(on Tour) HSV - Nürnberg 07 - 08

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 27 September 2007.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    6. Spieltag 2007 - 2008

    Mahlzeit!

    So, das Internet funktioniert wieder durchgehend, dann kann´s losgehen.

    Endlich wieder ein Samstagsheimspiel! Es geht doch nichts über ein gemütliches Bierfrühstück morgens um elf im Zug nach Hamburg. Mit von der Partie diesmal die Truppe, mit der was den Fanclub anging alles begann. Günni, Daniel, Volker und der moppelige Schreiberling. Der Präsi fiel mit gesundheitlichen Problemen leider aus, aber spätestens zum UEFA-Cup sollte er endlich wieder fit sein.

    Im Zug war zunächst nicht viel los. Eigentlich verbrachten wir die Zeit nur damit unser Gerstensaft-Vorräte zu killen und mit einem Mannheimer Namens Carsten über die Schleswig-Holsteinische Mentalität zu sabbeln. Dass man dabei langsam einen inne Krone bekam war halt ein angenehmer Nebeneffekt, wobei meine Bierwahl "Thier Pils" an dem Tag nicht gerade der Hochgenuss in Flaschen war. Bei sechs Euro pro Kasten frag ich aber nicht lange nach.

    In Hamburg hatten wir noch massig Zeit, weshalb wir Carsten "an die Leine" nahmen und ihn mit in den Zapfhahn schleiften, wo wir Hansis Bierleitungen mehr oder weniger strapazierten. Nach dem weniger schmackhaften Thier Pils kamen die zwei Kannen Krusovice gerade recht, um die Geschmacksnerven auf andere Gedanken zu bringen. Da wir noch zu Knappi wollten, sagten wir Hansi um kurz vor halb zwei "Adios" und latschten mit ein paar Dosenbrötchen und Carsten bewaffnet herunter zur S-Bahn. Die war sogar erstaunlich leer, weshalb ein paar von uns zum ersten mal seit 20 Jahren dort Sitzplätze bekamen.

    Warum schreib ich sowas? Weil mir sonst wirklich nichts einfällt. An dem Tag war einfach nur nettes Beisammensein mit Bier und Fussball angesagt, keine grossartigen Chaosaktionen, keine schrägen Typen, keine verschollenen "Raute Rendsburg"-Mitglieder, einfach nur absolut stressfrei.

    In Stellingen besorgte sich Volker ´ne Eintrittskarte, während ich in übler Erinnerung an das duftende Aroma der öffentlichen Pissrinne anner Busstation lieber das Klo des S-Bahnhofs aufsuchte. Da dies sogar in halbwegs akzeptablem Zustand war, spendete man dem Toilettenwart doch gern die eine oder andere Münze.

    Wer hat eigentlich den "Jeder Schal nur fünf Euro"-Mann entführt? Da ich mal wieder einen zuwenig mitgenommen und deshalb eine gewisse "Unwucht" an den Armen hatte, wollte ich dem noch meine Aufwartung machen, aber der war weit und breit nicht zu sehen. So kamen wir, nachdem Volker seiner Funktion als Getränkewart entsprechend ein paar Döschen für den Weg organisiert hatte, recht zügig (im doppelten Sinne... hicks!) bei Knappi an. Bier? - Bier. Stadion? - Stadion. Fanartikelbus? - Fanartikelbus. Hermann? - Nee, schon weg. Mist!

    Der Einlass verlief trotz nun doch etwas gestiegenen Pegels problemlos, und da keine Blockkontrollen vorhanden waren, konnten wir uns die Aktion "Einer rennt mit zwei Karten wieder hoch und holt den anderen nach" auch sparen.

    Ich weiss nicht mehr wer der Schiedsrichter war, aber der trug bei diesem Gurkenkick auch nichts zur Sache.

    Das Spiel: Hier jetzt alle Highlights der ersten Halbzeit.





    Pause. Mann, war das langweilig.

    Zweite Halbzeit. Erstmal wieder aufstehen, das war mit der beleierten Birne und nach der einschläfernden ersten Hälfte gar nicht so leicht. Jedenfalls ostete es ziemlich viel Überwindung den Hintern wieder hochzukriegen und kein Nickerchen zu machen.

    Man hatte sich gerade gefragt, warum man überhaupt aufgestenden war, wo doch alles genauso miserabel weiterging wie in Hälfte eins, da setzte sich Olic endlich mal aussen durch und schlug den Ball in den Strafraum. Dort hatte sich unsere "Lebensversicherung" Van der Vaart freigelaufen und bekam das Ei dann tatsächlich mit irgendeinem Teil des Beins über die Linie gehauen. Der Begriff "Tor aus dem absoluten Nichts, noch nichtsiger als das Nichts aus "Die unendliche Geschichte"" war wirklich noch nie so passend wie hier.

    1:0, das muss doch jetzt neue Kräfte freisetzen. Konter spielen, verunsicherte Nürnberger auskicken, Abseitsfalle aushebeln... all das fand dann mal gar nicht statt. Was auch daran lag, dass die Nürnberger Aufholjagd anscheinend erst in deren Heimspiel gegen Leverkusen anfing (leider auch ohne Erfolg, aber ich wünsche denen wirklich, dass sie bald die Kurve kriegen). Denn mehr als einen strammen Schuss, den Rost mit einem Riesenreflex noch aus dem Winkel haute, brachten die nicht auffe Reihe. So endete ein wirklich zuschauerunwürdiges Ballgeschiebe mit einem 1:0 für den HSV. Nach den drei Spielen ohne Sieg in den letzten Wochen sagt man da wohl "Hauptsache gewonnen". Und in Dortmund haben sie es dann ja auch um einiges besser gemacht.

    Klatsch klatsch, ab nach Hause. Ach nee, erstmal Knappi besuchen und ein paar Bierchen entführen. Gegen Wolfsburg wird das leider nix, da muss ich arbeiten und mit dem Auto fahren. Gemeinheit! Hoffentlich ruft der nicht den Notarzt, wenn ich da antanze und mir ´ne Cola bestelle.

    Da wir mit der S-Bahn ziemlich spät am Hauptbahnhof ankamen, musste das Bier bei Hansi vor der Rückfahrt diesmal ausfallen. Stattdessen wurde der Bahnhofskiosk mit Vorräten für den Zug geplündert, die freuen sich ja auch über ´n paar Kopeken inner Kasse.

    Die anderen mussten auf´m Bahnsteig natürlich erstmal eine schmöken, und ich dachte schon, die wären gar nicht drin, als der Zug anfuhr. Auf der Rückfahrt wurden Pläne für einen Trikoteinkauf am Montag bei Real (die Klamotten der letzten Saison für 20 Euro, da schlägt man halt zu) und ´nen Krankenbesuch beim Präsi geschmiedet, und als wir mit unseren angeschossenen Birnen damit (und mit unseren Dosen) fertig waren, stand die Kiste auch schon wieder in Rendsburg. Während Günni und Volker noch ein paar Kneipen unsicher machen gingen, sagte mein Schädel mir: "Alter, das reicht, ab nach Hause." Auf dem Weg dorthin liegt eine Art Bistro, aus dem es dermassen verdächtig nach guter Pizza roch, dass ich nochmal kurz abbog. Wat? Hawaii für drei Euro? Haben!

    Sah bestimmt ziemlich dämlich aus, wie ich da den Pizzakarton balancierend (damit der Belag nicht am Ende neben der Pizza klebt) nach Hause geeiert bin. Dafür war die Pizza verdammt gut, und da eh nüscht inner Glotze kam konnte ich mich danach auch gemütlich mit voller Plauze und bedüddelter Rübe auf´s Sofa legen und abknacken.

    Ich hätte hier jetzt gern irgendwelche saukomischen Situationen oder irgendwelches belustigendes Chaos geschildert, aber wie weiter oben schon geschrieben: Es war einfach nur ein gemütlicher Fussballausflug. Nichtmal die Spieler hatten sich gross angestrengt..

    Ich glaub, ich war noch nie so schnell mit ´nem Tourbericht fertig.

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Bonnie

    Bonnie Lady Confused

    Beiträge:
    1.245
    Likes:
    0
    Auch wenn diesmal die saukomischen Situationen ausblieben - hab ihn trotzdem gerne gelesen Deinen Bericht:top: Dass allerdings der Herr mit den Schals nicht da war, wundert mich nun auch ein wenig :gruebel: Naja, vielleicht war er nur krank, und beim nächsten Mal wieder anwesend.

    Freu mich zumindest schonmal auf den nächsten Bericht:prost: