Neuer Nahostkonflikt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Keule, 18 Juli 2014.

  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Bin ich nich. Israel hat die 3. höchste Lebensqualität Asiens und die höchste im nahen Osten. Da für lau eingemeidet zu werden ist doch das beste was die passieren kann.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Jepp, finde ich auch.

    Eine Frage habe ich an die Allgemeinheit:

    Habt Ihr verstanden, was er mit "Abbau von Urängsten" meinte? Irgendwie finde ich das - außer in der Überschrift - in seinem Text nicht richtig wieder, oder bin ich verpeilt?
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Das beziehe ich u.a. auf den Absatz unterhalb des Begriffs "Urängste":
    "Und kann es sein, denken die Juden, dass ihr Nichtjuden langsam anfangen könntet, ein anderes Lied zu pfeifen, während ihr zitternd durch den dunklen Wald des Mittelalters, der Neuzeit und Aufklärung, der europäischen Weltherrschaft und ihres Niedergangs geht und so eure Angst vor jeder technischen, moralischen und politischen Veränderung vertreiben wollt?"
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ja. Das habe ich auch gefunden.

    Das war mir aber zu wenig "griffig", weil ich zwar Ängste habe, aber nicht solche.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Ok, die kennt der Biller ja natürlich auch nicht.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Gut, "zutreffen" ist sicher das falsche Wort. Aber das ist ja das Problem: Obwohl es auf dich nicht zutrifft, gehörst du trotzdem zur Gruppe der deutschen Nicht-Juden, die er in dem Artikel anklagt. Und da macht er eben keine Unterschiede, ob die Anklagepunkte dann auch wirklich auf alle treffend sind.

    Die Kernaussage ist doch: Alle deutschen Nicht-Juden sind Judenhasser.

    und da fühlst du dich nicht angesprochen?
    Kotzt mich etwas an. Die Religionszugehörigkeit ist so ziemlich das Letzte, was ich mir als Bewertungskriterium bei der Beurteilung von Menschen heranziehe. Is mir nämlich völlig wurscht, ob einer in ´ne Moschee, Kirche oder Synagoge geht. Und ich hab auch keine Angst, das mir ausgerechnet ´n Jude nur weil er Jude ist den Job oder die Frau wegnimmt (wär ja noch schöner). Und wenn die wirklich besser mit Geld umgehen können -was wiederum pauschal ´ne sehr merkwürdige Aussage ist- , dann freut mich das. Ich hab dadurch ja keinen Cent weniger in der Tasche.
    Kritik an Israel hat nebenbei mit dem Ganzen 0,nix zu tun. Ist ´n Staat wie jeder andere auch, und wird entsprechend kritisiert, wenn er Mist baut. Ich seh jedenfalls keinen Grund, ihn wegen der Judenverfolgung des 3. Reichs jetzt mit Samthandschuhen anzufassen. Weil eben streng zwischen Religion und Staat zu trennen ist. Aber das versteht der Herr Biller nicht, und deswegen und wegen seiner Pauschalverurteilung disqualifiziert er sich und seinen Artikel leider selbst. Weil er mit dieser Verpauschalisierung nicht besser ist, als die, die er in dem Artikel angreift.

    Mit Wohlwollen könnte man das als Satire durchgehen lassen. Die muss politisch ja nicht immer korrekt sein und nimmt gern das Stilmittel der Übertreibung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2014
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Wenn sie aber dafür dein Haus abreißen und in die neuen nur Schweden einziehen dürfen, biste wohl nicht mehr so begeistert.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Nope, ich fühle mich nicht angesprochen, Schröder. Nochmal, weil ich die Vorbedingungen nicht erfülle, die brettlbreit dastehen.
     
  10. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    so wie dir geht es den meisten deutschen! :zahnluec:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2014
    faceman gefällt das.
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Ob du dich angesprochen fühlst, bleibt natürlich dir überlassen. Die Vorbedingungen erfüllst du aber als deutscher Nicht-Jude, denn mehr Bedingungen stellt er nicht auf, wie ich vorher schon mal zitiert habe. Danach versucht er mehr oder weniger absurde Begründungen zu finden (Angst, die nehmen einem die Frau weg - alles klar :vogel: ) warum alle Deutschen Nicht-Juden Judenhasser sind (und auch immer bleiben werden, denn - Zitat: "Nicht-Juden können nicht genug kriegen von ihrer ... Abneigung gegen Juden"). Das sie es sind, steht lt. dem Artikel für ihn aber fest, die scheinen es selbst bloß noch nicht zu wissen, also muss er es Ihnen eintrichtern.

    Ich kann ja auch nicht irgendwo 'n Zettel hinhängen "Die Männer in dieser Stadt sind Kinderschänder" und wenn sich dann jemand aufregt, ihn einfach mit "wenn du keiner bist, brauchst du dich ja auch nicht angesprochen fühlen, aber generell ist es erstmal so" abfertigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2014
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Schröder, Du willst es bzw. kannst es nicht kapieren; lassen wir es gut sein.

    Nochmal: Nein, ich erfülle nicht die Vorbedingungen; musst halt nur mal lesen und dann nachdenken. Die Vorbedingungen stehen alle da.

    Du hingegen fühlst Dich irgendwie vom Biller angegriffen oder mißverstanden in Deinem Deutschsein oder was auch immer. Das musste Dir eher durch den Kopf gehen lassen, warum Du Dich angegangen fühlst, wenn einer von judenhassenden Deutschen schreibt.
    Du wirst Dich doch wohl nicht zu denen zählen.

    Ganz davon ab, wählt Biller ja mit Absicht sehr deutliche Worte, weil ihm diese passive Zustimmung vieler Deutscher zu anti-israelischen und meistens auch gleich damit verknüpft anti-jüdischen Äusserungen und Haltungen stinkt.
    Dazu musst Du aber die kompletten 3 Seiten des Artikels lesen.

    Zurück zum Artikel:
    Ich finde den schon deswegen gut, weil er mir eine Sichtweise nahegebracht hatte, die ich so noch nicht durchdacht hatte und zwar nämlich diejenige den Staat Israel auch als Schutzmacht für die Menschen jüdischen Glaubens in der Welt anzusehen, die nicht in Israel leben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2014
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Da kommen wir wohl auf keinen grünen Zweig.
    Für mich als Nicht-Jude erfüllt die Aussage: "Nicht-Juden können nicht genug kriegen von ihrer ... Abneigung gegen Juden" in ihrer absoluten Bestimmtheit den Tatbestand einer üblen Nachrede bzw. Verleumdung, wenn nicht gar einer Beleidigung. Hat auch mit meinem "Deutsch sein" nix zu tun, denn die Aussage ist ja nicht nur auf Deutschland beschränkt und meint auch die Nicht-Juden in China z.B.. Da er es als Tatsache hinstellt, kann er sich nicht mal auf freie Meinungsäußerung berufen. Und dann bringt es auch nix, wenn er es dann auf den nächsten Seiten irgendwie relativiert (was er übrigens nicht macht).

    Mal abgesehen davon sollte dir beim Ausdruck "die Gesellschaft" doch der Hut hochgehen. Gehörst du nicht auch zu den Leuten, für die derartige Pauschalisierungen grundsätzlich falsch sind, so wie es auch nicht "den Wählerwillen" oder "das deutsche Volk" gibt?

    Der Herr Biller geht sogar noch etwas weiter: Auf Seite 2 geht´s dann los mit "deutscher Kollektiv-DNA" (Könnte auch ein Begriff aus unserem dunkelsten Abschnitt der Geschichte sein), die sich hauptsächlich und immer noch aus der Nähe des 1. Palästinenserführers mit den deutschen Nazis zusammensetzt. Aha. So ´nen ähnlichen Schrott gab es vor 80 Jahren schon mal zu lesen, nur haben da die Deutschen die Juden als das kollektive Böse ausgemacht, was über Erbgut weitergegeben wird. Hat damals knapp 6 Millionen Juden das Leben gekostet.... Er will den Spieß wohl umdrehen.

    Immerhin erfährt man, das der Schreiber selber Jude ist. Prima. Hat er es doch geschafft, gleich mal sämtliche bescheuerten Vorurteile, die es gegen Juden gibt, auf knapp 3 Seiten zu bestätigen.

    Und wenn der Autor will, das jemand alle 3 Seiten seines Artikels liest, sollte er nicht schon zu Beginn dem geneigten Leser derart vor´n Kopf stoßen. Und "deutliche Worte" sehen anders aus als Unterstellungen gegen ganze Bevölkerungsgruppen, die er umgekehrt ja gerade anprangert.

    Ansonsten ist der ganze Artikel eine einzige Hetzschrift gegen alles Nicht-Jüdische. Schade eigentlich, ´n paar Ansätze wären ganz brauchbar, um darüber nachzudenken. Die gehen aber unter in seiner Hasstirade gegen deutsche Presse, Kritiker der israelischen Politik und seiner verzweifelten Suche nach den Urängsten aller Nicht-Juden, die ihn zu solch bizarren Vermutungen wie "die nehmen uns unsere Frauen weg", "sind besser im Bett" und außerdem alle so "verdammt klug" und außerdem "nie betrunken" geführt haben.

    Hui, da muss ich aber wirklich Angst haben, und sei es nur im Unterbewusstsein. Eine Urangst quasi, die mich und alle Nicht-Juden in unserer Existenz bedrohen könnte. Deswegen sind wir alle also so latent judenfeindlich, wie es der Herr Biller in seinem Artikel behauptet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2014
    pauli09 gefällt das.