Neue Anstoßzeiten für 1. und 2. Bundesliga

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 20 Mai 2008.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Naja, er schreib doch, dass man sehen wird, wie es die Zuschauermassen annehmen werden.

    Bisher war es jedenfalls häufig so, dass trotz anfänglich angeblich unattraktiver Neuerungen die Nachfrage nach dem Produkt Bundesliga trotzdem stieg. Was entweder daran liegt, dass die Neuerung für die Masse doch nicht so unattraktiv war oder dass das Bezahl"vieh" Volksmasse sich hat einlullen lassen. Im letzteren Fall sage ich nur: selber Schuld.

    Das ist wohl wahr. Aber was eine "gute" und "schlechte" Idee ist, kann man auch nicht per Umfrage herausbekommen. Schon gar nicht, wenn man nur dich befragt. Die Qualität der Idee hängt vom Funktionieren ab. Funktioniert sie, war sie unter bestimmten Gesichtspunkten gut (z.B. un dem Gesichtspunkt des Geldes), wenn nicht, dann nicht

    Armseliger geht nimmer. HT, mit diesem Vergleich disqualifizierst du dich eigentlich für jeden ernsthaften Argumentationsaustausch. Hier geht um Sport und Geld und nicht um Menschenleben oder Vöklermord. Du solltest Businesspsychologie von politischer Massenpropaganda trennen können.

    Die Frage ist, wer eine "gute" Idee von einer "schlechten" trennen will, wer legt das fest, wer hält das auseinander, wer oder was bestimmt, was eine gute oder schlechte Idee ist? Im übrigen sein angemerkt, dass du hier die Globalwertung der Idee reingebracht hast.

    Die nächste Frage ist, warum der Mehrheit nix besseres übrig bleiben soll. Wir hatten die Diskussion schonmal, kann ich mich erinnern. Wenn du ein Problem mit neuen Regelungen hast, dann bist du frei, diese oder jenige Konsequenz draus zu ziehen. Und wenn die Zuschauermasse in ihrer Gesamtheit diese oder jenige Konsequenz zieht, dann wird dies auch von den Regelaufstellern bemerkt werden.

    Das Problem ist, dass viel zu selten Konzequenzen gezogen werden, die in Richtung Boykott gehen. Weil sich die Masse eben leicht einlullen lässt. Das heisst jedoch nicht, dass ihr nix anderes übrig bleibt. Klar, dir, mir und allen anderen bleiben immer mindesten zwei optionen, mit einer neuen Situation umzugehen. Keine Wahl gibt es nicht, zumindest so gut wie nicht.

    Un wenn schon, was sagt das aus? Gar nix. Das sagt nur aus, dass damals eine bestimmte Idee gut oder gar nicht fuktioniert hat. Das sagt aber nix über heute und hier aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2008
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Es ist ja wohl ein Unterschied, ob man etwas Neues einfach nur ablehnt, weil es neu ist (=Gemecker) oder ob man gute und nachvollziehbare Gründe angeben kann, warum eine neue Idee schlecht ist (=begründete Kritik).
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2008
  4. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Mit dem Auto müsste ich ca. um 10 weg, mit dem Zug gar um 9 :top:
    So macht das Spaß, nun muss ich mich am Sonntag auch nicht mehr im Bett rumquälen. :prost:

    :ironie:
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Alle Welt hat sich an die zwei Sonntagsspiele in der Buli gewoehnt, das ist. Sowie daran, dass die zweite Liga nicht mehr am Samstag spielt. Natuerlich auch daran, dass der Anstoss in der Champions League um 20.45 stattfindet. Und ebenso daran, dass der UEFA-Cup nur noch am Donnerstag stattfindet.
     
  6. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.185
    Likes:
    989
    Daraus lese ich in etwa: Wenn mir die Anstosszeiten nicht passen, dann soll ich mir keine Dauerkarte kaufen. Das dumme ist nur, das ich vor der Saison nicht wissen kann, wann meine Mannschaft spielt. Bei 12 Heimspielen am Sonntag um 14.45 Uhr an Arbeitswochenenden bin ich natürlich komplett gearscht. Aber ich bestelle meine Karte ja, bevor der Spielplan erscheint. Soll ich die dann einfach verfallen lassen, und aus Protest nicht mehr ins Stadion gehen? Kostet ja auch nur ca. 190 Euro... Sollten viele Spiele so fallen, dass ich da hinfahren kann, werden die Einzelkarten für mich allerdings viel teurer als die Dauerkarte.

    Ich werde nicht der einzige sein, der in diesem Dilemma steckt.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Richtig, alle Welt, oder wie BU es nennt, Bezahl"vieh" hat sich an vieles gewöhnt und wird es auch weiterhin. Aus verschiedenen Gründen (Bequemlichkeit, Desinteresse, oder weil man glaubt, dadurch bringt man seinen Verein oder den deutschen Fußball voran).
    Ich sage ja auch nicht, dass jede Spielterminveränderung schlecht war, ist nämlich nicht wirklich so, dass ich an allem rummecker was neu ist. Auch wenn das einer immer denkt. CL um 2045 ist wunderbar, da kann man sich prima drauf einstellen. UEFA-Cup nur noch am Donnerstag ist zwar nicht ganz richtig, aber auch damit kann ich leben. Dummerweise die Vereine nicht, bzw. hauptsächlich die Bayern. Hat ja die DFL lange Jahre nicht gestört. 2. Liga am Sonntag ist ok, habe ich lange mitgemacht. Aber das war noch um 15 Uhr, 14 war schon ein Rückschritt (meiner Meinung nach, von Freitag 18 Uhr ganz zu schweigen) und noch früher, da hab ich früher Jugendspiele gespielt. Meine Kritik geht auch nicht gegen das 3. Sonntagspiel, sondern die Zerfledderung des Zeitplans und die Anstoßzeiten in Liga 2. Ich fürchte einfach, dass der Stadiongänger noch kurzfristiger wird planen müssen.
    Ich habe zum Beispiel das Interesse an der englischen Liga verloren, seit die irgendwann mittags spielen. Oder auch nicht, ich habe irgendwann den Überblick verloren und nicht mehr hingeschaut.
     
  8. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Das Problem ist, dass man nicht zu oft einen Boykott starten kann, dann wird er nämlich nicht ernstgenommen und man steht als Spinner da. Ok, das steht man als Fan ziemlich regelmäßig. Die letzte größere (also vereinsübergreifende) war die Pro15:30-Sache, und die war durchaus erfolgreich. Auch wenn die Spieltermine hinterher doch aufgeweicht wurden. Da hat die DFL eben gelernt, das in kleinen Schritten zu machen, wegen des Gewöhnungseffekts.
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Und die Massen haben immer noch nicht gelernt, dagegen geschlossen und massiv vorzugehen. Die Gegenstimmen sind in den allermeisten Fällen in der Minderheit und damit (mehr oder weniger zurecht) nicht beachtenswert.
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Das zum einen.

    Viel weiter geht allerdings folgendes: Wenn es mir nicht passt, wie der DFL, der DFB, die Vereine, Fernsehsender, Sponsoren oder wer auch immer mit dem Fussball oder den Fans umgeht, zu denen ich mich zähle, dann ist meine Konsequenz noch viel schärfer.

    Dann kaufe ickeine Trikots mehr ein, keine Schals, Dosenöffner, Mützen oder Fahnen, gehe nicht mehr ins Stadion, nehme die Sendungen auf und gucke wann ich will oder boykottiere die Sponsoren durch Nichtkonsum ihrer Produkte.

    Und wenn das signifikant viele so machen würden, würde sich auch was ändern.

    Aber wahrscheinlicher ist eher, weil die Massen lethargisch sind, dass sie die Ware Bundesliga trotzdem fleissig konsumieren, über welchen Weg auch immer und dass sie über Änderungen nur meckern, diesbezüglich aber selbst inkonsequent sind.

    Und solange das so ist, solange sind die, die die Hebel bedienen, in der besseren Position.
     
  11. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    vielleicht gibt es aber auch leute, die nicht so rational denken wie du, für die ihr verein eine art sucht ist. die eben nicht von heute auf morgen die stadionbesuche einstellen können :huhu:
     
  12. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Du meinst richtige Menschen, mit Emotionen und so? Bäh!
     
  13. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Jep, die gibt es nicht nur vielleicht, sondern ganz bestimmt.

    Und gerade die sollten sich nicht ständig ausserhalb der Kommerzialisierung sehen. Gerade diese sind es, die die zuständigen Stellen so stellen, dass diese nur Vorgaben machen brauchen. Sie rennen ja dann doch immer hin. Trotz ihrer Meckerei.
     
  14. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    ja, genau, sowas soll es auf dieser welt auch geben. richtig ekelhaft, aber wenn wir für eine bessere welt kämpfen wollen, müssen wir dem schrecken ins auge schauen und dürfen auch diese randgruppe nicht ausschließen. :huhu:
     
  15. Graffitystyle

    Graffitystyle New Member

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Ja aber diese Termine sind ja beschissen, man hätte dann nur ncoh Fußball im weekend gut für mcih wäre das gut aber wenn ich an andere Weiblichkeiten denke die nicht für Fußball interesse zeigen, da drehen die ja durch wenn der Freund nur noch am Fernseh oder am Pc wegen Bundesliga sitzt!!!
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das Grundproblem ist, dass die DFL (oder der DFB oder wer auch immer) unbedingt vermeiden wird, dass die 2. Liga parallel zur Bundesliga spielt. Das fuehrt dann eben zu den beschissenen Anstosszeiten von Samstag mittag und Freitag vorabends. Dieses Problem wird als solches aber auch von Fanseite gar nicht diskutiert bzw. moniert, glaub ich.

    Die Zersplitterung des Bundesligaspieltages halte ich dagegen fuer gar kein Problem: 1 Spiel Freitag abends, 2 (oder wenn's sein muss 3) am Sonntag (eines um 15.00 Uhr, ein weiteres um 17.00 Uhr) und den Rest am Samstag um 15:30 Uhr. Zur Not alle paar Wochen auch ein Samstagabendspiel, wieso nicht. Und das Ganze bitte in einer Liga mit 20 Mannschaften.

    Und die 2. Liga spielt einfach am Freitag abend und samtags und sonntags um 15.00 (oder 15.30) Uhr und kuemmert sich einen Scheiss darum, ob gerade auch ein Bundesligaspiel laeuft. Jemand, der nicht zum Zweitligaspiel in's Stadion kommt, weil gerade irgendein Erstligaspiel in der Glotze laeuft, ist im Stadion eh verzichtbar. Und umgekehrt: die paar Hanseln, die sich ein Erstligaspiel im TV ansehen wuerden, aber leider gerade ihren Klub im Zweitligastadion unterstuetzen und deswegen unabkoemmlich sind, sollten fuer Premiere auch verzichtbar sein.
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Und es geht ja weiter. Eine neue dritte Profiliga kommt. Die will ja auch Anstosszeiten haben. Und im Zweifel auch solche, die sich mir der ersten und zweiten Liga nicht beissen.
     
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Klar, weil dann kann man einem Sender das größte Paket verkaufen und der hat am meisten Livespiele. Das war durchaus auch Thema bei ProFans und Pro1530.
    Da gebe ich dir völlig Recht. Ich weiß auch nicht, ob es sein muss, die Spiele der 1. und 2. Liga hintereinander live im TV sehen zu können. Also ob es dafür überhaupt einen relevanten Markt gibt. Mein Eindruck, wenn ich mal nicht im Stadion sondern in der Kneipe sehe, ist es jedenfalls nicht. Problem: Da kann man nicht beides gleichzeitig senden. Da gucken ein paar Pfälzer und Freiburger 2. Liga, die sind dann später weg, bei Erstligafans ist das dann umgekehrt. So gesehen hätten die dann ein Problem, bzw. der Wirt, wenn das gleichzeitig kommt. Da bräuchte man dann schon 2 Räume. Aber kann das maßgeblich sein?
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Vielleicht ist das tatsächlich die Denke derer, die die Ausschreibung vorbereiten...oder derer, die für spwas auch noch mehr Geld zahlen würden als bisher.
     
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ist natuerlich schon klar, dass die DFL gerne soviele Live-Spots wie moeglich anbieten will. Bisher hatte man (bzw. Premiere) fuenf Sendeplaetze fuer Live-Spiele, wenn ich das richtig seh:
    Bundesliga: freitags um 20:30 Uhr, samstags 15:30 Uhr und sonntags 17:00 Uhr
    2. Liga: freitags um 18:00 Uhr, sonntags um 14:00 Uhr (und dazu das Montagabend-Spiel, aber das war ja nicht bei Premiere)

    Diese Zahl von 5 Terminen wuerde man bei meiner Verteilung ja auch erreichen, und das sogar mit hochwertigerer Ware, da es bei mir ja nur um die 1. Liga ging. Im schlimmsten Fall koennte man ja ein Zweitligaspiel auf dem Freitagvorabend-Platz lassen, auch wenn der aetzend ist.

    Ich geb aber zu, dass ich gegen die Anzahl an Live-Spots aus dem neuen Deal natuerlich nicht anstinken kann. Grundsaetzlich bezweifele ich aber weiterhin (wie du ja auch), dass ein Fan eines Erstligisten so ein grosses Interesse an Zweitligaspielen hat und versteh deshalb dieses DFL-Verhalten nicht.
     
  21. support1988

    support1988 Member

    Beiträge:
    529
    Likes:
    0
    Weiß nicht ob das schon gepostet wurde aber Ich schreibs einfach mal.
    Ich denke die neuen Anstosszeiten sind einfach wirtschaftlich gesehen für den Dfb, Vereine ect. natürlich sehr vom Vorteil. Da bleiben viele um die Uhrzeit zu hause und gucken das dann lieber im Fernsehen. Dadurch steigen die Quoten der Sender und mehr Geld fließt in die Vereine und DFb&Dfl.
    Ich persnlich finde die Anstosszeiten auch unter aller sau...
     
  22. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.185
    Likes:
    989
    Und die Zweitligafans müssen jetzt schon morgens um 9.00 Uhr am Sonntag anfangen zu saufen, damit sie die Spiele am Mittag ertragen können...
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ich hoffe, die fallen damit ordentlich auf die Fresse. Wenn jeder Verein so anteilig 10 Mio weniger in der Kasse hat, weil sich DFL und Pay-TV mit den Abozahlen um so`n paar Mio verschätzen, merken sie vielleicht, dass sich der Fan nicht alles gefallen lässt.

    Wenn der Irrsinn durch geht, wünsch ich der DFL die Pleite.
     
  24. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Was kostet eigentlich ein premiere-Abo? Ist es finanziell wirklich schon lukrativer für die Vereine, wenn ich mir ein Abo kaufe, statt die Spiele im Stadion anzusehen?
    Das hielte ich für sehr bedenklich :suspekt:
    Und haben in ein paar Jahren alles wieder vergessen und versuchen es erneut.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Kannst weiter ins Stadion gehen. Der Wurstkönig würde sagen: Die Fußballübertragungen im Fernsehen sind immer noch geschenkt ;)
     
  26. *blankneesblag*

    *blankneesblag* New Member

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Mal auf eine Aktion zum Thema hingewiesen...

    Mit der Bekanntgabe der möglichen neuen Anstosszeiten ab der Saison 09/10 in der 1. und 2. Bundesliga durch die DFL stehen viele aktive Fans jeglicher Clubs und Vereinen mit dem Rücken zur Wand. War die bisherige Zerstückelung noch ein geradeso tolerierbarer Zustand, wirkt die Neuregelung der Spieltage wie ein Tritt in den Rücken gerade der Fans, welche sich jedes Wochenende (und Wochentags) auf den Weg in das eigene Stadion oder auf den Weg zu einem Auswärtsspiel machen. Genau die Fans, welche immer plakativ in Fernsehbeiträgen als Stimmungsmacher vermarktet werden.

    Über jegliche Animositäten zwischen einzelnen Clubs und Vereinen, versucht eine Initiative der Fans des FC St. Pauli mittels offenen Briefes und Petition Stimmen gegen diese offensichtliche Zerstörung der Fankultur zu sammeln und dagegen zu protestieren, um ein hör- und sichtbares Zeichen zu setzen.

    Bitte nehmt Euch die Zeit den Brief zu lesen und die Petition zu unterzeichnen.
    Nicht für einen einzelnen Verein - sondern für die gesamte Fanszene!

    Danke und Gruß - Alex

    -----------------------------------------------

    Sehr geehrte Damen und Herren
    der DFL, der Rechteverwerter und TV-Programmverantwortlichen

    mit großem Befremden haben wir am 20.05.2008 von Ihren Plänen Kenntnis genommen, die Spieltagsansetzungen der 2. Fußball-Bundesliga mit Beginn der Saison 2009/2010 noch weiter als bisher zerstückeln zu wollen. Besonders die von Ihnen dafür vorgesehenen neuen mittäglichen Anstoßzeiten samstags und sonntags sind ein Schlag ins Gesicht jedes Stadionzuschauers. Mit dem von Ihnen angedachten Szenario degradieren Sie die 2. Liga zu einem nach Belieben umherschiebbaren Anhang der Bundesliga und uns Fans dieser Vereine zu "nützlichen Idioten" - ein Zustand den wir so nicht hinnehmen werden.

    In der Rückrunde der Saison 07/08 hat es bereits Fanproteste größeren Ausmaßes gegen die schon bestehenden fan-feindlichen Zweitliga-Anstoßzeiten vor allem der Wochentagsspiele, die auf Ihren Willen hin bereits um 17.30 Uhr rsp. 18 Uhr beginnen, gegeben (unter anderem beim 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und dem FC St. Pauli). Zeiten, zu denen normale Menschen in aller Regel noch arbeiten müssen bzw. erst Feierabend machen (können). Wir dachten, durch diese Proteste und die folgenden Gespräche mit den Vertretern auch der DFL bei Ihnen ein Bewusstsein für die Probleme gerade der aktiven Stadionzuschauer geschaffen zu haben, die wiederum gerne als stimmungsvolle Kulisse für Ihre Übertragungen genutzt und präsentiert werden.

    Nun müssen wir leider feststellen, dass Sie offenbar in Kauf nehmen wollen, die Probleme für die Stadion-Zuschauer durch Ihre unausgegorenen Vorschläge sogar noch massiv zu verschärfen. Gerade die neue sonntägliche Anstoßzeit von 12.30 Uhr schafft dieser wichtigsten (Kunden-)Zielgruppe zusätzliche und nicht länger tolerierbare Probleme, die Sie offenbar nicht genügend bedacht haben.

    • Den auswärts wohnenden Heimfans sowie den Auswärtsfans erschweren Sie zukünftig eine zeitgerechte Anreise enorm – bis hin zur faktischen Unmöglichkeit, ein Spiel mit An- und Abreise an einem Tag zu bewerkstelligen. Gerade finanzschwachen Fans, die die Fahrt zu einem Spiel bisher kostengünstig mit einem „Schönes Wochenende-Ticket“ der Deutschen Bahn bewerkstelligen konnten, werden zukünftig oft keine Möglichkeit mehr haben, pünktlich zu einem Spiel anzureisen. Das ist ein Skandal.

    • Mit der mittäglichen Anstoßzeit greifen Sie ebenso massiv in das Leben von Millionen Fußballfans ein (übrigens auch der vorm TV). Einen bislang noch halbwegs familien- und kinderfreundlich gestaltbaren Sonntag (vom Kirchgang über einen Ausflug vor dem Spiel bis hin zum gemeinsamen Familien-Mittagessen) machen Sie so völlig unmöglich und gefährden damit den familiären Frieden in Millionen Haushalten.

    • Als Zuschauer stoßen sie zudem jene große Gruppe vor den Kopf, die am Sonntag morgen entweder selbst aktiv Fußball spielt oder zu diesem Zeitpunkt ein Spiel eines Amateurvereins besuchen will. Diese Gruppe wird nun entweder auf den vorherigen Besuch des „kleinen“ Fußballs verzichten oder Ihnen als „Konsument“ des Profifußballs verloren gehen, sei es im Stadion oder vor dem Fernseher. Fans des Amateurfussballs und sogar die Spieler dieser Klassen müssen sich nun zwischen TV-Konsum/Spielbesuch im Stadion des Profifussballs und dem aktiven Unterstützen bzw. Praktizieren ihres Sports entscheiden. Dies ist ein Schlag vor den Kopf für alle aktiven Mitglieder des Deutschen Fussballbundes. Auch wird es dadurch immer schwerer Nachwuchs für unseren Sport zu begeistern.

    Es gibt noch reichlich weitere Gründe, die die Unsinnigkeit Ihrer Vorschläge dokumentieren – sei es die sicher auch für Sponsoren unbefriedigenden und unattraktiven Anstoßzeiten, den neuen, ebenso Zuschauer- und kundenfeindlichen Anstoßtermin am Samstag um 13 Uhr, sowie den mit Sicherheit zurückgehenden Catering-Umsatz in den Stadien bei diesen Spielen. Wir, die Unterzeichner, fordern Sie daher auf:

    • Nehmen Sie diese neuen, fanfeindlichen Anstoßzeiten vor allem am Samstag und Sonntag zurück! Beginnen Sie an diesen Tagen keine Spiele vor 15 Uhr.

    • Werten Sie die 2. Bundesliga im öffentlichen Interesse auf durch möglichst einheitliche Anstoßzeiten an maximal zwei Tagen pro Spieltag.

    • Verzichten Sie an Wochentagsspieltagen auf Anstoßzeiten vor 19.30 Uhr.

    • Sorgen Sie durch frühzeitige und langfristige Terminierung der Spieltage für Anreise-Planungssicherheit vor allem für die Auswärtsfans.

    Die 2. Fußball-Bundesliga ist im internationalen Vergleich die mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und übertrifft sogar die jeweiligen ersten Ligen vieler Länder. Zerstören Sie nicht durch vermeintlich kurzfristige Gewinnchancen im Pay-TV gewachsene Strukturen, die sich in Deutschland über Jahrzehnte bewährt haben. Nehmen Sie den Stadionzuschauer und seine Interessen ernster als Sie das in den letzten Jahren getan haben – Sie gefährden sonst mittelfristig in hohem Maße das, was Ihnen ja offenbar das Wichtigste zu sein scheint: die Verkaufbarkeit des Produktes Fußball. Denn in einem können Sie sich sicher sein:

    Leere Kurven in Fußballstadien will sich auch im Fernsehen niemand anschauen, erst recht nicht zur Unzeit.

    Die Sozialromantiker-Ini des FC Sankt Pauli


    Unterstützt die Petition hier: Sozialromantiker Sankt Pauli
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Zitat:
    Zitat von Schröder Beitrag anzeigen
    Wenn jeder Verein so anteilig 10 Mio weniger in der Kasse hat, weil sich DFL und Pay-TV mit den Abozahlen um so`n paar Mio verschätzen, merken sie vielleicht, dass sich der Fan nicht alles gefallen lässt.
    Und haben in ein paar Jahren alles wieder vergessen und versuchen es erneut.

    Können sie ja, solange sie dann wieder Verluste machen. Irgendwann ist die DFL dann insolvent, was für mich auch jetzt schon nicht die schlechteste Lösung wäre.
     
  28. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Interessant ist, das diejenigen, die sich hier echauffiert haben, an dieser Petition noch gar nicht beteiligt haben (sorry für die, die ich übersehen habe). Hier wäre also nun eine Möglichkeit, neben der Forenmeckerei etwas zu machen. Ich schrieb in meinem ersten Posting in diesem Thread:

    In dieser Petition haben sich bisher geschätzte 9000 Leute unterschrieben. Wenn ich die üblich Zuschauerzahlen eines Wochenendes sehe, dann liegt das weit unter 10%. Weshalb also sollte die DFL etwas ändern? Das Fussballvolk scheint einverstanden zu sein.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Interessant ist, dass du eine Liste mit 9000 Namen durchsuchst, meinen Namen (den du nicht kennst) nicht findest, und daraus schließt, dass ich mich noch gar nicht beteiligt habe. :auslach:
    Ich bin zwar nicht der Meinung, dass, wenn jemand sich nicht gegen etwas äußert, er damit einverstanden ist, aber das ist ein anderes Thema. Abgesehen davon bin ich vorsichtig damit, dem "Fußballvolk" überhaupt sowas wie eine Meinung zu attestieren.
     
  30. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Milchmädchenrechnung. Diesen Schluss könnte man erst ziehen, wenn wirklich jeder Fussballinteressierte von dieser Petition wüsste und die Möglichkeit hätte zu unterschreiben.
     
  31. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Umgekehrt könnte man auch eine Petition online stellen, in der alle unterschreiben sollen, die einverstanden sind. Und dann mal vergleichen.