(on Tour) HSV - FC Zürich

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 28 Februar 2008.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    UEFA-Cup, erste KO-Runde 2007 - 2008

    Mahlzeit!

    Warum kommen die besten Filme eigentlich immer irgendwann mitten inner Nacht? Jedenfalls musste ich natürlich noch "Roter Drache" zuende gucken, und als ich dann ins Bett plumpste war es halb zwei Uhr nachts...

    ...was irgendwie an einer gewissen Frische hindert, wenn man schon wieder um sechs Uhr aus den Federn muss. GÄÄÄÄÄÄHN... Frühschicht.

    Aus dem Leben eines Altenflegels: Man geht in ein Zimmer, und weil der eine Herr in der letzten Zeit gewisse rücksichtslose Starallüren gezeigt hatte, denkt man sich: "Ha, dem zeig ich mal, wer hier der Boss ist", und wäscht seine Frau zuerst. Tja, und der Oppa (Form eines sprechenden Big-Macs und in etwa mit genausoviel Eigenbeweglichkeit) denkt sich "Ha, dem zeig ich mal, wer hier der Boss ist", und sagt, gerade als man mit seiner Frau fertig ist und mit Waschschüssel usw. bewaffnet bei ihm anrückt: "Ich glaub, ich muss kacken... oh, da kommt schon was."

    Das wird bestimmt ein ganz toller Tag.

    Na ja, nachdem ich also mehr oder weniger im Halbschlaf meinen Job erledigt hatte, ging ich mich umziehen, die Stadionklamotten anlegen und dann ab zum Bahnhof. Da mein Geldsäckel an Inhalt etwas zu wünschen übrig liess, latschte ich gleich weiter zur Sparkasse, wobei ich unterwegs schon Daniel und seine Madam Melle traf. Bin gleich da!

    Als ich zurückkam, war der Rest der Reisegruppe schon beisammen, die diesmal aus Günter, Daniel, Melle, meiner Ma, Vadder Hermann und eurem moppeligen Schreiberling bestand. Da das Schleswig-Holstein-Ticket nur für fünf Leute gilt, mussten wir wohl oder übel zwei davon holen... wobei wir uns das eine auch hätten sparen können, da der Zugbegleiter meins gar nicht sehen wollte. Nach dem Motto: "Die haben alle denselben Schal um, das wird schon reichen wenn ich nur das von Günter abstempele." Auf der Rückfahrt machte er sich dann einen Witz daraus, Günters Eintrittskarte vom Spiel abzustempeln.

    Nachdem wir sechs halbwegs zusammenhängende Plätze gefunden hatten wurden die ersten Bierbuddeln / -dosen geköpft, wobei ich mich (vorerst) an das Motto vom Bochum-Kick hielt: Nicht so dolle, morgen ist wieder Frühschicht. Anders sahen es allerdings ein paar nicht sehr textsichere Heinis im Zug, die lauthals "HSV on the way, on the way" sangen. Und nun alle: ÜÜÜBEN ÜÜÜBEN ÜÜÜBEN!

    Okay, am Hauptbahnhof bei Hansi (dem ich wegen eines akustischen Misverständnisses im letzten Bericht noch gute Besserung gewunscht hab, dabei ist Franz krank. Also Franz: Komm wieder auf die Füsse!) im Zapfhahn mussten dann aber auch von mir erstmal zwei Dunkelbier gekübelt werden, und ausserdem stellte sich mir die Frage, wie sehr man Nikotinsüchtig sein muss, um bei dem Baustellenlärm (Presslufthammer!) auf´m Bahnhofsvorplatz erstmal eine rauchen zu gehen. Ausserdem glaube ich, dass man sich mit den Bauarbeitern da nach Feierabend nur noch per Magafon unterhalten kann, dengelten die da doch ohne Gehörschutz das Kopfsteinpflaster auseinander. Das tat beim Hinsehen schon im Kopp weh.

    Nachdem alle pullern waren, und Günter mit Hansi einige mir schleierhafte Elefantenwitze gerissen hatte, machten wir uns auf dem Weg zur S-Bahn, in der es (auch wegen der geringen Zuschauerzahl) relativ gemütlich zuging. In Stellingen nochmal pullern, und dann ab zum Stadion...

    Das habt ihr doch nicht wirklich geglaubt, oder? Natürlich ging es erstmal zu Knappi. Hier ´n Bier und da ´ne Currywurst, die Grundlage für den Kick war geschaffen. Im Stadion war die Trinkerei dann eh vorbei, denn keiner war besoffen genug, ernsthaft daran zu denken für ´ne alkoholfreie Ekelschütte vier Euro zu bezahlen.

    Nach "Hamburg, meine Perle" stellte meine Ma dann fest, dass man trotz Klappsitzen beim UEFA-Cup im A-Rang zum Stehen neigt, was bei ihrer Grösse und angesichts ihres noch nicht komplett verheilten Beinbruchs irgendwie nicht in ihrem Sinne war. Da sich ja gerade mal 33000 Leutchen innen Volkspark verirrt hatten (im alten Stadion wäre das schon ´ne akzeptable Masse gewesen, aber wir sind inzwischen halt andere Zustände gewohnt), machte sie sich lieber auf die Suche nach einem etwas dösbaddeligen / netten Ordner und ´nem Platz weiter oben.

    Schiedsrichter war... äääh... irgendeiner, der bei dem Spiel nix verkehrt machen konnte.

    So, soll ich diesem Spiel hier jetzt wirklich ein paar Zeilen widmen? Ja? Na gut..

    Wie beschriebt man sowas am besten... Sagen wir es mal so: Die Beteiligten beim Untergang der Titanic fühlten sich wahrscheinlich besser unterhalten als die Zuschauer dieses Gemurmels. Bei den Schweizern waren die einzigen, die Alarm machten, die Fans im ordentlich gefüllten Gästeblock. Ansonsten: Wie die so drei Tore schiessen wollten bleibt mir ein ewiges Rätsel. Die waren wohl eher angereist, um keine Packung zu kriegen.

    Eine solch passive Spielweise könnte man ja locker in ein Torfestival verwandeln, wenn man denn wollte. Aber wozu anstrengen, wenn man eh mit 3:1 aus´m Hinspiel vorn liegt, und am Sonntag ein Spiel beim FC Bayern ansteht? Tja, wenn beide nicht wollen kommt halt etwas heraus, dass an eine gewisse Partie Deutschland - Österreich bei dem WM 1982 erinnert. Da war meine neue Sportart "Mal gucken, wo min Mudder steckt" (und dann nicht finden) und die Diskussion mit einem Ordner kurz vor dem Abpfiff, der mich nach´m Pinkeln nicht mehr auf meinen Platz lassen wollte, weil ich meine Karte im Rucksack gelassen hatte, um einiges interessanter. Ich war ja vorher auch nur viermal an dem vorbeigekommen... Zum Glück musste der Typ hinter mir zum gleichen Zeitpunkt austreten, und konnte den Ordner mit den Worten "Der steht genau neben mir" doch noch von der Richtigkeit meiner Angaben überzeugen.

    Das absolute Highlight des Spiels stellte der letzte Torschuss des FC Zürich dar. Einfach aus 18 Metern mal mit roher Gewalt draufgehauen, und dabei dermassen elendig unter den Ball gesäbelt, dass der zwar 25 Meter in die Wolken segelt, aber noch vor der Torauslinie wieder runterkommt. Das kann auch nicht jeder, herzlichen Glückwunsch!

    Bis dahin hatte sich auch Muddern wieder zu uns gesellt, und nachdem die Mannschaft für ihr... ääh.. souveränes Weiterkommen beklatscht war, latschten wir zurück zur S-Bahn...

    Habt ihr das schon wieder geglaubt? Natürlich ging es vorher noch zu Knappi.

    Auf dem Weg zur S-Bahn fingen dann die Schweizer an zu singen. "Nie Duetscher Meister, ihr werdet nie Deutscher Meister.." Die Jungs haben aber auch keine Ahnung von Frühgeschichte: Das ham wa doch schon geschafft! Wir sind nicht Leverkusen.

    Günter konterte das in seiner unnachahmlichen Art mit "Ihr aber auch nicht!"

    Das war aber irgendwie auch das einzige, was man von denen verstehen konnte, ansonsten war die Unterhaltung mit den Schaffhausenern im Zapfhahn nach dem Bochum-Kick um einiges einfacher, als etwas in diesem fürchterlichen Slang zu verstehen.

    Apropos Zapfhahn, da eierten wir natürlich auch wieder hin. Schliesslich hatten wir ja noch fast ´ne Stunde Zeit, und konnten uns so inner Glotze angucken, wie die Bayern mit den Jungs aus Aberdeen Schlitten fuhren. Ebenso wurde beschlossen und betrunken, dass Muddern und Hermann gegen Frankfurt wieder mitkommen (Da treffen wir ja auch endlich den Aulataler und seine Bande wieder.)

    Die Rückfahrt verlief dann ohne grosse Ereignisse. Nur auf dem Nachhauseweg musste man aufpassen, in welche Richtung man struselt. Gegen den Wind hätte das bei dem Sturm nämlich nasse Socken / Hosenbeine eingebracht.

    Das Spiel gegen Frankfurt kann eigentlich nur besser werden, egal wie kaputt die Jungs nach dem unglücklichen Pokalkrimi in Wolfsburg sind.

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Er ist der Star.Seine Unzulänglichkeit beim Kacken bezahlt unter anderem dein täglich Brot.Also immer beim Futtern an sein Kacken denken.:D

    Das Grauen sollte sie sich nicht ansehen.Soto beschimpft VdV ganz übel, danach verprügelt Vdv Soto, Soto seine Frau und Soto sein Manager.Das Spiel wird 0:1 für Frankfurt enden.Tor durch Ama, nachdem der reaktivierte Atouba am Ball vorbei tritt und Rost zu weit rauskommt.;)




    Im übrigen ein sehr schöner Tourbericht.:top:
     
  4. Paule

    Paule PTL-Team-Weltmeister 2010

    Beiträge:
    2.355
    Likes:
    53
    Da kann ich mich nur anschließen. Schön dass ich heute einen PC-Abend beschlossen und so mal wieder zur Dilberts Tour-Storys gefunden habe. Letzteres war so ganz einfach nicht. Aber da schließe ich gleich die anderen noch an... Mal sehen, ob da auch so schöne Hinweise auf die aktuelle Altenpflege zu finden sind.
    :huhu: