Monika Lierhaus schwer erkrankt

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Rossi, 14 Januar 2009.

  1. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ich wage zu bezweifeln dass es hier nur unbedingt um den Neidfaktor geht. Sondern mehr um das wie und das wieviel.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Sorry, wenn ich da mal dazwischenreden muss, aber ich kann das so nicht stehen lassen. Für jeden depressiven ist diese Aussage ein ganz schlimmer Schlag ins Gesicht...Depression ist eine schwere Krankheit. Nur sind viele Menschen so stumpf, dass sie das einfach nicht kapieren. Da kommen dann Tips wie: "Ja, Zähne zusammen beissen! Mir gehts auch manchmal nicht gut, aber ich bin halt kein Weichei". Und ich hatte eigentlich gedacht, dass durch Enke's Selbstmord diese Leute etwas weniger geworden wären....

    Dem Rest von deinem Beitrag kann ich aber nachvollziehen. Es ist wichtig, dass man sich vor Augen hält, dass es tausende Menschen gibt, die eine genau so schlimme Krankheit haben, aber nicht das Glück haben von halb Deutschland aufgepäppelt und bemitleidet zu werden. Gibt auch tausende, die nicht mal eine Familie haben, die sich um sie kümmert. Wenn es nicht die Kirchen gebe, die Krankenhausseelsorger bezahlten, dann hätten diese Leute überhaupt keinen Kontakt mehr.

    Bei Monica Lierhaus habe ich so ein bisschen die Einstellung, "die braucht mein Mitgefühl eigentlich nicht". Mein Mitgefühl richtet sich eher an Menschen, die ihre Gesundheit sofort mit der von Monica Lierhaus eintauschen würden, wenn sie dafür ein Jahr lang ein Leben wie sie vor ihrer Erkrankung hätten führen dürfen.
    Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen wie er dem gegenüber steht. Und es steht auch keinem zu über die Einstellung jemand anderen zu lästern.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Februar 2011
  4. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Welcher Neidfaktor denn? Meinste ich oder die Journalisten, die darüber schreiben, hätten Lust darauf nur mit Mühe laufen und sprechen zu können? Da verzichte ich gerne auf Geld und muss nicht durch eine harte Reha gehen wie Frau Lierhaus ohne Garantie, dass es mal wieder so gut klappt wie vorher.
    Die Lösung ist ganz einfach: Durch ihren "spektakulären" Auftritt bei der goldenen Kamera bringt Frau Lierhaus eben momentan gewaltig Quote und damit wird Kohle verdient. Das dachte sich die ARD, die ihr diesen Posten gegeben hat und das denken sich die Medien, die nun darüber berichten. Und ich verwette meinen Arsch darauf, dass die Verkündung der Losnummern durch Frau Lierhaus eine höhere Quote hätte, als wenn der alte Schnarchsack Elstner es macht. Ich sag ja nicht, dass der Effekt ewig anhält, aber über ein Jahr gesehen sollte es messbar sein.


    Was Guttenberg angeht: Da geht es ja nicht um die Doktorarbeit an sich, sondern darum, ob man einen Mann trauen kann, der seine eigene Doktorarbeit quasi per Copy und Paste "verfasst" hat. Natürlich ist das ein Thema, gerade wenn man, wie Guttenberg, jeden Furz medial verbreitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Februar 2011
  5. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Noch mal kurz etwas wichtiges zur ARD Fernsehlotterie, das ihr entweder ignoriert, oder einfach nicht akzeptieren wollt:

    Die ARD Fernsehlotterie ist eine gemeinnützige Organisation! Das bedeutet, das so was hier:

    wenn überhaupt nur die halbe Wahrheit ist.
    Das was davor kam stimmt aber. Nur verdient niemand Geld damit, denn das Geld wird ja ausgezahlt. Durch eine bekannte Werbeikone sorgt man dafür, dass mehr mitspielen. Und da die Organisation gemeinnützig ist wird sogar überproportional viel ausgezahlt, je mehr Menschen mitspielen (überprop. weil die Fixkosten größtenteils fest bleiben).
     
  6. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Es verdient keiner Geld damit? Wirklich nicht? Das wäre mir - selbst bei gemeinnützigen Organisationen - neu.
     
  7. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Verstehe nicht worauf du hinaus willst. Natürlich gibt es festangestellte Leute, wie sollte das auch sonst funktionieren? Aber die Organisation verdient nicht im Sinne von: "wir häufen Besitz" an.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Nun das vielleicht nicht. Wobei da sicher auch Rücklagen "angehäuft" werden. Aber wenn man es will, kann man jede Firma zum gemeinnützigen Unternehmen machen. Die Gemeinnützigkeit ist noch lange kein Kriterium dafür, wie seriös mit den Geldern dort umgegangen wird. Und klar, wenn die Lierhaus durch ihre Historie einen gewissen "Marktwert" hat, dann setzt sie entweder diesen selbst in geld um und/oder die Organisation nimmt auch mehr ein. Und ja, das kann und wird auch Zweck von gemeinnützigen Organisationen sein. Muss es auch. Und - das die zusärtlichen Mittel dann nicht zu 100% dem gemeinnützigen Zweck zugute kommnen, das dürfte auch klar sein.
     
  9. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Nur kurz dazu: Die ARD profitiert natürlich davon. Lierhaus hat hohe Sympathiewerte, bringt große Aufmerksamkeit und ist dann wieder ein "Gesicht" der ARD. Das lässt sich vermarkten, selbst wenn es keine Trailer, Teaser oder Station IDs mit Lierhaus geben sollte, profitiert man von der Berichterstattung der Medien und der Wahrnehmung der Konsumenten, die Lierhaus mit der ARD verbinden.