Neue Datenbank für den DFB

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von HoratioTroche, 10 Februar 2009.

  1. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Mit einer Datenbank werden künftig Informationen über die Nationalspieler gesammelt und analysiert...

    Erstmals haben damit alle zugriffsberechtigten DFB-Trainer und -Betreuer die Möglichkeit, über die Nationalmannschaftsdatenbank zu jeder Zeit und an jedem Ort für sie wichtige Informationen abzurufen. In dem integrierten System für das A- und U 21-Team, das auch auf die Junioren-Nationalmannschaften ausgeweitet werden kann, werden Spielbeobachtungen, spezielle Videoanalysen, Ergebnisse der Leistungsdiagnostik und Spielerstammdaten gesammelt.
    Assistenztrainer Hansi Flick, der das DFB-Projekt betreut, erklärt dazu: "Mit der neuen DFB-Datenbank verfügen wir künftig über ein einheitliches System, das es uns ermöglicht, auf einfache Art und Weise auf die wesentlichen Daten der Nationalmannschaft und der einzelnen Spieler zuzugreifen.


    Jetzt darf man raten, wer Hauptinvestor bei dieser Datenbankfirma ist. Es ist nicht schwer:
    "Innovativ ist aus meiner Sicht aber insbesondere die Ausbaufähigkeit dieser Lösung", so Dietmar Hopp, Hauptinvestor von ICW: "Prinzipiell können sämtliche Bundesligavereine mit definierten Berechtigungsprofilen an dieses Informationsnetz angeschlossen werden. Damit können wir Spielertalente besonders frühzeitig erkennen, sie mit Bedacht und dafür besonders beständig und nachhaltig aufbauen."
    Quelle: dfb.de

    Bliebe noch zu klären, was "definierte Benutzerprofile" sind und wer diese definiert. Wen er mit "wir" meint, dürfte dagegen leichter zu erraten sein.

    Die in der Quelle angesprochene life-sensor Technologie ist übrigens beim DFB nicht unbekannt. Die nutzt der Chefmediziner Müller-Wohlfahrt in seinem jüngst errichteten Orthopädie-Zentrum. Das hat übrigens auch der Investor finanziert.

    Kommentar und Kommentare dazu hier:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Mich erstaunt eher, daß es so ein Informationssystem noch nicht gibt beim DFB.
    Meines Erachtens 5, 6 Jahre hinterher mal wieder.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Meinst du, bisher haben die das mit Papier und Bleistift gemacht? Klinsmann war doch so ein Computerfreund. Der sprach mit den Spielern doch am liebsten per mail aus California. Das jetzt ist eben eine gepimpte Version, und auch wie die Einführung dieses Systems durch sämtliche Medien geistert ist ein ziemliches Ballyhoo.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Jopp, aber der Klinsi hatte bloß sein eigenes Excel, das er von ein paar seiner Jungs befüllen liess.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Was den Vorteil hatte, dass es seins war. Nix mit "definiertem Benutzerprofil".
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Pah, mit so 'ner Datenbank lässt sich viel mehr machen:
    Orthogonalisieren, Normalisieren, Diagonalisieren, Synchronisieren, Replizieren,...
    Was ist da schon das Anlegen von so'n paar Profilen dagegen?
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Keine Ahnung, was man mit dieser Datenbank nun konkret anstellen kann, dazu kenne ich sie zuwenig und mich ausserdem in der Leistungsdagnostik nicht aus. Aber darum geht es zweitrangig. Der user Barton Fink bringt es wie ich finde ganz gut auf den Punkt:

    "Gehen wir zunächst einmal davon aus, dass Hopps Tochterfirma wirklich ein kompetenter Dienstleister ist, um die Datenbank professionell umzusetzen (...) Man kennt es im Großen und im Kleinen, dass man wichtige Aufgaben gerne den Menschen/Firmen vergibt, die kompetent sind und denen man vertraut. Soweit so gut.

    Sobald es jedoch um große Institutionen geht, wie hier dem DFB, darf diese Logik keine Anwendung mehr finden. Das zentrale Problem ist, dass Netzwerke und persönliche Beziehungsgeflechte erschaffen werden, die das Tor zu Missbrauch öffnen. Nein, ich behaupte nicht, dass irgendjemand unlautere Interessen verfolgen würde, aber mit jeder weiteren informellen Vernetzung wird Missbrauch leichter. Wie das dann im Großen ausschaut, sehen wir bei der FIFA. Viele Fälle offensichtlicher Korruption sind dokumentiert und lassen sich nachlesen. Die Machstrukturen sind doppelt verfestigt, so dass die Korruptionstradition praktisch irreversibel ist.

    Genauso wie es ein System Doping gibt, gibt es ein System Korruption. Alleine schon aus Selbstschutz sollte der DFB ein hohes Eigeninteresse haben, diese Zweifel gar nicht erst aufkommen zu lassen. Offenbar fühlt sich jedoch jeder wohl. Man versteht sich ja auch gut untereinander. Wahrscheinlich auch privat.

    Dass die “großen Medien” das Thema völlig ignorieren, ist nicht weiter verwunderlich. Eine DFB-Pressemeldung zu kopieren oder leicht umzuformulieren ist halt wesentlich einfacher, als selbst Recherche zu betreiben und einen eigenen Artikel zu schreiben."


    Hopp schafft es immer weiter, nicht nur Einfluss beim DFB zu gewinnen, sondern auch noch Geld damit zu verdienen. Das ist ihm nicht vorzuwerfen, aber der DFB sollte schon aufpassen, wer am Ende wieviel zu sagen hat.
     
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Achso, jetzt verstehe ich worauf Du raus willst:
    Es ging jetzt gar nicht um die DB, die Speicherung der Daten und den Zugriff auf selbige sondern das Thema ist die Verknüpfung rein privater und geschäftlicher Interessen, die zu korrupten Strukturen führen können.
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Hinsichtlich der Datenbank an sich würde mich z.B. die Sicherheit dieser zumindest zum großen Teil privaten Daten interessieren. Und wie man verhindert, dass irgendwelche Daten irgendwo auftauchen wo sie nicht hingehören. Soll in heutigen Zeiten ja vorkommen.

    Ist ja nicht so, dass diese Art Datenbank so neu ist, deshalb wundert mich schon die euphorische Berichterstattung. Gibt ja Dienstleister, die so was Vereinen anbieten für sie zu machen. Die Frage ist nur, ob man die Leistungsdaten seiner Angestellten einem Dienstleister anvertrauen will, der auch die Konkurrenz bedient und in erster Linie Geld verdienen will. Und bei dem auch nur Menschen arbeiten...

    Ausserdem wüsste ich gerne, wie der Hopp das mit "definierten Benutzerprofilen" meint, und wer die definiert. Hat dann der eine mehr Zugriff als der andere? Und wieviel Zugriff hat der Verein, dessen Mäzen Haupteigentümer der Datenbankfirma ist und dessen ehemaliger Angestellter die Einführung dieser Datenbank forcierte? Und wer kontrolliert die Zugriffe, diese Firma? Wem sind die verpflichet? Das sind ja nicht nur private und geschäftliche Interessen, sondern auch und gar nicht mal nachrangig sportliche. Was beim Hopp ja irgendwie alles eins ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Februar 2009
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Nun, da sprach der Hopp einfach in der Sprache der IT, die er ja auch bestens kennt, so wie ich das lese.

    Ein Benutzerprofil ist in der IT ein feststehender Begriff und regelt u.a. den Zugriff eines einzelnen auf Daten und die Möglichkeit der Manipulation der Daten durch den Einzelnen. Mit einem Benutzerprofil sind Rechte und Rollen verbunden, die eben steuern, welche Daten eine bestimmte Rolle sehen darf und ob sie beispielsweise nur gelesen oder auch verändert werden dürfen.
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Ich weiß schon was ein Benutzerprofil ist und wie man das definiert. Und ich weiß, dass der Hopp das weiß. Und ich frage mich eben, wer da die Admin-Rechte hat. :zahnluec: Und wer eben nicht alles lesen kann.

    Oder glaubst du, dass das ehrlicher abläuft, als bei Kirchs Fernsehmillionen?
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Das läuft so ab wie bei jedem System in dem Daten abgelegt werden.
    Bei dem einen sorgfältiger und sicherer, beim anderen schlampiger und offen wie ein Scheunentor und die Administration läuft über den Betreiber, der dafür Geld kriegt.
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Wenn das nicht die Firma selber ist, dann eben eine andere, vielleicht auch in Walldorf. Natürlich eine seriöse und unabhängige. Muss ja kein Scheunentor offenstehen, wenn man weiß wo reicht auch das Kellerfenster. :floet:
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Mal ehrlich: Es ist mir ziemlich Latte, wo und wie Daten über das Leistungsvermögen aktueller, früherer oder künftiger Nationalspieler abgelegt werden :floet: