Oh Du mein Bökelberg

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Jonny, 7 April 2005.

  1. Jonny

    Jonny Guest

    :nene: Ich könnte weinen bei solchen Bilder :frown:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. drunkenbruno

    drunkenbruno Guest

    Einfach kultig das Stadion.....Ich vermisse es..... :heul:
     
  4. André

    André Guest

    Ja, es fehlt mir auch!

    Wenn man bedenkt was man da schon alles erlebt hat!

    Bei Euch ist das ja noch schlimmer! :heul:
     
  5. drunkenbruno

    drunkenbruno Guest

    Sind bestimmt an die 300 Spiele, die ich dort erlebt habe... Insgesamt habe ich wohl mehr als 2 Monate auf dem Berg verbracht.... :hail:
     
  6. André

    André Guest

    Oh das ist ne krasse Marke! :respekt:

    Wenn man mal edenkt was sich da an Zeit zusammen läppert die man als Fan für seinen Verein aufbringt! :eek:

    Dazu dann noch die Resiezeiten, dann verbringt manch einer wirklich paar Jahre seines Lebends für seinen Verein! :warn:
     
  7. drunkenbruno

    drunkenbruno Guest

    GLADBACHS FANS PROTESTIEREN
    Bye-bye Bökelberg: Abrissbirne kommt im Herbstveröffentlicht: 07.04.05 - 07:58, akt.: 07.04.05 - 10:36

    [​IMG]

    Viele Borussen-Fans protestieren gegen den Abriss des Stadions am Bökelberg. Foto: RPO, Falk Janning

    Mönchengladbach (rpo). Im Herbst wird ein Stück Fußballgeschichte dem Erdboden gleich gemacht: Rund dreieinhalb Jahre nach dem ersten Spatenstich für den neuen Borussia-Park schwingt im Herbst am traditionsreichen Gladbacher Bökelberg die Abrissbirne. Das Vorhaben ist allerdings gar nicht im Sinne traditionsbewusster Fans.
    Wenn sie ihr destruktives Werk vollendet hat, wird auch ein Stück Fußballgeschichte begraben sein: Das Traditionsstadion der Borussia am Bökelberg gibt es dann nicht mehr. Dort, wo Profikicker in der vergangenen Saison zum letzten Mal antraten, wird nach städtischen Plänen ein modernes Wohngebiet entstehen - so manchem Fan passt das gar nicht.

    Auf dem 50 000 Quadratmeter großen Stadionareal in bester Wohnlage sollen 51 Grundstücke in einer "begrünten, geschwungenen Terrassenlandschaft" geschaffen werden. Ein Weiher im Zusammenspiel mit einer Baumzeile erinnert dem Bebauungsplan zufolge zukünftig an die altehrwürdige Spielstätte.

    Die Topographie des Bökelbergs samt ins Erdreich eingelassenem Spielfeld bleibe erhalten, betonte ein Sprecher der Stadt. Im Rennen waren weitere Entwürfe, nach denen Teile des Stadions nicht abgerissen, sondern in die Wohnanlage integriert werden sollten.

    Das Vorhaben ist gar nicht im Sinne traditionsbewusster Fans. Die wehren sich gegen den 1,6 Millionen Euro teuren Abriss der veralteten Sportanlage, die der Verein "für sein Überleben unumgänglich" verlassen musste, wie ein Sprecher des Fußballclubs sagte. Das, was als Mythos Bökelberg gehandelt wird, wollen die couragierten Anhänger offenbar als Museum rund um das runde Leder bewahren.

    Mit einem weinenden und einem lachenden Auge hätte sich die Borussia vom Bökelberg verabschiedet, räumte ein anderer Vereins-Sprecher ein. Schließlich habe der Fußballclub dort seine bislang größten Erfolge gefeiert, so auch 1970 die erste Deutsche Meisterschaft mit der legendären "Fohlenelf". Das letzte Spiel absolvierte die erste Mannschaft an alter Wirkungsstätte Ende Mai 2004 gegen 1860 München. Sie gewann es mit 3:1.

    Im neuen Stadion Borussiapark fühlt sich der Verein bisweilen jedoch auch als Sieger - immerhin konnten vor heimischer Kulisse mehrheitlich Siege eingefahren werden, wie der Sprecher betonte. Mit 60 350 Zuschauern Gesamtkapazität könnten nunmehr fast doppelt so viele Anhänger dem Treiben auf dem Rasen beiwohnen. Zudem biete der Borussiapark mehr Vermarktungsmöglichkeiten, bessere Arbeitsbedingungen für Presse und Rundfunk und Logen, die am Bökelberg Mangelware waren.

    Zwar sei das Anliegen der Fans zu verstehen, aber die Entscheidung über die städtebauliche Zukunft liege nun einmal bei der Stadt Mönchengladbach als Eigentümerin des Areals. Der Abriss sei wegen der laufenden Kosten zudem "finanziell nachvollziehbar".

    "Da wird nicht gewettert", fügte der Sprecher hinzu. Schließlich könne man nicht gegen die Stadt angehen, die den Neubau des Stadions im Borussiaparks mit einem zinslosen Darlehen von über 35 Millionen Euro unterstützt habe. Das Kapitel Bökelberg sei endgültig abgehakt. Der Abriss des alten Stadions ist ohnehin durch den Stadtrat schon fest beschlossenen Sache.

    Quelle RP
     
  8. André

    André Guest

    Naja wenigsstens den Anstosspunkt oder so hätte man einbinden können / sollen, so als kleine Art Denkmal, aber die Bonzen die dort wohnn wolen solch eine Art Tourismus ja gar nicht haben! :hammer2:
     
  9. Milkyway

    Milkyway Guest

    Ist schon irgendwie krass wenn man das so liest...! Genau das Gegenteil von dem, was mit dem Münchener Olympiastadion geschieht.
    Bei euch wird einfach alles abgerissen, während es bei uns einfach wegen Denkmalschutz 'stillgelegt' wird und langsam vergammelt. Für Fans ist letzteres vielleicht immer noch besser, wobei die Vorstellung auch schmerzt, das frühere Vereinsstadion einfach sich selbst zu überlassen und langsam altern zu sehen... :frown:

    Gruß,
    Janine ;)