offener Brief an R. Aumann

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Mathi, 19 Mai 2006.

  1. Mathi

    Mathi Neuer Benutzer

    Beiträge:
    18
    Likes:
    0
    Dieser Text is nicht von mir persönlich geschrieben aber ich finde er sollte auf jedenfall auch hier mal zu lesen sein.
    denn mir persönlich spricht der brief auch aus meiner seele und nochmal ganz grosses RESPEKT an den verfasser :hail:

    Persönlicher Brief an Raimond Aumann. 19.05.06


    Servus Raimond,

    in den letzten Wochen habe ich so manches Mal darüber nachgedacht, wer eigentlich mit dafür verantwortlich ist, dass mein FC Bayern in vielen Punkten nicht mehr der Verein ist, dem seit nunmehr 30 Jahren mein Herz gehört.

    Klar liegt es auch an einigen Entscheidungen in unserer Führung. Da trägt man als Fan nicht immer alles mit, aber das ist auch normal. Dem Nachbarn allerdings derart unter die Arme zu greifen, stößt dann auch bei mir, einem sicherlich wirtschaftlich denkenden Menschen, auf Unverständnis, nein, auch auf Zorn.

    Aber das, Raimond, das ist es nicht. Das sind Entwicklungen, die einem echten Roten nicht gefallen können, aber über die man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein kann. Über was man meiner Meinung nach nicht diskutieren kann, ist Deine indiskutable Art und Weise, wie Du unserer Fanszene als Fanbeauftragter vorstehst. Ja, eigentlich solltest Du ihr vorstehen, ihr zur Seite stehen. Aber Du siehst Deine Aufgabe anscheinend eher im Zerstören eben unserer roten Fankultur. Einer Fankultur, von der auch Du jahrelang profitiertest.

    Du erinnerst Dich?

    07.12.1988 vor 75.000 in Mailand. Das war Dein San Siro-Abend! Wir hatten im UEFA-Cup das Hinspiel in München 0:2 verloren und reisten „nur so“ zum Rückspiel zu Inter. Ich habe die erste Hälfte, nein, das ganze Spiel, im Stadion wie in Trance erlebt. Wir führten plötzlich 3:0, und es war noch nicht einmal Pause. Dann das 1:3 für Inter – Pause. Wir waren immer noch weiter, aber wir wussten, es würde ein Feuerwerk entbrennen. Das war ja noch harmlos, gegen das, was dann auf unser Tor zurollte. Bis heute eine der besten Leistungen, die ich je von einem Torhüter erlebt und gesehen habe. Unser Balu halt. Ebenso wie unsere Party anschließend hinterm Tor... Mit den alten SK’73ern, den Jungs vom Niederrhein, den Ulmern, den Adlern aus Bretten usw.

    Du erinnerst Dich?

    18.04.1990 vor 72.000 in unserem Oly in München. 0:1 hatten wir das Hinspiel beim AC Milan verloren. Im Rückspiel kochte das Rund. Thomas’ 1:0 und Deine unzähligen Glanztaten brachten uns in die Verlängerung. Es langte zwar letztendlich nicht, aber wie stolz wurdest Du anschließend von der SK trotz des Ausscheidens gefeiert, während die Haupttribüne schon leer war...

    Du erinnerst Dich?

    24.04.1991 vor 80.000 in Belgrad. Halbfinale EC 1. Wir hatten daheim unglücklich 1:2 verloren und lagen auch dort prompt 0:1 hinten. Wir waren raus. Doch plötzlich führten wir 2:1 und waren die klar bessere Mannschaft. Ein Pfostenabpraller, der so unglücklich an Roland vorbeirutschte ließ schon nichts gutes erahnen und dann die 89. Minute. Eine harmlose Kopfballrückgabe wolltest Du locker über die Latte lenken, verschätztest Dich und patschtest den Ball förmlich ins eigene Tor. Die Enttäuschung hast Du sicher heute noch irgendwo tief in Dir drin. Die Medien lachten Dich aus, und wer baute Dich wieder auf? Noch in der Hölle von Belgrad... Waren es damals nicht wir, Deine Bayernfans...?

    Du erinnerst Dich?

    An Deinen Kreuzbandriss 1991? In unserer „Horror-Saison“. Was haben die Fans damals hinter Dir gestanden. Hast Du all das vergessen?

    Seit damals hat sich vieles verändert. Auch in unserer Fanszene. Ich selber bin von vielen Entwicklungen kein Freund, weil ich weder diesen neumodischen Fanstyle brauche, noch ein 5-Gänge-Menue während der Halbzeitpause. Aber vieles ändert sich nun mal, und damit muss und kann man auch leben.

    Dann kam 2003. Und damit eine neue ungeheuerliche Vorgehensweise in unserem Rechtsstaat. Menschen wurden einfach so im Vorbeigehen in Sippenhaft genommen und nur aufgrund von Verdachtsmomenten nach dem Gießkannenprinzip verurteilt. Hast Du eigentlich auch nur annähernd eine Ahnung davon, was das damals in viele von uns für Wunden gerissen hat? Hast Du auch nur den Hauch von einem Gefühl, was das damals in uns zerstört hat? Nein, das hast Du nicht. Ich will Dir nicht absprechen, dass Dir der FC Bayern nicht auch am Herzen liegt. Aber so eine tiefe Liebe wie bei uns kann es nicht sein, sonst hättest Du das damals alles nicht geschehen lassen. Schau Dir doch das Ergebnis letztendlich an. War es das wert? Die Drohungen gegen Dich waren unentschuldbar, und solche Leute gehörten hart bestraft, damit wir uns auch da ganz klar verstehen. Aber diese Kollektivbestrafung damals, war das Ungeheuerlichste, was es bis dato gegeben hat. Du hast dabei ganz einfach einen ganz schlechten Job gemacht.

    Und an dem Tag bist Du zum Gegner vieler Fußballfans des FC Bayern München geworden. Und das auch zu Recht! Es hätten von vornherein die Handvoll Menschen bestraft werden müssen, die etwas Unrechtes getan haben, aber Du holtest die Gießkanne hervor und vergiftetest eine ganze Fußballszene. Schau es Dir doch an. Schau Dir doch unsere SK an. Seit diesem Tag haben wir uns niemals mehr richtig gefunden. Laufend gibt es nur noch Diskussionen und Grabenkämpfe. Dich muss das ja freuen, bist Du doch anscheinend an einer stimmungsvollen und harmonischen Fankurve nicht interessiert. Aber vielen von uns lässt es das Herz bluten. Weißt Du, was das für ein Gefühl ist, wenn einem das Herz blutet und Du weißt, dass irgendwann kein Tropfen mehr da sein wird, der es wieder zum Schlagen bringen kann? Kannst Du Dir das auch nur im entferntesten vorstellen, Raimond? Nein, das kannst Du sicher nicht, denn dann hättest Du all das nicht zugelassen. Wie alles ausging und ein Kompromiss gefunden wurde, der Dir nicht schmeckte und uns auch nicht, ist allen bekannt.

    Der Uli, der hat damals nach dem ersten Spiel der neuen Saison sofort erkannt, dass das Tischtuch zwischen Dir und dem ganz treuen Kern unserer Fanszene zerschnitten ist. Dann kam ja auch der Andi als Bindeglied. Aber auch das wird Dir nicht geschmeckt haben. Das hast Du uns bis heute nicht verziehen und siehst es als eine persönliche Niederlage an. Du hast nie verstanden, worum es uns gegangen ist.

    Weißt Du, ich glaube, man kann auch nur ein guter Fanbeauftragter werden, wenn man spürt, wie die Leute „draußen“ fühlen. Der Andi hat das natürlich mehr im Blut als jeder andere von uns. Ich hatte damals Tränen in den Augen, als er den Posten bekam. Ehrlich. Zu verrückt schön war die alte Zeit. Solche Typen, die Dir morgens in München in der Innenstadt mit 2 geschmierten Semmeln begegnen und sagen, dass sie jetzt nach Cork zum Europacupspiel reisen, die leben unseren FC Bayern. Aber das müssen wir nicht ausführen, das wissen wir alle. Meine Freundin hat mich früher, wenn wir ihn zufällig in der Stadt trafen, immer zur Seite in eine Gasse gezogen, weil sie fürchtete, dass ich sonst spontan mal wieder zu irgendeinem Dorfkick gefahren wäre. War das eine schöne Zeit...

    Dieses Gefühl trägst Du eben nicht in Dir. Das mache ich Dir auch nicht zum Vorwurf. Ich mache Dir jedoch zum Vorwurf, dass Du niemals ernsthaft versucht hast, die Menschen zu verstehen, die eben dieses Gefühl tief in sich tragen. Das war nie Dein Anliegen, ist es heute nicht und wird es auch niemals werden. Schade eigentlich, aber so ist es. Du bist kein Fanbeauftragter. Weißt Du, an welches Bild sich alle Fans erinnern werden, wenn Du eines Tages nicht mehr dieses Amt inne haben wirst? Wie Du immer mit unserem Tennis-Boris im Eingang zur Haupttribüne gestanden hast. Das ist das Bild, an welches sich unsere Fans dann erinnern werden. Ist das die richtige Erinnerung an einen Fanbeauftragten eines der größten europäischen Fussballclubs? Nein. Aber Du bist auch kein Fanbeauftragter, Du bist für mich ein Logenwart, und eigentlich würdest Du das auch viel lieber sein.

    Schau Dir unsere deutsche Fussball-Fanszene 2006 an. Der Kommerz hat uns ein- und überholt. Gut, ich bin nicht weltfremd und weiß selber nur zu gut, dass man sich nicht gegen alles wehren kann. Aber alles ist dann eben auch längst noch nicht notwendig. Wir geben unsere Identität auf, Raimond. Wir werden dazu gezwungen. Stück für Stück. Unaufhaltsam. Erinnere Dich an Deine Zeit. Sind all diese Dinge heute noch möglich und gibt es dabei nicht auch das eine oder andere Erlebnis, welches Du heute gerne noch einmal erleben würdest?

    Ich bin fast 20 Jahre mit dem FC Bayern durch die Länder gereist, habe vor vielen Jahren einen Fanclub gegründet, von dem heute viele so denken, wie ich. Wenn Du im Büro vor der Wandtafel mit den Fähnchen stehst, wenn es die heute noch gibt, dann schaue auf die Insel kurz vor Dänemark. Nimm die Fahne und wirf sie bitte in den Müll. Wir gehören nicht mehr dazu.
    30. bis 40.000 km alleine nur für die Bundesliga. Jahr für Jahr wohlgemerkt. Und dann kam noch irgendwann der Kult mit dem Groundhoppen und den EC-Spielen dazu. Wir und viele in der Bayernszene, haben alles für den Club gegeben. Alles. Und wir haben es gerne getan. Es war uns immer klar, dass der Verein uns niemals so lieben würde, wie wir ihn lieben. Alles was wir wollten, war, dass man uns respektiert! Mehr nicht. Diesen Respekt hast Du uns nie entgegengebracht. Aber den hätten wir alle verdient gehabt, Raimond! Warum konntest Du nicht wenigstens das tun? Uns respektieren. Warum hast Du den Lauf der Zeit, in der Kunden wichtiger werden als Fans, nicht wenigstens versucht, zu verlangsamen, sondern eher noch forciert? Ich werde das nie verstehen.

    Wir leben jetzt in einer Zeit, in der die Fußballfans, so, wie ich sie noch kenne und von denen ich hier rede, nicht mehr erwünscht sind. In dem einen Club mehr, in dem anderen weniger, aber der Lauf ist nicht aufzuhalten. Dazu trägt natürlich auch unsere WM bei. Wenn man nur allein die prozentuale Verteilung der Tickets sieht, weiß man, auf was das hinaus läuft. Wenn das allerdings zur Folge hat, dass Menschen, die augenscheinlich bei einer solchen Veranstaltung nicht erwünscht sind, derart behandelt werden, wie es derzeit in Deutschland in Sachen Stadionverboten der Fall ist, dann ist das in einem Rechtsstaat wie dem Unseren eigentlich kriminell. Ja, es ist kriminell. Hier werden Menschen nur aufgrund von Verdachtsmomenten für Vorfälle bestraft, an welchen sie nachweislich nicht beteiligt waren. Sag mal, wo leben wir hier eigentlich? Das ist natürlich nicht Deine Schuld, aber ich glaube auch nicht, dass Du etwas ernsthaft und ehrlich dagegen einzuwenden hast.

    Duisburg, das ist Deine Aufgabe, auch deswegen haben wir Dich. Was dort abgelaufen ist, und wie es anschließend vollzogen wurde, ist beschämend. Du hast Dich für die Fans einzusetzen, die hier unschuldig bestraft werden. Du hast die Macht und für mich auch die Pflicht, das zu verhindern. Aber Du willst es nicht, schickst gar noch die Vereinsausschlüsse hinterher und das macht Dich zu der o.g. Person. Denn Du hast 2003 niemals vergessen. Das nimmst Du bis heute persönlich. Die für Dich persönliche Niederlage gegen eine Fanszene, die sich eben nicht alles hat gefallen lassen. Es ist erschreckend, wie Du zu den Fans stehst, die den Verein mit zu dem gemacht haben, was er heute ist. Es gibt genügend Baustellen, in denen Du versagst.

    Der aktuellen Berichterstattung in der Presse wäre noch vieles hinzuzufügen.

    Du gehörst weg von diesem Posten. Wenn Du nur noch ein wenig Ehrgefühl im Leib hast und Dir die Fans, die auch Dich zu dem gemacht haben, was Du, zumindest in Deiner Laufbahn als Sportler, warst, auch nur ansatzweise etwas bedeuten, dann gibst Du dieses Amt auf. Du hast mit Deiner Einstellung auf diesem Stuhl nichts mehr verloren. Aber wahrscheinlich wirst Du auch das nicht verstehen und auch nicht nachvollziehen können, warum ein Fan, der für diesen Verein gelebt hat, plötzlich alles hinwirft und nach fast 2 Jahrzehnten und einer Mitgliedsnummer deutlich unter 10.000, aus seinem Verein austritt.

    Willst Du wissen warum? Weil ich eben nicht eines Tages aus meinem Verein geworfen werden möchte, nur weil ich einfach nur zur falschen Zeit an einem falschen Ort war, mir nichts vorzuwerfen habe, aber mein Fanbeauftragter zu faul war, mir gegen ein System beizustehen, welches vor Ungerechtigkeit nur so zum Himmel stinkt. Dann gehe ich lieber selber. Diese Entscheidung sollst nicht irgendwann Du oder ein anderer für mich treffen.

    Wie schwer mir dieser Schritt gefallen ist, wirst Du niemals verstehen und das möchte ich auch gar nicht. Viele werden es verstehen. Viele von denen, deren Wunden seit 2003 schon bluten und auch viele von denen, die es vielleicht erst heute merken, in welche Kategorie wir bei Dir und leider nicht nur bei Dir, gerutscht sind. Vielleicht werden wir in einer ähnlichen Kategorie geführt, in die ich Dich jetzt ganz für mich persönlich gesteckt habe.

    Eine Persona non grata.

    Du hast mir mal vor vielen Jahren, als ich als Jungendlicher ein Autogramm von Dir wollte und Dich fragte, ob Du von meiner Brez’n abbeißen möchtest, gesagt, ich dürfe Dich gerne „Duzen“. Dieses „Du“ möchte ich Dir heute gerne zurückgeben. Warum? Weil Sie mir mit das wichtigste zerstören wollen, was ich im Leben kennen- und liebengelernt habe. Meine FC Bayern-Fanszene. Heute würde ich Ihnen kein Stück mehr von meiner Brez’n anbieten.

    Aber die Erinnerungen, Herr Aumann, die nimmt man mit, die zerstört niemand. Auch Sie nicht.

    Mir san mir, Herr Aumann. Sie jedoch gehören für mich nicht mehr dazu.

    Servus

    XXX
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.847
    Likes:
    2.740
    Ich bin zu weit weg von der Bayernszene um mir da ein Urteil zu bilden, aber da hat sich jemand wirklich viel Arbeit gemacht und in einigen Sätzen erkenne ich mich sogar wieder! (Die allgemeinen Sätze über Kommerz etc..)
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.847
    Likes:
    2.740
    Das habe ich gerade im Netzt gefunden:

    Sollte er das wirklich so gesagt haben, frage ich mich wieso der Fanbeauftragter ist? :suspekt: Und für mich wäre er dann auch gestorben. :nene:
     
  5. Letowski

    Letowski Alda panier

    Beiträge:
    375
    Likes:
    0
    :lachweg: :lachweg: :lachweg:


    Wirklich ein toller Brief :respekt:
     
  6. Wildparker

    Wildparker Frau Wildi's Mann !!!!!

    Beiträge:
    44
    Likes:
    0
    Gut geschrieben :top:

    Aumann raus :motz:
     
  7. barni

    barni Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Likes:
    0
    Hat Aumann das wirklich so gesagt? Falls ja ist er als Fanbetreuer wohl nicht mehr tragbar!

    Bin zwar kein Bayernfan, aber bei sowas überkommt mich die Wut! :nene:
     
  8. Keeper

    Keeper Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    241
    Likes:
    0
    In der Sport Bild steht ebenfalls dieser Satz, da sie ihn angerufen hatten. Somit wird es denke ich ma auch stimmen...ist auch ein Bericht darüber drinne, auf einer 2/3 Seite.
    Schon sehr krass, was da abgegangen is...
     
  9. SGE_Armin

    SGE_Armin Neuer Benutzer

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    starker Brief, kennt jemand den Verfasser ? Hat Aumann bereits reagiert ?
     
  10. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.847
    Likes:
    2.740
    Ich denke mal dazu müsste Mathi mal was sagen?

    Ob es schon ne Reaktion seitens Aumanns oder des FCB´s gegeben hat, würde mich auch mal interessieren? :gruebel:
     
  11. Halbstark

    Halbstark Lecker Ofc

    Beiträge:
    215
    Likes:
    0
    Liest sich wirklich sehr geil der Brief. Ein wahrer Meister der Buchstaben :hail:

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es darauf eine Reaktion geben wird. Zumal Hoeness und Co. doch auf einzelne Fans und deren Interessen sch... ! Können sie ja auch. Denn solange sie Erfolg haben, werden sie ihr Stadion auch füllen. Und bestenfalls sogar mit noch wohlhabenderen bzw. wirtschaftlich potenteren "Fans".
     
  12. Halbstark

    Halbstark Lecker Ofc

    Beiträge:
    215
    Likes:
    0
    Ich habe den Verfasser gefunden. Es gab wohl ein 3-stündiges Gespräch zwischen den beiden. Insgesamt wohl sehr fair und konstruktiv, aber in entscheidenden Punkten konnte keine Einigung erzielt werden. Den Link auf das betreffende Forum setze ich lieber nicht, da es in den letzten Tagen etwas Terz gab :zwinker:
     
  13. Caledonia

    Caledonia Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    Red United Info-Portal - Brief an Raimond Aumann
     
  14. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.847
    Likes:
    2.740
    Danke für die Info.

    Ist ja nett das er sich für ein 3 stündiges Telefonat zur Verfügung stellt, und wie Du schon sagst, die Aussage sollte man nicht überbewerten da sie ja ein bissel aus dem Zusammenhang gerissen scheint. :hammer2: