Personenschutz

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 15 März 2007.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    der kokainkonsument und liebhaber osteuropäischer zwangsprostituierter glaubt mal wieder, aufheulen zu müssen. :zahnluec:
    anstatt sich zu freuen, dass er in deutschland so sicher ist, wie er das gar nicht wahr haben will, nörgelt er jetzt an den personenschützern der frankfurter polezei herum.
    dabei zeigen die doch gerade, dass man sogar als hobby-ss-uniform-träger und connaisseur veralteten liedgutes hervorragend einen juden in deutschland beschützen kann. von antisemitismus bei der polezei keine spur.

    diesbezügliche ermittlungsverfahren gegen die protagonisten wurden demzufolge auch wegen geringer oder nicht vorhandener Schuld bereits eingestellt, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Bechtel.

    artikel:

    Michel Friedman empört über Polizei - Politik - Artikel - MSN Nachrichten
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Und?
    Willste nun sagen: Is' doch auch wurscht, sollen'se halt in SS-Jäckchen rumrennen und sich an Ihrer Führer-Mucke erfreuen, wenn sie's lustig finden? Ich mein' schliesslich dürfen ja auch Polizisten mal über die Stränge schlagen, nicht wahr?
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mensch, rupert,
    du solltest mich kennen!

    ich wollte eher sagen, dass einer, der hier schon mal derart über die stränge geschlagen hat, besser für immer die schnauze halten sollte.

    was die polezei angeht, halte ichs mit der staatsanwaltschaft.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Warum hat der Typ überhaupt vom Staat finanzierten Personenschutz? :motz:
    Soll er sich doch selbst eine Leibwache finanzieren, dann kann er die Kandidaten auch selbst aussuchen. Überall wird über Personalmangel der Polizei geklagt, und dann stellt man gleich mind. 3 von ihnen zum Personenschutz für diesen Friedman ab. :vogel:

    Das einer von denen nun auch noch Nazi sein soll, ist natürlich peinlich für die Polizei.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    bestenfalls wohl neo-nazi; oder glaubst du, die beschäftigen 80 jährige im personenschutz?
     
  7. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.904
    Likes:
    699
    Friedman genießt Personenschutz, weil er als Person des öffentlichen Lebens berechtigte Befürchtungen um seine persönliche Gesundheit haben muß. Daß er viele Gegner und feinde hat, ist wohl unbestritten.

    Oder wieder so ein Fall, wo die persönliche Abneigung ihm alle zustehenden Rechte abzuerkennen bedeutet?

    Ich kann ihn auch absolut nicht ab, aber in einem Rechtsstaat darf man auch solche Typen nicht den Löwen zum Fraß vorwerfen.
     
  8. vonderlahn

    vonderlahn Sprachkrümelsucher

    Beiträge:
    874
    Likes:
    0
    Personenschutz staatlicherseits steht Dir aber nur als Mandatsträger zu bzw. wenn Du aufgrund eines Amts einer besonderen Gefährdung ausgesetzt bist oder wenn es konkrete Drohungen gegen Dich oder ernstzunehmende Hinweise auf eine Gefahr für Leib und Leben gibt.

    Mandatsträger ist er nicht, so weit ich weiß, und er hat doch seine Funktion als gewählter Repräsentant einer Religionsgemeinschaft niedergelegt.
    Wenn es nun nicht konkrete Drohungen gegen ihn gibt, gibt es keine Rechtsgrundlage, ihn auf Kosten der Allgemeinheit schützen zu lassen.

    Dann ist er dafür selbst zuständig, wie jeder, der sich beharrlich öffentlich exponiert und es als seine grösste Passion ansieht, sich ungeniert auf jede erdenkliche Weise (illegal oder nicht) zu vergnügen und sich alle und jeden zum Feind zu machen und bei jeden Hauch von Kritik an Auftreten, Ansichten, Person scheinempört "Antisemitismus" zu brüllen.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.449
    Likes:
    1.247
    Ich denke da liegst du falsch. Personenschutz steht wohl auch ehemaligen Amtsträgern zu. Ist ja nicht so, dass der Personenschutz mit dem gleichen Tag wie das Amt endet. Ich wohnte mal im gleichen Ort wie ein ehemaliger Bundespräsident. Der hatte auch noch 10 Jahre nach Amtsende eine 24 Stunden am Tag mit 3 Mann besetzte Wachhütte vor der Tür.

    Oder liest man auch aus deinem Beitrag ein Ablehnen des Schutzes wegen persönlicher Abneigung heraus?
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Wo steht, das ich eine persönliche Abneigung gegen den habe? :gruebel:
    Der ist mir nun sowas von egal...
    Er bekleidet kein öffentliches Amt (oder jedenfalls nicht mehr), und wenn der jetzt immer noch überall öffentlich auftritt, ist das sein eigenes Ding. Also soll er auch selbst für seinen Schutz sorgen.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Jo, genau deswegen blendete ich in meiner Antwort das Thema Friedmann auch aus und konzentrierte mich allein auf den Staatsdiener.
    Über den Friedmann, seine Sprüche, Einstellung und Position in der Gesellschaft haben wir uns ja schon bei D-I schon öfter mal die Köpfe heiß diskutiert. Das wollte ich nun nicht mehr aufwärmen.
     
  12. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    man fragt sich halt, wie es sein kan, das überhaupt solche Leute in solchen Ebenen arbeiten dürfen? Kann ja nicht ganz sein, dass deren Einstellung nie aufgefallen ist, oder doch?

    das die dann ausgrechnet Michel Friedmann schützen sollen, ist beißende Ironie und wie ein Kumpel von mir gestern sagte: "Da hat ein verdammt lustiger Mensch bei der hessischen Polizei das Sagen"

    das Friedmann n Arsch is - ich oller Antisemit - ist ja mehr oder weniger unumstritten, aber nur weil er n Arsch ist, darf er sich zu seinen eigenen Personenschützern nicht äußern, pauli?

    Es bleibt einfach skandalös, auch wenns Friedmann ist.
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    da stimme ich dir zu!
    dem schmierigen kriminellen im TV eine plattform zu geben ist unverständlich.

    oder meintest du den polizisten?:zahnluec:

    übrigens muss man absolut kein antisemit sein, um den fetthaarigen frankfurter fürn ar... zu halten.

    klar darf er sich äußern!
    und ich hab mich köstlich amüsiert, zumal der personenschützer beruf und freizeit so gut trennen kann.:zahnluec:
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Selbst wenn es aufgefallen ist, bei der Polizei ist es wie bei den Ärzten: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, da halten alle dicht. Darum werden Polizisten auch so selten für Übergriffe belangt.

    Hab ich neulich erst wieder im TV gesehen, da ging es um neue Schlagstöcke für die Berliner Polizei: Ein Trupp Polizisten stürmt auf eine Gruppe Demonstranten zu, die (ich glaub bei so `ner Wiederaufbereitungsanlage war`s in Wackersdorf) per Sitzblockade die Straße blockierten. Mehr haben die Demos nicht gemacht.
    Ein paar Polizisten haben dann den Blockierern im Vorbeilaufen mit`m Schlagstock gezielt `n paar mal auf den Hinterkopf gehauen (waren auch Frauen bei den Blockierern, die haben auch was abgekriegt).

    Zynischer Unterton der Reportage: "Und hier ein paar ältere Modelle beim Einsatz gegen gefährliche Terroristen".

    Würden die sich nie erlauben, wenn sie Angst hätten, von den eigenen Leuten angeschwärzt zu werden. Aber das passiert eben nicht, da halten alle dicht. Und deswegen können sie sich auch sowas erlauben wie bei der "Durchsuchung" des Kölner Fan-Busses in Karlsruhe. Selbst, wenn das illegal war: Keiner wird gegen seine Kollegen aussagen, wer daran beteiligt war. Im Notfall geben sich da alle gegenseitig ein Alibi.

    Wer den Mund aufmacht, gilt als Nestbeschmutzer.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Schröder, meinst Du La Hague oder Sellafield? Oder Wackersdorf vor 20 Jahren?
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Nein, das war in Deutschland. War an den Uniformen ganz klar zu erkennen. Und der Reporter sprach auch von einem Einsatz in oder bei Wackersdorf.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Dann war's ja top-aktuell.
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Aktuell war`s vielleicht nicht, hab ich auch nicht behauptet.
    Ging nur mir um das Beispiel, das Polizisten untereinander dicht halten, und bei der Reportage um die "Einsatzmöglichkeiten" der Schlagstöcke.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Sorry, daß man bei den Worten "neulich erst wieder im TV gesehen" und "neue Schlagstöcke" auf den Gedanken kommen kann, daß es sich in diesem Jahrtausend abgespielt haben könnte.
    Ich mein, ich hab auch erst wieder neulich im TV gesehen, daß es Berliner Polizisten gab, die Menschen an so 'ner Mauer erschossen.

    Pfui, war zynisch...Schluß ist's.
     
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Die Reportage war vom letzen Wochenende, da kommt "neulich" doch ziemlich gut hin, oder?

    Herrje, die Schlagstöcke sind wirklich "neu", und zwar geht es darum, die Ausrüstung für neuerliche "Ausschreitungen" bei Fußballspielen zu "optimieren".

    Der Bericht von Wackersdorf in derselben Sendung mag älter sein, diente aber mir nur als Beispiel. Viel geändert hat sich am Verhalten der Polizisten nicht, wie man ja an diesem Thema sieht, decken die sich immer noch alle untereinander.