Olympia 2012

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von André, 25 Juli 2012.

  1. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    aha.
    also war das verhalten seinerzeit viel schlimmer und hätte den direkten ausschluß nach sich ziehen müssen?

    so long.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    dass man mit solchen leuten keinen krieg gewinnen kann wurde doch letztes jahrhundert eindrucksvoll bewiesen ;-)

    so long
     
  4. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Nach 10 Minuten nicht mehr und das wusste jeder...
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Ja und? Hat sich damals ja auch jeder zurecht darüber aufgeregt über den Dreckskick. Dass die FIFA-Pussies nicht gehandelt haben, spricht ja mal wieder Bände über die FIFA.
     
  6. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    um die geht's jetzt aber nicht sondern um die moralisten, die sich jetzt aufspielen und die disqualifikation forden bzw. gut heißen. haben die seinerzeit bestimmt auch gemacht.
    oder machen das nächstes mal bei der wm, wenn deutschland lieber 0-2 gegen dänemark verliert um den spaniern aus dem weg zu gehen ;-)

    pussies echt.

    so long.
     
  7. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.691
    Likes:
    1.041

    Hat Deutschland doch schon im Juni gegen Italien gemacht...:D:D:D
     
  8. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Natuerlich haette das Spiel damals den Ausschluss nach sich ziehen sollen, was denn sonst? Wieso wird das Spiel wohl "die Schande von Gijon" genannt? Wohl kaum, weil sonderlich viele Leute mit dem Geschehen einverstanden waren.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Da bin ich ganz gerne Moralist, wenn ich sage: So eine Sch...vorstellung geht mal gar nicht: Raus mit denen.
     
  10. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Sorry, du hast absolut recht. Ich hätte mit meinen 3.5 Jahren eine Protestnote an die FIFA schreiben müssen. :D

    Mit dieser Argumentation kann man übrigens jegliche Kritik / jeglichen Protest wunderbar ins Leere laufen lassen. "Du findest Menschenhandel doof? Aber deine Milch kaufste bei Aldi, oder was? Du Pussy!" :D
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Das Kernproblem war aber schon damals der Modus, der solches Verhalten erst sinnvoll erscheinen lässt. Und die Sportwelt lernt nix draus und wundert sich hinterher. Das finde ich ehrlich gesagt lustig und scheinheilig gleichzeitig.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Und ich dachte es geht darum, ein Turnier zu gewinnen und dabei den Modus zu beachten, wenn es hilft.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Nur ist die Beweislage zwischen scheisse spielen und absichtlich scheisse spielen irgendwann schwammig, deswegen sind Ausschlüsse wegen scheisse spielen auf dünnes Eis gestellt, finde ich. Aber bitte, wenns dem Zuschauer gefällt.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Nur stellt sich irgendwann die frage, wo eine Grenze ziehen. Und wer solche Kriterien haben will, muss sich die Frage stellen.
     
  15. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Also so langsam füllt sich unser Medaillenspiegel langsam, schön. :) :top: :banane:
     
  16. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Also wenn ich durch bin, und lasse im letzten Spiel die B-Elf ran, finde ich das legitim. Die Jungs bekommen Einsätze, sind in der Regel heiß weil sie in die Stammelf wollen und man hat sich den Luxus erspielt, seine besten Spieler schonen zu können.

    Das kann man aber nicht vergleichen mit absichtlichen Verlieren. Da sitzen auch Zuschauer die teilweise zig tausend Kilometer reisen und ordentlich Kohle für ein Ticket lassen. Und auch für einen Sportler sollte es in jedem Wettkampf darum gehen möglichst das Beste zu erreichen.

    Man kann natürlich alles irgendwie rechtfertigen, aber wer braucht denn dann noch bitte solche Wettkämpfe?
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Der Unterschied zwischen einem Diebstahl und einer unabsichtlichen Mitnahme ist auch irgendwann schwammig, aber das befreit Diebstahl trotzdem nicht generell von Strafe.

    Ich hab hier bei einigen Diskussionsteilnehmern uebrigens das Gefuehl, dass da ein ganz grundlegendes Verstaendnis von Fairplay fehlt. Im hiesigen Fall begann der ganze Zirkus damit, dass das daenische Doppel in der Vorrunde das chinesische Doppel Tian/Zhao schlug, welche die Nummer 2 der Weltrangliste waren; durch diesen Sieg gewannen die Daeninnen die Gruppe vor den Chinesinnen. Das 2. chinesische Doppel Wang/Yu, die Nummer 1 der Weltrangliste, wollte nun aber unbedingt das andere chniesische Doppel vor dem Finale vermeiden - ob das nun Wille diese Doppels war oder Mannschaftsstaktik, damit China schoen Gold und Silber einfahren kann, weiss ich natuerlich nicht - und war deshalb darauf aus, zu verlieren. Unfair behandelt wird dadurch dann u.a. das daenische Doppel, denn dieses wird fuer seine gute Leistung in der Vorrunde nicht belohnt. Wem das nichts ausmacht, der soll sich dann beim naechsten Mal auch nicht beschweren, wenn im Amateurfussball eine Mannschaft absichtlich mit 0:52 verliert, damit ein verhasstes Team nicht aufsteigt, oder wenn die Nummer 1 im Damentennis ein Erstrundenmatch gegen einen Niemand in Hintertupfingen schmeisst, weil ein Freund hohe Betraege auf ihre Niederlage gewettet hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 August 2012
  18. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Der Vergleich ist wegen des Charater der Sportarten schon schwer. Beim Fußball kannst du die Bälle hin- und her schieben, musst nur Tore vermeiden, auf Zeit spielen. Aber bei Badmington musst du jeden Moment Punkte vernichten. Du kannst ja die Angabe nicht 20 Minuten verzögern, Zeitspiel ist nicht möglich. Alles wirkt mehr als grotesk.

    Aber im Grunde das gleiche, was wir im Fußball immer wieder sehen, dass man bestimmten Gegnern aus dem Weg gehen will.
    1986 hat man das ja sogar noch in die Kamera gesagt, dass man Spanien aus dem Weg gehen wollte und daher gegen Dänemark verloren hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 August 2012
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Dann tu das. Grenzen zieht eh jeder individuell. Mach ich ja auch.

    Ich sehe von einem der besten Teams im Badminton knappe 10 Angaben hintereinander ins Netz fliegen. Stark! Kann ja passieren, waren sie halt etwas unkonzentriert, oder?
    Warum nicht gleich, um bei dem Vergleich zu bleiben, jeden Einwurf, Freistoß und Pass zum Gegner spielen?
    Wie gesagt: Wenn man dafür Paragraphen braucht um es gerechtfertigt zu finden, dass es dann einen Ausschluß gibt, dann ist das halt so, ist ja auch Rechtssicherheit.


    Psst, meine Meinung in dem Falle: Fuck.
     
  20. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.820
    Likes:
    2.736
    Der deutsche Ruder-Star Nadja Drygalla hat das Olympische Dorf in London verlassen. Drygalla wird vorgeworfen, mit einem NPD-Funktionär verheiratet zu sein.

    Ruderin Drygalla verlässt Olympisches Dorf - Neonazi-Verdacht - N24.de

    Rechtfertigt dass eine solche Aktion? So lange sie sich sportlich qualifiziert, kein rechtes Gedankengut veröffentlicht, und niemanden beleidigt sollte sie doch privat liiert sein mit dem sie will. Das letzte mal als deutsche Sportler ausgeschlossen wurden weil sie den "falschen" Menschen liebten war doch im dritten Reich, oder?

    Man könnte ja auch eine Komission einberufen, die in Zukunft alle Partner von Olympioniken auf ihre Political Correctness prüft. Bitte auch untersuchen ob es Vorstrafen gibt, Steuerhinterziehungsdelikte, geklaute Doktortitel oder Punkte in Flensburg ....
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Darum, dass ihr Partner, Freund, Bekannter, whatever für die NPD im Wahlkampf antrat, geht's meines Erachtens nicht, wenn ich den Artikel in der Süddeutschen lese.
    Die schreibt ausserdem davon, dass die beiden befreundet und nicht verheiratet sind - soviel mal wieder zur Sicherheit der verschiedenen Quellen ;)
    Ich denke mal es geht schlicht darum, wie auch in dem Artikel erwähnt, dass sie auf Bildern in sog. "einschlägigen" Klamotten auftauchte.
    Keine Ahnung, was da dran ist - von daher auch kein weiterer Kommentar.
     
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    @ Andre
    Prekäre Situation würde ich sagen.
    Aber eigentlich sehe ich es wie Du, ich frag mich, welche Grundlage besteht. Die NPD ist mit ihren politschen Ansichten (auch mir) sicher nicht besonderes sympatisch, aber nicht verboten!
     
  23. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.500
    Likes:
    2.491
    Nicht bezogen auf das Gijon-Spiel, mE nach. Hier herrscht eher Unverständnis dafür, dass durch diese zeitlich unterschiedliche Ansetzung eine win-win Situation für beide Gegner entstehen kann, die den WM-Zeitplan-Erstellern auch von vornherein hätte klar sein müssen. Diese win-win Situation wurde weder von Deutschland noch von Oesterreich herbeigeführt. Diese beiden Länder haben sich die Situation einfach zunutze gemacht, was ich nicht verwerflich finde.
    Dass hier das Fairplay Verständnis einiger Diskussionsteilnehmer fehlt, halte ich für eine Unterstellung. :weißnich:
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Aber bei dir gehts schon noch oder?
    einem stärkeren Gegner aus dem Weg gehen wollen weil man sich das reglementtechnisch leisten kann ist aber schon noch was anderes als Wettbetrug oder?
    Hat doch beim Fussball auch keiner was dagegen Zweiter zu werden wenn es in der anderen Gruppe entsprechend anders als erwartet gelaufen ist.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    ich sag ja nicht dass es keine Absicht war. Aber das gibt's öfter, dass man denkt da verliert einer mit Absicht oder trifft das Tor mit Absicht nicht oder geht absichtlich lasch in den Zweikampf.
    Gut, Angaben ins Netz war halt zu auffällig. Aber was machste wenns nicht so auffällig ist? Wenn ein Tischtennisspieler sechsmal in Folge die Platte nicht trifft beim Rueckschlag? Wenns mit dem Absichtsbeweis schwierig wird?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2012
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    Nee, das gabs beim Frauenfußball durchaus auch.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    So wie Nigeria gg USA nicht Basketball gespielt hat, könnte man sie auch aus dem Turnier nehmen. Mehr absichtlich schonen geht kaum.
     
  28. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Wo ist der Unterschied in der moralischen Verwerflichkeit, ob man nun aus finanziellen oder sportlichen Interessen (die natuerlich auch finanzielle sind, denn eine Finalteilnahme bringt sicher irgendwo und irgendwie finanziell mehr als ein Aus im Halbfinale) absichtlich verliert? Darum und nur darum geht es mir, denn Fairness ist eine ethische Groesse, oder um wiki zu zitieren:

    "Fairness drueckt eine (nicht gesetzlich geregelte) Vorstellung individueller Gerechtigkeit aus."

    Ich wiederhole es auch gerne nochmal: Wer hier nach Regeln ruft, damit er etwas hat, an das er sich halten kann, hat ein grundsaetzliches Problem mit dem Verstaendnis von Fairness.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2012
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Mist, hab das Rudern verpennt, dabei wollte ich es heute unbedingt schauen, weil Mahe Drysdale im Einer fuer NZ antrat. Aber Mahe hat es auch ohne mich geschafft: Nach 5 Weltmeistertiteln gewann er jetzt auch sein erstes Olympiagold! In Beijing vor 4 Jahren hatte er sich wegen eines Magen-Darm-Infekts noch mit Bronze begnuegen muessen und war danach so fertig, dass er nach dem Rennen aus dem Boot gehoben werden musste; auf dem anschliessenden Weg zum Krankenhaus musste er sich sogar uebergeben. Da lief es diesmal wohl deutlich besser...

    Mahe ist uebrigens kein Maori-Name, sondern er wurde von seinen Eltern nach der Hauptinsel der Seychellen benannt. Alles kein Problem in NZ.
     
  30. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    nein.

    so long.
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.450
    Likes:
    1.247
    ich Rufe nicht nach Regeln, sondern stelle es mir einfach schwierig vor, Grenzfälle solchen Handelns moralischer Verwerflichkeit fair zu behandeln. Und vor der Frage wirst du über kurz oder lang stehen, wenn du dich außerhalb des Regelwerks bewegen möchtest. Dann wird naemlich der eine mal bestraft, der andere für ähnliches aber nicht. Ist das dann fair? Wie geht man mit einem Abschenken gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner um, ist das nicht auch Absicht? Nochmal, wo willst du ohne Regeln die Grenze setzen ohne willkürlich zu sein? Geht nicht, wirst du feststellen. Zumindest kann man es dir immer vorwerfen.

    Und grundsätzlich: hat nicht jeder ein solches Problem, der einen Schiedsrichter braucht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 August 2012