Neues vom Spritzensport

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Schröder, 22 Mai 2007.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Christian Henn hat gestanden, 4 Jahre (95 bis 99) systematisch gedopt zu haben. Er ist damit nach Bert Dietz der 2. ehemalige Telekom-Profi, der die Verwendung verbotener Mittel zugegeben hat.

    Das Uni-Klinikum Freiburg hat die beschuldigten Ärzte erstmal freigestellt, bis die Vorwürfe geklärt sind. Außerdem wurde die Zusammenarbeit mit dem Team T-Mobile beendet. Die Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit sei nicht mehr gegeben.

    Nachdem vorher schon der ehemalige Masseur de Hont von systematischen Doping im damaligen Team Telekom berichtet hat, sollte man das ganze Team von allen Radsportveranstaltungen ausschließen. :motz: Sieht so aus, als hätte Team Telekom vom Doping nicht nur nix gewusst, sondern dies selbst in großem Stil bei seinen Sportlern gedeckt, wenn nicht sogar gefördert.