Mehr als 3 Mio. Mal: St. Pauli-Fans gegen Rechts

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von mendiculus, 25 Oktober 2006.

  1. mendiculus

    mendiculus Neuer Benutzer

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Presseinformation

    Mehr als 3 Mio. Mal: St. Pauli-Fans gegen Rechts


    Rassismus ist nach wie vor ein Problem im Fußball. Seit Jahren engagieren sich deshalb in zahlreichen Ländern Europas Fangruppen, Vereine und Initiativen und setzen mit diversen Aktionen Zeichen gegen rassistische, sexistische oder andere Formen der Diskriminierung im Fußball. Sei es auf den Rängen, auf dem Platz oder in den Vereinsstrukturen. Der FC St. Pauli und seine Fans haben diese Bewegung im deutschen Fußball immer maßgeblich mitgeprägt. Corny Littmann, Präsident des FC St. Pauli, erklärt auch in Anlehnung an das kürzliche Urteil gegen ein Unternehmen aus Baden-Württemberg, dem der Verkauf von Artikeln mit zerschlagenen oder durchgestrichenen Hakenkreuzen verboten wurde: „Unser Verein hat entschieden sich gegen rechtsradikale Tendenzen aufzulehnen. Das werden wir uns auch in Zukunft nicht verbieten lassen.“


    Bereits zum siebten Mal findet in diesem Jahr die europaweite FARE Aktionswoche statt und vereint die bislang größte Anzahl von einzelnen Antirassismusmaßnahmen im Fußball. Bis zum 30. Oktober werden über 600 Aktivitäten in 37 europäischen Ländern als Teil der Aktionswoche des Netzwerks „Football Against Racism in Europe“ (FARE) stattfinden.


    Diesmal stehen beim FC St. Pauli die Kleinen im Rampenlicht für die „große Sache“: 22 Jungs und Mädchen vom Fußballprojekt „Kiezkick-Fußball der Kulturen“ (ein rein spendenfinanziertes Projekt des Fanladen St.Pauli in Kooperation mit dem FC St.Pauli und verschiedenen sozialen Einrichtungen aus dem Viertel ) werden zum Heimspiel des FC St.Pauli gegen Borussia Mönchengladbach II zusammen mit den Spielern ins Stadion einlaufen und in der Halbzeitpause antirassistische Spruchbanner um das Spielfeld tragen. Zusätzlich wird es eine anlassbezogene Stadion-Choreographie geben.


    Aus diesem Anlass liegen an allen Verkaufstellen im Umlauf des Stadions gegen Gladbach II rund 10.000 St.Pauli-Fans gegen Rechts-Aufkleber aus. Dieser Artikel, der 1990 von St.Pauli-Organisationsleiter Sven Brux kreiert wurde und 2001 vom Fanladen in das Sortiment der Merchandising-Abteilung übernommen wurde, zählt zu den größten Verkaufsschlagern auf dem Fanartikel-Markt deutschlandweit. „Alle Artikel aus dem Gegen rechts Spektrum sind ein wichtiger Teil des Selbstverständnisses des FC St.Pauli und auch für uns ein wichtiger Teil des Sortiments“, sagt Hendrik Lüttmer, Produktchef der Upsolut Merchandising. „Inzwischen wurden mehr als drei Millionen Aufkleber verkauft. Damit gehört der Artikel zu den erfolgreichsten in Deutschland. Wahrscheinlich ist es sogar der erfolgreichste.“


    Christian Bönig
    -Pressesprecher-


    :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. manowar65

    manowar65 Benutzer

    Beiträge:
    2.131
    Likes:
    0
    Auf jeden Fall ne klasse Aktion...nur,was passiert mit der Kohle,die da zusammenkommt?Geht die an den Verein oder wird das gespendet?Wenn das nur an den Verein geht wäre das für mich ehrlich gesagt Sch...
     
  4. mendiculus

    mendiculus Neuer Benutzer

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    Ich meine, dass das Geld dem Fanladen zugeht, bin mir aber nicht sicher:hammer2:

    Ich mach mich da "schlau".