NPD Entgleisung gegen Özil im rbb

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 20 August 2010.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Rechtsextremismus: NPD-Funktionär beleidigt Nationalspieler Özil - Nachrichten Sport - Fußball - WELT ONLINE

    Eine unglaubliche Entgleisung, menschenverachtend. Ich kann es nicht verstehen, das gegen sowas der Staat keine Mittel findet. Da lob ich mir die Rostocker Fans, die sich klar gegen Pastörs Besuch im Ostseestadion gewehrt haben. Kurioserweise findet eine solche Meldung in der Öffentlichkeit kaum Gehör. Passt augenscheinlich nicht. :suspekt:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Das ist ja unglaublich was dieser **** vom Stapel lässt. Für mich grenzt das schon an Volksverhetzung, von wegen wen ein Elternteil deutsch ist - ja in welcher Zeit leben wir eigentlich ?


    Den Artikel über die Rostocker Fans habe ich auch nur ganz zufällig gefunden, schade dass das mal nicht der Aufmacher großer Tageszeitungen war. Mich hat das sehr überrascht, weil meine Meinung über die Rostocker Fans auch nicht die beste ist. Umso mehr hat mich gefreut dass sie dem braunen Pöbel den Besuch im Stadion nicht möglich machten.
     
  4. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.090
    Likes:
    2.103
    Das war doch schon während der WM oder?
     
  5. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Ein Freund von mir ist zufällig in Togo geboren, ein anderer in den USA. Beide sind Deutsche, der eine hat auch einen US-Pass. Der bezeichnet sich selber als Ausweisami und findet das gar nicht rassistisch.
     
  6. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    So sehr ich es begrüße, dass Özil in der deutschen Nationalmannschaft spielt und es für richtig und gut halte, sehe ich es doch ähnlich wie HoratioTroche.
    "Ausweis-Deutscher" als "unglaubliche Entgleisung, menschenverachtend" oder gar "Volksverhetzung" zu bezeichnen; na ich weiß nicht. Lasst die Kirche mal im Dorf.
     
  7. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Hättest du meinen Beitrag richtig gelesen, hättest du eventuell verstanden was ich mit Volksverhetzung meint. Allerdings nur wenn du dich in Geschichte auskennst.

    Und nicht den kleinen Unterschied übersehen, es ist eine Sache wenn sich ein Mensch selbst aus Ausweisdeutscher bezeichnet. Oder so genannt wird.

    Aber klar, der gute Herr Beier hat sich gewiss nichts dabei gedacht, der wollte bestimmt nur witzig sein - und auch die NPD völlig harmlos, und kein bisschen demokratie- und menschenverachtend.
     
  8. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Keine Ahnung, aber ehrlich gesagt, wundert mich das ganze nicht.
    Irgendeine Rechtsradikale Partei, hat damals auch ihre Giftpfeile gegen Asamoah in der Nationalelf abgeschossen.
    Die Leute haben halt soviel Verstand wie ein Stück Knäckebrot.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Ich finde "Ausweisdeutscher" jetzt nicht diskriminierender als "Migrant".

    Ganz zu schweigen vom schönen Wort "Migrationshintergrund". Ist noch scheinheiliger.
     
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Kommt eben immer drauf an wer es sagt, und wenn eine Beier Menschen als Ausweisdeutsche bezeichnet bekomm ich eben das kalte Kotzen.

    Migrationshintergrund, ist auch nicht scheinheiliger als bildungsfern.
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    oder grammatikfern...

    Achso, es geht um, Beier. Nicht um, den Ausdruck.
     
  12. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Ich mag eben keine NPDler. Noch weniger ihre menschenverachtende Einstellung, und ja, für mich hat das eine andere Dimension.
    Sagte ich aber bereits, ist ein Unterschied ob man sich selbst so bezeichnet oder ob man so bezeichnet wird vom braunen Pöbel.
     
  13. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Dieses "lies doch mal richtig", "du hast nichts verstanden" und sowieso "keine Ahnung (von Geschichte oder was auch immer gerade passt)" sind gern gebrauchte (aber deswegen nicht unbedingt intelligente) Allgemeinplätze, bei abweichenden Meinungen.

    Aber du kannst ja mal aufklären: Welche geschichtlichen Ereignisse/Erkenntnisse begründen denn den volksverhetzenden Charakter des Ausdrucks "Ausweis-Deutscher"?
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Fakt oder Meinung?
     
  15. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Den Begriff Ausweisdeutscher meine ich nicht. Sondern Beiers Meinung wer in der deutschen Nationalmannschaft spielen dürfte, was er ja klar und deutlich im Artikel erklärt.
    Setzt natürlich voraus das man den auch gelesen hat und nicht nur den Eingangspost. Also, den auch mal lesen. Vielleicht fällt dir dann selbst was auf dabei. Und du kannst selbst einen Zusammenhang zur Geschichte herstellen.
     
  16. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Meine ganz persönliche Meinung. Empfindet vermutich jeder anders.
     
  17. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Wahrscheinlich weil er sich tatsächlich eher als Deutscher fühlt, und als US-Bürger nur vom Ausweis her. Der Begriff an sich ist nicht rassistisch, trifft aber auf Özil nicht zu, der hier aufgewachsen ist und fußballerisch ausgebildet wurde - und sich vor allem auch als Deutscher fühlt, wie er mehrfach betont hat.

    Was natürlich diskriminerend ist, ist die ganze Haltung dieses rechten Heinis. Und einen Menschen als "Plaste-irgendwas" (also Plastik) zu bezeichnen, halte ich auch für ziemlich menschenverachtend.
     
  18. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Den Artikel hatte ich gelesen. Beiers Aussage, dass nach seiner Meinung nur in der Nationalmannschaft spielen soll, wer wenigstens ein deutsches Elternteil hat, deckt sich nicht mit meiner Meinung. Trotzdem sehe ich darin nicht unbedingt etwas "Volksverhetzendes". Ist halt eine dämliche Meinung eines dämlichen NPD-Funktionärs, die übrigens so ähnlich hier im Forum z.B. auch vom sportlichen Ricky vertreten wird. Den geschichtlichen Zusammenhang der Volksverhetzung einer solchen Meinung hast du übrigens immer noch nicht erläutert.
     
  19. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Hab den Beitrag mal alarmiert.
    Hier wird KEIN Knäckebrot diskriminiert. Das das mal klar ist.








    :D ;)
     
  20. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Die Aussage ein Fußballer nur dann in der deutschen Nationalmannschaft spielen darf wenn ein Elternteil deutsch ist, erinnert mich ans dritte Reich. Ganz einfach.
    Damals mussten Ariernachweise geführt werden, und die Äusserung geht für mich in die gleiche Richtung (ich will gar nicht wissen was Herr Beier tatsächlich - wäre reine Spekulation).
    Und was hinter den Äusserungen steht ist für mich schon Volksverhetzung - egal ob er es jetzt ausspricht oder nicht. In dem Moment in dem das deutsche Elternteil wichtiger ist als der Spieler ist die Richtung klar erkennbar.

    So, und jetzt muss ich meine beiden bezaubernden Jungs abholen.
     
  21. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    O.K. o.k.

    Dann halt, wie ein Glas Kölsch. :D

    :undweg:
     
  22. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Dafür setzt es was! Sportlich natürlich.

    btt.: Ich kann mich unserer Hexe nur anschließen.

    Letztenendes sollte es scheiß egal sein, welche Nationalität man hat.
    Wenn man sich deutsch fühlt UND den deutschen Pass hat (was bei beispielsweise Klose und Özil der Fall ist) dann hat man sie nicht zu diskriminieren, wenn sie in der deutschen Nationalelf auflaufen.

    Und ein Ausweisdeutscher ist für mich bestimmt keiner, der sich absolut deutsch fühlt.

    Abgesehen davon finde ich "Ausweisdeutscher" in dieser Textpassage diskriminierend, weil das exklusiv genannt wird (neben Deutsch).
    Dieses Trennen geht mir auf den Sack.

    Um mal als Beispiel Köln zu nehmen.
    Hier gibt es keinen Kolumbianer, keinen Brasilianer und auch keinen Deutschen. Das sind alles kölsche Junge. Das ist aber eher weltoffen, als diskriminierend gemeint.
    Übrigens, Podolski ist gebürtiger Pole, aufgewachsen in Bergheim. Trotzdem ne Kölsche.


    Es ist traurig, dass man über sowas diskutieren muss. Noch trauriger, dass es Idioten gibt, die sich zu solchen (siehe TE) Aussagen hinreissen lassen. Einfach nur widerlich.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Haeh? Was macht ihr denn hier fuer 'ne Welle? Der Typ ist bei der NPD, was erwartet ihr denn da?

    Demnaechst gibt's hier noch 'nen Aufschrei, wenn ein CSU-ler lieber Christen als Moslems in der Nationalmannschaft sieht...
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Naja, da würde ich mal meine Hand nicht für jeden FC-Fan ins Feuer legen. Ob das noch gilt, wenn der betreffende mal nen Scheiss zusammenkickt ist nämlich die große Frage...
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ziemlich sicher Fakt. Probier mal mit dem Wort "Nigger" aus, inwieweit es einen Unterschied macht, ob es zu einem 'Betroffenen' gesagt wird oder ob dieser sich selber so bezeichnet.
     
  26. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Tu ich auch nicht.
    Das Kölner Volk ist eben sehr speziell. Aber Rassismus in den eigenen Reihen habe ich bisher nicht erlebt.
    Mir fällt da eigentlich nur die Pfiffe gegen Womé ein. Das hatte aber nichts wegen seiner Hautfarbe, sondern wegen seiner Invalidität und Geldgeilheit zu tun.Womés Spitzname ist übrigens "Netto".

    Aber um dir mal ein Gegenteil zu liefern - Fabrice Ehret.
    Ein sehr bundesligaunterdurchschnittlicher Spieler. Gefeiert wird er trotzdem. Auch Podolski hat sich oft einen Scheiß zusammen gespielt.
    Wer einmal Kölner ist, der wird das Virus nicht so schnell los. :D



    Unterschiedlich. Ich kenne welche, die wollen "Nigger" genannt werden, und sehen "Neger" als Beleidigung. Andersrum gibt es genauso viele.
    Der Begriff "Farbiger" wird auch oft akzeptiert, bei anderen wiederum nicht. Letztenendes sind wir "Weißen" ja sowieso die Farbigen.

    In der Kernaussage hast du aber Recht. Leute, die nicht Nigger genannt werden wollen, sprechen sich untereinander oftmals als Nigger an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2010
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Laut Hexe macht es aber einen Unterschied, von wem und nicht zu wem es gesagt wird.
     
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Und laut Hexe hat die Hexe immer recht.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    In diesem Zusammenhang ist es interessant nachzuverfolgen, wie schnell und weswegen solche Pfiffe bei dunkelhäutigen Spielern auftreten und wie lange das bei kaukasischen Typen dauert.
    Gibt nämlich genug geldgeile Weisse, die deswegen noch lange nicht ausgepfiffen werden.
     
  30. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich glaube, dass das wahrscheinlich weniger ein Rassismusproblem als ein Auffaelligkeitsproblem ist. Von den Raengen sehen die meisten Fussballprofis mehr oder weniger gleich aus: sportlich, mehr oder weniger durchschnittliche Groesse, mehr oder weniger dunkle Haare. Faellt man aus diesem Schema raus - egal, ob wegen der Hautfarbe, blonder oder roter Haare oder weil man 'nen Kopf groesser oder kleiner ist als der Rest - wird man eben leichter identifiziert und somit auch leichter Publikumsliebling oder -hassobjekt.

    Nur als ein Beispiel: Effe war oft der Suendenbock, weil jeder Zuschauer ihn identifizieren konnte. 11 Leute spielten Scheisse, aber Effe war Schuld, weil jeder seine Fehlpaesse zuordnen konnte. Spielte wer anders einen Fehlpass, dann fragte sich der Zuschauer womoeglich: Kam dieser Pass jetzt von Strunz, Linke oder Fink? (Mal ganz davon abgesehen, dass Effe natuerlich ein Arsch war, ist und vermutlich sein wird.)
     
  31. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Naja, auch ich fand die Pfiffe ungerechtfertigt (hab auch nicht mitgepfiffen).
    Dennoch ist das definitiv nicht auf die Hautfarbe zurückzuführen. Egal, ob Womé n Schwatte ist, oder ein Weißer, wer zu den Topverdienern zählt, mehr verletzt, als fit ist, und dann auch noch ein bescheidenes Spiel abliefert, der braucht sich nicht wundern. Ich gehe stark davon aus, er wäre auch als Indianerhaut oder als Eskimo ausgepfiffen wurden. ;)