Navi leitet Belgierin 1400 Kilometer in die Irre

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von theog, 16 Januar 2013.

  1. theog

    theog Guest

    Loooool... :lachweg:

    Zagreb statt Brüssel : Navi leitet Belgierin 1400 Kilometer in die Irre - Nachrichten Panorama - Kurioses - DIE WELT

    :suspekt: Solchen Leuten sollte man Führerschein sofort entziehen :suspekt:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
  4. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847

    Na, besser spät als nie. :suspekt:
    Sonst wäre sie wohl bis Istanbul weitergefahren.
     
  5. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wieso, scheint doch gut und unfallfrei in Zagreb angekommen zu sein, die gute Frau.
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Papa sein Cheffe hat mal 2 Azubis nach Frankfurt geschickt was abholen. Gegen Abend mal angerufen: Wo seid ihr?
    Wir sind gleich da.
    Wo, wieder hier?
    Ne in Frankfurt.

    Da hat der eine wohl aus Versehen Frankfurt Oder im Navi ausgewählt.

    Es gibt ja auch Leute die fahren gegen Einbahnstraßen nur weil das Navi das sagt. Aber die sind tatsächlich eine Gefahr für die Menschheit ...
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Das Navi ist ein prima Beispiel, wie Bequemlichkeit zur Unselbstständigkeit wird.

    Von mir behaupte ich, nahezu immer auf dem besten Wege irgendwo angekommen zu sein, bevor es Navis gab. Das kann ich jetzt nicht mehr behaupten, weil die Bequemlichkeit über die Gewöhnung dazu führt, dass ich bisweile nicht den besten oder richtigen Weg fahre, weil ich gar nicht mehr auf die Schilder gucke.

    Beispiel: Fahrt nach Zeeland. Einfach, weil x-mal gefahren. Venlo, Einhoven, Tilburg, Breda, Bergen op Zoom, Middelburg. Ist durchgehend ausgeschildert (mal ganz davon abgesehen, dass ich da die Schilder spätestens nach dem dritten Mal eigentlich nicht mehr brauchte). Dann plötzlich ein Kreuz in Endhoven geändert. Sie sacht links, wie es vorher war, und schon hat man das Desaster. Selbst in Düsseldorf habe ich mich neulich auf die Olle (die ich natürlich besser beschimpfen kann) verlassen, was wegen der vorausgewählten Option "möglichst Schnellstraßen" zu einem Riesenumweg führte.

    Abschaffen. Macht nur blöd, verursacht höhere Spritkosten, wobei die nette Belchierein wohl auch schon vorher nicht allzu helle gewesen sein dürfte.
     
    Westfalen-Uli gefällt das.
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Gut, der "Irrtum" ist ziemlich heftig. Aber es wundert mich überhaupt nicht, in einer Zeit, wo man hauptsächlich blind techischen Geräten vertraut.

    Ist dasselbe Dilemma wie mit den Taschenrechnern. Was immer der ausspuckt, wird hingeschrieben. Und wenn 100 / 2 = 200 angezeigt wird (weil man sich vielleicht vertippt hat), ist es auch richtig, obwohl völlig unlogisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2013
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Da rate ich zum Gang zum Neurologen. Denn da haben Finger nicht das eingegeben, was der Kopf vorhatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2013
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Der Kopf hat da überhaupt nix vor, sonst sollte jeder Sonderschüler das auch ohne Rechner hinbekommen. Aber dann müsste man ja anfangen, mal selbst zu denken.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    ...und man jeden Orientierungssinn verliert.
    Ich düse beispielsweise in der letzten Zeit öfter mal im mir recht unbekannten Ostwestfalen rum und habe jetzt erst beim 3. oder 4.Mal, und auch erst nachdem ich das Navi mal abgeknipst habe, wieder das Gespür dafür entwickelt wo ich ungefähr bin, in welche grobe Richtung ich muss und wo Nord-Süd-Ost-West ist.
     
  12. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Das ist tatsaechlich bei vielen Leuten ganz katastrophal. Ohne ein zu grosses Geheimnis zu lueften kann ich sagen, dass ich oefter mal in der Situation war, Studis etwas beizubringen, welche zur Anwendung des Beigebrachten hier und da mal einen Taschenrechner brauchten. Bei vielen der Studis war es dann tatsaechlich so: Die Zahl, die der Taschenrechner ausspuckte, wurde blind als richtig uebernommen und kein bisschen hinterfragt. Da machte es auch nix, wenn man mal um 6 Groessenordnungen daneben lag - Hauptsache, man hatte ein Ergebnis. Ganz, ganz uebel, denn das kam von Studis, die Ingenieure, Tieraerzte oder Naturwissenschaftler werden wollten... Man stelle sich vor, der Tierarzt vertut sich bei der Berechnung der Konzentration eines Medikaments um 6 Groessenordungen, weil er, ausgehend von einer Angabe in g/l, bei der Berechnung der fuer 1 ml benoetigten Menge multipliziert statt dividiert: Dann war's das aber fuer das fluffige Kaetzchen oder den treuen Hund...

    ---

    Fast so lustig wie das blinde Vertrauen zum Navi finde ich das andere Extrem: Leute, die einem dem Weg zu ihrem Haus haarklein erklaeren. Ich denke mir dann immer: Kollege, ich kann mir jederzeit eine Karte ausdrucken, mit der ich deutlich mehr anfangen kann als mit Deiner Wegbeschreibung von 500 Worten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2013
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Da setze ich einen drauf: Noch schlimmer in der Beziehung ist das beharrliche Ignorieren von Einheiten. Das Ergebnis ist 1000. Tausend was? Kartoffeln? nackte Mädls? Mol? Parsek?
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    So ein Fall kenn ich auch!
    Mutter arbeitet im Krankenhaus an der Info und hat einen von einem Krankentransport einen Anruf bekommen, das die Jungs, ganz verzweifelt das Krankenhaus gesucht haben.
    Blöderweise sind die nicht bei uns in Marl in NRW sondern Marl in Niedersachsen gelandet.
    Der Patient war sicher begeistert. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2013
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    ´ne Freundin von mir hat mal einigen studierten Mathematikern folgende Aufgabe gestellt:
    Ein Förster und sein Hund laufen von der Stadt nach Hause, Entfernung 10 Kilometer, der Förster schafft 5 KM / Stunde. Dem Hund ist das zu langsam und so läuft er in der doppelten Geschwindigkeit voraus bis zum Haus, kehrt dann wieder um, bis er wieder beim Förster ist, dreht wieder um und läuft vor bis zum Haus usw. bis beide beim Haus angekommen sind. Wieviel KM hat der Hund zurückgelegt?

    Ungelogen haben die mit Grenzwertberechnungen und Berechnung der einzelnen Teilstrecken angefangen. Auf die simple Erklärung Doppelte Geschwindigkeit = Doppelte Entfernung in derselben Zeit sind die nicht gekommen. :D

    Manchmal muss man halt nur wissen, wie etwas gerechnet werden muss. Ich hab mal ´ne Wette über 10 € gewonnen, weil ich im Kopf (also ohne Taschenrechner, Papier und Bleistift) ausrechnen konnte, wieviele Sekunden 1 Jahr hat.

    Nun sieht 60 x 60 x 24 x 365 etwas schwierig aus. Aber mit etwas Zahlenverständnis könnten das mind. 80 % der User hier lösen, behaupte ich mal.

    Ihr könnt ja mal etwas grübeln, für die anderen die Lösung im Anhang. Wenn man sich die Zahlen in 3er-Gruppen aufteilt, ist es wirklich ziemlich einfach. ;)
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2013
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Das komplette Weglassen der Einheiten versteht sich ja von selbst. Es koennte einem ja sonst auffallen, dass das Ergebnis nicht passt, weil sich die Einheiten nicht wie erwuenscht ergeben und/oder rauskuerzen.


    Ich hab festgestellt, dass viele Leute anscheinend nach folgenden Regeln vorgehen:


    1. Regel der Hirnlosrechner: Man verwendet die Zahlen so, wie sie in der Aufgabe stehen. Steht da 500 m, rechnet man mit der Zahl 500; steht da 0,5 km, dann rechnet man mit der Zahl 0,5. Die Einheiten sind hier nur als Dekoration gemeint.

    2. Regel der Hirnlosrechner: Die Zahl, welche der Taschenrechner ausspuckt, ist immer richtig.

    3. Regel der Hirnlosrechner:
    a) Die Einheit des gesuchten Ergebnisses ist immer die, die in der Aufgabenstellung nachgefragt wird. Steht da was von Minuten, ist die richtige Einheit Minute; steht da Sekunden, sind Sekunden richtig. Diese Einheit wird dann einfach an die vom Taschenrechner ausgespuckte Zahl gehaengt - fertig!
    b) Sollte in der Aufgabenstellung nicht explizit eine Einheit erwaehnt werden, dann hat man freie Auswahl. Nimm einfach die, die Dir am besten gefaellt, und haenge sie an die Taschenrechnerzahl an - fertig!
    c) Nicht schlimm, wenn a) oder b) zu kompliziert sind, denn - ohne Einheit geht es auch!

    4. Regel der Hirnlosrechner: Auf keinen Fall je ein Ergebnis nachpruefen oder nachrechnen! Das verschwendet nur kostbare Zeit, die man fuer andere Aufgaben braucht, denn - ganz wichtig und kann nicht mit genuegend Ausrufezeichen versehen werden!!!! - man muss soviele Aufgaben wie moeglich bearbeiten! Quantitaet statt Qualitaet, das muss das Motto sein. Viel ist besser! Je mehr Aufgaben man bearbeitet hat, um so groesser sind naemlich die Chancen, zufaellig mal etwas richtig zu haben.
     
    Simtek gefällt das.
  17. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Als echter Wererfan wohne ich ja in der Weserstraße. Da gibt es in Berlin aber 2 von. Und die einzigen, die sich da mal "verfuhren", wenn sie mich zum ersten mal besuchen kamen, waren die Navinutzer. Vielleicht waren die damals aber auch noch nicht so gut! Immerhin ist niemand in den Fluss gleichen Namens gefahren!
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Dafür hatten sie eine Antwort drauf, wie oft der Hund im mathematischen Modell die Strecke Förster-Haus zurücklegt :D
     
  19. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Und die Lösung wäre? :D
     
  20. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Passiert hin und wieder auch hier in Deutschland und nicht nur Tierärzten -> Frühchen-Skandal: Großvater erhebt schwere Vorwürfe - RTL.de
     
  21. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ich möchte eh nicht wissen, was dort alles passiert bzw. verwechselt wird. :suspekt:
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Ich habe zuerst nur mit den Einheiten gerechnet, bzw. Mit den Variablen, und die Werte so denn gegeben erst am Schluss eingesetzt. Und so hab ich das auch in den Uebungen vorgemacht. Wird das nicht mehr gelehrt?
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Uebel, ganz uebel.

    - - - Aktualisiert - - -

    Das, was man in den Uebungen vormacht, ist ja noch lange nicht das, was der Studi selber macht. Und wenn man Gleichungen ueberhaupt nicht umformen kann, weil man das in der Mittelstufe nicht vernuenftig beigebracht bekommen hat (ein echtes Problem hier in NZ), dann geht halt nix. Was die Schueler hier anscheinend stattdessen beigebracht bekommen, sind Formeldreicke wie dieses hier:

    The Density, Mass and Volume Magic Triangle. How to calculate density of a solid shape (Math Help).

    Durch Zuhalten der gesuchten Groesse bekommt man daraus naemlich die richtige Gleichung fuer diese Groesse:
    d = m/V; V = m/d; m = d*V

    Ein solches Dreieck ist also so einfach zu benutzen, dass es jeder Hirnlosrechner kann. Allerdings fuehrt man durch diese Dreicke eine zusaetzliche Ebene der Abstraktion ein, sodass das Alles (insbesondere fuer schwache Studis bzw. Schueler) irgendwie "magisch" wird. Und weil es so abstrakt und magisch ist, klappt das Umformen zwischen den Gleichungen natuerlich auch nicht, weil der Studi gar nicht mehr sieht, dass da dreimal dieselbe Formel steht.

    Konsequenterweise muss dann eben fuer jede einfache Beziehung ein neues Dreieck her: Geschwindigkeit, Beschleunigung, Konzentration, molare Masse, wasweissich... Und ohne "magisches" Dreieck geht dann eben gar nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Januar 2013
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das sieht in Deutschland nicht anders aus. Früher haste was beigebracht bekommen, danach gab es ne Vertiefung und ne Verfestigung. Heute ist der Lehrer doch gar nicht mehr der Lehrende, sondern der übermittelnde Moderator. Wer bei der Übermittlung etwas nicht versteht, muss das eben selbstständig nacharbeiten. Für Wiederholung und Vertiefung haben die Lehrer heute vielfach keine Zeit mehr. Woher die Lehrer die Zeit dafür genommen haben, als ich noch zur Schule ging, habe ich noch nicht verstanden. Und so kommt es, dass eben immer mehr Nachhilfe in Anspruch nehmen (müssen).
    Mettmann: Immer mehr Kinder brauchen Nachhilfe
    Nur ist das Sinn und Zweck einer Schule? Und da wundert man sich dann über das, was später herauskommt.
     
  25. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.638
    Likes:
    753
    darum fahre ich immer ohne navi, klar mag das ne hilfe sein, aber auch nur wenn man nicht vergisst das man selber noch fahren muss und eventuell mal die augen benutzen sollte.
     
  26. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.051
    Likes:
    2.098
    Das "usw." ist aber eine gemeine bewusste Irreführung der studierten Mathematikern!

    - - - Aktualisiert - - -

    Vermisst Du nicht seit Deiner Zeit in Berlin den ein oder anderen alten Bekannten?
     
  27. theog

    theog Guest

    Ich fahre immer mit Navi grosse Strecken, nicht unbedingt des Weges wegen, sondern eher wegen der Live-Trafic-HD Meldungen über aktuelle Staus :hail:
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Wenn ich mich an meine Schulzeit zurückerinnere, dann war das in den Anfängen der Mathematik (also so ab 2. Klasse bis zur 4.) bei uns so, dass sich mein Vater jede Woche mal 2, 3 Stunden Zeit nahm und mit mir so Basics wie das Einmaleins, grundsätzliche Textaufgaben, etc. durchging. Das war zwar damals aus meiner Warte mehr als ätzend, weil so immer am Samstag Vormittag Zeit draufging in der mir 1000 bessere Dinge eingefallen wären aber natürlich half es.
    Ein anderes Problem ist, so glaube ich, dass es einfach nicht geschafft wird von Seiten der Kultusministerien den Lehrplan mal zu entrümpeln; da wurde, so mein Eindruck, immer nur drauf gepackt und so entstand dann die Situation, dass die Kinder mittlerweile einen fulltime Job "Schule" haben, fulltime in der Hinsicht, dass sie von 8:00 - 17:00 nur mit Lernen, Vorbereiten und Schulbesuch beschäftigt sind. Das war zu meiner Zeit (78-91) definitiv nicht so.
     
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Gibt es eigentlich noch Mengenlehre?
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.124
    Likes:
    3.165
    Ich glaube, ich hatte die noch. War recht dämlich :D
     
  31. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Mengenlehre war absolut super, und Kinder verstehen Mengenlehre auch spielend leicht. Nur die armen Grundschullehrer, die Mengenlehre unterrichten mussten, haben damit vielleicht Probleme gehabt, mal ganz von den Eltern abgesehen. Daher war die Mengenlehre schon kurz nach ihrer Einfuehrung ein echtes Reizthema:

    DER SPIEGEL*13/1974 - Mengenlehre: 3 + 5 = 5 + 3

    Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich als Grundschueler Mengenlehre gehabt habe, weil ich dadurch vermutlich so einige mathematische Prinzipien verstanden habe. Ich glaube aber, dass die Mengenlehre schon in den 80-ern wieder abgeschafft wurde.