Neue Tippspiel-Idee: Totalisator-Tippen

Dieses Thema im Forum "Tippspiel Forum" wurde erstellt von Detti04, 17 Januar 2012.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Hi,

    mir ist eine Idee fuer ein neues Tipp-Prinzip gekommen, oder anders: Mir ist aufgegangen, dass man zur Auswertung von Tipps ja das Totalisator-Prinzip verwenden koennte. Ich erklaere mal, was ich meine.

    Bei einem Totalisator gehen alle Wetteinsaetze in einen Topf und werden am Schluss unter den Gewinnern verteilt, wobei im wahren Leben der Betreiber des Totalisator einen gewissen Prozentsatz fuer seine Muehen einbehaelt. Typisches Beispiel: Pferderennen. Gegeben sei ein fiktives Pferderennen mit folgenden Startern und Einsaetzen:

    Alte Maehre - 10.000 Euro
    Rabenaas - 30.000 Euro
    Ackergaul - 5.000 Euro
    Kugelblitz - 10.000 Euro
    Bongartz' Beste - 45.000 Euro

    Macht in der Summe einen Topf von 100.000 Euro. Im wahren Leben greift der Betreiber des Totalisators nun - sagenwamal - 10 % ab, womit noch 90.000 Euro an die Gewinner ausgeschuettet werden. So weit alles klar?

    Sehen wir uns mal in zwei moeglichen Szenarien an, was das bedeutet.

    Szenario 1) Sagen wir, Bongartz' Beste wuerde gewinnen. Offensichtlich ist das Pferd Favorit, da das meiste Geld auf es gesetzt wurde. Gewaenne Bongartz' Beste, dann wuerden die 90.000 Euro an alle ausgeschuettet, welche zu den 45.000 Euro Einsatz beigetragen haben, d.h. die Gewinnquote waere 90.000/45.000 = 2. Jeder auf Bongartz' Beste gewettete 1 Euro braechte also 2 Euro Auszahlung und somit 1 Euro Reingewinn.

    Szenario 2) Nehmen wir an, dass Kugelblitz gewinnt; in Anbetracht der geringen Summen, die auf Kugelblitz gesetzt wurden, ist das wohl eher ein Aussenseiter. Gewinnt Kugelblitz nun, dann werden die 90.000 Euro auf nur 10.000 Euro Einsatz ausgeschuettet, d.h. die Quote ist nun 90.000/10.000 = 9. Jeder auf Kugelblitz gewettete 1 Euro bringt also 9 Euro Auszahlung und somit 8 Euro Reingewinn.

    Anhand der beiden Beispiele sieht man den Vorteil des Totalisatorsystems: Die Gewinnquoten sind automatisch richtig, d.h. fuer einen Aussenseitersieg kassiert ein Tipper einen groesseren Reingewinn als fuer einen Favoritensieg. (Der Nachteil beim Totalisator ist, dass man die Quoten nicht im Voraus kennt.)

    Alles klar soweit? Wie ich das System hier umsetzen wuerde, schreibe ich in einem zweiten Posting, da mir das hier sonst zu lang wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Januar 2012
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Hier koennte man den Totalisator nun so umsetzen, dass jeder Tipp den gleichen Einsatz wert ist. Zu Beginn des Tippspiels wird jeder Tipper mit einem Guthaben von - sagenwamal - 20 Maak ausgestattet; ohnehin wuerde ich das Tippspiel wieder auf eine eher kleine und handverlesene Schar von Tippern beschraenken, aehnlich wie beim Rugby-Tippspiel. Jeder Tipp ist nun den Einsatz von 1 Maak wert, d.h. man kann etwas gewinnen, aber eben auch 1 Maak verlieren; der Tipper, welcher am Ende des Tippspiels das meiste Geld auf seinem Konto hat, gewinnt. Aber bevor ich weiter auf das Tippspiel eingehe, nochmal ein Beispiel zur Auswertung.

    Nehmen wir mal an, wir tippten auf das Spiel Bayern-Mainz. Wir haben insgesamt 10 Tipper, von denen 7 auf Bayern tippen, 2 auf ein Unentschieden sowie 1 auf Mainz. Wir haben also folgende Einsaetze:

    Bayern - 7 Maak
    Unentschieden - 2 Maak
    Mainz - 1 Maak

    Der Pot betraegt somit insgesamt 10 Maak. Da ich im Gegensatz zu einem echten Totalisator keine Kommission einstreiche, wird dieser Pot komplett ausgeschuettet und es ergeben sich als Quoten:

    Bayern - 10/7 = 1.43
    Unentschieden - 10/2 = 5.00
    Mainz - 10/1 = 10.00

    Gewaennen nun die Bayern, bekaeme jeder Tipper 1,43 Maak zurueck und machte so einen Gewinn von 0,43 Maak, waehrend die Tipper auf Unentschieden und Mainz ihre eingesetzte Maak verloren haetten; entsprechend gilt das natuerlich in den anderen Faellen. Logisch, oder?

    Ein weiterer Vorteil des Totalistaors ist, dass es nichts ausmacht, wenn mal ein Tipp vergessen wird. In dem Fall wird eben der Pott kleiner, soll heissen: Wenn nur 9 statt 10 Leuten tippen, dann werden eben nur 9 Maak unter den beteiligten Tippern verteilt.

    Soweit alles klar? Und womoeglich immer noch interessiert? Dann kommt gleich noch ein kurzes Posting zur Form des Tippspiels.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Kurz zur Form des Tippspiels:

    - Handverlesene Gruppe von Tippern (maximal 20, eher um die 10), weil ich keine Lust habe, mich fuer irgendwelche User abzumuehen, die ich nicht kenne und deren Beitrag zum Forum nur in der Teilnahme an Tippspielen besteht
    - Das Tippsiel ist zeitlich begrenzt, d.h. wenn wir insgesamt 10 Runden spielen, startet jeder mit einem Konto von 10 Maak
    - Das Tippspiel bezoege sich auf eine von 2 Moeglichkeiten:
    a) entweder die Europa League (wobei es die vielleicht nicht bringt, weil das ja schnell nur wenige Spiele werden)
    b) oder (wirre) Ligen und Sportarten aus aller Welt, von denen niemand eine Ahnung hat (das koennte Fussball in Singapur sein oder auch ein Sport wie Pesaepallo, je nachdem, worauf ich gerade Lust habe)

    Je mehr ich drueber nachdenke, um so besser finde ich Variante b) - der Gewinner koennte sich dann den Titel "Meister aller Spielklassen" verdienen.
     
  5. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Mir gefällt die Idee richtig gut.
    Wenn das Tippspiel wirklich wirklich an den Start geht, würde ich gerne mitmachen.
    Variante b) würde mir ganz gut gefallen.
    Das brächte sicher mehr Spass.
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    hört sich lustig an, besonders variante b! da würde ich sofort mitmachen.
     
  7. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    Känguruhweitsprung - ich würde dann auch mal!
     
  8. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Erstmal danke, dass mit endlich mal jemand die Pferdewetterei verständlich und anschaulich erklärt hat.
    Dabei.
     
  9. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Fussball aus HongKong finde ich gut ;)

    Den Rest auch irgendwie, ausser: Favorit war Raabenaas ;)
     
  10. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Uebers Wochenende erstelle ich mir dann mal 'ne schoene Excel-Tabelle fuer die Auswertung und such mir eine exotische Sportart und/oder Liga fuer das Wochenende drauf aus. Wir koennen ja erst einmal einen zweiwoechigen Probelauf machen, um zu sehen, wie das alles so funktioniert.
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Find ich klasse.
    Allerdings sollten die Wetten nicht zu "durchgeknallt" sein, aber ich wäre eher dafür sich auf Sportarten zu beschränken die hier populär sind.
     
  12. Schalker-Michi

    Schalker-Michi Das Ruhrgebiet Moderator

    Beiträge:
    9.802
    Likes:
    1.636
    Ich wäre dabei ,hört sich gut an
     
  13. Freshi

    Freshi F1 Doppelweltmeister

    Beiträge:
    3.742
    Likes:
    42
    wär ewohl gerne dabei
     
  14. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Klingt sehr gut, auch der Passus, dass es nicht ganz so schlimm ist, wenn man die Tippabgabe mal verpeilt. :D
     
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Ich glaube, mit dem Wunsch bist Du eher alleine, denn der Exotik-Faktor macht das Ganze ja erst so richtig nett. Ausserdem will man ja auch mal andere Sportarten kennenlernen, oder?

    Wir fangen uebrigens schon dieses Wochenende an, denn dann schaffe ich es, das hiesige Finale in einer meiner Leiblingssportarten unterzubringen. Das Eroeffnungsposting kommt in ein paar Stunden.
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    So, nachdem die Open Office-Tabelle funktionsfaehig scheint, koennen wir schon an diesem Wochenende anfangen. Die Teilnehmer an unserem 2-woechigen Testlauf sind in alphabetischer Reihenfolge:

    12:0
    Detti
    Freshi
    Herr_Tank
    Holgy
    Michi
    NK+F
    Princewind
    SaintWorm
    Simtek

    Erst mal noch ein paar allgemeine Erlaeuterungen. Pro Wochenende wird es irgendwas zwischen - sagenwamal - 4 und 8 Spielen bzw. Ereignissen geben, auf die ihr tippen koennt; jeder Tipp kostet euch den automatischen Einsatz von 1 Maak. Da alle Tipps bzw. deren Einsaetze in einen Topf gehen und anschliessend ausgeschuettet werden, kann man natuerlich nur dann gewinnen, wenn gleichzeitg jemand anderer verliert; damit ihr nicht in die Miesen rutscht (und von Peter Zwegat gerettet werden muesst), statte ich jeden Teilnehmer im Testlauf mit einem Startguthaben von 10 Maak aus. Ist das nix?

    Ansonsten verfahren wir aehnlich wie beim Rugby-Tippspiel: Fuer jede Woche mache ich einen neuen Beitrag auf, in welchem ihr dann tippt und in welchen ich am Schluss auch die Auswertung reinpacke. Im Falle eines exotischen Sports werde ich versuchen, ein paar erklaerende Links im Eroeffnungsbeitrag des Threads anzugeben; allerdings habe ich durchaus vor, auch Sportarten zu verwenden, von denen ich keinen blassen Schimmer habe.

    Weiter geht's dann gleich im neuen Strang zu Woche 1.
     
  17. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.656
    Likes:
    439
    Sollte noch Platz für einen Teilnehmer sein wäre ich auch gerne dabei!:top:
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Geht klar. Dann leg mal im Tipp-Thread los.
     
  19. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Deine Cricket-Einführung hat mich überzeugt.
    Dieses Spiel hab ich noch nie verstanden - und tue dies zugegeben noch immer nicht so wirklich :D

    Aber war super interessant :top:
     
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Richtig krass ist, einen Spielbericht zu lesen. Da hab ich anfangs aber mal so gar nix verstanden... Erst nachdem ich selber ein paar Spiele live gesehen hatte, fing ich langsam an, die Sache zu verstehen. Auch die Spielergebnisse alleine machen schon Probleme, als Beispiel hier die Resultate der ersten 3 ODIs in der Serie zwischen Suedafrika und Sri Lanka:

    1. ODI:
    South Africa 301/8 (50 ov); Sri Lanka 43 (20.1 ov)
    South Africa won by 258 runs

    2. ODI
    Sri Lanka 236/6 (50 ov); South Africa 237/5 (48.4 ov)
    South Africa won by 5 wickets (with 8 balls remaining)

    3.ODI
    Sri Lanka 266/9 (50 ov); South Africa 179/5 (34/34 ov)
    South Africa won by 4 runs (D/L method)


    Alles klar? Richtig spannend ist vor allem Spiel 3, denn da hat Suedafrika gewonnen, obwohl es weniger runs erzielt hat. Wie das geht? Das verbirgt sich hinter der "D/L method". Da ein ODI einen Tag dauert kann es naemlich passieren, dass es zwischendrin mal regnet und man deswegen kein volles Spiel an diesem Tag beenden koennte. Das war offensichtlich hier der Fall: Im 1. Innings hat Suedafrika das normale Maximum von 300-mal gebowlt (das sind 50 "over"), womit Sri Lanka eben diese 50 over zur Verfuegung hatte, um seine runs zu erzielen, wobei es auf 266 kam. Im 2. Innings musste dann offensichtlich wegen Regens nach 34 over abgebrochen werden, wodurch Suedafrika nur 34 over zur Verfuegung hatte, um seine runs zu erzielen. Ist klar, dass man dann den Score Sri Lankas angleichen bzw. den Score Suedafrikas hochrechnen muss (was aber keineswegs linear passiert, sondern von einer ganzen Reihe Faktoren abhaengt).

    Duckworth und Lewis sind uebrigens beide Mathematiker bzw. Statistiker. Ueberhaupt ist Cricket, aehnlich wie Baseball, ein prima Sport fuer Freunde von Statistiken.
     
  21. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Ist denn Cricket so regenanfällig?
    Beim Fußball kann es ja auch mal regnen, ohne dass gleich das Spiel unterbrochen/abgebrochen wird :gruebel:
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Ja, Cricket ist extrem regenanfaellig, insbesondere der Cricket Pitch. Letzerer ist die Gegend zwischen den beiden Wickets, auf die der Ball gebowlt wird; man bowlt - in der Regel - nicht direkt auf den Batsman wie beim Baseball (obwohl man es darf), weil der Spin des Balls einen viel groessern Effekt hat, wenn der Ball vorher einmal aufsetzt. Damit hat die Beschaffenheit des Bodens natuerlich einen enormen Einfluss darauf, wie schwer es fuer einen Batsman ist, den Ball abzuwehren. Schon Aenderungen in der Luftfeuchtigkeit machen einen grossen Unterschied aus, denn je feuchter die Luft, umso mehr "movement" ist im Ball, d.h. um so schwieriger wird es fuer den Batsman, den Ball auszurechnen. Dazu kommt, dass der Ball selbst komplett hart und unnachgiebig ist und deshalb einen ebenso harten und unnachgiebigen Boden verlangt; ein vom Regen auch nur leicht aufgewichter Boden waere im Nu nur noch ein unebener Acker. Aus diesem Grund wird bei Regen nicht nur unterbrochen, sondern man deckt den Pitch auch mit einer Plane ab.
     
  23. Markus0711

    Markus0711 Well-Known Member

    Beiträge:
    14.671
    Likes:
    319
    Heftig.
    Bei uns würde man von "shit happens" oder alternativ von "höherer Gewalt" sprechen...

    Für die Zuschauer ist so ein Crickettag aber dann auch nur schwer planbar. Vielleicht schiffts bei der Anfahrt zum Spiel und man eigentlich schon wieder umdrehen oder alternativ verbringt man einen kompletten Tag im Stadion :D
    Da lob ich mir doch unsere 2x45 Minuten - (fast) egal was passiert ;)
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Naja, ein ODI traegt seinen Namen ja nicht ohne Grund und dauert planmaessig etwa 8 Stunden. Oftmals gibt es das als Day/Night-Game, d.h. es faengt nachmittags um 2 an und endet unter Flutlicht um 10. Das ist durchaus nett. Allerdings war ich auch schon mal bei einem ODI, welches gleich 2- oder 3-mal wegen Regen unterbrochen werden musste, was bedeutet, dass man dann mindestens eine halbe Stunde bloed in der Gegend rumsitzt bzw. -haengt. Dieses Spiel wurde dann schlussendlich noch abgebrochen, weil etwa um 8 Uhr abends klar war, dass das nix mehr werden wuerde. Selbst unter Verwendung von Duckworth-Lewis braucht man eine Mindestanzahl von Over, denn sonst stehen die Berechnungen auf zu wackligen Fuessen. Das war dann schon ein bisschen Zeitverschwendung, aber weil der Eintritt komplett erstattet wurde, hab ich schlussendlich ein paar Stunden hochklassiges Cricket fuer umsonst gesehen.

    Das T20 als die kuerzeste Version ist in der Regel nach knapp 3,5 h beendet.