"Ostfussball!"

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von U w e, 19 Mai 2010.

  1. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    Warum konnte sich bisher noch kein „Ostverein“ in der Bundesliga etablieren?
    <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:eek:ffice:eek:ffice" /><o:p></o:p>
    Knapp 20 Jahre ist es nun her seit dem versucht wurde die ehemaligen Ostvereine in den Bundesligen zu intergrieren.
    Mit Dresden und Rostock starteten 2 Vereine in der Bundesliga.
    Rostock stieg sofort wieder ab, Dresden konnte sich 4 Jahre halten.
    Dann war da noch ein Jahr der VfB Leipzig (93/94).
    Nach dem Wiederaufstieg von Hansa zur Saison 95/96 stieg man 04/05 wieder ab.
    Dies war das einzige Mal wo sich ein Verein über Jahre hinaus in der Bundesliga aufhielt.
    <o:p></o:p>
    Dazwischen und danach ging es für Cottbus noch einige Male rauf und runter, maximal 3 Spielzeiten am Stück.
    <o:p></o:p>
    In Liga 1 war es das.
    <o:p></o:p>
    In der 2.Liga gab es etliche &#8222;Ehemalige&#8220;:
    Chemnitz
    Halle
    Erfurt
    Jena
    Aue
    Zwickau
    Leipzig
    Dresden
    Cottbus
    (Union)
    <o:p></o:p>
    Zwickau und Aue scheiterten knapp am Aufstieg.
    <o:p></o:p>
    Der Rest spielte eine eher untergeordnete Rolle.
    <o:p></o:p>
    Warum ist dies bis heute so geblieben?
    Klar zu Beginn sind die guten Spieler alle dem schnöden Mamon gefolgt und in den Westen gewechselt oder man ist von Westpräsidenten über den Tisch gezogen worden (Dresden).
    <o:p></o:p>
    Aber nun 20 Jahre später ist es immer noch keinem Verein geglückt den Anschluss ans Mittelfeld der Bundesliga herzustellen.
    Dabei ist doch Fanpotenzial genügend vorhanden (Dresden, Magdeburg z.B.), scheint also am wirtschaftlichen zu liegen oder läuft da grundlegend was schief?.
    <o:p></o:p>
    Nun scheint ja RB Leipzig auf dem Weg zu sein, hoffe für den Osten der Republik dass denen nicht die Luft ausgeht, obwohl ich das wie (Red Bull) nicht so gut finde.
    <o:p></o:p>
    Gegenwind kommt ja auch zuhauf , warum eigentlich? Neid vielleicht?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Neid nicht, nur sehr Traditionelle Fans, wenn ich gerade an Lok Leipzig denke oder den letztes Jahr neugegründeten BSG Wismut Gera, da sieht man es nicht gern, wenn der Matteschitz mit seinen Zillionen ankommt, einen Verein kauft und diesem wie's ihm gefällt umstellt..

    Ein großes Problem ist das zum Beispiel bei Dynamo und Rostock seit Jahren Minipolitik betrieben wird, man lässt sich nicht von außen helfen, Führungspositionen werden durchweg von Vereinsinternen bekleidet, Erfahrungen von anderen Clubs werden nicht angenommen...

    Sicher ist auch die Wirtschaftliche Schwäche der "neuen" Bundesländer ein großes Defizit, ortsansässige Sponsoren können längst nicht so viel Geld geben wie etwa die großen Autobauer im Westen (Audi, VW, etc.)...

    Letztenendes muss man sagen, zumindest Fußballerisch ist die Wiedervereinigung misslungen.. :nene:
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    M.E. ist die Ursache eine Summe aus:

    1. wirtschaftlicher Schwäche des direkten und regionalen Umfeldes der Vereine
    2. eigener wirtschaftlicher Schwäche einhergehend mit zeitweiliger Überschätzung
    3. im Vergleich zum Westen schlechter Infrastruktur
    4. geringerem Zuschauerpotential
    5. stets starken Abwanderungsbewegungen
    6. stärkerer Aufmerksamkeit auf negative Begleiterscheinungen
    7. keinem oder nur geringem Markenimage der Vereine.

    So in etwa. Bei dem einen ist das eine stärker ausgeprägt als das andere. Aber das dürfte es in etwa treffen.
     
  5. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    Alle Punkte die Ihr ansprecht, leuchten ja ein aber

    wenn man ernsthaft daran interessiert wäre "sich weiter zu entwickeln und den Anschluss herzustellen", müsste man doch gewillt sein etwas zu ändern, man sieht doch dass es so nur bedingt vorwärts geht.
    Infrastrukur - nur auf die Stadien bezogen. Magdeburg, Dresden, Leipzig und Rostock(?) haben doch neu gebaut.

    Als aussen Stehender kommt es mir eher so vor als ginge es da um die Angst Einfluss und "Macht" zu verlieren.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Bei Dynamo gingen zunächst mal direkt nach der Wende wichtige Spieler (Kirsten, Sammer). Dazu war Dynamo chronisch pleite und sie sind auch noch einem betrügerischen Präsidenten aufgessen. Dazu kam eine sehr große gewaltätige Fangruppe. Damit war Dynamo dann auch imagemäßig völlig am Boden. Dynamo rauschte von der Buli in kürzester Zeit in die Oberliga.

    Dafür waren die letzten Jahre sportlich nicht schlecht. Immerhin sind sie wieder in der 3. Liga und haben ein komplett neues Stadion. Von Fankrawallen hört man aktuell nichts mehr. Chronisch pleite ist Dynamo aber immer noch. Gerade musste die Stadt über eine Millionen Euro reinpumpen um eine Insolvenz zu verhindern.

    Sieht für mich nach einer unfähigen Vereinsführung aus. Denn Zuschauer sind in und um Dresden vorhanden. Firmen gibt es auch genug. Da könnte man mit etwas Verstand und Geschick schon was draus machen.
     
  7. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    ...das Stadion von Rostock wurde 1996 umgebaut um aufs Fragezeichen zu antworten... ;)
    Es ist doch bezeichnend wenn Hansa erst in Liga 3 abrutschen muss um den Vorstand zu wechseln (Beinlich wirds übrigends nicht), der den Verein seit 4 Jahren in den Ruin treibt, man lernt einfach nicht aus den Fehlern, die ständig gemacht werden.. :motz:

    @Holgy: Ist es nicht gerade mal 2 Jahre her als auf dem Dresdener Trainigsgelände 11 Gräber ausgehoben wurden..? Die haben ihre Fanproblematik auch noch längst nicht aus der Welt geschafft..
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ja, 2 jahre kann sein, das fällt bei mir aber nicht unter aktuell und unter Krawall auch nicht.
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das Problem ist, dass die Vereine, bei denen prinzipiell vernuenftig gearbeitet wird bzw. wurde (z.B. Rostock und Cottbus), in struktutschwachen und eher armen Gegenden beheimatet sind, waehrend die Vereine in den strukturstarken und reichen Gegenden (z.B. Leipzig und Dresden) traditionell unfaehig gefuehrt werden. Dass z.B. Leipzig in etwa so strukturstark ist wie Bremen, hatten wir an anderer Stelle ja schon mal.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    In Leipzig und Dresden müsste doch fast noch mehr los sein, was Zuschauer"potential", Nähe zu den Städten und gute Erreichbarkeit betrifft? Oder täusche ich mich jetzt da so arg?
    Auch, ohne den Bremern zu nahe treten zu wollen, glaube ich, dass die Namen "Dresden" und "Leipzig" bekannter sind.

    Sprich: Ich bin auch der Meinung, dass den hochklassigen Fußball in diesen beiden Städten, auf lange Dauer gesehen, die Vereine/Firmen selbst auf dem Gewissen haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2010
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Aber wann? Das hätte eigentlich spätestens zur Jahrtausendwende begonnen werden müssen. Da kommen alle Stätten so um die 4 bis 5 Jahre zu spät.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Dafür bekam Leipzig sein Stadion 2004 schon quasi geschenkt.
    Aber hatte natürlich keinen Fußballverein mehr, der das Stadion brauchen könnte.
    Typischer Fall von falsch eingesetztem Geld, wenn man mich fragt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2010
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Es gab hier schon mal eine aehnliche Diskussion, und damals hatte ich in einer Unterhaltung mit B-U Kenndaten (Einwohnerzahl, Wirtschaftskraft u.ae.), welche ich bei wiki nachgeschlagen hatte, der Staedte Leipzig, Gelsenkirchen und auch Bremen gegenuebergestellt. Den Beitrag find ich gerade nur ums Verrecken nicht, aber irgendwas scheint hier mit der Suche faul zu sein - von mir gibt's anscheinend nur Beitraege von heute, gestern und vor dem 29.9.2008... Wie dem auch sei: das Argument des Wirtschaftsstandorts zieht nun mal kein bischen, wenn man z.B. Leipzig und Gelsenkirchen vergleicht.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Also für Dresden stimmt das auf alle Fälle. Zu DDR Zeiten hatte Dynamo wohl auch den größten Zuschauerzulauf. Im Osten kennt jeder Dynamo. Das Stadion liegt zentral mitten in der Stadt nicht weit vom Hauptbahnhof. Als Stadt ist Dresden internation bekannt. Da stehen die auf einer Stufe mit München und Berlin. Aber Dynamo ist zu unfähig, dass entsprechend zu nutzen...
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Dat tümmt natürlich. Aber gerade Leipzig hat zum einen seit Jahren eine Rivalität zwischen 2 Traditionsvereinen, die sich gegenseitig Fans, Sponsoren, Spieler und andere Dinge wegnehmen, von politischer Unterstützung ganz zu schweigen. Hinzu kommen Zuschauerproblematiken. Und der Schwund, der in den Jahren vor der Wende einsetzte, ist auch immer noch nicht abgeklungen.

    Rein von der Fussballbegeisterung der "Region" dürfte von den unteren Vereinen wahrscheinlich echt nur Dresden nach oben. Alle anderen haben nicht genügend Steigerungspotential nach oben.
     
  16. Juka

    Juka Stehplätzler

    Beiträge:
    288
    Likes:
    0
    Was meiner Meinung auch dazu beiträgt, ist die selbst in den niedrigen Ligen auftretende
    Gewalt an den Stadien. Meist ist es doch so, wenn man von den Vereinen aus dem Osten was hört in den Nachrichten dann immer nur Ausschreitungen hier Randale da. Zuletzt Rostock. Welcher etaplierte Fussballprofi oder Sponsor sag sich den dann; jawohl ich wechsel zu ... und baller den hoch oder die bekommen 10 MIO Euro !??? Wenn solche negative Schlagzeilen überwiegen. Dazu kommen dann immer die finanziellen Strafen die der Verein zahlen darf...

    Das ist sicher nicht der einzige Grund aber es trägt meiner Meinung nach sicherlich dazu bei.

    Natürlich ist bei den Westvereinen auch nicht immer alles ruhig aber auffällig ist es schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2010
  17. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    Liegt auf der Hand und am Thema: Was ist denn Ostfußball ? Es gibt ja auch keinen Westfußball. Der DFB und die DFL leisten zu wenig Aufbauarbeit, um den Fußball aus den Neuen Ländern in die Bundesliga zu integrieren. Damals nach über 25 Jahren Bundesliga im Westen kamen Anfang der 90er 2 Vereine hinzu, ohne Aufstieg, einfach durch Aufstockung auf 20 Vereine, also ohne sportliche Qualifikation.
    ... ich muss kurz weg, ich unterbreche hier und schreibe später weiter... :weißnich:
     
  18. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    Bevor Du weiterschreibst - ich hätte auch Vereine aus der damaligen Oberliga der DDR schreiben können anstatt Ostvereine/Ostfussball.
    Dies sollte nicht bewertent klingen.
     
  19. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    Stuttgart, München, Köln, Hamburg, Frankfurt haben oder hatten dieses Problem mit den 2 höherklassigen Vereinen auch.
    Da setzte sich dann aber immer zumindest einer durch.
    In Leipzig ist dies Z.B. nicht der Fall.
    Zuschauerproblematik - die vergeht mit dem Erfolg. Mannschaften wie Wolfsburg, Hoffenheim oder Leverkusen hatten auch nicht diesen Zuspruch wie es heute der Fall ist.
    Leverkusen dümpelte über Jahre in der Oberliga Nordrhein rum, quasi gänzlich ohne Zuschauerinteresse.
    Dann sind da die oder der Sponsor eingestiegen und mit dem Erfolg kamen die Zuschauer.
    Dies wird bei Magdeburg, Dresden, Leipzig etc. nicht anders sein.
     
  20. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Ganz davon abgesehen das Chó&#347;ebuz die meiste Zeit nur in der DDR Liga spielte :floet:
     
  21. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Das gehört ja hier nicht so richtig, darum nur ganz kurz: Nein. Das ist so, wie es da steht, falsch. Weder stieg bei uns ein Sponsor ein, noch dümpelten wir jahrelang in einer Oberliga rum. Die Jahre um und nach der Bundesligagründung waren wir eigentlich einige Jahre zweitklassig, bis zur Gründung der zweiten Bundesliga, in die wir es nicht direkt schafften.
    Übrigens hat auch Bayer damals nicht wirklich viel Geld in den Verein gepumpt, was man auch gut am Werdegang eben in dieser Zeit sehen kann.
     
  22. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.511
    Likes:
    2.491
    ... also ich sehe das so, dass die Vereine aus dem Osten einfach keine Lobby hatten, um sich in der schon etablierten, über 25 Jahre alten BuLi ebenfalls zu etablieren. Sie wurden infolge des Anschlusses der 5 neuen Länder zwar in die BuLi eingegliedert, waren aber mMn eher geduldet als anerkannt. Zumal auch von Seiten des DFB kein Anreiz für Spieler geschaffen wurde, zu einem Ostverein zu wechseln. Nicht aktiv, aber passiv durch Unterstützung des Vereines. Im Gegenteil, Vereine aus dem Westen lockten namhafte Spieler in die alte Bundesrepublik, wo sie mehr Perspektive vorfanden und natürlich richtiges Geld verdienen konnten. Im Angesicht des Kapitalismus hat ein Verein aus dem Osten grosse Probleme, diese Mechanismen des Marktes aufzugreifen und sich damit anzufreunden bzw. sich darin zu bewähren, weil ihnen die Erfahrung fehlt. Kurz gesagt: Sie haben nicht die Leute dafür.
    Ein Verein wie Dynamo Dresden ging einem Unternehmer aus dem Westen auf den Leim, indem er damals den Bauunternehmer R.J. Otto zum Präsidenten wählte, der sich über diesen Verein profilieren wollte. Otto verging sich quasi an diesem Traditionsverein, unter ihm wurden dem Verein wegen Lizenzerschleichung 4 Punkte abgezogen. Trotzdem konnte sich Dresden noch bis 1995 halten, häufte aber in dieser Zeit soviel Schulden an, dass ihm der DFB die Lizenz verweigerte.
    Hier werfe ich dem DFB vor, nicht schon frühzeitig den Ostvereinen beigestanden zu haben, um sie in ihren Verband anerkannt einzugliedern. Stattdessen lassen sie sehenden Auges zu, wie sie den Bach runter gehen. Der DFB hätte fähige Leute in die Vereine schleusen müssen, die ihnen bei der Bewältigung der schwierigen Vereinsführung geholfen hätten, und zwar integre Leute und keine Selbstdarsteller. Um auf die Fragestellung von 12 : 0 zurück zu kommen: mMn ist der DFB selbst schuld, dass sich noch kein Ostverein in der BuLi etablieren konnte.
    :hammer2:
     
  23. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    Also Du bist der Experte für Leverkusen, ich weiss nur dass mein Heimatverein in den 70gern gegen Leverkusen gespielt hat und dies war in der Oberliga, ob die nun West oder Nordrhein hiess weiss ich nicht mehr.
    Zur Einführung der 2.Liga 74/75 konnte sich Bayer aber gar nicht direkt qualifizieren weil sie ein Jahr zuvor aus der Regionalliga West abgestiegen sind und zu diesem Zeitpunkt Oberliga gespielt haben.
    Leverkusen war ursprünglich eine Werkself, erst als Bayer anfing richtig zu investieren ging es aufwärts, dies meinte ich mit einsteigen des Sponsors. Und die Zuschauerzahlen hielten sich zu diesem Zeitpunkt ziemlich in Grenzen aber wie gesagt Du als Fan bist da sicherlich näher dran als ich.
     
  24. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.086
    Likes:
    2.103
    @Oldschool

    Spieler gingen, windige Präsidenten kamen - hab ich auch geschrieben.
    Auch der DFB hat sich nicht mit Ruhm bekleckert aber nun die alleinige Schuld dem DFB zu geben gilt für mich doch eher als Alibi.
     
  25. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Die andere Frage wär, ob der DFB dies für schlecht befindet.... :WC:
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Nun, die Frage wäre dann aber, wie der DFB es hätte "marktgerecht" anstellen sollen, die Etablierung besser zu organisieren. Damals fand ich die Eingliederungsregelungen in die 1. und 2. Buli gar nicht soo schlecht. Denn besser war unsere Oberliga damals nicht.

    Dass es die Teams in den ersten 2 oder drei Jahren nicht geschafft haben, sich da jeweils festzusetzen, liegt wohl eher an mangelnder finanzieller Unterstützung von außerhalb, dies hat als Mitvoraussetzung jedoch auch ein (relativ) schlechtes Management bzw. eine einbrechende Regionalwirtschaft. Und das etablierte Firmen aus den alten Ländern hier als (Groß)Sponsor einspringen war damals schlicht undenkbar.

    Das einzige was der DFB hätte machen können ist, den Vereinen anzubieten, ihnen in Sachen Management ausbildungstechnisch unter die Arme zu greifen. Wenn das nicht sogar passiert ist.
     
  27. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Gerade letzteres habe ich am Beispiel des Halleschen FC miterlebt. Aufstieg in Liga 2, ein absoluter Traum damals und dann erst der sportliche Einbruch, der mit dem wirtschaftlichen Einbruch, mangels zumindest regionaler wirtschaftlicher Unterstützung, einherging. Abstieg und seitdem hat man es nicht geschafft wirtschaftliche Grosssponsoren oder einen breiteren Sponsorenpool zu akquirieren. Ich kann man aufgrund der eher dezenten industriellen Breiten das aber mittelfristig auch gar nicht anders vorstellen.
     
  28. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    So rein aus der Lamäng haben es in den letzten 20 Jahren (in der Summe) eigentlich nur zwei Vereine größtenteils richtig gemacht, nämlich Rostock und Cottbus.

    Rostock hat seinen zu damaliger Zeit nicht unbedingt erwartbaren Erstligaeinzug gut genutzt und schnell professionelle Strukturen aufbauen und (halbwegs) solide wirtschaften können. Cottbus hat glech von vornherein von ganz unten angefangen. Alle anderen, die dazwischen waren, sind aus diversen, schon genannten Gründen (Überschätzung der Erwartungen, Überschätzung der Fähigkeiten, Unterschätzung der Anforderungen) zwischenzeitlich irgendwann mal insolvent gegangen, haben sich aufgelöst und dann neu gegründet oder hatten zumindest so massive finanzielle Probleme, dass sie abspecken mussten. Teilweise knabbern sie heute noch dran, siehe bspw. Lok Leipzig, Sachsen Leipzig bzw. Jena

    Erst in den letzten 5 Jahren kommt der "Ostfussball" langsam wieder auf die Beine. Allerdings sehe ich in der Entwicklung tatsächlich eine Deckelung. Es wird nicht einfach sein, sich da länger in den Höhen der zweiten Liga oder gar in der ersten Liga festzusetzen.

    Es sei denn, irgendein Börsenüberflieger wird Millardär und leistet sich ein eigenes Hobby. Oder man hat Red Bull im Rücken.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Ist die denn (bei den anderen) kleiner als im Schwarzwald oder im Kraichgau oder Ostwürttemberg? Kann ich mir kaum vorstellen. Ich bin letztes Jahr mit dem Zug nach Magdeburg. Unterwegs fragen mich meine Mitfahrer, was denn da für viele Leute auf einem Zwischenbahnhof stehen (mitsamt recht viel Polizei) und ich sagte es wird sich wohl um Fussball handeln. Dass Jena, Halle, Magdeburg deutlich mehr Fans haben als Darmstadt oder die Kickers wollten die mir auch nicht glauben.

    Bis wir dann in Magdeburg ankamen :D
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Wenn, wie du richtig sagst, Erfolg da ist. Und vor den Erfolg hat der Profifussball das Geld gesetzt, das zeigen deine 3 Westbeispiele ja. Ob Leipzig da aufspringen kann wird sich zeigen, irgendwann ist das Erstligaboot ja mal voll und im Zweitligaboot herrscht ebenfalls Gedränge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Mai 2010
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Das klingt so, als würdest du glauben beim DFB fände man das schade.