Oberliga Nordost-Nord 2008/09

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kuzze1904, 24 Juni 2008.

  1. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Die Zusammenstellung der Oberliga Nordost nach derzeitigen Stand:

    FSV Bentwisch
    Berlin Ankaraspor
    Berliner FC Preußen
    FC Dynamo Berlin
    Tennis Borussia Berlin
    Brandenburger SC
    SV Falkensee-Finkenkrug
    Greifswalder SV
    Lichterfelder FC
    Ludwigsfelder FC
    TSG Neustrelitz
    FSV Optik Rathenow
    Reinickendorfer Füchse
    SV Germania Schöneiche
    Spandauer SV

    Neu in der Liga sind:
    FSV Bentwisch (Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern)
    Reinickendorfer Füchse (Aufsteiger aus Berlin)
    SV Falkensee-Finkenkrug (Aufsteiger aus Brandenburg)

    Interessant ist, dass es in dieser Oberliga KEINE Zweitmannschaft einer Profimannschaft gibt. Wohl auch einmalig in den deutschen Oberligen 2008/09....:top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Der neue Spielplan für die Saison 08/09 ist raus.


    Der ersten Spieltage:

    Sonntag, 17.08.2008 14:00
    Spandauer SV - Torgelower SV Greif
    BFC Preussen - TSG Neustrelitz
    Greifswalder SV - FSV Optik Rathenow
    Berlin Ankaraspor - LFC Berlin 1892
    Falkensee-Finkenkrug - Tennis Borussia Berlin
    BFC Dynamo - FSV Bentwisch
    Brandenburger SC Süd - Ludwigsfelder FC
    Reinickend. Füchse - Germania Schöneiche


    Sonntag, 24.08.2008 14:00
    Ludwigsfelder FC - BFC Dynamo
    FSV Bentwisch - Falkensee-Finkenkrug
    Tennis Borussia Berlin - Berlin Ankaraspor
    LFC Berlin - Greifswalder SV 04
    FSV Optik Rathenow - BFC Preussen
    TSG Neustrelitz - Reinickend. Füchse
    Germania Schöneiche - Spandauer SV
    Torgelower SV Greif - Brandenburger SC Süd
     
  4. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Woher sollen die 2. Mannschaften auch kommen? Diejenigen die in Frage kommen, spielen höherklassig...und ansonsten gibt es einfach niemanden.

    Auch hier tippe ich einmal...

    Wer um den Aufstieg spielt, sollte klar sein:
    - Tennis Borussia Berlin
    - BFC Dynamo

    Wesentlich interessanter wird sein, wer nach unten abrutscht, neben dem BAK natürlich...die steigen auf jeden Fall ab.

    - Berlin Ankaraspor
    - Ludwigsfelder FC (in der Region bahnt sich eine Wachablösung an, 2-3 Stammkräfte wechselten bereits zur nächsten Saison nach Luckenwalde.
    - Spandauer SV
     
  5. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Letzte Saison hat der Greifswalder SV den beiden aber den Schneid abgekauft. Für mich zählen sie auch zu den Favoriten...
     
  6. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Das ist richtig, ich kann mir aber nicht vorstellen das der Greifswalder SV nochmal eine so überragende Spielzeit vor sich hat. In der letzten Saison konnten sie als Aufsteiger munter aufspielen, nun wird der Druck spürbar zunehmen. Sie werden sicherlich oben dabei sein, aber wenn es in die entscheidende Phase geht, fallen sie ab - so meine Prognose. Ob das letztlich auch zutrifft, werden wir sehen. Hellseher bin ich schließlich noch nicht

    Noch was anderes:

    Vor wenigen Wochen (Mai) hatten alle Fussballer des FSV Optik Rathenow mitgeteilt, vor Ort eine weitere Saison zu spielen. Daraufhin hat der Klub möglichen Zugängen komplett abgesagt und sich darauf eingestellt. Jetzt bekommt der Verein die volle Härte der Oberliga zu spüren.

    Berlin Ankaraspor hat binnen kurzer Zeit 4 Spieler abgeworben (Matthias Kellner, Ekin Gündogdu, Slim Jaballah und Gökhan Aydin). In Rathenow sind Vorstand und Trainer restlos bedient. Ist schon interessant, nicht mal im gehobenen Amateurfussball kann man sich mehr auf deutliche Zusagen verlassen. Wenn die Wechsel dann wenigstens sportlich Sinn machen würden...mh...

    PS: @Kuzze1904
    Es gibt noch einen 4. Aufsteiger: Brandenburger SC Süd
    Die Brandenburger belegten Rang 2 in der Verbandsliga (Relegationsplatz) und besiegten in der Auscheidungsrunde den SV Schott Jena.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 Juli 2008
  7. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Ich fand die Zusammenfassungen und Kurzinformationen zu den einzelnen Vereinen im Hamburger Strang (5. Liga) sehr empfehlenswert. Daher werde ich das "kopierend" auch hierher übertragen - auch wenn die Liga nicht neu ist...

    Die Reihenfolge ergibt sich aus der letztjährigen Platzierung:

    Greifswalder SV
    Der heutige Verein ging 2004 aus der Insolvenz des "Greifswalder SC" bei gleichzeitiger Fusion mit 3 Stadtrivalen hervor. Dadurch konnte man in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern starten, im 4. Anlauf gelang der Aufstieg in die Oberliga im letzten Jahr. Dort überraschte das Team von Andreas Zachhuber mit offensiven und intelligenten Fussball, was am Ende PLatz 4 und Aufstiegsrelegation (2:4 - 2:2 gegen Sachsen-Leipzig) bedeutete. Das Team wird quasi unverändert in die neue Saison gehen. Platz 2-4 ist realistisch...

    BFC Dynamo
    Der wohl kontroverseste Fussballverein im Osten (aufgrund seiner Fans und Spielmanipulationen zu DDR-Zeiten) überstand 2004 erfolgreich eine Insolvenz und stieg im selben Jahr als Berliner Meister in die Oberliga auf. Seitdem befindet sich der Verein wieder im Aufbau. Vorrangiges Ziel bildet dabei die Jugendarbeit die einst europaweit gefürchtet und geachtet wurde. Selbstbewusst geht der Verein in die neue Saison, nachdem zuletzt mit Platz 5 der Aufstieg überraschend verpasst wurde. Und so steht auf der Homepage schon jetzt vermerkt: "Diese Saison gehört uns." ...
    Das Team bekommt dabei ein anderes Gesicht, man verstärkt sich fast ausschließlich mit Spielern von der Konkurrenz. Der Klub geht als haushoher Favorit in die neue Spielzeit, alles andere als Platz 1 wäre eine erneute Enttäuschung.

    Tennis Borussia Berlin
    1902 als Tennis-Club gegründet, spielte man bereits 1 Jahr später Fussball. Nach einer bewegten Vergangenheit stieg TB 2001 in die Oberliga ab und wurde erstmals viertklassig. Von diesem Trauma hat sich der Verein bis heute nicht erholt. Jedes Jahr starten sie im Vorfeld mit hohen Zielen, und alle Jahre wieder landen sie am Ende zwischen Mittelfeld und Spitze, so auch dieses Jahr (Rang 6). Das Team wird dabei im Jahresrhythmus größtenteils ausgetauscht, auch daran ändert sich zur neuen Saison nichts. Rang 1-3 muss mit dem kommenden runderneuerten Kader + Trainer angepeilt werden.

    FSV Optik Rathenow
    Der brandenburgische Klub gründete sich (mit Vorgeschichte) 1991 und spielte die längste Zeit in der Oberliga, nach 2 Jahren Abstinenz kehrte man im letzten Jahr zurück und errang mit Platz 7. die beste Platzierung seit 11 Jahren. Es keimte schon Hoffnung auf das man an die erfolgreichen Anfangsjahre anknüpfen könne. Seit 2-3 Wochen herrscht Ernüchterung, das Team bricht völlig auseinander. Im ersten Testspiel zur neuen Saison standen gerade noch 3 Akteure der letzten Saison auf dem Feld. Es bleibt abzuwarten wer noch verpflichtet werden kann, Mehr als Platz 10-14 ist nicht mehr zu erwarten.

    Lichterfelder FC
    Seit der Wende spielt der Berliner Klub fast ausschließlich in der Oberliga, lediglich 2 Jahre (2004-06) ging es eine Klasse tiefer. Die größte Jugendabteilung Deutschlands bildet das Kernstück des Vereins. Zuletzt landete man recht unspektakulär aber sicher auf dem 8. Platz. Große Veränderungen sind nicht zu erwarten, wie jedes Jahr verlassen einige Akteure das Feld und Nachwuchsleute rücken nach. Rechnen darf man mit Platz 6-12, nach oben wird abermals nichts möglich sein und mit den Abstiegsrängen dürfte der LFC ebenfalls nichts zu tun bekommen.

    Torgelower SV Greif
    Ein kleiner Verein aus Mecklenburg Vorpommern der in der kommenden Saison die 4. Oberligasaison vor sich hat, allerdings ohne Erfolgstrainer Siegfried Tonn der sich mehr um seine Familie kümmern möchte und daher um eine Auszeit gebeten hat. Mit diesem Hintergrund und keiner wirklichen Verstärkung in der Mannschaft wird das Team nach unten schauen müssen. Es geht wohl nur um den Ligaerhalt - der ist zu schaffen.

    TSG Neustrelitz
    Seit 2002 spielt der Verein aus Meck-Pomm in der Oberliga, mal besser, dann wieder schlechter. Skandale lassen sich ebensowenig aufzählen wie herausragende Erfolge. Zur neuen Saison konnten einige gute Spieler verpflichtet werden was das Umfeld auf eine Steigerung hoffen lässt. Und in der Tat, anvisiert werden kann eine Platzierung zwischen Rang 5-10.

    Germania Schöneiche
    Dieser kleine Verein aus dem Berliner Speckgürtel wird gerne unterschätzt. Seit rund 10 Jahren wird dort hervorragende Arbeit geleistet, was den Klub Stück für Stück die Leiter nach oben klettern lässt. 2 Oberligajahre sind mitunter wacklig überstanden und nun bläst Germania zum Angriff. Wirtschaftlich präsentierte Schöneiche einen neuen Hauptsponsor mit dem man sich im Ligavergleich nicht verstecken muss, sportlich verpflichtet wurde Trainer Dirk Berger (A-Jugendtrainer Union Berlin) der einige Talente mitbringt. Ein Platz im sicheren Mittelfeld ist keine Utopie. Die junge Mannschaft könnte aber auch zum Problem werden, falls es nicht läuft. In Abstiegsnot sollte der Klub zu keiner Zeit geraten...

    Spandauer SV
    Hier handelt es sich um einen Berliner Traditionsverein der seit 1999 in der Versenkung verschwunden ist. Im letzten Jahr gelang dann der Oberligaaufstieg, Rang 12 mit 20 Punkten sprang in der ersten Saison heraus. In der kommenden Spielzeit wird es eng werden, bisher keine Neuzugänge, nur Abgänge. Es muss schon noch was passieren wenn man die Klasse halten möchte.

    BFC Preussen
    Der Verein ist zu vergleichen mit den Spandauern...Berliner Traditionsverein, Oberligaaufstieg 2005 und vor der letzten Spielzeit wurden viele Akteure abgegeben. So kam eine unerfreuliche Saison zu Stande, eine Besserung ist nicht in Sicht. Man wird wohl mit Spandau um einen Abstiegsrang feilschen.

    Ludwigsfelder FC
    2004 gelang den Brandenburgern der Aufstieg in die Oberliga, nun folgt die 5. Spielzeit. Die Sorgen werden allerdings immer größer. Intern gibt es Auseinandersetzungen, das Team wird in der Entwicklung immer wieder durch viele Abgänge zurückgeworfen und zuletzt konnte nur mit größter Leidenschaft der Trainer von einem weiteren Jahr überzeugt werden. In einer normalen Saison wäre der Abstieg schon besiegelt gewesen. So bekommt man eine 2. Chance. Der Tenor: "Es kann nur besser werden." Das klingt eher nach einer Durchhalteparole, sollte keine dicke Überaschung eintreten wie in der Saison 06/07, benötigt es ein kleines Wunder.

    Berlin Ankaraspor
    Von 1991-1999 gelang der Durchmarsch aus der Kreisliga bis in die Oberliga, seitdem ist der Klub dort eine Skandalnudel 1. Klasse. Im letzten Jahr kündigte Ankaraspor überraschend sein Engagement und entließ den Verein ins wirtschaftliche Chaos. Nur trickreich gelang der "Klassenerhalt" mit keinem einzigen Sieg in 30 Spielen. Möglich wurde das mit dem Rückzug und Auflösung des SV Yesilyurt (nur 1 Absteiger). Die Verantwortlichen wechselten mehrheitlich zum BAK. Daher spricht man von einem "geschmierten Klassenerhalt". Es wird auf Zeit gespielt, nach wie vor sieht es düster aus. Wie die Liga gehalten werden soll, steht noch immer in den Sternen - Abstiegskandidat Nr1. ...

    Reinickendorfer Füchse
    Berliner Lokalverein mit verschiedenen Sparten der wohl in anderen Teilen des Landes als typischer Dorfverein gelten würde. Als Berliner Meister steigt der Klub nun in die Oberliga auf wo er gute Chancen hat die Klasse zu halten, nicht zuletzt wegen Mißständen in anderen Vereinen. Platz 12-14 ist möglich.

    Falkensee-Finkenkrug
    Bereits in der Saison 2005/06 spielte man in der Oberliga, stieg damals direkt wieder ab. Jetzt gelang der 2. Aufstieg in diese Spieklasse. Als brandenburgischer Meister hat man sich einiges vorgnommen. Das Team wurde in allen Mannschaftsteilen deutlich verstärkt. Unter keinen Umständen will man erneut nach 1 Jahr die Segel streichen. Eine Platzierung zwischen 8-12 ist denkbar...

    FSV Bentwisch
    Der FSV betritt mit dem Aufstieg in die Oberliga absolutes Neuland. Die Stärke ist schwer einzuschätzen. Der Verein hat sich durch gute Trainingsbedingungen enorm entwickelt und ist mittlerweile ein 1a Ausbildungsverein, Hansa Rostock und Co. schauen mitunter gerne vorbei. Akteure werden desöfteren zu Probetrainings abgestellt. Der Erfolg ist nur möglich weil alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Man muss schauen wie sich er Verein in der Oberliga macht. Einen direkten Abstieg würde ich ausschließen wollen, Platz 10-14 ist durchaus drin.

    Brandenburger SC Süd 05
    Von 1999-2004 war der Klub schon einmal in der Oberliga, nun schaffte man den Wiederaufstieg über Tabellenrang 2 in der Brandenburgliga und der anschließenden Relegation. Das Team bleibt größtenteils zusammen und wird von Nachwuchkräften ergänzt. Das Potential ist vorhanden um sich in der Oberliga zu etablieren, wenn man das 1. Jahr schadfrei übersteht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2008
  8. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Oben, in der Auflistung, stehen die Brandenburger mit drin. Weiter unten, bei den Aufsteigern, habe ich sie vergessen! :floet: ;)
     
  9. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Wie schon bei der OL-Hamburg....eine ganz starke Vorstellung. Danke dafür! :top:

    Und direkt dazu eine Frage:
    Hat dieser Brandenburger Verein was mit dem SC Stahl Brandenburg (ehemals DDR-Oberliga und 2.Bundesliga) zu tun?
    Wurde da mal fusioniert oder ähnliches?
     
  10. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Nein, du meinst sicher den heutigen FC Stahl Brandenburg. Der Verein hat nichts mit dem BSC Süd zu tun. Beide Vereine sollten mal 2002 fusionieren, das scheiterte jedoch am Protest der Fanlager.

    Seit 1999 ist der BSC Süd die Nr. 1 in der Stadt.

    Stahl spielt heute nur noch in der Landesliga Nord (7. Liga - Brandenburg).
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2008
  11. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Tennis Borussia Berlin erwartet am Samstag um 19.30 Uhr in der 1. Runde vom DFB-Pokal den Bundesligisten Energie Cottbus.

    Eine Überraschung halte ich nicht für ausgeschlossen. :)
     
  12. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Was macht dich so optimistisch?

    TeBe hat seinen Kader runderneuert, nur noch 5 Spieler aus dem letzten Jahr sind verlieben. Dazu kam Erfolgstrainer Thomas Herbst (Türkiyemspor) zu den Veilchen. Sein Kommentar zum Spiel:

    "Die Cottbuser sind bekannt für ihre robuste Spielweise. Das können sie und das hat ihnen das Überleben in der Bundesliga ermöglicht. Da ist es für jeden Amateurverein schwierig, gegenzuhalten. Erste Herausforderung wird also sein, Zweikämpfe zu gewinnen. Erst wenn wir körperliche Präsenz auf dem Platz zeigen, wird es möglich sein, überhaupt von einer Chance zu sprechen."

    Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das Cottbus da etwas anbrennen lässt.
     
  13. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Erklären kann ich das nicht. das ist nur so ein bauchgefühl....
    Besonders viel Geld würde ich jedenfalls nicht auf Cottbus setzen :)
     
  14. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Hättest du mal doch auf Cottbus gesetzt :) ... am Ende ein unspektakuläres 3:0. Energie hat dabei nicht sein volles Können gebraucht. Sagen wir es überspitzt so, 3 Chancen, 3 Tore, und fertig. TeBe hatte nie einen Hauch einer Chance, auch wenn sie munter bis zur letzten Minute versuchten auf's Tor zu spielen.
     
  15. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    jaja....beim nächsten mal höre ich auf dich...:top: :floet:
     
  16. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Bitte nicht, das klappt nur bei unterschiedlichen Auffassungen :D Sobald du dich mir anschließt, kehrt sich das ins Gegenteilige...

    So, nächste Woche startet auch die NOFV-Nord Staffel in die Saison. Was gibt es seit meiner Vorstellung aller Vereine neues?

    1. Germania Schöneiches neuer Trainer (ehemals Union Berlin/Nachwuchstrainer) hat mittlerweile 14 U23 Spieler von Unions Ausbildungsschmiede zum Wechsel überredet. Bald stellt sich die Frage wer überhaupt noch bei Union bleibt. Meine Güte, und das unter direkten Nachbarn - schon heftig. Kürzlich hat der Verein auch angefangen beim zweiten regionalen Konkurrenten (Köpenicker SC) zu wildern. Es sieht so aus als wenn Germania mit aller Macht nach oben strebt. In dieser Spielzeit dürfte das Team noch zu grün sein. Aber in den nächsten Jahren, Konkurrenz erzittere.

    2. Die größten Transferumwälzungen fanden beim BFC Dynamo, TeBe und den Reinickendorfer Füchsen statt.
     
  17. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Heute Abend geht es endlich los...die NOFV-Nord Staffel startet:

    In der ersten Partie steht gleich ein Landesderby an;

    Brandenburger SC Süd 05 : Ludwigsfelder FC Ergebnis: 3:2

    Die Vorzeichen sind dabei recht unterschiedlich. Während der Trainer des Aufsteigers einen Sieg erwartet, bremst der FC deutlich. Kein Wunder, beachtet man den dünnen 15er Kader. Das wird dieses Jahr ganz schwer für die TFer, oder überraschen sie etwa alle Kritiker/Beobachter?

    Anekdote: Der Süd-Trainer beschwerte sich vor 1-2 Tagen über die abzutretenen Gelder an NOFV und Schiedsrichtergehälter die immer teurer werden. :D Hat ihm schon wer gesagt das sie aufgestiegen sind?
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 August 2008
  18. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Oh mein Gott, das Spiel ist soeben abgepfiffen worden - erstmal durchatmen. Das war nicht nur das 1. Saisonspiel in der NOFV-Nord, nein, es war auch das 1. Skandalspiel. Die alte Rivalität ist förmlich explodiert....

    Die nackten Zahlen sagen alles:
    Brandenburger SC Süd 05 vs. Ludwigsfelder FC 3:2

    3. Minute - Tor 0:1
    50. Minute - Tor 0:2 (bis hierhin ein relativ normales Spiel)
    53. Minute - Gelb-Rot LFC
    62. Minute - Tor 1:2
    66. Minute - glatt Rot LFC, der Torhüter !!!
    69. Minute - Gelb-Rot BSC Süd
    78. Minute - Gelb-Rot BSC Süd
    als alle dachten außer Holzereien passiert nix mehr..
    89. Minute - Tor 2:2
    90+ Minute - Tor 3:2

    Edit:
    So, nun noch der versprochene Spielbericht!

    Die Partie begann völlig harmlos und harmonisch, beide Teams betraten lächelnd konzentriert den Platz. Kurz nach Anpfiff, quasi mit dem ersten Angriff des LFC, war der erste Aufreger perfekt - Eigentor des BSC-Süd. Danach entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Vorteilen für den Gastgeber, die Ludwigsfelder waren mehr auf Konter aus. Je näher die Halbzeitpause rückte, desto überlegener gestalteten die Hausherren das Geschehen, nur zu einem Tor reichte es nicht.
    Nach der Pause musste der BSC-Süd Keeper erneut hinter sich greifen, der Treffer fiel ähnlich wie der Erste. Nur dieses Mal war es ein LFC Spieler der sich in die Liste eintragen konnte. Nachfolgend gerieten die Gäste immer mehr in Bedrängnis, sie taten allerdings auch nichts mehr für das Spiel. So konnte der BSC-Süd problemlos anrennen, kombinieren und sich warmschießen. Das quittierte der Gegner mit immer heftigeren Foulspielen, was folglich zur ersten Gelb-Roten Karte führte. Es sei angemerkt das der Schiedsrichter bereits zu diesem Zeitpunkt überfordert wirkte. Im nachfolgenden hatte diese Tatsache entscheidenen Anteil an der Eskalation auf dem Platz.

    Dann gelang dem BSC der Anschlusstreffer per Kopf, die Partie wurde dadurch noch emotionaler und hitziger. Normalerweise hätten die Brandenburger das ganz locker runtergespielt...doch schon vor dem ersten Treffer fiel den Akteuren die Hilflosigkeit des Schirigespanns auf, also versuchte man das Auszunutzen - Schwalben und Schauspielerei kam auf. Dies wiederum entfachte beim jeweiligen Gegner Wut...

    Eine entsprechende Szene war schnell eingeleitet. BSC Spieler Lindemann attakierte den LFC-Schlussmann unfair, was diesem gar nicht gefiel und ihn niederschlug als wäre er beim Boxen - Rot für Tätlichkeit, Gelb für das Foul. 2-3 Minuten später durfte aber auch Lindemann zum duschen gehen, nach einer Rangelei Gelb-Rot. Das Spiel war durchweg zerstört und zerfahren...etwas später sah der 2. BSC Akteur Gelb-Rot wegen Meckerei.

    In der Schlussphase waren es die Gastgeber die sich plötzlich wieder auf Fussball konzentrierten und Druck aufbauten. Dem war der LFC nicht mehr gewachsen, es folgte eine Torchance nach der anderen. An der Chancenverwertung sollten die Brandenburger allerdings arbeiten. Als niemand mehr damit rechnete, klingelte es per Nachschuss - Ausgleich.

    Die Nachspielzeit von 5 Minuten kam dem BSC natürlich gelegen, es spielte nur noch eine Mannschaft. Die Gäste waren gedanklich schon woanders. Das rächte sich in der 94. Minute...Kopfball, drin, grenzenloser Jubel auf den Rängen (offiziell 446 Zuschauer).

    Im Endeffekt ein sehr glücklicher Heimsieg, der LFC hat es selber verbockt indem die Mannschaft nach dem 2:0 das Fussball spielen einstellte. Der Schiri und das Gebolze taten ihr übriges.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2008
  19. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    BFC Dynamo - FSV Bentwisch 4:1

    Zu dem Spiel gibt es heute nicht viel zu sagen...alle haben erwartet das Dynamo in dieser Partie siegt, und so ist es auch gekommen. Bentwisch konnte nur über einen Foulelfmeter zwischenzeitlich verkürzen. Der Staffelfavorit ist seiner Rolle gerecht geworden...für den FSV geht es am 2. Spieltag erst richtig los.
     
  20. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Brandenburger SC Süd 05 - Ludwigsfelder FC 3:2
    BFC Dynamo - FSV Bentwisch 4:1
    Spandauer SV - Torgelower SV Greif 3:1
    BFC Preussen - TSG Neustrelitz 0:3
    Greifswalder SV 04 - Optik Rathenow 3:1
    Berlin Ankaraspor - Lichterfelder FC 1:1
    SV Falkensee/Finkenkrug - Tennis Borussia Berlin 0:1
    Reinickendorfer Füchse - Germania Schöneiche 2:0

    Überraschungen sind zum Start ausgeblieben. Alle 3 Staffel-Favoriten (Dynamo, TeBe, Greifswald) haben ihre Spiele gewonnen.

    Auffallend ist natürlich das Berlin Ankaraspor erneut kein Sieg geglückt ist. Damit erhöht sich deren trauriger Rekord weiter: 31 Spiele, 0 Siege, 6 Unentschieden, 25 Niederlagen
     
  21. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Sogar 33/0/6/27 wenn man die letzten beiden Spiele 2006/07 mitzählt. Wenn auch unter anderem Namen, für mich heißt der Verein auch heute noch AK 07 :)
     
  22. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Tennis Borussia Berlin - Berlin Ankaraspor 4:1
    Torgelower SV Greif - Brandenburger SC Süd 05 1:5
    FSV Bentwisch - SV Falkensee/Finkenkrug 1:0
    Optik Rathenow - BFC Preussen 3:1
    Germania Schöneiche - Spandauer SV 2:0
    Ludwigsfelder FC - BFC Dynamo 0:1
    Greifswalder SV 04 - Lichterfelder FC 4:2
    TSG Neustrelitz - Reinickendorfer Füchse 1:2

    Am 2. Spieltag gewannen erneut 3 Favoriten ihre Partien. Die Aufsteiger aus Brandenburg und Reinickendorf siegten ebenfalls das zweite Mal in Folge. Damit sind noch 5 Mannschaften ohne Punktverlust.

    Ankaraspor gewann auch im 34. Ligaspiel in Folge nicht! (danke Alditüte für die Berichtigung). Ich bin gespannt ob sich das am kommenden Wochenende ändert wenn Aufsteiger Bentwisch zu Gast ist.
     
  23. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    SV Falkensee/Finkenkrug - Ludwigsfelder FC 2:2 (1:0)
    Berliner FC Preussen - Lichterfelder FC 1:4 (0:1)
    Germania Schöneiche - TSG Neustrelitz 1:1 (0:1)
    Spandauer SV - Brandenburger SC Süd 05 3:2 (1:1)
    Greifswalder SV 04 - Tennis Borussia Berlin 1:2 (1:2)
    Berliner AK 07 - FSV Bentwisch 3:1 (1:1)
    Berliner FC Dynamo - Torgelower SV Greif 1:1 (0:1)
    Reinickendorfer Füchse - Optik Rathenow 0:0 (0:0)

    TeBe Berlin ist jetzt einziger verlustfreier Verein, AK 07 gewinnt nach 35 Spielen endlich wieder ein Punktspiel und die ersten Drei der Tabelle kommen aus Berlin (TeBe, Dynamo, Reinickendorf). Aber die Nordost-Nord-Liga ist eh sehr berlinlastig!
    Letzter ist der BFC Preußen, Vorletzter ist Torgelow (die mit dem 1:1 die Überraschung des Spieltags schafften - und gleichzeitig die ersten Punkte holten). Auf dem Relegationsplatz ist jetzt Falkensee/Finkenkrug.
     
  24. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Das stimmt natürlich, Berlin steht über der Liga. Das ist aber auch kein Wunder, die Möglichkeiten sind in der Großstadt einfach besser als auf dem Lande - meistens. TeBe hat in jedem Fall schon einmal den ersten Fluch weggeblasen. Erstmalig nach langer Zeit legt das Team keinen gefühlten Fehlstart hin. Vielleicht lässt sich aus dem 3. Spieltag bereits eine Tendenz erahnen, was die Krone angeht.

    Eine wahre Party muss es wohl bei Ak07 gegeben haben, was? ;) ... nach so langer Zeit, Halleluja.
     
  25. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    In der letzten Saison war die NOFV-Oberliga Nord die zuschauerärmste Oberliga in Deutschland. Der BAK 07 hatte zum Beispiel nicht mal 80 Zuschauer pro Spiel! Die vielen Berliner Vereine bringen natürlich auch nicht gerade Brisanz in die Staffel...
     
  26. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Das Ankaraspor letztes Jahr kein Zuschauermagnet war, ist auch kein Wunder nach den Turbulenzen die es gab. Man kann nicht erwarten das in der Oberliga Hunderte von Fans zu den Spielen kommen, wenn die gesamte Mannschaft mitten in der Saison zu anderen Vereinen wechselt und die A-Jugend ran muss.

    Wie weit die Liga insgesamt von den anderen weg ist, kann ich aber nicht beurteilen. Dazu fehlen mir die Datensätze...
     
  27. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Bei Weltfussball.de konnte man letzte Saison die Zuschauerzahlen der Oberligen sehen.
    Leider diese Saison nicht mehr, da es zu viel Arbeit wäre.
     
  28. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    SV Falkensee/Finkenkrug - Brandenburger SC Süd 1:3
    BFC Preussen - FSV Bentwisch 0:3
    Germania Schöneiche - Lichterfelder FC 0:1
    Spandauer SV - BFC Dynamo 2:3
    Greifswalder SV 04 - Ludwigsfelde 2:1
    Berliner AK - Torgelow 2:2
    Neustrelitz - Optik Rathenow 4:1
    Reinickendorfer Füchse - TeBe Berlin 0:2

    Nach 5 Spielen lässt sich nun ein erstes Fazit ziehen. An der Spitze tummeln sich bereits jetzt die beiden Staffelfavoriten, TeBe mit der vollen Punkteausbeute. Auch der sehr gute 3. Platz von Neustrelitz kann nicht sonderlich überraschen, siehe die Teamvorstellung auf der ersten Seite.
    Am ehesten über den Erwartungen spielen die Füchse, der Aufsteiger macht es seinen Gegnern extrem schwer durch ein kraftvolles und laufintensives Spiel. Zuletzt bekam das TeBe zu spüren, die zwar verdient aber auch glücklich vom Platz gingen. Erstaunlich ist ebenfalls das der BAK erst 2 Spiele verloren hat :D , das sah vor der Saison noch ganz anders aus.
    Grobe Ausreißer nach oben oder unten sind bisher nicht zu erkennen...
     
  29. Kuzze1904

    Kuzze1904 Well-Known Member

    Beiträge:
    2.590
    Likes:
    0
    Mich würden hier auch mal aktuelle Zuschauerzahlen interessieren....wieviele waren beispielsweise beim Lokalderby Füchse-Tebe?
    Gibts hier keine Insider die mal etwas berichten können?
     
  30. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Genau 569. Quelle: Statistik-Programm: Das Fussball Studio
     
  31. Neutro

    Neutro Member

    Beiträge:
    260
    Likes:
    0
    Das Programm ist sehr interessant, danke für den Hinweis. Mein Problem damit, Aktualisierungen werden zwar vorgenommen, werden aber nicht sichtbar? Ansonsten ist es empfehlenswert...