Ost-West-Bewertung der deutschen Einheit

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 24 September 2014.

?

Die Wiedervereinigung war für mich

  1. gut

    6 Stimme(n)
    37,5%
  2. weder/noch

    6 Stimme(n)
    37,5%
  3. schlecht

    4 Stimme(n)
    25,0%
  1. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Aus Wiki:

    "Nach Ende des Zweiten Weltkriegs vermehrten sich Kartoffelkäfer in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands sprunghaft, bis um 1950 fast die Hälfte der landwirtschaftlichen Anbaufläche befallen war. Die DDR-Führung war nicht in der Lage, der Katastrophe Herr zu werden, nutzte die Plage aber zu propagandistischen Zwecken im Kalten Krieg, indem sie behauptete, dass eigens in den USA gezüchtete Käfer durch amerikanische Flugzeuge gezielt als biologische Waffe zurSabotage der sozialistischen Landwirtschaft abgeworfen wurden. Ab 1950 wurde auf Plakaten und in zahlreichen Medienberichten eine Kampagne gegen die Amikäfer oder Colorado-Käfer gestartet, die Saboteure in amerikanischen Diensten genannt wurden. Die US-Regierung forderte infolgedessen von der Bundesrepublik Deutschland Gegenmaßnahmen. Man beschloss den Postversand an sämtliche Räte der Gemeinden der DDR und den Ballonabwurf von Kartoffelkäferattrappen aus Pappe mit einem aufgedruckten „F“ für „Freiheit“[4]."

    Noch Fragen, wo es besser war?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Klar, neu ist der Begriff nicht. Neu ist auch nicht, dass man im Westen der Auffassung ist, die Ostblockländer seien alle Unrechtstaaten gewesen.

    Neu ist nur, dass man jetzt besonders, vorher aber auch hin und wieder, offenbar den Begriff durchprügeln will, wenn man über die DDR redet. Sicher auch, weil zumindest auf Landesebene die reine Rote-Socken-Kampagne nicht mehr greift.

    Wenn man den von mir verlinkten Quelle Glauben schenken darf, wurde vorher, also vor 1989 nur dem 3. Reich dieser Begriff angehangen. Nichtmal Chile unter Pinochet, Argentinien unter Vileda, Somoza in Nicaragua, die südafrikanische Apardheid oder andere blutige Diktaturen bekamen seinerzeit diesen Stempel. Die Preisfrage ist nun, ob man beides, also das Staatswesen des 3. Reiches mit dem der DDR wirklich gleichsetzen kann, so wie das suggeriert wird, wenn man für beide den gleichen Begriff verwendet.

    Eigentlich wäre ich dafür, dass - wenn man große Teile der ostdeutschen Gesellschaft wirklich abholen und mitnehmen wollen würde - man sich erstmal über eine grundsätzliche Definition einigen sollte und dann sehen sollte, wer das alles erfüllt.

    So, wie es jetzt aussieht, wird versucht, die DDR mit bestenfalls einer Handvoll repressiver, faschistischer oder blutig-diktatorischer Staaten gleichzusetzen, incl. dem deutschen Faschismus.

    Und ich halte dies für gefährlich, das zu tun. Denn das verleugnet eben auch wesentliche Teile der ostdeutschen Bevölkerung. Genauso, als wenn man sogleich bahuptet, von einem Unrechtstaat könne man nun überhaupt auf gar keinen Fall sprechen. Dies ist nämlch in Bezug auf die zu Unrecht verurteilten, Getöteten und Verfolgten genausowenig angemessen.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Idee zum Kompromiss: Diejenigen, die die DDR doch eigentlich ganz okay fanden, tragen sich in eine Liste ein. Besagte Liste wird dann an deutschen Grenzposten kontrolliert, und jeder, der auf dieser Liste steht, darf nicht raus. Okay?
     
    Princewind gefällt das.
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Dann hast du deine eigenen Quellen aber nicht richtig gelesen. In der zweiten Quelle unter der Überschrift "Erklärung", etwa Zeile 15, heißt es doch, dass der Begriff schon seit 1963 für die DDR verwendet wird. Was ich auf jeden Fall bestätigen kann. Der Begriff wurde vor dem Mauerfall mindestens genauso häufig benutzt wie heute.
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Uii... In der Tat...

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ma. Auswendig gelernt habe ich sie natürlich nicht...

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Einverstanden. Aber nur wenn diejenigen, die die BRD ganz gut finden dafür nur noch 8,50 Stundenlohn bekommen - sofern sie überhaupt Arbeit haben - und davon dann 10 Euro Miete je Quadratmeter zahlen.

    Die dürfen dann zwar raus, können aber nicht.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
    pauli09 gefällt das.
  9. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Keine Fragen, mir war es schon seit 1982 klar wo es besser war. Spätestens als ich meine erste Wohnung,
    nach einer Wartezeit von 7 Jahren und ich sie einrichten musste, war mir klar das dies alles extrem
    schwierig war für meine Eltern uns ein schönes zu Hause zu geben.
    Hier die Beispiele der Wartezeiten
    10 Jahre Trabi, 15 Lada
    5 Jahre Nähmaschine
    7 Jahre Fahrerlaubnis
    Möbel nur durch Beziehung, oder man nahm das was gerade geliefert wurde, nach 5 Stunden vor
    Öffnungszeiten warten.
    Urlaubsplätze je nach Laune der BGL
    Von der Beschaffung mancher Lebensmittel ganz zu schweigen. Na ja zu essen hatten wir immer was:fress:
    Ich kann aber nicht behaupten, dass ich eine schlechte Jugend gehabt habe.
    Unsere Gruppe, meist so 15 Mann, hat seinen eigenen Blödsinn veranstaltet.
    Traurig nur, dass sich auch Leute darunter befanden, die uns in die Suppe gespuckt haben.
    So kam es eben vor, dass manche ganz kurzfristig verschwanden. (Hohneck, Bautzen, oder
    wie ein guter Kumpel von mir nach Schwedt)
    Glaubt mir, es waren nicht mehr die selben Menschen wie vorher. Nach meiner Einsicht
    in die Stasiunterlagen konnte ich auch die Namen entschlüsseln lassen, leider fehlen mir noch die
    Akten von 1984-1989, angeblich im Reißwolf gelandet. Jeder, aber auch jeder sollte die Möglichkeit
    nutzen diese Leute an den Pranger zu stellen. Auch nach 25 Jahren gibt es noch genug Arbeit um alles aufzudecken.
    Ich persönlich konnte mit einigen ehemaligen angeblichen Freunden sprechen und zur Rede stellen.
    Es war immer die gleiche Antwort die erhielt " Ich wurde unter Druck gesetzt ", egal mit welchen Mitteln,
    es waren immer Dinge, die ganze Existenzen zerstören konnten. Im Abschluss noch einen Link, den ich
    auf der ersten Seite verfasst hatte. Und nun wird Ichsachma feststellen, dass ich keine weiteren Fragen habe

    http://www.soccer-fans.de/forum/threads/ost-west-bewertung-der-deutschen-einheit.57787/#post-1177530
     
    Catweezle und Ichsachma gefällt das.
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Wenn, dann musst du das aber auch mit der BRD vor dem Mauerfall vergleichen. Damals hatte ich zum Beispiel einen Stundenlohn von umgerechnet 10 Euro und wohnte zur Miete mit 3 Euro pro Quadratmeter. :)

    "Raus" konnte ich aber auch schon vorher mit viel weniger. Ich hab einfach den Daumen genommen. ;)
     
    Princewind gefällt das.
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nöö. Muss ich gar nicht. Wenn einer die DDR auf das Ausreiseverbot reduziert, kann ich mir auch irgendwas von irgendwann raussuchen.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wieso sollten diejenigen, die die Bundesrepublik gut finden, nur 8,50 Stundenlohn bekommen?
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Warum willste heute, die z.B die medizinische Versorgung und die Lebensmittelpreise in der DDR gut fanden, dafür nicht ins Ausland fahren lassen?

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Tschuldigung, hab ich die DDR doch glatt auf eines ihrer Kernelemente reduziert - wie boese von mir. Dieses Kernelement war der DDR uebrigens so wichtig, dass sie eine ganz, ganz lange Mauer und ganz doll befestigte Grenzen gebaut hat; und wenn jemand rueber wollte, dann wurde auf ihn geschossen. Doch, ist echt wahr!
     
    Princewind und huelin gefällt das.
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Entschuldigung angenommen...

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Dir ist schon klar, dass die Preise fuer Grundnahrungsmittel in der DDR subventioniert waren, oder?
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Das mit dem Zeilenumbruch
    stört etwas die
    Lesefreundlichkeit
    .
     
    pauli09 gefällt das.
  18. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Wie? Die waren gestützt?

    Warte. Gleich erzählste mir, dass die Schulbücher, andere Lehrmittel, der öffentliche Nahverkehr, Arzneimittel, Kindergartenplätze und die Mieten auch gestützt waren.

    Oder dass da zwar alle Arbeit, aber nicht alle zu tun hatten...

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2014
    pauli09 gefällt das.
  19. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Angeblich waren die Preise fuer Brot so stark subventioniert, dass Leute Brot als Huehnerfutter gekauft haben. Mal abgesehen davon, dass es sicher ganz toll ist, nur von subventioniertem Brot und subventionierten Kartoffeln zu leben... Aus volkswirtschaftlicher Sicht sind Subventionen uebrigens ziemlich schlecht und fuehren zu einer ineffizienten Verteilung der Gueter, was der Wirtschaft auf Dauer schadet. Wie im Langzeitexperiment DDR bewiesen.

    Apropos Mieten: Angesichts des DDR-Wohnungsmangels in den 80-ern wuerdest Du in der DDR heute vermutlich noch bei Muttern wohnen.
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Das halte ich für ein Gerücht.
     
  21. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Detti: Deine Statements werden immer - Entschuldigung - dümmlicher und polemischer.
     
    pauli09 gefällt das.
  22. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    @BoardUser da frag mal in Polen , Tschesloowakei , Bulgarien , Rmänien ,usw nach ob die das so sehen denke eher mal nicht !!!
    und das du auf die rote Socken Party anspricht das kommt von der CSU und CDU ..die haben selber genug am Hacken sieht nur keiner auch im Osten ...


    und die DDR war faschistisch und ein unrecht Staat .. und kein Demokratischer Staat also lass wir das lieber sosnt mache ich das wie du und fühle mich "Beleidigt" !!:ironie::fress: was hier nähmlich nicht angesprochen wird sind die Menschen die verfolgt wurden in der DDR und im Knast waren oder in denn vorbildlichen Heimen der DDR usw hier wird ein Bild gezeigt was es nicht gab oder besser gesagt für die " ja " sager gab ...!!! und mir ist klar keiner geht darauf ein ..aber das war mir mal wichtig !!

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2014
    Ostmiez gefällt das.
  23. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    danke @Ostmiez, für dein Beitrag ...ich kann mir das nicht vorstellen .. war zwar oft in der DDR wurde auch oft gemobbt war da aber freier von denn schickanen euren " Ja " sager der Partei ...


    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2014
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Angesichts dessen sollte man tatsächlich einen anderen Begriff wählen. Zum Beispiel einfach "die DDR war kein Rechtsstaat".

    Dies schlägt auch olle Schorle vor:

    Es müsse reichen, dass die DDR kein Rechtsstaat mit geregelter Gewaltenteilung gewesen sei, in dem auch grobes Unrecht ausgeübt worden sei, sagte Schorlemmer. Das Ganze als Unrechtsstaat zu bezeichnen, führe in die Irre.


    http://www.deutschlandfunk.de/25-ja...echtsstaat.694.de.html?dram:article_id=299881
     
    pauli09, faceman und BoardUser gefällt das.
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Stimmt. Mit ordentlich ausserplanmaessigem Einsatz gab es die neue Wohnung vielleicht schon nach 8 Jahren Wartezeit:

    http://www.mdr.de/damals/artikel75330_dosArt-artikel75532_zc-1aad49e9.html

    Interessant duerfte auch diese Schote sein: (http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnungsbauprogramm_(DDR))

    "Bis 1980 wurden 700.000 bis 800.000 Wohnungen errichtet oder modernisiert und bis 1990 insgesamt 3 Millionen Plattenbauwohnungen errichtet. Später stellte sich jedoch heraus, dass die DDR-Regierung diese Zahlen stark schönte und tatsächlich erst 1,92 Millionen Wohnungen in Plattenbauweise errichtet worden waren.

    Die dreimillionste Wohnung, die im Rahmen des Wohnungsbauprogramms seit 1970 gebaut wurde, wurde von Erich Honecker am 12.Oktober 1988 feierlich übergeben."

    3 Mio statt tatsaechlich 1,92 Mio - da wurden mal fix 50% dazufabuliert. Oder anders: Man blieb gleich ein schmuckes Drittel hinterm Plan zurueck.
     
  26. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Da kannste mal sehen Detti, das durch Lesen (und nicht verstehen) und selbst Erleben eben massive Unterschiede zu Tage treten. Eine junge Familie z.B. hat mitnichten 8 Jahre auf eine Wohnung gewartet. Ganz im Gegenteil sogar. Die wurden bevorzugt behandelt, heute sagt man gefördert.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    pauli09 gefällt das.
  27. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Das trifft es dann in der Tat wesentlich sachlicher und wohl auch korrekter.


    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    pauli09 und BoardUser gefällt das.
  28. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Dann frag mal meinen Bruder, junge Familie mit Kind bekommt Ruine.
    Wohnung im fast Abrisshaus, Plumpsklo eine Etage tiefer, nasse Wände, Fenster nur durch neu Einbau
    zu benutzen und das Abwasser von der Küche ging über die Regenrinne. Wenn sie im Winter zugefroren war,
    konnte man nicht waschen bzw. Wasser in den Abfluss laufen lassen. Und dann kommt das Jugendamt und
    schaut ob das Kind ordentlich untergebracht wird. Ich lach mich schief.
    Zeigte man die Mängel wurde nur mit den Schultern gezuckt. Diese Wohnung befand sich in der Stadtmitte und
    nicht irgendwo am Rande der Stadt.
    Noch was zu meiner Wohnung. Ich hatte das Glück eine Plattenbauwohnung zu erhalten. Hab mich lange gefragt warum?
    Nach der Wende konnte ich erfahren von einem ehemaligen Mitbewohner, dass das ganze Haus mit Stasi belegt
    war und er selber in Bautzen gesessen hat. Auf einmal wurde mir klar, warum ich dort in der Mitte des Hauses
    untergebracht war. Und alle waren so nett:gruebel:
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das ist sicher schoen fuer die junge Familie, aber davon hat der junge Alleinstehende wenig.
     
  30. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Ich könnte Dir jetzt meine Geschichte und die von Familie, Freunden, Bekannten etc. darlegen ... und zu was führen dann diese jeweiligen Darstellungen?

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    pauli09 gefällt das.
  31. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Der junge Alleinstehende hatte es wesentlich schwerer. Ohne Zweifel. Nur relativiert das ja dann bereits eine Grundsatzaussage, daß man ( also so grundsätzlich jeder) in der DDR 8 Jahre auf eine Wohnung warten musste. Zudem sei mal angemerkt, dass auch heute junge Menschen unter 25 Jahren solange auf eine Wohnung warten, so sie diese nicht selbst finanzieren können.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2014