(on Tour am 10. Spieltag, Teil 1) Wolfsburg - HSV

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 9 November 2006.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    10. Spieltag 2006 - 2007

    Mahlzeit!

    Na, dann will ich mal. Wer keine Zeit hat guckt am besten gar nicht rein, so ´ne zwei Tage-Tour ist nicht nur von der Sauferei her ganz schön anstrengend.

    Samstags, halb sieben in Deutschland. Dilberts Wecker dudelt, Dilberts Wecker wird ausgekloppt, Dilbert schafft es nichtmal sich gedanklich aus´m Bett zu quälen sondern pennt sofort weiter...

    Samstags, zwanzig nach sieben in Deutschland... Ein Auge geht auf und linst auffe Uhr... Scheisse!!! In 35 Minuten fährt mein Zug. Okay, Dusche wird wohl nix, einmal rasieren und Katzenwäsche bitte, Klamotten an, den zum Glück schon gepackten Rucksack geschnappt und dann sogar überpünktlich ab zum Bahnhof. Hab ich irgendwas vergessen? Nö, diesmal sogar nicht.

    Am Bahnhof stand ein Typ mit rotem BW-Käppi im Uniformmantel mit zwei Kumpels rum, die dann meinten mich erstmal dumm anlabern zu müssen, von wegen "Was will der denn hier" und "Allein trauen die HSV-Schlappschwänze sich nicht" blablabla. Es gibt so einen schönen Spruch: "Ich kann nichts, ich bin nichts - gebt mir eine Uniform." Ab und zu trifft er anscheinend leider zu. Da ich keinen Bock auf Stress am frühen Morgen hatte, liess ich die Typen weiter ihre gequirlte Affenkacke (Copyright: Litti) sülzen und verzog mich im Zug dann in die entgegengesetzte Richtung. Ui, ein ganzes Fahrradabteil nur für mich... Zeit zum wach werden das erste Döschen zu öffnen.

    Bis Hamburg lief dann alles nach Plan (sieht man davon ab dass eine anscheinend "besseres" gewohnte Dame der Meinung war, den Spruch "Jetzt müssen wir mit den Rabauken fahren" loszulassen, obwohl sich die Jungs auf der Fahrt von Neumünster bis Hamburg mehr als gut gesittet benahmen... dann fahr doch erste Klasse, wenn dir das gemeine Fuss(ball)volk nicht passt!), aber was dann los war ging echt auf keine Kuhhaut mehr. Aber dazu später.

    Auf´m Hauptbahnhof kam mir der Gedanke, dass ich mal wieder zu wenig Bier eingepackt hatte, und das war sogar irgendwie mein Glück. Denn auf´m Weg zum Billigbierkiosk liefen mir zwei Typen über´n Weg, die ich glaube ich aus´m Zug vom Spiel gegen Hertha kannte, und von denen der eine mich fragte ob ich jemanden wüsste, der noch kein Eintrittskarte hat. Ähm, ja, steht vor Dir. So kam ich an ´ne Stehplatzkarte für´n Gästeblock zum Normalpreis. Danke! Noch schnell zwei dänische Plörrbräupullen organisiert, und dann nichts wie zum Bahnsteig.

    Sacht mal, wer bitte plant denn da bei Bahn und Metronom die Züge, so von der Länge her?
    Es ist doch einleuchtend, dass bei einem Spiel Wolfsburg - HSV ein paar hundert Fans auf Achse Richtung Niedersachsen sind, oder? Oder? Na ja, anscheinend nicht. Jedenfalls war der Metronom nach Hannover völlig überfüllt. Ich hatte dann auch noch das "Glück" im Rollstuhlwagen gelandet zu sein, und diese Kiste hatte nur eine ausfahrbare Rampe. Als dann in Harburg noch ein Rollifahrer zusteigen musste war´s natürlich Essig, ich klemmte nachher dermassen inner Ecke dass ich nichtmal mehr aufrecht stehen konnte und mir nach ´ner Weile dementsprechend der Rücken diverse Protestsignale sendete.

    Cool hingegen war die eine ältere Dame im Rolli, die ursprünglich aus Süddeutschland stammte und das ganze Chaos zumindest nach aussen hin ziemlich locker nahm. Die machte sogar den Spass mit, sich mit HSV-Schal und ´ner Holsten-Dose fotografieren zu lassen (das Bild muss ich ihren Angehörigen noch schicken).

    In Uelzen sollte dann mit der Quetschrei Schluss ein, denn von da ab kam man eigentlich schneller nach Wolfsburg als über Hannover... eigentlich...

    Denn als ich und ein paar hundert andere auf den Bahnsteig wollten, wurden wir von der Polente gleich wieder zurückgeschickt: "Steigen sie wieder in den anderen Zug, der hier ist voll!" gab´s da aus ´m Megafon zu hören. Na super...

    Also nach Hannover, zum Glück war die Bahn dorthin durch ein paar Leute, die es in den Uelzen-Zug geschafft hatten jetzt sogar die bewegungsmässig eindeutig bessere Variante. Mit dem Bierpegel stieg auch die Stimmung immer weiter, so dass es bis Hannover dann etliche gute Wechselgesänge mit einigen ziemlich lustigen Einlagen gab. Langweilig war´s jedenfalls nicht. Was ich aber Scheisse fand war der Zustand des Zuges am Ende, weil irgendwelche Halodris es nicht für nötig hielten ihren Müll mitzunehmen bzw. im Zug in den Müllbehältern zu entsorgen. Die Pfandsammler werden jedenfalls ihre helle Freude gehabt haben, das Reinigungspersonal wegen diverser Glasscherben eher weniger.

    Nun denn in Hannover hab ich noch schnell ´ne Dose Bier organisiert, das Bahnhofsklo getestet (ganz schön teuer, ´n Euro zehn für´s Sch...en) und bin dann in den nächsten Zug Richtung Wolfsburg gesprungen, wobei ich an der schon versammelten Menschenmasse aber fast wieder abgeprallt wäre. Nun denn, ich war irgendwie drin, und eigentlich hätte die Kiste ja so langsam mal abfahren sollen.... Nix da! "Verehrte Fahrgäste, der Zug ist überfüllt. Es müssen einige Leute aussteigen, so können wir nicht losfahren!"

    WER plant da bitte die Züge?! Drei Züge nacheinander, die entweder zur Menschenquetscheinrichtung wurden oder erst gar nicht alle aufnehmen konnten, die mitwollten. Und wisst ihr was: Der eine Fan sagte zu mir, das wäre letzte Saison genauso gewesen... Was war ich froh, nicht denselben Weg wieder zurück zu müssen.

    Nun ja, angeblich sollte man mit ´nem Zug eine Stunde später auch noch locker zum Spiel kommen, also biss ich in den sauren Apfel und stieg wieder aus. Wenn die Kiste so eh nicht losfährt kann ich ja gleich den nächsten nehmen, wird auch nicht viel später.

    Also nochmal in den Bahnhofsladen, nochmal zwei Bier geholt... und dann sagte ein Fan zu mir, dass die Polente uns genehmigt hätte mit dem Intercity nach Wolfsburg zu gondeln. Nun ja, das Angebot nimmt man gern an.

    Das geile war, dass die Jungs vonner Bahn davon aber gar nichts wussten. So kam dann im IC die Durchsage, dass dieser Zug nicht mit dem Wochenendticket zu befahren sei. Hmmm... ach, wir vertrauen einfach mal unserem Freund und Helfer.

    Der Schaffner war davon irgendwie eher not amused, liess die Bande aber zähneknirschend ohne Aufpreis mitgurken, so weit war es ja auch nicht. Er hätte uns auch gern an der nächsten Haltestelle rausschmeissen können... da wollten wir ja eh hin.

    Im Wolfsburger Bahnhof wollten wir uns gerade auf die Socken zum Stadion machen, als der Karren mit den genzen eingequetschten Gestalten anrollerte. In Hannover wieder auszusteigen war anscheinend wirklich nicht sooo blöd gewesen.

    Wolfsburg... was für ´n trostloses Stück Niedersachsen. Gleich am Bahnhof wird man fast von ´nem VW-Zeichen erschlagen, und die ganze Stadt sieht einfach nur schrecklich aus. Wohnt da überhaupt jemand? Auf´m Weg zum Stadion findet man wirklich kaum ein Wohnhaus, alles voller Bürogebäude und Parkhäuser.

    Am Stadion muss man dann zum Gästeblock einmal komplett aussenrum latschen, ein einfacher Fussweg als Abkürzung hätte es da auch getan. Man kommt ja schliesslich unterwegs dran vorbei, nur wegen diverser Zäune und Abhänge nicht auf direktem Weg hin. Wenn man dann da ist muss man durch ein Drehkreuz, das auch gut in jedes Kriegsgefangenenlager passen würde. Na ja, zumindest durfte ich meine Zahnbürste behalten. Bier? Nur alkfrei, könnt ihr behalten.

    Im Block fand ich ein zunächst ganz lauschiges Plätzchen, und die Stimmung war trotz der Misere wirklich ausgezeichnet. Die Wolfsburger dagegen.. ähm... welche Wolfsburger? Die Mannschaft von denen wird zweimal mit Spielernamen angekündigt (einmal beim Aufwärmen, einmal vor´m Spiel), ca. 10 - 15 Minuten vor´m Spiel läuft vor nichtmal halbvollen Rängen wie zum blanken Hohn gegenüber der Mannschaft "You´ll never walk alone", und das erste mal gehört hab ich die Grünhemden dann (ausser beim Tor) irgendwann inner 85. Minute.

    Leute, diese ganze Veranstaltung da ist nur peinlich! Da wird von einem Verein, der eigentlich keiner ist, mit Gewalt versucht sowas wie Fussballatmosphäre zu erzeugen, wobei man sich nicht entblödet auch während des Spiels sofort den eigenen Fanblock auf die Videowand zu schalten, sobald da mal die Schals geschwenkt werden. Als wollte man den Gästen zeigen: "Guckt mal, unsere Fans können sowas auch! (oder zumindest sind sie am üben...)"

    Oh weh, da lief sich Markus Merk warm. Das verhiess nichts gutes... vor allem nicht für ihn. Der zu offensichtliche Betrug vom letzten Spieltag der vergangenen Saison ist bei den HSV-Fans nicht vergessen. Dementsprechend wurde der Schieri mit Schimpf und Schande überschüttet, wobei er sich mit einem nicht gegebenen Elfer bei uns mehr oder weniger unabsichtlich revangierte.

    Na ja, zum Spiel gibbet dann sooo viel eigentlich nicht zu schrieben, ausser dass mir die Typen vor mir mit ihren beschissenen Sprüchen inner ersten Halbzeit tierisch auf´n Sack gingen. Dafür machte der Rest vom Gästeblock die Partie aber lautstärkentechnisch zum Heimspiel. Das Gekicke auf dem Platz war von beiden Teams als meist bemüht, aber sinnlos zu bezeichnen. Den Wölfen reichte der erste vernünftige Angriff um durch Hanke das 1:0 zu schiessen, und danach herrschte auf Hamburger Seite gegen eine nun völlig defensiv eingestellte Maurertruppe, die den Namen "Heimmannschaft" ebensowenig verdient hatte wie deren schnarchige Fans, pure Ratlosigkeit. Die Mannschaft wollte, sie wollte wirklich, aber nach vorn lief einfach gar nichts zusammen.

    Pause - pullern. Zumindest die Stadionscheisshäuser sind anscheinend bundesligatauglich. Ich überlege gerade, ob ich mir da noch ´ne Wurst gekauft habe, glaube aber nicht.

    Zweite Halbzeit, altes Bild. Die Wolfe wollen nicht Fussball spielen, die Hamburger können es nicht. Und Merk pfeift Mist. So schwand mit jeder Minute immer mehr die Hoffnung da noch den Ausgleich zu schiessen, obwohl die Fans sich weiterhin die Lunge aus dem Hals brüllten. Wobei es da am Ende auch "Ausser Thomas könnt ihr alle geh´n"-Chöre gab. Ab der 80. Minute schalteten die Wölfe den Motor dann wieder an und kamen zu einigen guten Konterchancen, die sie allerdings jämmerlich vergeigten. Da ich in der Halbzeit von einem Ordner erfahren hatte, dass es in einer Autostadt peinlicherweise keine Busshuttles zum Bahnhof gibt, machte ich mich dann gleich nach dem Schlusspfiff frustriert auf den Weg zurück.

    Wenn ihr in Wolfsburg zum Bahnhof wollt, dann dürft ihr nicht der Beschilderung folgen. Warum? Weil da Polizisten rumstehen, die einen daran hindern. "Zum Bahnhof geht´s da lang." Na, wenn du meinst...

    So, angekommen, jetzt brauchte ich nur noch Bier... Na klasse, der Bahnhofskiosk macht Samstags um 17.00 Uhr Feierabend, sehr umsatzsteigernd. Diese Stadt ist wirklich nur schlecht. Also einmal quer über die Strasse zum nächsten Dönerladen latschen, der dann nur Becks hat. Ich möchte aber Bier! Na, okay, in der Not säuft der Dilbert auch Becks, nur schmecken tut´s wirklich nicht besonders.

    Dank der fleissigen Ordnungshüter landete ich in einem nicht überfüllten Sonderzug, der direkt nach Hannover durchfuhr, und in dem mir eine Gruppe Fans aus Mitleid erstmal zwei Holsten ausgab ("Becks? Furchtbar, trink lieber was gutes.... Danke!) Prima, so kam ich mehr als pünktlich in Hannover an und hatte noch Zeit ´n bisschen Biernachschub zu besorgen, bis der Metronom nach Minden einrollerte. Im Zug nach Minden durften sich ein paar Mädels im Wolfsburger Outfit dann erstmal meine Meinung zu der jämmerlichen Veranstaltung des Nachmittags anhören, aber sie nahmen es mit Humor. Sie wissen nämlich selbst, dass das Auftreten des Vereins nur peinlich ist....

    Wenn ich auf einer Tour irgendwann mal verrecken sollte, dann bitte nicht auf´m Mindener Bahnhof. Vor allem nicht auf diesem Scheisshaus, da geh ich ja lieber in Wacken auf´s Dixi. Also trostloser als Minden geht´s nun wirklich nicht mehr, dagegen ist ja der Rendsburger Bahnhof das reinste architektonische Wunderwerk.

    Von Minden ging´s nach Dortmund, und auf der Strecke hatte sich mein Frust über das Spiel dann entgültig verflüchtigt (oder ich hatte den weggetrunken, wie auch immer), und ich freute mich einfach nur noch auf das Treffen mit Specht. Am liebsten hätte ich dann auf der Fahrt von Dortmund nach Düsseldorf zur Mucke aus dem Discman lauthals mitgesungen, aber ich war dann doch so nett den anderen Fahrgästen meine Versionen von Lordi und Co. zu ersparen.

    Düsseldorf, irgendwie gegen 23.20 Uhr, ein ziemlich beleierter Dilbert eiert bestens gelaunt die Treppen zur Bahnhofshalle runter, und rennt einem Altbierwürfel fast genau in die Arme. Moin Specht! Ich dachte zuerst, wir würden erstmal meinen Rucksack bei ihm abliefern, aber da lag ich dann mal völlig verkehrt. Stattdessen ging es gleich auf zu einer lustigen Tour einmal quer durch die urigsten Düsseldorfer Altbierkneipen (die Bedienungen in der einen Pinte, ich sach nur Hossa!) bis keine Ahnung wie spät, wobei ich dann irgendwann in der letzten allerdings nach über´n Tag verteilten 18 bis 25 Bier das Klo unfreiwillg unappetitlich umdekoriert hab. Das war nun wirklich nicht so gewollt....

    Auf ´m Weg zu Spechts Bude bin ich dann irgendwie inner U-Bahn eingenickt, weshalb mir die Sicherheitsleute da an´n Kragen wollten, was Specht aber glücklicherweise zu verhindern wusste. Hätte mir gerade noch gefehlt, aus der U-Bahn geschmissen zu werden. Sowas gäb´s in Hamburg nicht. Irgendein Depp ist dann in ´nem Bahnhof auch noch auf die Schnauze gestolpert, keine Ahnung wer das war.... (In die Schürfwunde am Ellbogen ist mir am Sonntag mein Pulliärmel mit eingewachsen, so´n Mist, jetzt sifft die irgendwie nicht ganz so gesund rum.)

    Breit, aber glücklich sind wir dann in Spechts Dachgeschossbutze angekommen, und von da an herrscht bei mir dann völlige Dunkelheit...

    Morgen geht´s weiter nach Duisburg, gute Nacht!



    Gäääähn..... Gäääääääääähn.... Dengelleng inner Birne....

    Au weia, die letzte Nacht hatte Spuren hinterlassen. Im Kopp, im Magen und am rechten Arm, wo mir ein aufgeschürfter Ellbogen Rätsel aufgab, die nur Specht mit der Erklärung eines Sturzes irgendwo im U-Bahn-Bereich zu lösen in der Lage war. Meine Fresse, wat hab ich denn da alles gesoffen... da drei, hier zwei, nochmal zwei, da noch drei..., dann die zwei und die Kneipentour... und war da nicht noch eins? Öhm, gesund war das alles bestimmt nicht.

    Dementsprechend schwierig war es für mich meine Rübe wieder halbwegs zu sortieren, während Specht an seinem PC rumklapperte lag ich noch völlig fertig auf der Matratze und versuchte die Energie zusammenzusammeln mich zu erheben. Na, ja, irgendwie schaffte ich es dann doch in´s Bad um mir ´ne wässrige Generalüberholung zu verpassen. Gerade fit war ich danach auch nicht... Hmm... in Wacken bekämpft man seinen Kater mit ´nem Frühstücksbölkstoff! Specht, haste mal ´n Bier?!

    Hatte er, so gabs dann statt Schnittchen ´ne Pulle Adelskronen Pils. Statt irgendwie zu erfrischen hatte das Zeug dann später leider ´ne entgegengesetzte Wirkung. Nachdem wir noch ´ne Weile vor´m PC abgehangen hatten war´s dann an der Zeit die Knochen an die frische Luft zu schleifen um zur nächsten Strassenbahnhaltestelle zu latschen.

    Das Bier für unterwegs hätte ich dabei wohl lieber lassen sollen, denn die Frischluft verpasste mir den totalen Kabams im Schädel. Irgendwo auf halber Strecke kam mir die ganze Sosse wieder hoch und landete dann per Oralspringbrunnen irgendwo in Spechts Nachbarvorgärten. Au Backe, hoffentlich hat den armen Kerl keiner erkannt. Zumindest waren keine Bröckchen drin, so dass ich die Hecken nur "goss".

    Uff... toll, jetzt hatte ich wieder Durst. Ausserdem kam mir der Kiosk anner Strassenbahnhaltestelle gerade Recht um mir neben ´nem Bierchen mal die klebrigen Pfoten zu waschen...

    Mit der Strassenbahn ging es dann zum Bahnhof, und von dort nach Duisburg, dem nächsten Ziel unserer Reise. Dort trafen wir erstmal Knuff und dann wurde es Zeit auch mal wieder was zu essen. Die Bratwurst im Duisburger Hauptbahnhof bekommt von mir ´ne 3. Ach ja, und ´n Bier könnte man ja auch...

    Ich grübel jetzt gerade nach wie wir zum Stadion gekommen sind... War Knuff der Chauffeur? Glaub schon.

    Am Stadion musste erstmal ´ne Eintrittskarte her. Sacht mal... spinnen die in Duisburg?! Sitzplatz Gegengerade inner zweiten Liga: 28 Euro! Nee, Zebras, das find ich wirklich leicht übertrieben, trotz wahrscheinlichem Top-Spiel-Zuschlag.

    Am Einlass wurde mir dann klar, dass ich vergessen hatte meinen Rucksack vom Leergut des Vortags zu befreien, als der Ordner da eine Pulle nach der anderen rauszog. Wie peinlich... Na gut, als wir dann im Stadion waren guckten wir uns das ganze erstmal an, lernten den Onkel (?) von Toto kennen, und dann gingen mir die anderen verloren als ich auf´s Klo ging (die Scheisshäuser in Duisburg sind wirklich gut) um erstmal ´n Ei zu legen. Vielleicht dachte Specht auch, ich müsste schon wieder kotzen, jedenfalls war entweder ich blind, als ich wieder rauskam, oder die anderen wollten gerade Bier holen und ich bin dran vorbeigerannt.

    Wie auch immer, ich fläzte mich dann auf meinen Platz (der laut Karte etwas abseits von dem der anderen war, wobei ich die auch nicht erblicken konnte), machte etwas beim einsingen mit... und nickte dann erstmal ein. Als ich die Luken wieder auf hatte war das Spiel gerade angepfiffen, und wie um mich auch wirklich zu wecken verpassten uns die Lautrer mal eben das 0:1. Das fing ja gut an...

    Die Fans der Zebras liessen sich dadurch erstmal nicht entmutigen und krajohlten wie ich auch tapfer weiter (wenn ich schon in´s Stadion geh will ich auch singen), während die Lauterer in ihrer Ecke Party machten. Tja, und hätte man den Eintrittspreis nicht so dermassen überzogen, wäre auch die eine Tribüne hinterm Tor nicht komplett leergewesen. Da sass wirklich niemand! Schon schwach für so´n Spiel, auch wenn´s nur inner zweiten Liga ist.

    Was die Zebras sich auf´m Platz zusammenkickten sah dafür absolut nach zweiter Liga aus. Da lief absolut nichts zusammen, die Bälle flogen planlos durch die Gegend, während die Teufel insgesamt ´ne recht gemütliche erste Halbzeit verbrachten und den Kick voll im Griff hatten. Warum der Lavric kurz vor der Pause trotzdem das 1:1 machen konnte, darüber rätsel ich bis heute.

    Halbzeit, erstmal nach´m Bier suchen. Die anderen warteten dann auch schon am Eingang zum Block auf mich, und wenn ich darüber nachdenke wo die gesessen haben, musste ich wirklich mit ziemlicher Blindheit geschlagen gewesen sein. Da ich den Vorabend irgendwie immer noch nicht auskuriert hatte wundert mich das aber irgendwie nicht sonderlich. Ich glaub, ich bin einfach nicht geschaffen dafür, sieben Biersorten durcheinander zu saufen. Bei der nächsten Tour in der Form reiss ich mich mehr zusammen.... Wobei man die Zustände in diversen Zügen auf der Hinfahrt auch nicht nüchtern ertragen konnte.

    An der Treppe zum Oberrang trafen wir uns dann mit Faulix, der sich praktischerweise anbot mich nach dem Spiel zum Bahnhof zu fahren, da auf dem Plan in meinem Kopf mein Zug nach Rendsburg eine Stunde nach dem Abpfiff losgurken sollte. Knuff und Specht hatten hingegen einen gemütlichen Kneipenabend mit Fussballbeilage geplant, den ich aber wahrscheinlich eh nicht überlebt hätte.

    Zweite Halbzeit (diesmal bei Specht und Knuff)... Scheisse, mein Geld ist alle. Zum Glück half mir Specht noch mit´m Bierchen aus, denn das Spiel wäre mit "stinklangweilig" fast noch gelobt. So endete ein Graupenkick schiedlich friedlich mit 1:1 und ´nem Pfeifkonzert der enttäuschten Fans der Zebras.

    Nachdem ich mich von Knuff und Specht verabschiedet und für die schöne Zeit bedankt hatte, latschen Faulix und ich zum Chaosmobil. Als wir dann vom Parkplatz weg wollten siegte mal wieder die "Chaostheorie": Faulix am Steuer - nix haut hin. Wir fuhren so grob geschätzt einen Meter, dann ging absolut gar nichts mehr voran... und das 15 Minuten lang. Scheisse! Ich sah meinen Zug mal wieder ohne mich losfahren, und beschloss nach telefonischer Beratschlagung mit Knuff, noch zu versuchen ein Busshuttle zum Bahnhof zu erwischen.

    Also wieder im Stechschritt zum Stadion zurücklatschen... ´nen Ordner fragen.. "Busshuttles? Alle schon weg." (Und weil der Stau sich dann innerhalb von zehn Minuten nach meinem Abgang aufgelöst hatte auch Faulix weg) Au weia, stellt euch mal vor, ihr seid in Duisburg, kennt euch nicht aus, euer Zug fährt inner halben Stunde und ihr habt auch noch einen sitzen. Nicht gut, gar nicht gut. Zum Glück liefen mir ein paar Lauterer über´n Weg, die meinten man könnte es vielleicht noch mit ´ner S-Bahn schaffen, und sie wüssten auch wie man schnell dahinkommt. Na dann: Abmarsch!

    Ächz ächz... hatte der nicht gesagt, der Bahnhof wäre nah dran? Na ja, also in Hamburg vom Stadion nach Eidelstedt kommt man schneller (und kann unterwegs bei Knappi nochmal "nachtanken"). Auf´m Bahnhof fragte ich ´nen Typen, der sich als Zivilpolizist outete, wann denn die nächste Kiste zum Bahnhof fahren wurde. Inner viertel Stunde? Na toll, mir kam es so vor, als solle mein Zug nach Rendsburg aber zwei Minuten vorher schon abfahren. Wenn die Kiste keine Verspätung haben würde.. na ja, dann nerven wir also mal wieder das Bahnpersonal.

    Und das machte ich dann auch, und was kam dabei raus? Ich Depp hatte mich in der Zeit total vertan, und mein Eurocity fuhr um viertel vor sechs, nicht viertel vor fünf. Einmal den "Panik-Dussel des Monats", bitte! Und ein Anruf bei Specht, dass alles paletti war.

    Na ja, hatte auch was gutes, nämlich Zeit zum Geldautomaten zu latschen. Die Eintrittskarte hatte meine Finanzen ja ziemlich gekillt. Anschliessend noch schnell ´ne Bratwurst und fünf Bier besorgt, und dann hiess es warten. Dabei behielt mich der Zivileinbuchter irgendwie im Auge, bis er mich anschnackte und meinte, ich solle das nicht persönlich nehmen, aber mein Gladbach-Schal wäre für einige Leute vielleicht ´ne Provokation. Umso verdutzter guckte er aus der Wäsche, als ich ihm das andere Ende davon zeigte: Das war mein Gladbach - Duisburg -Freundschaftsschal. Na ja, laut unseren Forenzebras ist das Ding inzwischen auch ´ne ziemliche Rarität bis Antiquität. Den hab ich vor über zehn Jahren mal für zehn Mark auf´m Rendsburger Weihnachtsmarkt gekauft...

    Ich unterhielt mich noch mit dem Beamten über Fussball, Bier und den ganzen Rest, nachdem er festgestellt hatte, dass ich auf alles mögliche ausser irgendwelchem Ärger aus war. So geht´s doch auch. Und so ging die Zeit bis zur Abfahrt meines Zuges auch schnell rum.

    Im Eurocity fand ich einen der wenigen freien Plätze und fläzte mich da erstmal hin. Je weiter die Kiste fuhr, desto leerer wurde sie dann, und schon bald hatte ich eine Zweierbank für mich allein, wo ich dann in Ruhe bis Hamburg ein dringend nötiges Nickerchen halten konnte. Und weil der Karren bis in meine Heimatstadt durchfuhr musste ich auf der ganzen Fahrt nicht einmal umsteigen. Herrlich, so entspannt durch Deutschland zu schüsseln. Nach Hamburg erinnerte ich mich an diverse Restbiervorräte im Rucksack, die ich irgendwie nicht vom Bahnhof bis nach Hause schleppen wollte. Jedenfalls nicht gefüllt, viel zu schwer... Prost!

    In Rendsburg angekommen schaffte ich es noch irgendwelche Gladbach-Song summend rechtzeitig zu "Bundesliga Pur 2" nach Hause. Gebracht haben die Songs auch nichts, durch Fönfrisur Wack und einer ansonsten indiskutablen Offensivleistung hatten sie 1:0 in Frankfurt verloren.

    Nach noch ein paar Minuten im Internet fiel ich dann irgendwann halbtot inne Kiste.

    War echt geil, die Fahrt. Nochmal Danke an alle beteiligten User, beim nächsten mal besauf ich mich nicht so krass, versprochen! Ganz bestimmt! Glaub ich...

    ...vielleicht....

    Gruss
    Dilbert
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. manowar65

    manowar65 Benutzer

    Beiträge:
    2.131
    Likes:
    0
    Klasse Bericht:top:
     
  4. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.673
    Likes:
    319
    Dem kann ich mich nur anschließen. :prost:
     
  5. Shali

    Shali Latina

    Beiträge:
    443
    Likes:
    0
    :top: schöne Bericht :top:
     
  6. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    netter Bericht...mach weiter so...gefällt mir sehr...
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Sehr geil zu lesen!

    Du solltest echt mal ein Buch schreiben! :top:
     
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    So, das Ding ist fertig.

    Ich hab den Sonntag oben mit rangebaumelt, so gespaltene Texte sind nicht mein Ding.

    Gruss
    Dilbert
     
  9. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    muss ja nich mal geplant sein...du kannst ja deine Spielberichte so weiter machen und sammeln und irgendwann fasst du sie zu einem Buch zusammen...vllt noch ne Nebenbemerkung dazwischen oder was auch immer und das Buch is fertig...
     
  10. Shali

    Shali Latina

    Beiträge:
    443
    Likes:
    0
    schöne Bericht :top: na, hoffentlich hat dich keine in Specht Nachbarschaft gesehen, sonst kann der Specht und Du euch nicht mehr blicken lassen.


    Siehst Du, bin doch nicht die einzige die sag dass Du ein Buch schreiben sollte, also, ich würde es aufjedenfall lesen, wem ich an dem Thread von Drin-Isser denke über dein Haus (ich hab mich da totgelacht, was alles bei Dir so ist) und die Berichte, waren einfach sehr schön zu lesen.
     
  11. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Hübscher Bericht, aber bei dem was du alles gesoffen hast krieg ja schon vom lesen nen kater
     
  12. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Dilbert und saufen? Der verträgt doch nix :aetsch2: :prost:
     
  13. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Stimmt, deswegen hinterlässt er auch seine Spuren in Spechts Nachbarschaft:kotzer:

    wobei mir sehr gefallen hat wie eindrücklich er das ganze geschildert hat, von wegen keine bröckelchen und so
     
  14. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Öhm, ja. Breiten wir besser den Mantel des Schweigens drüber aus, sonst kommt er noch auf dumme Ideen und packt alte Geschichten aus :suspekt:
     
  15. zini

    zini Schönwetterfan

    Beiträge:
    126
    Likes:
    0
    Dilbert, Dilbert, dich kann man einfach nicht alleine lassen ... :zahnluec: