Neuer Kinofilm, kostenlos zum Download?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 15 Januar 2006.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Als ich gestern im Kino war, lief erst eine Vorschau eines Films, der ein wenig an Signs erinnerte!

    Ich war dann doch gespannt wie der Film heißt, dann die Überraschung:

    Es wurde eine Internet adresse eingeblendet und gesagt das sich jeder den neuen Film dort saugen könnte!? :hm:

    http://www.siekriegendich-derfilm.de/

    Schon jemand was davon gehört? :hm:

    Naja ich lad Ihn mir jetzt mal runter! :zwinker:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. seeed

    seeed Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    181
    Likes:
    0
    bin ich ma gespannt ^^
    ich zieh ihn mir auch grad :p

    greetz :D
     
  4. Hacko

    Hacko Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    100
    Likes:
    0
    Naja, wenn du auf "Links" gehst siehst du worum es geht.

    Wenn du wirklich einen kostenlosen Film haben willst, dann geh auf http://www.route66-der-film.de/ , da gibts den ersten offiziellen Open Source Film.
     
  5. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/print/65838
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Hätte man sich ja fast denken können! :arg: :floet:
     
  7. Mattock

    Mattock Benutzer

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0
    hatte ich auch vor etwas längerer Zeit mal beäugelt. Dafür das es um SO EIN Thema geht, doch recht anständig gemacht, wenn man sich mal die Spots im Kino anschaut. Z.B. das mit der Mutter und den Kids die vorm Gefängnis stehen und Happy Birthday für den Papi singen ;)
     
  8. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    tja, aber man wirft gerne alles in einen Topf... so ist es nciht ganz ungewollt, dass der Kleinbürger, der sich mal 'ne Raubkopie zum Eigenbedarf gemacht hat, nun befürchtet, er kann dafür 5 Jahre in den Bau gesteckt werden.

    Ebenfalls bemerkenswert finde ich auch die Rechnung der Filmindustrie, die für jede Raubkopie einen Verlust von einer verkauften DVD ansetzt.

    Dass jemand, wenn er keine Raubkopie gehabt hätte, den Film evtl, gar nie in den Händen gehabt hätte, kommt ihnen gar nicht in den Sinn.
    Für die ist die Anzahl der Filme, die ein Mensch auf Datenträgern besitzt eine Konstante, die bei der Geburt festgelegt wird.
    Eine völlig realitätsfremde Milchmädchenrechnung.
     
  9. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    naja aber man begeht sozusagen einen Diebstal...man kann ja auch nich sagen hätte er das nich geklaut dann hätte er das auch nie gekauft...also da muss man schon vorsichtig sein...
     
  10. Ilai

    Ilai Well-Known Member

    Beiträge:
    1.362
    Likes:
    1
    Man kann weder das eine Extrem für realistisch halten, noch das andere, das ist schon klar.

    Aber wenn ich z.B. die Rechnung so gestalten würde: Jeder Film, der im Fernsehen gezeigt wird, kostet 2 Mio Kinokarten, dann ist das in Etwa die selbe Rechnung - nur wären von den 2 Mio realistischerweise vielleicht max. 500 zu dem Film auch tatsächlich in's Kino gegangen.
    Ein signifikanter Unterschied von 97.5%.


    Interessant zu dem im Ursprungsposting erwähnten Film finde ich übrigens auch, dass einige der Filmszenen aus anderen Kinofilmen zusammen geklaut und kopiert wurden.

    Was also will der Herausgeber jenen Machwerkes uns nun damit sagen?
    Kopiert keine Filme, sondern kopiert sie und macht Schrott daraus?