Neuers Aktion - Kavaliersdelikt?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von BoardUser, 29 Juni 2010.

  1. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich fürchte, es besteht ein gewichtiger psychologischer Unterschied zwischen einer solchen Situation in einer Einzelsportart und in einer Mannschaftsportart.

    Als z.B. TT-Boll seinerzeit den Kantenball erkannt hatte und diese Tatsache mitteilte, handelte er nur für sich. Neuer hätte die Entscheidung allen Mitspielern abnehmen müssen (bzw. denen, die es wie Larrionda auch nicht gesehen haben). Die eventuellen Übrigen stehen bei dieser Diskussion nämlich auch mit "am Pranger".

    Ich sage: Eigentlich schade, dass es nicht anders gehandhabt wird.

    Für mich kann ich sagen, dass ich höchstwahrscheinlich exakt so wie Neuer aber auch exakt so wie Boll gehandelt hätte. Wer hätte Neuer das denn gedankt? Das hätte einen Fairnesspreis gegeben. Und im Übrigen liefe das Geschäft weltweit so weiter, wie es eben läuft.

    Daher meine ich im Ergebnis: Verwerflichkeit fängt an, wo die allgemeinen Abgrenzungen zur unbedingt erforderlichen en Fairness bis auf's Äußerste bestimmt sind. Im Fußball liegt die Grenze, wie wir alle wissen, leider ziemlich hoch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 Juni 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Mag sein, dass es nicht die feine englische Art vom Neuer war.
    Aber man kann auch nicht von ihm erwarten, dass er zu seiner Mannschaft sagt: "sorry, der Ball war drin" und er es auf diese Art riskiert, dass das Spiel dreht.

    Hey, das ist eine Weltmeisterschaft und kein x-beliebiges Freundschaftsspiel.

    Nein, aus Sicht der deutschen Nationalmannschaft hat er absolut korrekt reagiert.

    Wenn überhaupt, dann muss die FIFA die Konsequenzen ziehen: Schiedsrichterwesen reformieren, Video-Beweis einführen, Bälle mit RFID-Chips ausstatten, etc.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Tja, die gleichen Argumente kann man auch Henry zu Gute halten.
     
  5. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ach ich kann damit gut leben.

    1966 / 2010 = das Ding ist jetzt erledigt.
     
  6. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Welche Regel hat Neuer verletzt?

    Nur zur Anmerkung:
    Regeltechnisch war der Ball nicht im Tor, das Spiel ist weiter gelaufen.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Nein.

    Aktiver Beitrag zum Betrug ist anders zu betrachten als eine unterlassene Aufklärung. Ich will jetzt keinen Exkurs dahin starten, wo ich nicht mehr hin soll, aber Neuer hat keine Pflicht gehabt, aufzuklären. Er wurde ja noch nicht einmal gefragt.

    Ggf. eine moralische Pflicht hätte bestanden. Und? Für welche Moral sollte er dann stehen? Der einsame Rufer im Walde?
     
  8. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Mal ganz anders gefragt: Wenn es Gang und Gäbe wäre, dass Fußballspieler ein Handspiel o.Ä. zugeben, wie würdet ihr dann Neuers Schweigen werten?
     
  9. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Dann wäre es was anderes.
    Aber dies ist nicht der Fall und wird auch nicht der Fall sein.
    Somit ist das irrelevant.
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Das wäre ziemlich absurd. Warum sollte ein Fußballer erst Hand spielen und dann von sich aus zum Schiedsrichter rennen?
    Auf Nachfrage vielleicht. Aber Neuer wurde ja nicht gefragt.
     
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Toni, hätte meine Omma u.s.w. ...

    Das ist eine völlig realitätsfremde Betrachtungsweise. Wenn es nämlich so wäre, dass Sportler und insbesondere Fußballer sogar schon ihre aktiven Regelverstöße zugeben, bräuchten wir so gut wie keine Regeln mehr.
     
  12. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Mir fehlen schlicht die Worte um diesen Unsinn zu kommentieren.

    deshalb nur soviel:

    Es sind nicht die Spieler die Fehlentscheidungen treffen oder den Schiris technische Hilfsmittel bisher versagt haben.
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Prinzipiell schon. Vielleicht.

    Aber nu erkläre mir mal, wer von beiden nun eine aktive Beihilfe geleistet hat und wer eine unterlassene Aufklärung.

    Ich meine nämlich, dass auch der neuer durchaus aktiv war. Demnach müsste dann - wenn man das schon auseinanderhält - der Henry die Aufklärung unterlassen haben. :weißnich:

    Letztlich ging es mir aber um den Einzelfall gar nicht. Sondern um die Gesamtbetrachtung. Und die heisst für mich: Man regt sich über Schiris auf, die durch - sagen wir mal "fragwürdige" - Entscheidungen ein Spiel in eine gewisse Richtung lenken können, quasi den Verlauf beeinflussen. Aber wenn ein Spieler schon nur den Arm hebt, um zu suggerieren, dass das Ballaus für ihn zählt (und damit versucht, den Schiri zu beeinflussen), dann zucken wir regelmäßig die Schultern und meinen, das gehöre dazu. Mit dem Argument, "das machen alle anderen auch" (Wat für ein Blödsinn, sorry!) oder "Soll er etwa fair sein und deswegen ein Spiel verlieren?" (Genauso Blödsinn). Und das ist nur der leichteste Fall. Das geht nämlich weiter über Abwinken selbst bei klarsten Foulspielen, Schwalben, Rumdiskutierereien (ist mir gestern wieder bei MvB aufgefallen, der bei jedem Pfiff im Mittelfeld erstmal ein Verkaufsgespräch mit dem Schiri machte), weiter über "taktische Fouls", die als Taktikmittel sogar geschult werden bis hin zu solchen Dingen wie mit dem Henry oder dem Neuer.

    Und nu versucht man, den Schiris die "Beeinflussungsmöglichkeit" via Chip im Ball, Bildbeweis oder dergleichen "wegzunehmen". Und deswegen meine ich, sollte dies einhergehen mit der Erkenntnis, dass sich auch bei den Spielern selbst diesbezüglich was ändern muss. Bei den Zuschauern sowieso, die sowas regelmäßig relativieren - meistens jedoch nur, wenn es zugunsten des eigenen Teams ist.

    Ich meine, klar gibt es all dies (im übertragenen Sinne) auch ausserhalb des Fussballs: bewusst falsche Angaben in der Steuererklärung, beim ALG II, wettbewerbswidriges Verhalten von Unternehmen, Kartellbildung bis hin zu Hochbauten ohne Baugenehmigung, Schummelei bei der GEZ, unterschlagenen Fundsachen oder Schweigen beim zuviel rausgegebenen Wechselgeld. Von Rauben und Diebstählen ganz zu schweigen.

    Doch liegt draussen der Fall (meiner Wahrnehmung) meistens so, dass es allgemeiner Tenor ist, dass sich solche Delikte nicht gehören und (zurecht) geahndet werden sollten, so man sie aufdeckt. Nur im (Mannschafts)sport finden wir das alles in Ordnung und im Rahmen des Erlaubten.

    Das stört mich. Und nicht, ob der Neuer nun als Held bezeichnet wird oder als Betrüger.
     
  14. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Passiert doch hin und wieder. Leider viel zu selten. Siehe Robben vorgestern. Hat zwar trotzdem Gelb gegeben (was ich nicht gemacht hätte), aber er hat nach seinem Handspiel sofort signalisiert, dass ihm das "passiert" ist, er es bemerkt hat und es eigentlich (offenbar) nicht wollte.
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Nur kurz, nicht, dass es wieder ausufert: Durch welche Handlung genau hat Neuer aktiv gegen bestehende Regeln verstoßen? Schnelles weiterspielen, wenn das Spiel nicht unterbrochen ist, verstößt ganz sicher gegen keine Regel.
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Klar. Handheben nach Ballaus, mit der Hand (oder besser dem Finger) winken selbst nach groben Foul auch nicht. Beeinflussend ist all dies trotzdem. Und schön dennoch nicht.
     
  17. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    BU, geh' Schach spielen.

    Deine Vorstellungen, das sind realistisch gesehen, Träumereien. Mit Fußball hat das nichts zu tun.
     
  18. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Außerdem war der Ball gar nicht drin.
     
  19. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Regeltechnisch war der Ball 66 im Tor, der Schiedsrichter hat so entschieden. Und regeltechnisch war Henrys Tor konform, der Schiedsrichter hat nicht auf Handspiel entschieden.

    Man kann sich immer alles hindrehen wie man will, ist auch ok. Aber dann sollte man konsequent sein und nicht die anderen als böse Buben hinstellen und den eigenen Mann clever nennen.
     
  20. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Eben. Das ist es was ich kleingeistig nenne. Du warst nämlich 66 noch ne feuchte Fantasie. Allerhöchstens.
     
  21. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Und ebensowenig hat ein Henry oder der Brasilianer die Pflicht, ohne Hand zu spielen. Er riskiert halt eine gelbe Karte (wenn überhaupt) wenn es erkannt wird. Für die Einhaltung der Regeln sind die Spieler nämlich nicht zuständig.
     
  22. eddi

    eddi Member

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    Chip im Ball ok, aber das beseitigt nur eine einzige mögliche Fehlentscheidung und wie häufig kommt so etwas vor ?

    aber Viedeobeweis wie soll das funktionieren, das Spiel wird erstmal für 3-5 Minuten unterbrochen, bis alle Perspektiven angeschaut worden sind. Ihr wisst selber wie oft man bei einer Nachbrtachtung sich die Vieobilder anschauen muss, bis man etwas eindeutig (wenn überhaupt) beurteilen kann.

    Oder soll man nur z.B. bei klarem Abseits, Abseits pfeifen und bei nicht so schnell feststellbaren Abseits, nicht Abseits geben ?
    Das ist wohl auch nicht fair.

    Die andere Möglichkeit wäre, ein zusätzlicher Schiri guckt sich das in aller Ruhe an und entscheidet dann während des Spiels das eine Mann schaft ein Tor zuerkannt wird oder der Schiedrichter pfeifft das Spiel ab, nimmt sich den Ball und geht zum gegnerischen Strafraum und gibt Elfmeter oder Freistoss.

    Ich glaube das will keiner sehen, zumindest ich nicht.

    Es kann sein, dass man dann ein zu 98% regelkonformes Fussballspiel sehen könnte, nur ich glaube keiner wird mehr Fusball gucken.

    Man könnte auch so argumentieren, dass man nur strittige Entscheidungen per Videobeweis betrachten sollte, aber wer soll das dann wieder entscheiden.

    Meine Meinung ist, dass es ganz gut so ist, wie es momentan ist. Es sei denn die Technik ist soweit fortgeschritten, dass es möglich ist in Echtzeit zu entscheiden ob es Abseits oder ein Elfmeter ist.

    VG
    Eddi
     
  23. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich will nicht wieder juristisch kommen, um klarzustellen, dass wir bei Henry und bei Neuer rechtlich betrachtet zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte mit - nach meiner Meinung - unterschiedlichen Rechtsfolgen haben, wenn man die jeweiligen "Taten" strafrechtlich - oder sagen wir: im Sinne von sanktionierbaren Verhalten - beurteilen müsste.
     
  24. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    In Echtzeit wäre tatsächlich 'ne lustige Sache.

    Man stelle sich vor: Der Chip ist mit einem akkustischen Signalgeber versehen, der über die Beschallungsanlage ein deutlich hörbares Vuvudingens-Getute auf die Ohren bläst.
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981

    Mich auch.

    Aber die Menschheit zu ändern ist mir eine zu große Aufgabe und ich nähme als Initial dafür, wenn ich versuchen wollte, nun gerade nicht den Fußballsport.
     
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Du brauchst gar nicht juristisch kommen, regeltechnisch würde reichen. Wenn du dich da so gut auskennst wie in der Rechtssprechung.

    Wie wäre nämlich die korrekte Entscheidung im Fall Henry gewesen, mit welchen Folgen für den Spieler?
     
  27. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Da ich das Regelwerk neulich im Schweiße meines Angesichts ergoogelt habe und weiß, dass es mit Anweisungen des DFB irgendwie 122 PDF-Seiten hat, rate ich:

    Freistoß für Irland und wegen des absichtlichen Handspiels für Henry gelb.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    War es denn Absicht?
     
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Hättest Du es nicht so ausgelegt?
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Kommt drauf an, wie ich es wahrgenommen hätte.
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ok.

    Ich weiß bisher aber nicht, wohin Du mit mir galoppieren willst. Nehmen wir also nicht Henry sondern jeden anderen Regelverstoß, der unstreitig irgendwie nach den Regeln zu ahnden ist, wattweißich, Schwalbe, x-beliebiges Foulspiel etc.

    Dem gegenüber stünde die richtige Entscheidung "Tor" bei Neuer.

    Wo also ist der REGELverstoß bei Neuer zu sehen? Ich sehe ihn nicht, zumal selbst die Regeln, wie Du selbst geschrieben hast, nicht pflichtig eingehalten werden müssen. Ist halt ein persönliches Risiko, sie zu brechen.

    Und Neuer machte nichts, was ihn auch nur in den Dunstkreis dieses Risikos brachte.