(on Tour) HSV - Duisburg

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 14 April 2008.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    28. Spieltag 2007 - 2008

    Mahlzeit!

    Eigentlich wollte ich aus diesem Tourbericht ja ´ne ganz neuartige Nummer machen, aber das Spiel ist es einfach nicht wert. Die ganzen guten Ideen verbrate ich lieber bei einer Gelegenheit, die etwas mit Bundesligafusball zu tun hat.

    Da war ich nun, zwei Stunden geschlafen (nachdem ich die halbe Nacht die hier irgendwo in meinem Gerümpel verbuddelte Eintrittskarte für Hermann gesucht hatte), Augen nichtmal halb geöffnet, auf zur Frühschicht. Die verlief dann sogar herzhaft stressfrei, bis...

    Wieso nehm ich eigentlich immer zweieinhalb Minuten bevor ich los muss solche dämlichen Aufträge an? "Kiek ma da rüber in´s Hochhaus, der eine Mann ist nicht zum Essen gekommen, schieb ihm mal ´nen Zettel unter der Tür durch, dass er sich mal melden soll." Okay, mach ich!

    Klingeling... hmmm... keiner macht auf. Glücklicherweise kam gerade ein Nachbar durch die Haustür, so dass ich in den Flur und hoch zu seiner Bude kam. Klopf klopf.. Oha. Von drinnen hörte man nur ein ganz schwaches "Hilfe Hilfe". Einen Schlüssel für die Hütte haben wir nicht, und wenn ich die Tür eintrete verpass ich ihm vielleicht ´nen Schädelbasisbruch, falls er genau dahinter liegen sollte. Also lieber zurückgesprintet und die Feuerwehr angerufen. "Was? Da müssen sie ´nen Schlüsseldienst anrufen.." - "Ich weiss aber nicht, wie lange der da schon liegt, und ob er sich eventuell was gebrochen hat..." - "Ach so, dann müssen sie die Polizei anrufen." Tja, gesagt, getan, geärgert. "Was? Dann müssen sie doch die Feuerwehr anrufen..." Ja, verdammt, wer ist denn hier nun zuständig dafür, gestürzte Tüddelköppe aus ihren verwarzten Butzen zu retten?! Ich muss zum Baaaahnhof! Nun ja, nach einer Weile hatte ich die dann besabbelt sich doch mal darum zu kümmern. "Sie warten dann auf uns vor der Tür." Ich? Nö. Ich muss los. Also stellte ich denen eine vertrauenswürdige Kollegin zur Verfügung, zog mich um und machte mich mit einem leicht schlechten Gewissen auf die Socken, wobei ich denen ja eigentlich eh keine Informationen geben konnte, da ich ja nur vor der Wohnungstür gestanden habe und nicht reingucken konnte. Im Endeffekt ist aber alles halbwegs gut gegangen, nix gebrochen, nur exikiert. Also, Leute, seht zu dass Omma und Oppa immer eineinhalb Liter am Tag trinken, sonst liegen sie irgendwann total malle im Kopp auf´m Boden rum.

    Auf dem Weg zum Bahnhof kam also der Krankenwagen mit Türülüü-Krawall an mir vorbeigerauscht. Am Bahnhof selbst fand ich schnell zwei Jungs mit demselben Reiseziel, von denen der eine als perfekter Jack Black-Doppelgänger durchging. Cool, ich hab mit meinen Tenacious D-Helden ein Bierchen getrunken, wer kann das schon von sich behaupten? Um die Gruppenticketmitfahrer ist inzwischen übrigens ein ziemlicher Kampf entbrannt. Eine ältere Dame wollte sich uns eigentlich anschliessen, aber eine junge Frau rief plötzlich "Sie fahren bei uns mit!" dazwischen. Nun ja, ich war da nicht böse, mein Bedarf an Senioren war ja durch die Frühschicht schon mehr als gedeckt, und die Frau war einfach schon ZU lieb. "Ach kommt, Kinder, wir lassen die Frau mit der Miezekatze zuerst einsteigen... soo Kinderchen, hier entlang..." Ähm, ja, das waren zwar gar nicht ihre Kinder, aber was solls.

    Bevor ich das nächste schreibe muss ich anmerken, dass ich mit Ausländerfeindlichkeit absolut nichts am Hut habe. Es gibt aber einfach Leute, die mit Gewalt jedes Klischee vom grossmäuligen Türken erfüllen wollen. Im Nebenwaggon war dann leider so einer, der perfektes (Verzeihung) Kanakisch sprach, und das seeehr laut. "Eyyy Alter eyy, guck ma hier, boah, Alter, das geht ab eyy..." Sowas zu hören bereitet mir wirklich körperliche Schmerzen. Das soll dann also Deutschlands Zukunft sein... ich weiss schon, warum ich in diese Welt keine Kinder setzen will.

    Aber auch diese Zugfahrt war irgendwann überstanden, diesmal in Hamburg Dammtor. In der S-Bahn, die mal wieder total überfüllt war, trat mir dann jemand voll auf den Fuss. Das ist an sich nichts ungewöhnliches, aber wenn man dazu weiss, dass ich am Mittwoch erst ´ne OP am Zehnagel des "grossen Onkels" wegen einer Nagelbettentzündung hatte, und das ganze noch nicht richtig verheilt ist, dann kann man sich vorstellen wie sehr ich mich zusammenreissen musste um da keinen Regentanz aufzuführen. AUEH!

    Am Stadion stand die Entscheidung an: Knappi oder Einlass. Als ich die Schlangen am Einlass sah, und daran dachte dass mich Volker oder Günni ja noch in den Block schmuggeln mussten, entschied ich mich diesmal gegen den Imbiss. Kein Wunder also, dass wir verloren haben: Einige Traditionen darf man wohl nicht brechen. Ich hab die Schuld...

    Ach nee, ich schieb die Schuld lieber auf Daniel, der wegen eines Engpasses nicht mit dabei war. Böser Bengel!

    Nachdem ich den Einlass gemeistert hatte, rief ich Volker an, damit mich oben einer abholen konnte. Die schickten Günter, und der lief natürlich irgendwie unbemerkt an mir vorbei. Kontrollen gab es aber eh nicht, deshalb holte ich mir nach einiger Wartezeit ein Bier und latschte auf der Suche nach den anderen die Treppe runter und zu unserem Stammplatz. Hmm.. wo ist Volkers Mütze? Zweite Reihe isse nicht.. dritte Reihe isse nicht, vierte Reihe isse nicht... Haaallooo... Ach, da! Wenn die auf den Stufen sitzen während alles aussenrum steht, und Volker dann nichtmal ´ne Mütze auf der Rübe hat, kann ich natürlich lange suchen.

    Als ich am Freitagabend inner Kicker-Vorschau "Schiedsrichter: Weiner" las, hatte ich ein ganz ungutes Gefühl. Nicht, dass der nun Schuld an dem gehabt hätte, was unsere Leute da auf dem Rasen ablieferten (er kann ja schlecht die ganzen Fehlpässe noch richtig umleiten), aber wenn der pfeift werden es meistens Spiele unter aller Kanone. Was dann folgte war schlimmer als alle Erwartungen. Ihr fandet die erste Halbzeit gegen Bielefed übel? Pah, verwöhnte Bande!

    Was gegen Duisburg 45 Minuten lang geboten wurde, hatte mit Spielen wie gegen Dortmund, Leverksen oder Frankfurt absolut nichts mehr zu tun. Was ist denn nur mit diesen Spielern los? Die unbedrängten Querpässe in´s Seitenaus konnte man gar nicht mehr zählen, genauso wie die Fehler bei den Ballannahmen. Bewegung? Gibt es bei jeder Pro-Action-Football Partie mehr. Oh, guck mal die arme Sau da hat den Ball, alle anderen bitte stehenbleiben. Man kann auch sagen: Die perfekte Gebrauchsanweisung "Wie baue ich einen Abstiegskandidaten auf". Was mir noch auf den Senkel geht: Zwei Parteien machen immer alles an zwei Spielern fest. Stevens (tut mir leid, aber ich hab das Gefühl dass nichtmal mehr der Platzwart macht was Huub will) hat Trochowski, ein Teil der Fans hat van der Vaart. Dabei war letzterer am Ende mal wieder (neben Sorin) der einzige, der versuchte da Ding noch zu drehen und zumindest etwas Torgefahr heraufbeschwor. Ich will den hier jetzt nicht über den grünen Klee loben, das kann man nach so einem Spiel mit keinem machen, nur immer alles an ihm aufzuhängen wenn um ihn herum keiner ´nen gescheiten Pass über zehn Meter auf die Reihe kriegt, das ist mir schlichtweg zu behämmert.

    Wie muss sich da nur der arme Rost hinten drin fühlen, der noch das meiste Feuer im Blut hat? Wahrscheinlich ziemlich verarscht, völlig zurecht. Denn die Torgelegenheiten, wenn man das so nennen will, hatten im ersten Durchgang nur die abstiegsbedrohten Gäste. Wie frustriert Rost war, konnte man erkennen, als er einem Duisburger beim Abschlag den Ball mit Gewalt von hinten in die Beine drosch, weil dieser ihm seiner Meinung nach den Strafraum zu lahmarschig verliess. Amüsant danach auch die Diskussionsrunde von Weiner und Rost, bei dem man dem Schiedsrichter am Gesicht ablesen konnte wie sehr der sich zusammenriss um sich nicht halbtot zu lachen. Und wer das Gesicht von Weiner kennt, der weiss auch was der für krampfhafte Muskelakrobatik anstellen muss um ein lachendes Gesicht zusammenzukriegen.

    Das war dann auch schon irgendwie das Highlight der ersten Halbzeit.

    Sacht mal kann man nicht mal diese alberne Kasperlbude namens "Holsten Fan Box" inne Schrottpresse stecken? Ich mein, wenn ich besoffene Hampelmänner sehen will die sich peinlich benehmen, dann guck ich am freien Wochenende Samstagnachts um drei einfach innen Spiegel, und schon hab ich einen.

    Zweite Halbzeit, es kann einfach nur besser werden! Wurde es auch, aber nur für Duisburg. Nach zehn Minuten Schlafwagengekicke fasste sich Grlic ein Herz und zog von der Strafraumgrenze ab, wobei zu unserem Entsetzen das luftgefüllte Plastikbehältnis noch von einem Dösbaddel im weissen Trikot abgefälscht wurde und Rost ziemlich dumm aussehen liess. 0:1 au weia! Lacht hier jetzt noch irgendwer über Werda Bröhmen?

    Stevens reagierte, und nahm Trocho raus. Er hätte auch jeden anderen rausnehmen können, aber mit Trocho hat er es irgendwie nicht so. Für mich wirklich unverständlich, gerade Trochowski wäre sowas wie meine letzte Hoffnung auf ´nen knackigen Fernschuss oder gut getretenen Freistoss. Für ihn kam Sorin, und es wurde tatsächlich ein bisschen besser. Aber wirklich nur ein bisschen. Eigentlich kaum spürbar.

    Ich muss jetzt mal ein paar üble Worte über die Duisburger Mannschaft loswerden: Ja, ich kann völlig verstehen, dass ihr euch nur noch hinten reingestellt habt. Ich verstehe auch, dass man dann ein bisschen mit der Uhr arbeitet. Was diese "Fussballer" allerdings nach ihrer Führung boten, war eine ganz üble Verarschung aller Anwesenden in diesem Stadion (und so wenig waren das ja nicht). Das waren Norbert Meier "Kopfstossopfer"-Gedächtniseinlagen ohne Ende. Und unsere "Helden" taten ihnen den Gefallen, und begingen viele dumme Fouls, die von den Gästen zur ausgiebigen Rasenerkundung aus nächster Nähe genutzt wurden. Wobei wir noch Glück hatten, dass van der Vaart nach einer seltsamen Wrestlingeinlage und de Jong nach einem eher albernen Boxhieb in den Rücken nicht auch noch vom Platz gestellt wurden. Die Duisburger benahmen sich jedemfalls peinlicher als jeder italienische Nationalstürmer, wälzten Kuhlen in unseren doch eh ramponierten Rasen, hatten einen auf einmal fusslahmen Torwart, der sich immer Spieler aus dem Mittelfeld holen musste um Abschläge ausführen zu können (oder wollte der in der Zwischenzeit nur aufpassen, dass keiner den Elfmeterpunkt klaut?) und taten auch ansonsten alles mögliche, damit aus dem Gewürge bloss kein Fussballspiel werden konnte. Die Krönung lieferte ein Duisburger ab, der, nachdem er von seiner Auswechslung in Kenntnis gesetzt wurde, gar plötzliche eine akute Arschbackenverhärtung verspürte und in einer eineinhalbminütigen Zeremonie der schlechten Schauspielkunst vom Platz humpelte, wobei er sich die Frechheit rausnahm die letzten sieben Meter nur auf einem Bein zu hinken, weil der Oberschenkel ach so weh tat. Und dann. Oh Wunderheilung, musste sich auf der Ersatzbank kein Masseur dieses eben noch kurz vor der Amputation stehende Körperglied angucken. Ich hab extra drauf geachtet. Für sowas sollte man nachträglich noch gelbe Karten verteilen.

    Hoffentlich steigt diese Scheisstruppe ab! Ich will Fussball sehen, nicht die Unbegabtengruppe der Beklopptenschauspielvereinigung Duisburg Nordwest! Verpisst euch aus der Liga, ihr Affen! Das Spiel hättet ihr doch auch ohne diesen Scheiss locker verdient gewonnen, weil die Hamburger da bis nachts um drei noch keine Bude gemacht hätten.

    Das ist jetzt nicht gegen die Fans des MSV gerichtet, aber diese Mannschaft ist einfach nur zum kotzen! Der Kram gipfelte letztendlich darin, dass ein Hamburger den Ball ins Seitenaus kicken wollte, weil ein Duisburger mal wieder seit ´ner halben Minute am Simulieren war), ein anderer aber die Schnauze voll von dem Kasperkram hatte und den Ball abfing um einfach weiterzuspielen. Das endete mit einem Schiedsrichterball und einer kleinen Keilerei auf´m Platz. Leider, ich hätte mich kaputtgelacht, wenn daraus ein Tor entstanden wäre. Das wäre die gerechte Strafe für das elendige Verhalten der Gäste gewesen.

    Eine viertel Stunde vor dem Abpfiff hatten dann tatsächlich ein paar Hamburger den Anpfiff registriert, und es begann sowas wie eine Schlussoffensive, falls das Spiel (zehn Minuten Nachspielzeit wären eigentlich noch zuwenig gewesen) nicht gerade unterbrochen war. Tja, Jungs, wer 75 Minuten wirklich nichts macht, der darf sich dann auch nicht wundern wenn die Bälle am Schluss nicht reingehen. Bei dem Gedanken, dass wir vor einigen Wochen noch ein gaaaanz kleines bisschen von der Meisterschaft träumen konnten, kann man angesichts dieser nichtmal zweitligatauglichen Darbietung eigentlich nur heulen. So gingen also die Bemühungen und teilweise sogar Grosschancen von van der Vaart, de Jong und Guerrero (den man vorher ebensogut hätte gegen ´ne Schaufensterpuppe eintauschen können) erfolglos zuende, wie für uns das ganze grausame Spiel. Die Duisburger freuten sich wie die Schneekönige über ihren "Geniestreich" (inner englischen Liga wären sie trotz Sieg wahrscheinlich dafür von den eigenen Fans vom Platz geprügelt worden), und wir machten frustriert die Biege. Was ist nur aus dieser Mannschaft geworden...

    Nachdem wir an Uwes Fuss Günters Schwester und Schwager aufgegabelt hatten, konnte es nur einen geben, der unseren geschundenen Fanseelen Trost spendet: Knappi! Den Trost gab es in goldenen Dosen. Und ja, ich verspreche: Vor dem Schalke-Spiel (falls ich bei dem blöden Spielplan da hinfahren kann, ist ja mal wieder ein Arbeitswochenende) trinke ich da auch mein Glücksbier, damit der Kram nicht wieder inne Hose geht.

    Da Günters Verwandtschaft mit dem Auto angereist war und in der Nähe der S-Bahn Eidelstedt parkte, machten wir uns nach der gemütlichen Bierrunde bei Knappi auch auf den Weg dahin. Es hat doch etwas gutes, nach dem Spiel noch ein wenig am Imbiss zu stehen und in Ruhe ein Döschen zu kippen. Das grosse Gedränge anner S-Bahn (und am Stand mit den fünf Euro-Schals.. ja, ich mal wieder...) ist dann nämlich vorbei, und man hat sogar Sitzplätze im Zug. Wir hatten eh schon vorher beschlossen wieder einen Zug später nach hause zu fahren, in der Hoffnung, dass es da diesmal etwas ruhiger zugehen würde. Daraus wurde natürlich absolut nichts, aber das erfuhren wir erst nach einem Bierchen im Zapfhahn.

    Denn die einzigen freien Plätze waren genau bei einem Typen, der nichts besseres zu tun hatte als den ganzen Waggon mit seinem dummen Gelaber zu "unterhalten" (wobei eigentlich alle inklusiver seiner Kumpels eigentlich nur "Halt doch mal die Fresse!!" dachten). Irgendwann sah ich ein paar andere Fans inner ersten Klasse hocken, und weil der Schaffner da nichts weiter gegen sagte holte ich Hermann noch schnell hinterher. Nix wie weg von dem Laberheini. Nun ja, dem Schaffner verging die Laune, als einer seine Cola-Whisky (?) Mische versehentlich auskippte und irgendwie nicht in der Lage war, die sich verteilende Pfütze bis Neumünster zu beseitigen. Deshalb beseitigte er dann halt genervt die Fans aus der ersten Klasse, was uns aber eh schnurz war, wir mussten in Neumünster ja umsteigen.

    Inner viertel Stunde kann man einiges machen. Zum Beispiel Günni und Vaddi eine rauchen lassen, während man selbst noch zwei Bier für den Rest der Strecke holt. Die haben wir dann auch noch überstanden.

    Der Tag endete für mich mit Adelskronen Alkoholfrei (verursacht am nächsten Morgen übrigens fürchterliche Blähungen) und Heinrich vor der Glotze, wo Sebastian Sylvester irgendeinem armen alten Mann aus Spanien mit einem Kinnhaken in Runde zwölf das Licht ausknipste. Eigentlich hätte das ein wirklich spassiger Tag sein können, wenn da nur nicht dieses blöde Fussballspiel gewesen wäre.

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    :respekt:

    :D