Organspende - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Holgy, 25 Mai 2012.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Demnächst soll ja jeder Post von seiner Krankenkasse kriegen und sagen, ob er seine Organe spenden will oder nicht. Also eine Pflichtentscheidung quasi, wobei ich nicht weiß, was passiert, wenn man das einfach nicht beantwortet.

    Meine Organe spenden, wenn ich tot bin? Klar, viele brauchen Spenderorgane, aber was ist denn eigentlich mit mir als Spender? Wenn ich ein Unfall habe oder so und nebenan braucht dann jemand dringend ein Organ: Ob ich dann schneller für tot erklärt werde als nötig? Und das Krankenhaus macht ordentlich Kohle mit der Transplantion meiner Organe? Und werde ich dann trotzdem künstlich am Leben gehalten, damit meine wertvollen Organe nicht verkommen? So lange bis ich ganz ausgeschlachtet bin? Gefällt mir irgendwie gar nicht, diese Vorstellung...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Auf Deine Überschrift geantwortet: Ganz klares Ja

    Auf Deine Hollywood-Phantasien darunter: Schau nicht soviele Gruselstreifen
     
  4. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Organspende: Ja, ich habe schon Jahre den Organspendeausweis und meine Angehörigen wissen auch Bescheid. Wenn ich ins Gras beiße, darf man mich gerne ausschlachten.
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Meines Wissens ist man tot, wenn der sog. Gehirntod eingetreten ist - hänge ich da also nicht an der vollen Apperatur der lebenserhaltenden Maschinerie dann war's das mit dem Rest (Organe, Nervensystem, etc.) auch.
    Ich bin also tot.

    Ich stimme völlig zu, dass man keinen Zwang oder Druck auf jemanden ausüben darf, ob er nun Organspender sein will oder nicht. Aber die freie Entscheidung liegt ja bei jedem selbst.
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Nun ja, das mit dem Hirntot ist leider nicht ganz so eindeutig wie man denken sollte.

    Und eben, du wärst tot, wenn man die Maschinen abstellte, aber die stellt man eben nicht ab.

    Ich finde das Interview mit der Krankenschwester oben, die mit genau solchen Menschen zu tun hatte, sehr interessant.

    Ich möchte das nicht haben.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Und wie die abgestellt wird: Nennt sich Patientenverfügung.

    Die können mich dann noch solange warm halten bis die Organe draussen sind und gut is'.

    Sorry, ich hab zu Tod eine ganz klare Meinung und wenn aus dem Unglück noch anderen geholfen werden kann, dann ist das für mich entschieden wofür ich mich entscheide.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich will es dir ja auch gar nicht ausreden, aber das ist eben nur deine persönliche meinung und es gibt darüber noch andere, die genauso berechtigt sind.
     
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Ja und darum ist es doch gut, dass man sich selbst entscheiden kann.
    Und es in einer Patientenverfügung regeln kann. So nimmt man diese Entscheidungen seinen Angehörigen ab.
    Das stelle ich mir nämlich ungleich schwerer vor, für meinen Mann, Kinder oder Eltern zu entscheiden.
    Und das stelle ich mir auch gar nicht vor.
     
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Richtig! Sehr sensibles Thema. Wo hört das Leben auf , wo fängt der Tod an ? Genauso komplex wie die Frage bei Abtreibung, wann Leben anfängt.
    Also ich habe keinen Ausweis und werde mir auch keinen manchen lassen. Vielleicht sollte man es so regeln, dass potentielle Spender bei Organspenden auch vorrangig behandelt werden.
     
  12. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.425
    Likes:
    440
    Ist ein Thema, bei dem ich mich noch nicht so ganz durchringen konnte. Da sind wohl wirklich solche Hollywoodphantasien dran schuld. Ich denke aber das ich auch hier zustimmen werde.
    Einfacher ist es für mich bei der Knochenmarkspende gewesen. Wer helfen möchte einfach mal bei dkms.de nachschauen. Das sollten die Krankenkassen gleich mit abwickeln, wenn sie denn schon solche Schreiben rausschicken.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Ich stehe diesen Gesetzesentwürfen auch skeptisch gegenüber. Es ist und bleibt eine individuelle Entscheidung, schliesslich geht's um das ureigenste Gut, den eigenen Körper.
    Allerdings finde ich es positiv, dass das auch mal ins Licht der Öffentlichkeit gerückt wird, dass man sich auch zu dem unbequemen Thema Gedanken macht, denn unbestritten ist ja, dass es viele, viele Menschen gibt, denen mit einer Organspende geholfen wäre.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Fände ich falsch. Das sollte ganz strikt nach medizinischen Kriterien gehen: Wem ist am Besten damit geholfen?
     
  15. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.556
    Likes:
    1.736
    So isses bei mir auch!
    Nur bei meiner Leber würde ich dringend von der Transplantation abraten...:D
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich habs noch nicht gemacht, werde es aber wohl machen. Kleine Restzweifel bleiben, vielleicht bzw. möglicherweise auch unberechtigt.
     
  17. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Zweiklassenmedizin haben wir auch in vielen anderen Bereichen, wo letztlich nur das Geld entscheidet.

    Mir ging es auch nur um vorrangig: Bei gleicher medizinischer Notwendigkeit/Indikation den Organspender bevorzugen. Würde auch das schlechte Gewissen der Nichtspender entlasten.
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Darf man sich eigentlich freuen, wenn man ein solches Organ bekommt?
     
  19. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Erstmal ja. Jeden Tag sterben 3 Menchen, die ein Spenderoran bräuchten, aber keins bekommen konnten.

    -- Sent from my Palm Pre using Forums
     
  20. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Die sterben aber nicht an fehlenden Spenderorganen.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wahnsinn, scheiß halt mal Deine i-Dipferl nicht in jeden Thread.
     
  22. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Mich können sei zerlegen wie 'n Schwein, ist mir dann relativ egal.
     
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    War wie immer schön mit dir zu diskutieren.:isklar:
     
  24. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Willst du damit sagen, dass du hier diskutierst und andere nicht? Immer diese permanenten einzeiligen Gegenfragen ohne Gehalt. Dann begründe doch, woran die Menschen sterben, die ein Organ brauchen und keines bekommen. An Schnupfen? Oder sollen das jetzt andere recherchieren, was dann mit der nächsten rhetorischen Frage beantwortet wird.

    Man könnte meinen, Du bist der weise Sokrates der seine Schüler mit Fragen zur Selbsterkenntnis erziehen möchte. Dann aber bitte auch etwas Gehalt und Substanz, ansonsten wirkt es lächerlich/peinlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Mai 2012
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.477
    Likes:
    1.247
    Dann sagste halt nein und die Diskussion ist für dich beendet. Ich sehe dein Problem nicht.
     
  26. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Nein. Ich will damit sagen, dass mit derart dumpfen Seitenhieben eine Diskussion unmöglich wird.

    Die von mir gestellte Frage, ob man sich darüber eigentlich freuen dürfe, ist keine Gegenfrage, auch keine rethorische - darüber sollte man vielleicht ernsthaft nachdenken.

    An Lungen, Herz oder Leberversagen zum Beispiel, meine ich.

    Eventuell, halte ich aber für unwahrscheinlich.

    Hatten wir schon.

    Wir brauchen hier nicht Sokrates sondern Aristoteles, der war das mit der Kausalität.



    Mehr zum Thema:

    Oder sollen wir darüber gar nicht nachdenken?

    http://www.freitag.de/alltag/1213-warum-menschen-sterben


    So einfach ist das: Wer nicht denkt, hat keine Probleme.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Das Problem liegt - wie diamond auch schon richtig sagte - wo hört das Leben auf und wo faengt der Tod an? So klar ist das - leider? - wohl gar nicht. Und da hängen dann ja noch einige andere Probleme dran, sowol für die Angehörigen als auch für das Pflegepersonal.

    -- Sent from my Palm Pre using Forums
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.477
    Likes:
    1.247
    Doch, das ist ganz einfach, das kann, darf und sollte naemlich jeder für sich selber definieren. Ist ja evtl. auch ne kulturelle oder religiöse Frage und daher sowieso nicht allgemeingültig zu beantworten.

    Also triff du deine Entscheidung, meine kann anders sein und trotzdem sind vielleicht beide richtig.
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ja, sehe ich auch so. Diskutieren ist für mich auch austausch unterschiedlicher sichtweisen, die ich vielleicht noch nicht kannte, und dann anregend aufnehme, und nicht Darstllung einer für alle geltende Wahrheit.

    -- Sent from my Palm Pre using Forums
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich habe seit ca. 8 Jahren einen Organspendeausweis, weil es mMn eine gute Sache ist.
    Meinetwegen könnte man es auch so wie in anderen Ländern machen, dass also jeder erst einmal Organspender ist.
    Die, die da Probleme mit haben, werden dem schnell widersprechen und sind es eben nicht mehr.
    Bleiben würden wohl locker >50% der Bervölkerung.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ...und die juristischen...