Parteienverbot - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Itchy, 13 November 2006.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.453
    Likes:
    1.247
    Wenn ich groß bin will ich auch Spießer werden.

    Du meinst zwar was anderes, aber es gibt ja den sogenannten Extremismus der Mitte. Scheint hier den einen oder anderen Vertreter zu geben.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Dreckig, feige und gemein?
     
  4. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Ah,mal das Kleingedruckte gelesen?

    Gemischtwarenhändler, phönizischer!
     
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Jaja, mal wieder auf den Minderheiten rumhacken :motz:
     
  6. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    So sind wir Spießer. :warn:
     
  7. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Mittelradikal....:lachweg: :lachweg: :lachweg:
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Zitat Schröder von weiter oben

    "Außerdem: Natürlich ist nicht jeder Antifaschist auch ein Verbrecher, das ist bei den rechten aber auch nicht der Fall. Die Tatsache, das hier eine Disco eine Bombendrohung der Antifa erhalten hat, nur für den Fall, das diese die Onkelz auftreten lässt, zeigt doch aber, das die Grundtendenz diese Gruppe schon auf Gewalt abzielt, und es sich nicht um Einzeltäter handelt.

    Von der anschließenden organisierten Jagd der Antifaschisten auf harmlose Konzertgänger ganz zu schweigen.
    "

    Reicht das?

    Gruß
    Schröder
     
  9. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Mittelradikal gefällt mir auch. Sehr sogar.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.144
    Likes:
    3.171
    So halb, denn ich kapier' immer noch nicht so recht, was da passiert ist.

    Also:
    Du wolltest auf ein Onkelz Konzert gehen.
    Extremisten haben dem Konzertveranstalter kurz vor Konzertbeginn eine Bombendrohung zukommen lassen, die Folge war: Das Konzert wurde abgesagt.
    Was passierte dann? Du und die anderen verhinderten Konzertbesucher sind wieder aus dem Konzertraum raus und liefen dann in eine Meute von Randalierern, die Euch quer durch Hamburg (oder wo auch immer dieses Konzert stattfinden sollte) hetzten?
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    So hört es sich an.

    Evtl. waren es auch weiße Mäuse :lachweg:
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Das Konzert sollte hier in Rendsburg stattfinden. Schon vorher hingen hier überall Plakate, worauf die Onkelz als Nazis etc. bezeichnet wurden. Es gab dann wg. der Vergangenheit der Onkelz in Schleswig noch eine Gerichtsverhandlung, wo die Onkelz darauf eingegangen sind, nur extra genehmigte Lieder zu spielen.
    Als alle Konzertbesucher schon vor dem Eingang standen, kam dann heraus, das der Inhaber der Discothek eine Bombendrohung der Antifa erhalten hat, für den Fall, das er das Konzert stattfinden lässt. Natürlich wurde es daraufhin aus Sicherheitsgründen abgesagt. Wir waren also gar nicht im Konzertraum, sondern standen an einer Absperrung davor.

    Die Konzertbesucher sind extra aus ganz Schleswig-Holstein und auch aus Hamburg angereist und waren dementsprechend sauer (Reisekosten werden ja nicht erstattet bei Konzertausfall). Einige vor allem Auswärtige sind dann noch durch die Stadt gezogen, wo sie wohl von Trupps der Antifa (teilweise mit Baseballschlägern bewaffnet) in "Empfang" genommen wurden. Mich selbst haben sie nicht erwischt, ich bin in `ner anderen Richtung nach Hause.

    Also von mir hat die Antifa nix Gutes mehr zu erwarten. Das sind ganz miese feige Ärsche und bestimmt nicht besser als Nazis. Verrecken sollen sie.

    Gruß
    Schröder
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.453
    Likes:
    1.247
    ah, ja. Nichts genaues weißt du also nicht. :floet: Nach "organisierter Jagd" hört sich das jedenfalls nicht mehr an.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.144
    Likes:
    3.171
    Naja, Schröder, nimm's mir nicht übel:
    Ich dachte Dir wollten persönlich Extremisten an den Kragen, die sich das Antifa-Schild umhängten.
    So klingt die Hälfte Deiner Schilderung eher nach einem "Hab-ich-aus-sicherer-Quelle-erfahren" Bericht.

    Ausserdem: "Die" Antifa gibt's gar nicht - wäre interessant zu wissen welche Gruppierung, die da nun als Antifa bezeichnet wird, für die Bombendrohung und die angeblichen Baseballschläger-Attacken verantwortlich war.

    Aber das hat jetzt alles nix mehr mit dem Thema des Threads zu tun. Wir können ja dann bei Bedarf mal einen "Pro & Contra Antifa"-Thread aufmachen ;-)
     
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    @ Rupert: Wir haben hier in Rendsburg eine Antifa-Gruppe, die sich auch selbst als solche bezeichnet. Man kann bei denen auch Anstecker, Aufnäher etc. mit dieser Aufschrift bekommen.
    @ Troché: Es waren ja nicht nur einzelne unterwegs, das muss also zumindest abgesprochen gewesen sein.

    Gruß
    Schröder
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.736
    Likes:
    2.754
    Man sollte prüfen, ob es Tatbestände gibt, die ein Verbot der NPD rechtfertigen. Wenn dem so ist, und vieles deutet daraufhin, sollte man sie verbieten. Das heißt aber natürlich keinesfalls, das damit die Arbeit gegen rechtsextreme Einstellungen etc. pp. eigestellt werden kann. Da muss, völlig unabhängig von einem Verbot, natürlich weitergehen.
     
  17. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Vielleicht sollte der Herr Schröder mal über den Unterschied zwischen einer zentral geführten Gruppe mit fixen politischen Vorstellungen und losen Gruppierungen, die sich

    1. als gegen eine empfundene Gefahr organisieren

    und

    2. keine festen vordefinierte Strukturen haben.

    Ich will zweitere nicht engelsgleiche Idealisten bezeichen, aber ist der Faktor Eigeninitiative weit höher zu bewerten, wenngleich auch darunter Mitläufer sind. Unter diesen Mitläufern sind aber die meisten Gewalttäter zu finden, die man sicher nicht als linksextremistisch, sondern einfach nur als Gewalttäter bezeichnen kann. Taugen aber wunderbar zur Diskreditierung, hat schon innen 80ern geklappt.
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ähh.... ja.
    Zunächst mal sind wohl auch bei den "Rechten" in erster Linie die Mitläufer gewaltätig. Glaube nicht, das sich dort die Parteiobersten an Straßenschlachten beteiligen.
    Desweiteren ist es mir reichlich egal, wie organisiert die Antifa nun wirklich ist. Wenn die sich gegen eine "empfundene Gefahr" wappnen wollen, sollen sie sich nicht gegen Konzertbesucher wenden. Das Konzert hätte 1993 stattfinden sollen, lange nach der "Rechts-Zeit" der Onkelz, die damals schon eigene "Rock-gegen-Rechts"-Konzerte organisiert haben. Da war nix gefährliches, außer der Antifa selber.

    Und in Eigeninitiative Bombendrohungen zu verschicken macht`s dann auch nicht gerade besser. "Eigeninitiative" ist übrigens auch bei einigen rechten Gruppen zu beobachten. Leider ist das Ergebnis dann meist ähnlich kriminell.
    Oder ist das dann auch diskreditierend, diesmal gegenüber dem rechten Gesocks?

    Gruß
    Schröder
     
  19. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Schonmal das Wort "Befehlsempfänger" gehört und vielleicht auch inhaltlich verstanden?
     
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ich war 4 Jahre beim Bund.
    Aber kennst du dich in der rechten Szene wirklich so gut aus, das du die alle nur für Befehlsempfänger hälst? Meinst du, die werden nachts von irgendwelchen "Vorgesetzten" auf Streifzug geschickt und schlagen nur auf Anordnung "von oben" zu und sind sonst alle ganz harmlose Idioten?

    Gruß
    Schröder
     
  21. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Wenn sie im Sinne ihrer An-Führer funktionieren, genau das.

    Und damit haben wir schon den großen Unterschied.
     
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Und die Jungs von der Antifa "funktionieren" also nicht im Sinne ihrer Gruppe? Bloß, weil die nicht so straff organisiert sind?

    Nur mal abgesehen davon: Was ist denn verwerflicher? Eine Straftat auf Befehl zu begehen (wie bei den Nazis) oder aus freien Stücken (wie bei der Antifa), wie du ja behauptest?

    Gruß
    Schröder
     
  23. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Wie unsere Gerichtsbarkeit zeigt, die aus eigener Überzeugung - leider.

    Wobei jemand der Idealen hinterher hechelt für mich eher entschuldigt ist, als jemand, der damit weit gesprochen seinen eigenen Vorteil sucht. Sei es materieller Art, sei es die befriedigung irgendwelcher Gelüste.

    Sicherlich gibt es bei jeder Gruppierung auch einen Gruppenzwang. Sicherlich gibt es auch bei antifaschistischen Gruppen genügend, die das Denken anderen überlassen, aber das ist da keine Grundvoraussetzung für die Aufnahme.
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nun, auch die "Rechten" hecheln ja irgendwelchen Idealen hinterher (ich würd sogar sagen, mehr als die "Linken") Das diese bei den Rechten menschenverachtend sind, darüber brauchen wir hier wohl nicht zu streiten.

    Was mich angeht, ist jemand der Körperletzung aus Überzeugung begeht, weitaus schlimmer, als jemand der dazu "genötigt" wurde.

    Gruß
    Schröder
     
  25. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Weißte, mal ein Beispiel, Dir meine Denkweise vielleicht näher zu bringen.

    Böhse Tantenz - hätten die sich jetzt dazu bekannt, das, was sie teilweise in ihren Texten verbreitet haben, auch zu denken, wären sie meiner Verachtung sicher.
    Aber sich mit diesem Liedgut erstmal in der braunen Ecke ein Publikum und damit Knete zu machen und dann, wenn genug unpolitisches, nichtdenkendes Jungvolk nachkommt, das nur jedes zweite Wort versteht, bei der erstbesten Gelegenheit alles als falsch verstanden von sich zu weisen, ist um Längen erbärmlicher.

    Ein Überzeugungstäter glaubt an etwas, sei es noch so falsch - ein Mitläufer glaubt nur an den persönlichen Vorteil. Ist ein Unterschied, logisch wird der umso kleiner, je größer die Auswirkungen den Tuns sind.
    Aber Mitlaufen aus Nötigung greift erst bei Frage der eigenen körperlichen Unversehrtheit. Das niedriger zu definieren spricht Bände.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Da solltest du dich doch mal etwas mit den Onkelz beschäftigen...:gruebel:

    Die haben nie etwas von "falsch verstanden" gesagt. Die haben damals wirklich so gedacht (das geben sie immer noch zu) und in ihren Texten die Erfahrungen ihrer Jugend verarbeitet (muss wohl ein schlimmer Stadtteil gewesen sein). Aber sie sind im Laufe der Jahre eben auch reifer geworden (man könnte hier davon reden, sie hätten sich selbst "resozialisiert"), haben andere "bessere" Erfahrungen gemacht und ihr Weltbild hat sich dadurch verändert. Heute distanzieren sie sich zwar von ihrer damaligen Musik, aber sie verleugnen sie nicht. Sonst wäre es ein Leichtes gewesen, ihren Namen zu ändern. Wenn eine Weiterentwicklung und eine Resozialisierung selbst den schlimmsten Gewalttätern wie Kinderschändern und Mördern zugetraut wird, warum nicht einer Musikgruppe? Wenn du Aussteigern aus der rechten Szene keine Chancen auf Wiedereingliederung gibst, wie sollen sie sich dann ändern? Die haben dann doch gar keine Chance: Von den Rechten als Verräter gejagt und von der übrigen Gesellschaft als Nazis gebrandmarkt.

    Gruß
    Schröder
     
  27. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.908
    Likes:
    702
    Bei den Worten bin ich jetzt knapp an nassen Augen vorbei.

    Die armen Jungs.

    Aber so hört es sich noch besser an als, wir waren jung und brauchten das Geld.
    So sprechen sie jeden Birkenstock an und die Altfans bleiben aus Nostalgie zumindest innerlich verbunden. Und wie gesagt, mit der Zeit wars dem Gros der Anhänger eh so wurscht wie ein zusammengeschlagener Starkstpigmentierter in Bitterfeld.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Volle Zustimmung :top: (kommt selten vor, dass ich mit Holgy einer Meinung bin), wobei ich noch ergänzen will, dass ein solches Verfahren nur dann eingeleitet werden kann, wenn zu 99,999999% sicher ist, dass es auch im Sinne der Antragsteller endet. Einen Fehlversuch kann sich der Staat niemals leisten....
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    der staat leistet sich ununterbrochen fehlversuche auf allen gebieten, da kommts auf einen mehr nicht an.
    schön wäre allerdings, wenn man für die arbeit gegen rechtsextreme einstellungen was tun würde.
     
  30. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die letzten beiden Sätze bezogen sich auf rechte Aussteiger im Allgemeinen und nicht auf die Onkelz. Und wenn die "Altfans" bei Liedern wie "Deutschland im Herbst" immer noch die Glatze schütteln, können die wohl kein Deutsch.

    Aber meine Worte haben dich jedenfalls 1x zu Tränen gerührt, damit ist mein Tagwerk getan. :zwinker:

    Mitleid ist bei den Onkelz sicher nicht angebracht. Aber eine faire Chance auf einen Neuanfang hätten sie schon verdient gehabt. Einige Geschäfte weigern sich ja immer noch, Onkelz-CD`s zu verkaufen.

    Was sie "ausgenutzt" haben: Den Kult und den Zusammenhalt mit den "neuen" Fans, denn auch diese haben Ablehnung in der Öffentlichkeit erfahren. Ich selbst bin nicht selten wg. meiner Onkelz-Shirts blöd angemacht worden. Das ruft eine gewisse Trotzreaktion hervor, den die Onkelz dann auch in ihren Liedern eingebaut haben (die "Live in Vienna" ist voll davon). Das hatte sicher auch Vermarktungsgründe.

    Gruß
    Schröder
     
  31. Weibsbuid

    Weibsbuid Konsumentin

    Beiträge:
    552
    Likes:
    0
    so ein Schwachsinn...

    denkt ihr wirklich ein verbot der npd würde irgendwas bewirken?? Außer natürlich dass es keine wählbare Partei mehr ist. im Gegenteil die npd würde nach verbot mit Sicherheit noch mehr Mitglieder und Befürworter haben. da bin ich mir sicher.

    außerdem deine aussage gegen rechtsextreme usw.. was is denn mit den links extremen?? wenn dann sei von mir aus gegen Gewalt allgemein, und unterteil des nicht in links oder rechts. Gewalt is Gewalt.
    und sorry aber mir wird einfach kotz übel wenn ich ne Demo seh wo die linken mit "nie wieder Deutschland" Parolen durch die Stadt ziehen. was soll des? wenns mir wo nicht passt muss ich gehn. ende.

    ist mir am Wochenende erst passiert. da wird man wenn man "deutschlaaaand, deutschlaaaand" sing, des bei der wm jeder mit gegröhlt hat, von zecken mit Pizza und Flaschen beworfen. wo komm man denn da hin. find ich echt unter aller sau. und nein des ist keine Ausnahme!!

    okay..sorry war etz bissl off topic :floet: aber da könnt ich mich was aufregen über so aussagen...

    :undweg: