Partner von Adidas und Nike

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 15 Dezember 2009.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Welche Voraussetzungen muss man erfüllen um Nike/Adidas Partner/Händler zu werden?

    Wie sind dann die Einkaufspreise für einen F50 oder Superfly oder so?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Fussballer

    Fussballer Well-Known Member

    Beiträge:
    1.183
    Likes:
    7
    :top:

    Danke.
     
  4. Flankengeber

    Flankengeber Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.257
    Likes:
    7
    Als erstes benötigst du einen Gewerbeanmeldung um überhaupt an sowas zu kommen.

    Aber wenn du dich dafür interessierst warum schreibst du nicht direkt an Nike oder Adidas oder rufst dort mal an und fragst danach...

    Dann kannst du uns doch darüber berichten...
     
  5. Fussballer

    Fussballer Well-Known Member

    Beiträge:
    1.183
    Likes:
    7
    Interesse schon, durchführen aber momentan eindeutig nicht.

    Frage deshalb nur aus Interesse ohne konkretes geplant zu haben.
     
  6. l.maday

    l.maday New Member

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Soweit ich weiß kann man nicht so einfach bei Adidas oder Nike bestellen.

    Also eigentlich schon, aber hab mal einen Bekannten gefragt der bei Puma gearbeitet hat.

    Er hat gemeint bei Ihnen war es so dass "eigentlich" jeder Sachen bestellen konnte der ein Gewerbe angemeldet hat, aber nur dann wenn gewisse Stückzahlen abgenommen werden.

    Mit Einzelbestellungen war da also nix. Und er hat gemeint bei den größeren wie Adidas oder Nike sind diese Stückzahlen größer. Einzelbestellungen nur dann bei größeren Sportshops wie Sport Scheck denk ich.

    Weiter hat er gesagt, dass der größte Nachteil bei den großen ist, so war es mal ob es jetzt noch so ist dass wusste er nicht, dass man nicht nur z.B. Fußballschuhe bestellen kann, sondern man musste immer das komplette Programm bestellen. Heißt z.B Schuhe, trikot, Stutzen, usw...

    Nachteil ist auch, dass du die Ware sofort bezahlen musst bei den zwei großen so nach seiner Information.
    Da ist nix auf Pump (sprich schicken lassen und wenn nicht verkauft wieder zurück an den Hersteller) kaufen. Wenn man pech hat bleibt man auf den Sachen sitzen.

    Also, wie gesagt nur Informationen auf Nachfrage.

    MFG
     
  7. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Hallo.

    Stimmt so schon weitestgehend. Allerdings mit leichten Abweichungen:

    Adidas wie Nike gibt Pakete vor, d. h. man bestellt für mindestens X € und muß mindest die Stückelung Gr. 40 X Stück, 41 Y Stück usw. abnehmen. Hat man dann noch Geld über kann man noch andere Sachen dazu bestellen. Bei manchen Serien muß man einen Mindestumsatz pro Jahr erreichen um überhaupt bestellen zu könnnen. Ansonsten kann man bei Überschreitung der Mindestbestellmenge pro Bestellung frei ordern. Wobei dann hier noch einschränkend hinzu kommt, daß bestimmte Artikel nur in ganzen Verpackungseinheiten (z. B. Socken oder Handschuhe) zu bekommen sind.

    Zahlbar netto ist auch zutreffend. Die Preisstaffelung selbst hängt dann noch mal von Händlerstatus (abhängig vom Jahresumsatz) sowie davon ab, ob in der Vororder oder unter der Saison bestellt wird. Ebenso gibt es Sonderkonditionen für bestimmte Pakete und Aktionen.

    Und eine reine Gewerbeanmeldung reicht nicht, Adidas wie Nike verlangen auch eine nicht allzu schlechte Bankauskunft. Wenn also das Geschäft voll finanziert wurde und kein Eigenkapital da ist, kann das schon ein Grund für eine Ablehnung sein.
     
  8. Fussballer

    Fussballer Well-Known Member

    Beiträge:
    1.183
    Likes:
    7
    Ok danke.........
     
  9. l.maday

    l.maday New Member

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    Ok. ja genau da war irgendwas mit Paketen und dass man dann verschiedene Größen und Stückzaheln nehmen muss.
     
  10. kland1

    kland1 New Member

    Beiträge:
    16
    Likes:
    0
    Die bisherigen Informationen stimmen. Zusätzlich gibt es aber auch gewisse Qualitätskriterien, die eingehalten werden müssen. Garagenverkäufe oder Ware zu Ramschpreisen vertreiben zieht dann auch Konsequenzen nach sich.