Meinungsfreiheit?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von U w e, 14 Mai 2011.

  1. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    aha @Holgy was ist das für ne rechts verdrehung ...:schlecht:
    warum lebst dann nicht in der usa ... da kommt deine rechtsprechung eh hin ...
    leider machen die verbrecher trotzdem ihr ding :floet:

    ich möchte hier was von meinungsfreiheit lesen ... ist ja hier ja thema ...


    gruß
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Meinungsfreiheit? Gibts es nicht und gab es nie, ist doch nichts neues.

    PS: Wenn man von Deutschland ausgeht.
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Das haste geschrieben, darauf antwortete ich:

     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Jau, super Idee. Ist sicher prima, wenn z.B. die Eltern eines geschaendeten Kindes dann ein Kind eines Kinderschaenders schaenden duerfen. Doch doch, das Prinzip "Rache" sieht wie die Basis einer sehr guten Gesellschaftsordnung aus.
     
  6. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Dir gefällt dieses Gesetz so gut? - Dann befasse dich mal bitte genauer mit den Rechtssystemen dieser Länder.

    Hass, Rache - hervorragende Grundlagen für eine friedfertige Gesellschaft.
     
  7. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Der war stark. :D
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Man kõnnte aber auch den Kinderschänder selbst ans Bett fesseln und ihm 'n paar mal ' Besenstiel bis zum Anschlag in'n Arsch schieben. Das wãr glaub ich mehr in Alditütes Sinne.
     
  9. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ist ja nicht rache, ist vergeltung.
     
  10. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730
    Und Dieben die Hand abhacken. Und Triebtätern den Schwanz. Ich fänd's klasse. Und absolut angebracht.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    eigentlich müssten alle bibeltreuen Christen doch vor Freude jauchzen. Auge um Auge.....
     
  12. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Hmm?

    Mt 5,39 - lesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Mai 2011
  13. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Hier sind die richtigen Worte schon gefallen - Rache und Vergeltung.

    Wenn ein unmittelbar Betroffener sich rächt, weil seiner Familie oder ihm etwas angetan worden ist, dann ist das menschlich nachvollziehbar,
    kann und muß er seine Rachetat mit sich selbst ausmachen, "darf" er das.

    Selbiges kann aber nicht Bestandteil einer Gerichtsbarkeit sein, da hier Gefühle keine Rolle spielen dürfen. Es fehlt das Betroffensein.
    Zudem, welches Gericht der Welt kann den Anspruch absoluter Unfehlbarkeit für sich beanspruchen. Auch bei uns werden Einflussreichere
    anders bestraft als der "unbedeutende" Teil der Bevölkerung, was diese Unfehlbarkeit schon wiederlegt.

    Das ist und wird immer ein schwerer Drahtseilakt sein, die richtige Mitte zwischen Strafe und Schutz Unschuldiger (Angeklagter) zu finden.
    Und es ist beim Anspruch einer Justiz, auf der Basis der objektiven Wahrheitsfindung adäquaten Strafen auszusprechen, anmassend,
    Urteile wie Todesstrafe oder Verstümmelung auszusprechen.
     
  14. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Also ich jauchze nicht. Und das neue Testament zeigt wie es geht. Jesus, und so...
     
  15. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Lt. Islam ist eine Frau halb soviel wert wie ein Mann.
    Deswegen war das 1. Urteil, das sie ihm lediglich ein Auge verätzen darf (sie verlor beide Augen).
    Später wurde das Urteil auf 2 Augen erhöht, da der verschmähte Liebhaber ihr nicht nur beide Augen, sondern eben auch noch Gesicht usw. verätzte.

    Diese ganze Sache finde ich an sich schon mehr als pervers !!!!

    1. das ein verschmähter Liebhaber überhaupt auf die Idee kommt die Angebetete zu entstellen, evtl. sogar zu töten. Angeblich hat er ihr einen KRUG Schwefelsäure ins Gesicht gekippt !

    2. die Bewertung "Mann vs. Frau" bzw. die Tatsache das lt. Scharia die Frau eben nur halb soviel wert ist wie ein Mann.

    Ich bin überzeugt das das Urteil nicht vollstreckt werden wird.

    Man wird zuerst versuchen die Angelegenheit ungegründet oder (wie im 1. Fall) mit fadenscheinigen Ausreden zu verschieben. Und am 24.05. muss sie wieder nach Spanien zurück, oder sie verliert ihre Aufenthaltsgenehmigung... oder es geschieht ihr etwas... ein Bruder, Cousin oder was auch immer des Verurteilten wird die überfallen, töten oder was auch immer.

    Btw: der Verurteilte würde bei Vollstreckung des Urteils betäubt sodas er KEINE Schmerzen spürt.

    Generell stellt sich die Frage: welche Bestrafung ist für einen Täter angemessen ?
    Aug um Aug ist eine Sache, die nächte wäre: lebenslanges Gefängiss.
    Bei letzterm würden imho unangemessen hohe Kosten zur Unterbringung anfallen und wer bezahlt diese ?
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    ... und bevor man das macht, sollte man durchdenken, welchen Zweck eine Strafe haben soll.
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ...und aus bayern ertönt ein fröhliches "vergeltsgott!" ;)
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Siehste mal: Wir überlassen das den höheren Mächten ;)
     
  19. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Muss man da nachdenken? Die Strafe sollte verhindern, das der Täter die Tat noch ein zweites mal begeht. Besser noch, sie sollte verhindern, das der Täter überhaupt nochmal ein Verbrechen begeht. Ergo folgt daraus: Strafe muss wehtun. Womit wir wieder bei TRKs Frage wären: Was ist , nicht nur in diesem speziellen Fall, eine angemessene Strafe.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Ein Aspekt.
    Weitere wären: Sühne, Abschreckung anderer, Schutz anderer Menschen, Verhaltensänderung beim Bestraften;
     
  21. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Meiner Meinung nach sollte nicht nur versucht werden, eine Wiederholung zu verhindern, denn das ist eh unmöglich. Viel mehr sollte der Täter für eben seine Tat zur Rechenschaft gezogen werden. Um der Gesellschaft, denn um die geht es, nicht um die Rachegelüste eines Opfers, zu zeigen: Wer Scheisse baut, wischt sie wieder weg.
     
  22. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Und Dummschwätzern die Zunge :D
     
  23. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Nun daraus lese ich, das man einen Täter am Besten gleich tötet, dann würde er eben letzteres zu 100% nie mehr können. Wozu also erst verstümmeln?
     
  24. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Sühne: ja
    Abschreckung anderer: aus irgendeinem Grund funktioniert das leider nicht
    Schutz anderer Menschen: unbedingt
    Verhaltensänderung beim Bestraften: wahrscheinlich auch meist schwer bis gar nicht zu erreichen.

    Blieben übrig: Sühne und Schutz anderer Menschen.

    Also: wegsperren.

    Damit wären wir bei der Frage: wie lange ? wo und unter welchen Bedingungen.

    Was aus so manchen Sci-Fi Schinken bekannt ist, würde mir noch am besten gefallen: ein Mega-Gefängniss z.b. in der Antarktis und die Insassen müssen sich jeden Brotkrumen irgendwie verdienen.

    Mit 0815 Handtaschendiebstahl wäre solch ein Knast natürlich viel zu schnell überfüllt, deswegen dann nur für schwerste Straftaten.

    Aber: wer solls bauen, wer solls finanzieren und wer überwachen ?
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Was du mal wieder da heraus interpretiert hast, alle Achtung!
    Und bevor ich nun weiter poste stelle ich mal die Frage der Fragen: Gehts dir nur und ausschließlich um diesen speziellen Fall hier? Oder mehr ums Generelle? Ich befüchte ja ersteres...
     
  26. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Ist doch kein Thema, machen wir es wie im Stalinismus, nen paar Gulags nach Sibirien und ab dafür, da kommen dann alle Verbrecher, Regimekritiker und potentetiellen Ursopatoren hin und können sich an ihrem (wenn auch kurzen) Lebensabend erfreuen. Der real existierende Sozialismus hatte auch hier ne Lösung parat.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    RTL, die haben sowas schon. Nennt sich Dschungel-Camp. :D Oder in dem Fall:
    "Ich bin ein Verbrecher, lasst mich hier drin!"
    Das Volk entscheidet dann, wer wann entlassen werden darf, und wer welche Aufgaben machen muss, um was zu Beißen zu bekommen.
    Da haben Kinderschänder und Mörder eher schlechte Karten.

    Finanziert wird´s dann über die Telefongebühren und Werbung während der wöchentlichen Zusammenfassung vom Knastalltag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Mai 2011
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Wäre mir zu wenig es nur auf die beiden Aspekte zu reduzieren.
    Die beiden anderen funktionieren ja auch, sicher nicht immer und sicher nicht bei jedem aber sicher auch in etlichen Fällen, wobei ich mir bei der Abschreckung noch am Unsichersten bin.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Also ich stieg bei diesem Post ein und antwortete auf TRK`s Posting, was mit dem Wort "Generell" begann. Daraufhin hattest Du die Frage ob man darüber wirklich nachdenken muss. Zudem hast Du daraufhin eine völlig pauschalisierte Aussage (die ich fett markiert hatte) getätigt, auf die ich wiederum (zugegebenermassen) pauschal geantwortet habe.
     
  30. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das ist aber sehr pessimistisch gedacht. Angesichts der aktuellen Zahl von ca. 75.000 Gefaengnisinsassen in Deutschland gehe ich mal davon aus, dass es eine nicht geringe Zahl ehemaliger Strafgefangener im Rest der Bevoelkerung gibt. Ebenso gehe ich davon aus, dass die Grosszahl dieser ehemaligen Haeftlinge nicht wieder in den Knast zurueck will und sich dementsprechend mehr um ein gesetzestreues Leben bemueht, als er das vor dem Antritt seiner Strafe getan hat.
     
  31. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Na siehste, dann können wir ja nun von großem Ganzen ins Detail gehen ;)

    "Die Strafe sollte verhindern, das der Täter die Tat noch ein zweites mal begeht. Besser noch, sie sollte verhindern, das der Täter überhaupt nochmal ein Verbrechen begeht."

    Was nun mitnichten bedeuten soll, diesen Täter nun zu exekutieren. Was es aber bedeuten soll, den Täter spüren zu lassen, das er was verbrochen hat. Ich fange mal nun umgekehrt mit dem an, was es nicht bedeutet.
    Dies bedeutet nicht, das , wie so oft, der Täter zum Opfer wird. Im speziellen mal die Schlagwörter "schwierige Kindheit", "schwieriges Umfeld". Das mag zwar ein Grund sein für das straffällige Verhalten, ist aber keine Entschuldigung und darf auch nicht strafmildernd geltend gemacht werden. Gleiches gilt für die andere beliebte Ausrede "Alkohol" bzw. sonstige Drogen. Mag zwar der Grund für enthemmtes Verhalten sein, aber das strafmildernd anzusetzen ist schon eine Verhöhnung der Opfer. Wer sich utner Alkoholeinfluss nicht benehmen kann buw. sich nicht unter Kontrolle hat, der hat zwei Möglichkeiten: 1. keinen Alkohol oder 2. die Strafe für sein tun zu akzeptieren.

    Der Rest bzgl. der Strafe folgt, irgendwie tippe ich mit Pausen schon seit Stunden, werde aber dauernd durch die Arbeit gestört ;)