Meinungsfreiheit

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von DeWollä, 8 März 2010.

?

Gibt es bei uns die Meinungsfreiheit ?

  1. Klar doch, ich sage immer meine Meinung und lebe noch

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Eingeschränkt schon, aber man kann nicht immer wie man gerne wollte, sonst kost`s richtig

    3 Stimme(n)
    42,9%
  3. Eigentlich nein, oder man hat die richtige Meinung

    2 Stimme(n)
    28,6%
  4. gute Frage, aus Sicherheitsgründen enthalte ich mich lieber mal der Meinung

    2 Stimme(n)
    28,6%
  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    heute bin ich über etwas gestolpert. Ich bitte es durchzulesen, weil die Informationen dahinter schon wichtig sind. Übrigens aus dem Focus zitiert, man beachte, also kein
    Sozi-Blatt.



    KZ-Vergleich: Schleich solidarisiert sich mit Fastenprediger - Deutschland - FOCUS Online



    Meinungsfreiheit ist meiner Meinung nach ein demokratisches Grundrecht und Angst vor Politiker und deren Meinung ist meiner Meinung nach ein böses Zeichen. Soll keiner sagen, es hätte es nicht gehört.
    Wenn die Befindlichkeiten der Staatsdiener wichtig sind, damit Betriebsvorstände angstfrei durchs Leben kommen können, dann muß ich mich fragen wie tief der Filz sitzt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    knobloch hat offenbar sorge, dass der antisemitismus, der ihr ihre amtsberechtigung gibt, durch den antihartzvierismus abgelöst wird.
    ihre sorge wird natürlich - politisch korrekt - von allen bundesrepublikanischen bedenkenträgern in politischen ämtern gestützt.
    wenn alle kabarettisten in gleicher weise wie lerchenberg auf den westerwelleschen antihartzvierismus reagieren würden, würde bald offenbar, wie es um die freiheit in diesem unseren lande bestellt ist.
     
  4. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Es geht hier eigentlich weniger um Meinungsfreiheit.
    Denn die Rede fand im Rahmen einer mehr oder weniger privaten Veranstaltung der Paulaner Brauerei auf dem Nockherberg zum Starkbieranstich statt.

    Das Derblecken der Politiker ist seitjeher deftig - und fürs Bayernvolk lustig.
    Der Lerchenberger hat dies glaube ich jetzt zum 3. Mal gemacht gehabt. Die ersten beiden Male waren schon deftig. Diesmal war halt ein komischer KZ-Vergleich dabei (den er sich aus meiner Sicht sparen hätte sollen).
    Der Westerwelle war darüber natürlich - jetzt als Außenminister - angepisst.
    Die Vorsitzende des Zentralrats der Juden saß - als Münchnerin - wie immer auch im Publikum und war entsprechend empört (na logisch).
    Wie es auch sei, jedenfalls hat Westerwave gedroht bzw. angekündigt, dass er zukünftig nicht mehr kommt.
    Entsprechend ist die Paulaner Brauerei nun "aufgeregt", z.T. auch dahin verständlich, da dieser KZ-Vergleich an die Paulaner Brauerei vorab gegebenen Redeskript so nicht drin stand.

    In diesem Punkt finde ich die Kritik berechtigt. Da muss sich der Lerchenberger dem stellen.
    Aber sonst. Ja mei. Weicheier! :rolleyes:
    Der bayerische Polizeipräsident ist auch sauer, will auch nicht mehr kommen. Nur weil der Lerchenberger etwas angesprochen hat, was richtig war. Die Claudia Roth fand dies aber gut. So unterschiedlich sind halt die Meinungen.

    Das muss halt die Paulaner Brauerei selber wissen, was sie wollen:
    Was deftiges, was das Volk will, mit entsprechend hohen Einschlatquoten und Publikumswirkung.
    Oder was weich gespültes, um ja nicht Weicheier wie den Westerwave und unseren Polizieipräsidenten nicht zu verschrecken. Mit entsprechend verärgerten Kabarettisten.
    Die Tendenz geht klar zu zweiteren.
    Das Singspiel war schon arg weich gespült im Vergleich zu den Vorjahren.
    Die Kabarettisten haben keinen Bock mehr. Bruno Jonas hat nach 2 Mal das Handtuch geworfen. Django Asül wurde gleich nach seinem ersten Mal abgesägt. Jetzt Lerchenberger. Hej, wird sind jetzt bald alle bayerischen Kabarettisten durch.

    Macht noch 2-3 Jahre so weiter, Paulaner, und ihr werdet es bei den Einschaltquoten merken. Und beim Umsatz. :top:

    Die Entwicklung finde ich schade. :suspekt:
    Denn eigentlich ist der Starkbieranstich auf dem Nockherberg das beste politische Kabarett in ganz Deutschland. Ich habe mich jedes Jahr darauf gefreut - und dazu ein Paulaner Salvator getrunken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2010
  5. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Passend hierzu:
    Grüne beklagen "Zensurschere am Nockherberg"

    Danke BR! :hammer2:


    Wie gut, dass zuhause die unzensierte Version auf der Festplatte liegt. :D
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Wegen des Nockherbergs:
    Gut war er zwar nicht, der Lerchenberg dieses Jahr aber die Veranstaltung und die Besucher da sind halt auch nur ein Spiegel der Zeit:
    - Der Vortragende muss kräftig auf den Putz hauen um wahrgenommen zu werden
    - Die Gästeschar will nett "bayrisch" unterhalten werden
    - Streitkultur ist schon lange zu einem Fremdwort geworden und
    - Der Satz "Wer austeilt, muss auch einstecken können" gilt mittlerweile nichts mehr

    Andererseits ist es auch wahrscheinlich zuviel verlangt von allen Parteien, dass sie sich mal überlegen was der Sinn des "Derbleckens" eigentlich war und ist.
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Naja, das die Vorsitzende des ZdJ sich aufregt kennen wir ja schon, für die fängt Antisemitismus schon an, wenn jemand auf`m jüdischen Friedhof `n Furz lässt.
    Westerwelle fühlt sich wohl eher durchschaut als beleidigt.

    Nach dem Ö-R TV soll nun also auch das Kabarett "gleichgeschaltet" werden. Bin mal gespannt, wo das noch hinführt...
     
  8. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Das Puzzle sieht doch wie folgt aus.....die Einflußnahme der Politik in alle möglichen Bereiche der Medien nimmt groteske Ausmaße an....ich erinnere daran, daß Koch`s Gang den Chefredakteur des ZDF abgesägt hat und die lassen es mit sich machen.
    Ich glaube fast schon, das sind alles Berlusconi fans mit dem Unterschied, soviel Geld haben sie nicht, dann probieren sie es durch gesellschaftspolitische Zwangsjacken....und im Falle ZDF durch die Macht, die sie in den Fernseh- und Rundfunkräten besitzen...

    das geht solange, bis ihre eigene Meinung original und unverfälscht an den Mann gebracht wird....das wäre dann wieder

    Propaganda in Reinkultur.....durch alle Kanäle Deutschland spricht der führende Geist derer, die das Land lenken.

    Diese Geschichte mit der Paulaner Werbemasche ist nur 1 Teil vom Ganzen, ich will nicht wissen wieviele Medien den Schwarzen mit brauner Lederhose im Schrank schon nach dem Maul schreiben.......weil man Angst hat oder vielleicht sogar erpressbar ist, nachdem soviele Daten CD`s gekauft werden und auf Deutschlands Bankdaten fast schon jeder Beamte zugreifen kann.....ich weiß nicht, mir schmeckt es einfach nicht mehr.

    Vorallem dieses Hetzblatt Bild ..... Stürmer im Schafskleid....
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Siehste. So langsam bekommste mit, wie es bei uns vor der Wende war.....:floet:
    Zumindest mit der politischen Einflussnahme und der Presse.....
     
  10. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Ja, sofern es sich nicht zum Boomerang für die CSU entwickelt.
    Wenn man die Leserkommentare auf der Süddeutschen und Münchner Merkur durchlest, dann sind die allermeisten auf der Seite vom Lerchenberger.

    Nur weiter so. Dann wird das mit den 50%+x auch in Zukunft nichts mehr für die CSU.
    :suspekt:

    Daxenberger for President. :top: