Neue Trainer Schaefer und Lottner! Aber wer sind sie eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Northside, 25 Oktober 2010.

  1. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0
    Frank Schaefer:

    Frank Schaefer (* 26. Oktober 1963 in Köln) ist ein deutscher Fußballtrainer und aktueller Cheftrainer des 1. FC Köln.
    Der Diplom-Sportlehrer Schaefer spielte ab seinem zehnten Lebensjahr in den Nachwuchsmannschaften des 1. FC Köln, musste seine aktive Karriere jedoch noch in der Jugend beenden und arbeitete seit 1982 als Nachwuchstrainer für den Verein, ehe er 1997 die U-19 von Bayer 04 Leverkusen übernahm. Im Sommer 2003 kehrte er zum FC zurück, wo er zunächst als U-19-Trainer, im November 2006 als Co-Trainer der ersten Mannschaft und ab 2007 als Cheftrainer der U-23 tätig war.
    Nach der Beurlaubung des bisherigen Trainers der ersten Mannschaft Zvonimir Soldo am 24. Oktober 2010 wurde Schaefer dessen Nachfolger als Cheftrainer des 1. FC Köln. Frank Schaefer ist im Besitz der DFB-Fußball-Lehrer-Lizenz.

    "Mit Spielern wie Taner Yalcin, Lukas Podolski, Christian Clemens, Reinhold Yabo oder Adil Chihi habe ich in der Jugend zusammengearbeitet", sagt Schaefer, der bereits als Nachwuchstrainer einige FC-Profis betreute und auch schon als Coach der U23-Mannschaft einen regen Austausch mit der Lizenzspielermannschaft pflegte.








    Dirk Lottner:

    Seine Laufbahn als Fußballprofi begann der Kölner 1992 beim SC Fortuna Köln in der 2. Bundesliga. Nach fünf Jahren wechselte er 1997 zu Bayer 04 Leverkusen, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte. Danach spielte er sechs Jahre für den 1. FC Köln in der 1. und 2. Bundesliga und war zeitweise Kapitän der Mannschaft, bevor er wegen läuferischen Defiziten ausgemustert wurde. Er wechselte dann 2004 zum MSV Duisburg, wo er nach dem Aufstieg Duisburgs in die 1. Bundesliga ebenfalls nur Reservistendasein fristete.
    Bei den Fans des 1. FC Köln ist Dirk Lottner bis heute eine Kult- und Identifikationsfigur geblieben, nicht zuletzt, weil er einer der wenigen viel zitierten „Typen“ im Fußball war und nie einen Hehl aus seiner emotionalen Bindung an den 1.FC Köln gemacht hat. In der Fankurve der Kölner finden sich bis heute Plakate und Banner mit Lottners Namen. Insbesondere ist der Linksfuß dem Publikum als „Herr des Ruhenden Balls“ in Erinnerung geblieben. Seine präzisen Freistöße, welche nicht selten spielentscheidend waren, landeten häufig unhaltbar im Netz des Gegners.Schwächen wie eine gewisse Lauffaulheit und sein für ein Fußballprofi ungewöhnliches Laster, das Rauchen, wurden ihm von den Fans in der Regel nachgesehen.
    Im Mai 2006 beendete Lottner seine aktive Karriere. In der Saison 2006/2007 arbeitete er als Co-Trainer des 1. FC Köln II, wo er zwischendurch auch als Spieler wieder ins Geschehen eingriff. Ein Profi- Comeback, auf welches die Kölner Boulevard- Presse spekulierte, wurde jedoch sowohl von Dirk Lottner selbst als auch vom Verein abgelehnt.
    Jetzt ist Lotte Co Trainer beim FC.


    Ziele:


    "Seitdem es klar ist, dass ich die Mannschaft übernehmen werde, beschäftige ich mich rund um die Uhr mit der Spielvorbereitung für die Partie gegen 1860 am Dienstag", sagte Frank Schaefer, der mit seiner Mannschaft "mutig und entschlossen" auftreten und "jede Minute und jede Stunde" für die Spielvorbereitung nutzen möchte." Auf dem Platz gibt es nur aktiv oder passiv. Wir möchten aktiven Fußball spielen und in jeder Spielsituation, egal ob in der Defensive oder in der Offensive, aktiv sein." Allerdings wolle Schaefer "keine Parolen ausgeben", sondern "inhaltliche Lösungen" finden und diese mit der Mannschaft auf dem Platz umsetzen.

    Quellen: FC Koeln und Wikipedia

    Hört sich doch schon mal positiv an.:top:

    Ich Hoffe nur das Meyer jetzt keine Ziele mehr Planen und ausgeben muss und wird!!!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Kann klappen, muss es aber nicht.

    Tuchel kannte ausserhalb von Mainz niemand, und jetzt jegt der da einen unglaublichen Job hin.
     
  4. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0
    Klar,aber viel schlechter kann es auch nicht werden.Soldo war der schlechteste FC Trainer aller Zeiten.
    Das belegen nun mal die Statistiken und die Lügen nun mal nicht.
    Schaefer läßt im Gegensatz zu Soldo offensiver agieren und das alleine läßt mich Hoffen!
     
  5. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Dirk Lottner? Geil! :top: :D Darf jetzt im Training wieder geraucht werden?
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.843
    Likes:
    2.739
    Schäfer und Lottner sind aber doch bloß ne Übergangslösung ,oder plant man langfristig mit den beiden?
    Ganz ehrlich an Eurer Stelle würde ich lieber nen Schäfer und nen Lotte behalten, als mir irgendeinen Doll oder Toppmöller zu holen. ;-)
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.895
    Likes:
    2.980
    Lottner macht unsere Südamerikaner kurz vorm Dörbie in irgendwelchen Nachtclubs klar, bestellt den Express dazu, alle Kölner lachen, alle Gladbacher sehen's auch nicht so eng aber die Vereinsführung wird alle erssma suspendieren.

    Hattenwa schomma. Hilft Euch nicht. Denn wie sachte Snorre?

    "Was einmal klappt muß nicht zweimal klappen, Tjure!"
     
  8. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.507
    Likes:
    2.491
    Cotrainer oder Assistenztrainer ? Wenn Schäfer und Lottner gleiche Befugnisse haben, könnte es zu Kompetenzgerangel kommen. Ich denke mal, dass der Schäfer das letzte Wort hat. Wenn beide gleichrangig sind kann das gut gehen

    -> wie damals in Schweden

    oder eben auch nicht,

    -> wie in Leverkusen

    Die beiden wurden ja schon zur Lachnummer wegen ihrer unterschiedlichen Auffassungen. :weißnich:
    Und in Schweden blieb dann letztendlich auch nur Lagerbäck übrig. "Man kann eben nicht 2 Herren dienen." ( au Mann, wo ist das Phrasenschwein ? :rotwerd: )
     
  9. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0

    CO Trainer stand auf der FC Seite.Schaefer ist der Boss!
    Schaefer hat sich Lotte ausgesucht,wird wohl wissen was er macht!Hoffe ich zumindest!
     
  10. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0
    Laut FC sollen beide erst mal das Amt übernehmen.Langfristig wird natürlich nur geplant wenns funktioniert. Ich sehe das aber genauso wie du!
     
  11. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.552
    Likes:
    1.736
    Aber auch nur weil Rapolder direkt wieder rausgeschmissen worden ist...

    Lottner kann ich absolut nicht ab - zumindest als Spieler fand ich den extrem Grenzwertig.

    Schaeffer drücke ich feste die Daumen das er erfolgreicher Trainer der Mannschaft wird!
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Lottner als irgendeine Art von Trainer - kann er das denn ueberhaupt? Ich hab ihn naemlich nicht als ausgewiesen strategischen Spieler in Erinnerung, um es mal vorsichtig auszudruecken...

    Schaefers Biographie klingt dagegen ganz interessant und erinnert mich ein bisschen an Skibbes; waer ja nicht schlecht fuer den FC, wenn Schaefer auch aehnlich gut waere.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Lottner - war das nicht dieser Mario Basler für Arme? ;)
     
  14. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    yo. typischer fussballer halt.
    wenn er nicht aus versehen gut gegen den ball hätte treten können, hätte es wahrscheinlich nicht mal zum kölschkistenschlepper gereicht.

    so long
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Oktober 2010
  15. jung

    jung Well-Known Member

    Beiträge:
    1.498
    Likes:
    4
    servus,

    schäfer ist schon länger gefordert worden. vor allem die parallelen zum jungen daum waren für viele seit jahren ein grund, ihn zu fordern.
    seit tuchel und klopp hat sich das noch mal verstärkt, so dass es kaum vorbehalte gibt, insbesondere da es aktuell keine brauchbaren namen auf'm markt gibt.
    aber man muss auch sagen, dass er sich in der vergangenheit hinten angestellt hat und sich selber nicht richtung cheftrainer ins gespräch gebracht hat. keine ahnung, ob's an seinem realismus lag oder an seiner bequemlichkeit. werden wir jetzt sehen.

    fakt ist, es kommt ihm sehr entgegen, dass er viele der ersten garde seit jahren kennt, das war/wäre definitiv anders gewesen in der vergangenheit.

    wie gehabt hoffen wir das beste und greifen in einigen wochen die cl-plätze an ;-)

    so long.
     
  16. Northside

    Northside Kölsche Jung

    Beiträge:
    1.122
    Likes:
    0
    Das stimmt wohl!
     
  17. A-Team MB

    A-Team MB Verrückter

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    oh doch, der kommt nämlich aus dem schwäbischem teil bayerns und war 3 oder 4 jahre lang u19-trainer bei augsburg. da kannte man ihn schon als guten trainer.
     
  18. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Könnt ihr mal bitte aufhören, Schaefer mit Tuchel zu vergleichen? Es gibt keine Beweggründe, die beiden miteinander zu vergleichen.
    Schaefer ist 10 Jahre älter, hatte vor seinem ersten Cheftrainerposten im Profifußball schon Erfahrung als CO-Trainer beim FC gesammelt. CO-Trainer war Tuchel nicht. Schaefer ist insgesamt 23 Jahre beim FC. Bei Amtsantritt war Tuchel zarte 10 Lenzen jung. Schaefer war NIE aktiver Fußballspieler, ausser in der Jugend, wurde mit 19 Jahren Trainer. Auch das ist nicht mit Tuchel vergleichbar.
    Schaefer hatte vorher die U23 des FC trainiert. Tuchel kam direkt von der Mainzer U19 zu den Profis.

    Nur, weil es ein "Neuling" in der Bundesliga ist, kann man sie noch lange nicht miteinander vergleichen. Wenn doch, müsste man auch beispielsweise einen Steve McLaren zum Vergleich heranziehen, der in dieser Saison sein Bundesligadebüt gefeiert hatte.
    Desweiteren verfolgen Tuchel und Schaefer zwei unterschiedliche Systeme.
    Die einzige Gemeinsamkeit liegt in dem guten Händchen für Talente.

    Das ein Schaefer aber sein gesamtes Leben in Köln verbringt und beim FC arbeitet und demnach auch ein ganz anderer Druck auf ihn herrscht, als bei Tuchel lässt einfach keinen Vergleich zu.
     
  19. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193

    @Aiden


    warum schaffen wir das nicht....:staun:, was Mainz schafft ...

    und ich dachte wir würden uns weiter entwickeln :gruebel: , und das mit den durck haste leider recht ..


    gruß

    p.s: sorry für meine platte frage...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Oktober 2010
  20. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6

    Versteh ich nicht ganz.
    Allgemein die aktuelle Saison der Mainzer als Vergleich heranzuziehen ist sehr gewagt. Wie oft schaffen das Teams mit einem Trainer, der höchstens 2 Jahre Trainer einer Bundesligamannschaft ist?

    Warum wir nicht das schaffen, was Mainz schafft?
    1. ist der Mediendruck in Mainz um ein Vielfaches geringer, als in Köln
    2. wird dort punktuell verstärkt, und nicht wie in Köln das meiste Geld für Perspektivspieler rausgehauen, auf dessen Positionen wir keine Verstärkung brauchen
    3. Abgänge werden in Mainz qualitativ ersetzt. Bei uns gibt es noch nichtmal immer quantitative Neuzugänge (Stichwort Torwart).
    4. In Mainz versteht man es, Spieler zum richtigen Zeitpunkt zu verkaufen (Bance!). Ich behaupte mal ohne Grundlagen, dass wir gewiss mit derselben Ablösesumme einen Novakovic transferiert gekriegt hätten.
    5. Man ist in Mainz konsequenter mit Strafen


    Ich möchte aber genauer auf die Punkte eingehen.

    Zu 1. Auch Mainz hatte letztes Jahr schon eine gute Saison, trotz kleinere Niederlagenserien. Dies wurde aber nicht systematisch von der Presse niedergewälzt, aufgerollt und erneut niedergewälzt. Heidel, Tuchel und Mannschaft konnten ganz ohne Druck und befreit aufspielen. Das ist in Köln erst dann möglich, wenn man um die CL-Plätze mitspielt. Selbst unter Christoph Daum gab es in der Erstligasaison Niederlagen und ein beruhigender 10. Platz ohne Abstiegsängste. Trotzdem wurde seitens der Presse gehetzt. Selbst, wenn im Verhältnis alles beim FC stimmte, musste ein Grund gesucht werden, etwas schlecht zu reden. Und das gab es auch unter Fans - man war erfolgreich, aber man musste sich ständig anhören, wie der Durchschnittsfan über den defensiven Fußball jammerte. Das ist auch ein Mitgrund, warum Mainz DER Karnevalsverein ist, nicht wir. In Mainz feiert man immer. Hier wird immer was zum meckern gesucht - neben Hennes, versteht sich. Nach aussen hin tun wir uns zwar feierwütig, aber das sind wir schon lange nicht mehr. Es vergeht einfach kein Tag, wo mal nicht alles gut sein kann. Nehmen wir die aktuelle Situation. 3:0-Sieg und was schreibt die Presse? Kein toller Fußball und die Frage, ob man, egal wie erfolgreich Schaefer ist, einen neuen Trainer sucht. Und das erhöht wiederum den Druck auf Trainer und Mannschaft - es wird ein Pflichtsieg gegen den HSV erwartet. Und sorry, potenziell gesehen sind wir meilenweit davon entfernt, die Hamburger gegen die Wand zu spielen. Aber das die Spieler mal im Kollektiv gelobt werden, siehst du in Köln nicht. Da wird München60 zu einem Zweitligamittelfeldclub gemacht. Es wird aber vergessen, dass die Löwen nur Mittelmaß sind, weil sie 2 Punkte abgezogen bekommen haben. Sonst kämpfen sie um den Aufstieg mit. Und das ein 3:0 ein tolles Ergebnis ist, sieht man im Vergleich zu Dortmund oder Mainz, die gegen unterklassige Gegner rausgeflogen sind. Und mal ganz ehrlich: Steht irgendwo etwas von Mainz = Versager? Denn das würdest du überall in Köln in haargenau derselben Situation lesen.

    Zu 2: Schauen wir uns hierzu einfach mal nur die Transfers der diesjährigen Saison an, da das sonst zuviel wird.
    - Marco Caligiuri: Ablösefrei, pendelt zwischen Anfangsformation und Bank.
    - Martin Pieckenhagen: Als Nummer 2 geholt, da Müller sich schwer verletzte und ersetzt werden musste.
    - Tufan Tosunoglu: Kam ablösefrei, trainierte 4 Wochen schlecht und unmotiviert, und schwupps, direkt von der Gehaltsliste gestrichen.
    - Adam Szalai: Vergleichbar mit Schorch bei uns, aktueller Stammspieler und sehr überzeugend!
    - Sami Allagui: Den wollte ich beim FC haben nun rockt er in Mainz, wieder eine punktuelle Verstärkung
    - Malik Fathi: Den wollten viele auch beim FC sehen, jetzt Stellvertreter für Fuchs. Leihe, also Kostengünstig.
    - Christian Fuchs: Den hielten viele FCler für nicht bundesligatauglich, auch unsere Führung. Tja, war wohl nix.
    - Marcel Risse: Benötigt kein Kommentar, oder?
    - Morten Rasmussen: Wieder eine kostengünstige Leihe, die sich schon bezahlt gemacht hat
    - Lewis Holtby: Siehe Risse.

    Und beim FC?
    - Andrézinho: Transfer mit Trainingsrückstand, aktuell FLOP
    - Martin Lanig: Nicht punktuell, aber effektiv. Hier keine Vorwürfe.
    - KOnstantinos Giannoulis: 300.000 Euro!!! Wofür? Schau nach Mainz, was die für das Geld gekriegt haben! Dafür kriegst du fast einen Szalai, womit wir beim Thema wären.
    - Alexandru Ionita: mehr als 3x so teuer (!!) wie ein Szalai, aktuell verletzt und FLOP. Nächste Frage? Wieso soviel Geld für einen Stürmer, wenn Nova oder Mana noch nicht weg sind?
    - Christopher Buchtmann: OK, aber wieso spielt er noch nicht? Er ist lange weit genug dafür.
    - Mato Jajalo: OK, halte viel von dem Jungen, mit der Leihe alles richtig gemacht.

    Merkst du den Unterschied? Mainz hat seine Abgänge kostengünstig ersetzt und Transfergewinn gemacht. Wir haben uns in keinster Weise punktuell verstärkt (Wo ist der richtige AV? Wo ist der Ersatz für Kessler? Wo ist ein Spieler für die Flügel im Mittelfeld?)

    Zu 3: Siehe vorletzten Satz in Punkt 2. Abgänge wurden vernünftig ersetzt. Wir hatten keine nennenswerten Abgänge, womit wir schon bei Punkt 4 wären.

    Zu 4: In Mainz wurde ein Bance zum richtigen Zeitpunkt verkauft, geholt wurden Allagui und Szalai. Das Restbudget war noch immer nicht aufgebraucht. Wir hatten Angebote für Mondragon und Novakovic, UNSERE Stinkstiefel. Da werden Verträge verlängert und die Bezüge erhöht. Sagt viel aus, oder?

    Zu 5: Apropos Stinkstiefel. Ein Bance hat in Mainz desöfteren drastische Strafen erhalten für seine Vergehen. Ein Novakovic kriegt nach monatelangen Eskapaden ausschließlich die Binde entzogen (nach Monaten!). Mondragon darf PK geben und alles und jeden kritisieren, sich weigern, sich auf die Bank zu setzen, keine Strafe. Podolski greift den FC an, öffentlich. Keine Strafe. Sorry, aber das ist sehr unprofessionell vom Verein.


    Just my 2 Cents.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Stimmt, daher kannte ich den Burschen: Grinsend auf der Expresstitelseite, 2 oder 3 südländische Typen an der Seite, die auch grinsen wie die Honigkuchenpferde und auf die guten Charaktäre zweier GoGoGirls glotzen :D
     
  22. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.552
    Likes:
    1.736
    Gutes Interview mit Schaefer in der Süddeutschen:

    Bundesliga: 1. FC K

    Ich denke mal das der EffZeh nicht absteigen wird und wenn der Trainer dann gehalten wird dürften sich alle EffZeh Fans auf rosige Zeiten mit dem EffZeh freuen.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    :top:

    Geht mir genauso, der Mann ist mir sympathisch (nur nicht heute abend ;))