugegebenermaßen nicht immer. Es gab da ein paar historische Streitereien... - Unsinn, und der Inhalt mittels dieser rhetorischen Mittel gepolstert.

    Was schliesslich deinen persönlichen Glauben betrifft - nun, das kannst du gerne tun. Ich persönlich verlasse mich im allgemeinen auf den Fachmann - ich sage dem Elektriker nicht das ich 'ne ganz neue Theorie bezüglich Elektroinstallation hab', und er doch bitte alles was er gelernt hat vergessen soll weil ich ein ganz tolles Video auf Youtube gestellt habe. Ich sage auch meinem Zahnarzt nicht das sein Doktortitel wertlos ist weil meine ganz persönliche Zahntheorie ja viel besser ist ('Zahnpasta ist aggressive Chemie und zerstört Zähne. Zucker enthält Energie, welche den Aufbau von Zahnschmelz unterstützt!').

    Wenn du das anders siehst, bitte. Aber genauso wie der Installateur und Zahnarzt mich auslachen würden, nunja...
    Berücksichtigt man das die Videos von einem Laien stammen, sehe ich jetzt nicht wirklich wo hier das Problem liegen soll. Und überhaupt - du hast ein paar Filmchen angesehen und hast deren Inhalt zur Wahrheit erklärt - und dann wirfst du uns vor das wir gerne mal mit Laien-verträglicher 'Fach'literatur auf dem laufenden bleiben und die Sinnhaftigkeit deines Idols und seiner Hypothese in Frage stellen? Sowas nennt man im allgemeinen Scheinheiligkeit.
    Das ist es tatsächlich. Aber immerhin amüsant.
    Weisst du, wenn du 'Deine' Hypothese nur mit Aggression verteidigen kannst, drückt dies im Grunde nur Hilflosigkeit aus.
    Ganz ehrlich - wenn du über diese ganze Sache derart ausfallend wirst - nicht nur in diesem Beitrag, sondern auch in mehreren vorhergehenden, Stichworte 'Vollends Überzeugt' und 'Wir werden richtig heftig verarscht von Universitären Scharlatanen' -, muss man bezweifeln das dir das alles 'Scheissegal' ist. Im Gegenteil, es scheint ziemlich klar zu sein das du emotional sehr viel in diese Sache investiert hast, es also ganz im Gegenteil seelisch geradezu davon abhängig bist das 'Deine' Seite die Richtige ist. Dementsprechend hast du dann ja auch argumentiert - emotional, nicht rational.
    Ach? Tu dir doch mal den Gefallen und vergleiche die Budgets der Universitäten und Labore mit denen von Staaten oder Unternehmen. Und diese Budgets fliessen in Experimente - nicht Gehälter. Die Gehälter die an staatlich angestellte Wissenschaftler gezahlt werden können mit denen der Privatwirtschaft nicht mithalten.
    Du hast die Freimaurer, Illuminaten, Juden - ach ne, Einstein war ja dabei - und Nostradamus vergessen.

    Edit: Mehrere Grammatik- und Rechtsschreibfehler, aber ich hab keine Lust noch mal durch alles durchzuwaten... Der Text sollte trotzdem verständlich sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2013
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Welch prophetische Aussage am 8.1.! Gib's zu, du standest im Kontakt mit Ratze. :D
     
    pauli09, DeWollä und theog gefällt das.
  30. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    Ja, da kenne ich sehr viele davon. Auch sehr exponierte.

    An Gott zu glauben heißt mitnichten davon überzeugt zu sein, dass in den Wolken ein bärtiger alter Mann wohnt, der die Erde und das Universum erschaffen hat.

    Mein Vater ist nicht nur gläubig, sondern arbeitet sogar für die katholische Kirche in leitender Position. Aber er ist kein Geistlicher, sondern eher eine Art Manager.
    Er zweifelt den Urknall nicht an und auch nicht die Evolutionstheorie.
    Seine Vorstellung von "Gott" ist, dass Gott eine positive, unbekannte Kraft ist, die zwischen gläubigen Menschen wirkt. Er ist davon überzeugt, dass es diese Kraft gibt weil er sie ja selbst erlebt. Ich, als Nicht-gläubiger vermute, dass es eine besondere Form von Kameradschaft ist.

    Tja. Unter den Gläubigen gibt es halt Hardliner und es gibt Gemäßigte. Die Gemäßigten sind die Masse die 99% ausmacht und die Hardliner sind üblicherweise die Arschlöcher, die es in die Presse schaffen (die Gemäßigten sind schließlich langweilig und die Presse hat ja sowieso nicht das Ziel zu informieren, sondern zu skandalisieren. Das bringt nämlich Auflage.).

    Es gibt die Extremisten übrigens auf beiden Seiten. Ich würde mich als gemäßigten Atheisten, so wie die meisten. Es gibt aber auch unter den Atheisten ein paar Arschlöcher, die es einfach nicht akzeptieren können, dass es Menschen mit Glauben gibt. Ich bin z.B. mal von einem gefragt worden ob mich mein Vater denn auch sexuell missbraucht hat, schließlich ist er ja Mitglied der katholischen Kirche. Das war nicht ernst gemeint. Das war eher so wie wenn ein Neonazi einen Schwarzen fragt ob er im Dschungel geboren wurde. Diese Aggressoren und ihre Motivation unterscheidet sich im Grunde nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2013
    DeWollä gefällt das.
  31. theog

    theog Guest

    Also, Lemaitre war auch Astrophysiker, und hatte wohl etwas Ahnung von Physik und insb. Mathematik...:hammer2: Kein Wunder dass er dann priester wurde, als er versuchte (vermute ich mal...), den Urknall mathematisch zu beschreiben...Singularitäten sind nun mal nix für Mathematiker...[​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     
    DeWollä gefällt das.