Mit Westermann und Jones gegen Österreich

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Markus0711, 31 Januar 2008.

  1. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Koennte schon sein, zumindest wurden beide bei ihren Debuets auf Positionen eingesetzt, auf denen sie im Verein (vermutlich) noch nie gespielt haben, naemlich als rechte Verteidiger. Westermann ist eigentlich Innenverteidiger, spielt bei Schalke aber linker Verteidiger, Zoltan Sebescen war ein eher offensiver rechter Mittelfeldspieler. Der grosse Unterschied ist aber, dass Sebescen damals auch einen unheimlich starken Gegenspieler hatte (Overmars oder Zenden, wenn ich micht recht erinnere) und vom Scheiss-Ribbeck so richtiggehend verheizt worden ist.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Na, WhiteEagle, mal wieder ueberhaupt keine Ahnung? Hilfe naht:

    1. Sebescen debuetierte in der Nationalmannschaft, nachdem er gerade mal eine halbe Bundesligasaison hinter sich hatte - beim VfL Wolfsburg. Zu Bayer Leverkusen ist er erst 1,5 Jahre spaeter gewechselt.

    2. Dort bekam er durchaus ein Bein auf die Erde und stand z.B. in der Startaufstellung beim CL-Finale gegen Madrid. Dass er anschliessend kaum noch spielte lag daran, dass er waehrend eines Grossteils dieser Saison mit einem kaputten Knie gespielt hatte, welches danach so richtig hinueber war und schlussendlich auch verantwortlich fuer seine Sportinvaliditaet.
     
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.390
    Kleiner Nachtrag zu Sebescen: in einem sehr interessanten Interview mit 11 freunde (hier) bezeichnet Sebescen dieses von aussen als so katastrophal empfundene Laenderspiel als Hoehepunkt seiner Karriere. Ueberhaupt wirkt Sebescen insgesamt wie ein ziemlich prima und gar nicht dummer Typ.