Marco Reus wechselt im Sommer zu Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Borussia Mönchengladbach" wurde erstellt von André, 4 Januar 2012.

  1. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    da ich noch nix gefunden habe wohin es kann, mal hier rein.
    Hat ja was mit Reus zutun.

    Favre denkt an Abschied - Gladbach - Bild.de

    nun frag ich mich was denn bei Borussia los ist:staun:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    >BILD
    >Keine Zitate, keine Quellen, nichts

    Also bitte.
     
  4. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.652
    Likes:
    756
    dein wort in gottes ohr!
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Sehr interessant. Ein Nebenabkommen mit Puma (und ein entsprechendes zusaetzliches Einkommen) wuerde dann auch das kolportierte Gehalt von 3 Mio erklaeren, welches mir naemlich zu niedrig erscheint, sowohl im Vergleich zur gezahlten Abloese als auch im Vergleich zu den bei Schalke (Raul 7 Mio (5 Mio Schalke, 2 Mio Madrid), Farfan wollte 6 Mio) gehandelten Gehaeltern. Bei einem Jahresgehalt von 3 Mio fuer einen der "heissesten" deutschen Jungprofis haette dessen Berater wirklich schlecht verhandelt, finde ich - aber das saehe natuerlich anders aus, wenn Puma nochmal 1-2 Mio oben drauf legte.
     
  6. walter1603

    walter1603 Ein Delbrücker Fohlen

    Beiträge:
    406
    Likes:
    32

    Ich glaube nicht das ein guter Trainer, wie es Favre ist, nur auf ein oder zwei Spieler setzt.
    Reus ist bestimmt das Beste was Gladbach in den letzten Jahren aus den Hut gezaubert hat.
    Aber mal ganz im ernst. Wenn Reus gewollt hätte, dann wäre er schon letztes Jahr weggewesen.
    Und Dante noch dazu.
    Ich glaube auch nicht das Favre noch in 10 Jahren unser Trainer ist. Sowas gibt es nur in Bremen.
    Es wird nur ein Spieler gehen (Neusteter zähle ich mal nicht). Leider unser Bester.
    Aber bei einen Verein wie Mönchengladbach mus man immer damit rechen. Egal ob Vorstand, Trainer, Sportdirektor oder Fan. Wenn man bedenkt wo wir uns in den lezten Jahren herumgetrieben haben, und was da alles an unruhe im Verein war, ist doch zum erstenmal nach langer Zeit sowas wie Licht im Tunnel.
    Dazu kommt, das man etwas Geld in die Hand nehmen kann. Eberl hats zumindest versprochen.
    Reus ist nicht zu ersetzten. Genau wie es seinerzeit ein Effenberg, ein Anderson und andere waren.
    Man hat aber jetzt meiner Meinung Zeit und auch etwas Geld um entspechent reagieren zu können und somit auch Zeichen der Manschaft gegenüber setzten kann.
    Wir wissen alle noch nicht wie es in der Rückrunde wird. Selbst wenn es nicht so gut läuft, sind wir jetzt
    mal in einer Position wo man etwas aufbauen kann.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.891
    Likes:
    2.978
    Du müßten in der Tat nur 10 Minuten in einem zweitklassigen Internet-Fußballforum quergelsen haben...

    Aber gerade beruhigend ist es dennoch nicht.
     
  8. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Was heisst schon beruhigend. Für meine persönliche Unruhe brauch ich keine Bild. Da reicht mir schon die von den Bayern ggü. Favre entgegen gebrachte hohe Wertschätzung und die Tatsache der Laufzeit des Heynckesvertrages aus.
     
  9. Jünter

    Jünter 1 Tor mehr reicht

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Respekt für diesen Artikel! Hätte ich ja mal garnicht erwartet.
    Besonders der letzte Absatz!

    Gruß

    Ps.: Auch wen es schade ist das Reus geht (Roman ... einfach nur grrrr.) ist für mich nur wichtig das mit Favre so schnell wie möglich verlängert wird!!!
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.891
    Likes:
    2.978
    Was denn nu? Bin ich der Pessimist oder wer?

    Wie auch immer: Oldschool hat natürlich Recht, wenn er sagt, dass wir nichts beeinflussen können. Ist eben so. Da müssen wir uns mit abfinden und im Zweifel Maxi für die Zeit nach Favre Vertrauen schenken, wenn er Favre nicht länger binden kann. Und wenn er es nicht kann, dann ist das unausweichlich, nicht Verhandlungsschwäche.

    Ein Perfektionist, wie Favre ist, ist er eben auch bei der Gestaltung einer Vita. Stößt er bei uns an seine Grenzen, bricht er eben woandershin auf. Oder hat irgendjemand erwartet, er sei wie Guy Roux oder Thomas Schaaf?

    Wenn ich was erwartet habe, dann den Umstand, dass Favre - gleich, wie erfolgreich er in Gladbach bis zum Ende seiner Vertragslaufzeit sein mag - genau prüft, was sich 2013 (da ist ja wohl das Ende des aktuellen Vertrages) für ihn Besseres ergeben kann. Und da war ich mir eigentlich schon sicher, dass er spätestens, wenn Reus im Sommer 2013 gegangen wäre, kritisch hinterfragt, ob es für ihn in Gladbach immer so weitergehen könne, wie es jetzt seit gerade einmal 10 Monaten gelaufen ist. Dafür wäre Voraussetzung, dass Gladbach mit welchem Kader auch immer das aktuelle Niveau wenigstens grob durchgehend erreicht, also obere Tabellenhälfte mit Blick auf's internationale Geschäft. Und ob das mit oder ohne Reus, mit oder ohne Neustädter, Dante, Arango etc. in dieser Saison oder gar in der nächsten Saison der Fall gewesen sein wird, wird man eben erst gegen Ende seiner Laufzeit verläßlich beurteilen können.

    Also: Derzeit würde er mir fehlen. Auf der anderen Seite erkenne ich aber auch, dass er dem aktuellen Kader eine Struktur gegeben hat, die dieser ja nicht zwangsläufig unter einem anderen Trainer wieder verlieren muss.

    Wäre zwar nicht "Kontinuität", wie Maxi es sich vorstellt, aber was will man denn machen?
     
  11. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Nö. Ich schätze ihn - und seine Karrierewünsche - allerdings schon so ein das er in Gladbach tatsächlich etwas für etwas länger aufbauen will. Sagen wir mal, um die fünf Jahre herum. Damit hätte er sich dann (Wieder) bewiesen und könnte selbst den nächsten Schritt zu den ganz Großen gehen, ohne das ihm vorgehalten werden kann das er sofort alles hinschmeißt.

    Das ist übrigens auch exakt was er in Zürich getan hat.

    Also: Solange Gladbach nicht wirklich vollkommen abstürzt, was ich doch als relativ unwahrscheinlich, wenn auch nicht unmöglich ansehe, sag ich mal das er verlängert und noch bis 2015, 16 oder 17 bleibt.

    Als Feuerwehrmann der eine Mannschaft vor dem Abstieg rettet und gleich wieder weg ist will er IMHO nicht in die Annalen der Bundesliga eingehen.
     
  12. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Na dann hoffe ich doch mal, das er heute bei den Bayern unterschreibt. :D
     
  13. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.829
    Likes:
    2.737
    Der BVB war Jahrzehnte weg vom Fenster. Seit 2 Jahren sind die wieder sportlich auf em Damm.

    Wer sagt denn dass man in Gladbach sowas nicht schaffen könnte?

    Oder sind wir per Gesetz für alle Ewigkeiten verdammt ein kleines Licht zu sein?

    Wir sind hinter dem FCB zweiter Rekordmeister. Das Potential ist da, und hier kann Favre einen schlafenden Riesen wecken, und dann hat er alle Möglichkeiten.

    Wer ihn verstanden hat, der weiß dass genau dass Ihm an der Aufgabenstellung gereizt hat, und er deswegen bei uns unterschrieben hat.

    Und er ist gerade erst am Anfang seiner Mission.

    Meister bei Bayern werden, super das können auch hundert andere. Wenn es um sportliche Herausforderungen für einen Trainer geht, dann gibt es doch kaum was spannenderes als einen Club der sportlich Jahrzehnte in der Versenkung verschwunden ist, wieder nach oben zu führen.

    Klar am FCB werden wir nicht vorbeikommen, dass wir die ärgern können, dazu reichte es in den letzten Jahren aber bereits regelmäßig. Alle anderen Clubs sind aber zu knacken auf längere Sicht.

    Werder Bremen wird immer genannt, die haben wesentlich kleinere Fanszene, weniger Zuschauervolumen daraus weniger Merchandising Erlöse etc. Die haben aber den Vorteil in den letzten 20 Jahren regelmäßig international Geld verdient zu haben. Aber angeblich ist von dem Geld ja auch nichts mehr da. Allofs spricht davon dass man an die großen Töpfe müsse.

    Genau das müssen wir auch, dann stehen wir Werder in nichts nach.

    Wir haben alle Möglichkeiten, im Gegensatz zu vielen anderen Bundesligisten haben wir ein eigenes Stadion, kassieren die Einnahmen der Werbebanden, haben alle Rechte beim Club, nichts verpfändet oder verkauft.

    Der Verein ist bestens aufgestellt um jetzt ohne Altlasten zu wachsen und endlich auch sportlich wieder erfolgreicher zu sein.

    Die größte Gefahr sind eigene Fans. Wenn ich heute bei facebook lese, dass Eberl weg müsse, und Reus in der Rückrunde sein blaues Wunder erleben würde, dann ja dann muss man wirklich sagen, mit solchen dämlichen Fans ist halt nicht mehr drin.

    Da hat dann ein Club wie Hoffenheim ohne wirkliche Fans einen klaren Vorteil. :isklar:
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich glaube, Dir ist die gute Gladbacher Serie tatsaechlich zu Kopf gestiegen. In diesen "Jahrzehnten" (maximal ein Jahrzehnt, denn Dortmund wurde ja noch 2002 Meister), die der BVB angeblich weg vom Fenster war, landete er genau einmal (!) auf einem zweistelligen Tabellenplatz (er wurde 07/08 13.) Um es mal zu verdeutlichen:

    01/02: 1.
    02/03: 3.
    03/04: 6.
    04/05: 7.
    05/06: 7.
    06/07: 9.
    07/08: 13.
    08/09: 6.
    09/10: 5.
    10/11: 1.

    Die Vergleichsliste mit den Platzierungen Galdbachs darfst Du selber erstellen. Kleine Hilfe: die beste Platzierung der Borussia im selben Zeitraum war Platz 10 in der Buli.
     
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.829
    Likes:
    2.737
    6 Jahre spielte man nicht mehr international, war zwischenzeitlich finanziell klinisch tot, bevor dann mit Klopp der Erfolg zurück kam.

    Ich habe nie behauptet das Gladbach ähnlich gut war, das saugst Du Dir aus den Fingern. Ich habe geschrieben dass wir irgendwann wieder auferstehen können, wenn man den aktuellen Weg weiter geht. Dass wir Serienmeister werden oder sonst was habe ich damit auch nie eingefordert.

    Aber für uns stehen die Türen eben offen, sofern wir was draus machen.
     
  16. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Danke. Wir müssen uns doch darüber im Klaren sein, daß 2 Ebenen sich nicht kreuzen. Die eine ist die Ebene der Fangemeinde, die ihre Träume und Begehrlichkeiten auslebt, ja sogar von eigenem Geld spricht, das "wir jetzt für Reus erhalten". Die Fans kalkulieren mit Geld, das ihnen garnicht gehört, was aber die enge Bindung zum Verein dokumentiert.
    Die andere Ebene ist die der Vereinsoberen, die eine ganz andere Philosophie verfolgen, wenn sie denn eine haben. Jedenfalls deckt sie sich nicht mit der der Fans. Da spielen ganz andere Parameter eine Rolle, wie Gehälter, Vertragslaufzeiten, Fixkosten, Personalkosten usw.
    Wenn ein Trainer wie Favre eine andere Lebensplanung hat, die wir nicht kennen, müssen wir sie akzeptieren. Das macht den Menschen nicht unsympathischer, aber nur dann, wenn man ihn nicht auf seine Eigenschaft als Trainer von Gladbach reduziert. Das gilt übrigens auch für den Menschen Michael Frontzeck.
    Manchmal glaube ich, die Fans eines Vereines hängen mehr an ihrem Verein als dessen Führungspersonal selbst. Da machen wir uns nichts vor, wenn wir uns gedanklich auf eine, bisher nicht angesprochene 3. Ebene begeben.
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Trotzdem passt der Vergleich mit Dortmund hinten und vorne nicht, denn selbst in den schwachen Jahren war Dortmund sportlich ja praktisch nicht gefaehrdet, sondern "nur" finanziell. In Dortmund war also kein kein massiver Aufstieg noetig, um vom Niveau 6.-7. auf das Niveau CL-Kandidat zu kommen; dass man da gleich Meister wurde, war wohl auch etwas dem Glueck einer sensationellen Halbserie geschuldet.

    Wenn Du willst, dann kannst Du das heutige Gladbach aber mit dem Schalke der mittleren 90-er vergleichen, welches ja auch Jahre als Fahrstuhlmannschaft hinter sich hatte. Fuer den Aufstieg von der Fahrstuhltruppe zum Meisterschaftskandidaten brauchte es nur

    - eine UEFA-Cup-Qualifkation (95/96)
    - den Gewinn des UEFA-Cups gleich im 1. Anlauf
    - den Mut, ordentlich Geld in die Hand zu nehmen, um als einer der ersten Bundesligisten ein eigenes Stadion zu bauen
    - 5 Jahre, um zum ersten Mal um die Meisterschaft zu spielen (00/01)
    - den Mut, noch mehr dickes Geld in die Hand zu nehmen, um gute Spieler von anderswo zu holen (Bordon usw.)
    - nochmal 3-5 Jahre, bis man sich als Spitzenteam etabliert hatte

    Selbst bei einem solchen absoluten Kraftakt und mit ordentlich Glueck (z.B. mit Titelgewinnen gleich im 1. Anlauf) hat der Aufstieg von der besseren Fahrstuhlmannschaft zum Spitzenteam mal eben 8 Jahre gedauert. Richte Dich also drauf ein, dass da nichts ueber Nacht geht.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.829
    Likes:
    2.737
    Ok nehmen wir halt Schalke passt vielleicht wirklich besser. Dass das nicht von heute auf morgen geht ist mir schon klar und das fordere ich ja auch gar nicht. Aber ich sehe nicht ein wieso man nicht das Ziel haben sollte das graue Maus-Image mal loszuwerden, das haben auch andere schon geschafft.

    Es ist ja kein Gesetz das besagt die 5 stehen immer oben. Genauso kann ein Club von oben auch mal abkacken, sieht man ja aktuell schön am HSV. Wenn dann mal 2 Saisons die internationalen Einnahmen fehlen ist da auch Ende mit großen Investitionen.

    Wir haben auf jeden Fall in den letzten 13 Jahren eine Basis geschaffen auf die sich absolut aufbauen lässt.
    Vor 13 Jahren standen wir am Abgrund. Tabellenletzter in Liga 2 und 30 Millionen DM Schulden und ein altes marodes Stadion welches nicht mehr zeitgemäß war.

    Heute haben wir keine Schulden, außer die Stadionfinanzierung der aber ja das Stadion als Gegenwert gegenüber steht, wir stehen aktuell auf Platz 4, haben ein eigenes Stadion, uns in den letzten Jahren alle Rechte zurück gekauft und haben alles in der eigenen Hand. Zuschauerschnitt von 20.000 auf 50.000 gesteigert. Das sieht bei sehr vielen Konkurrenten sehr viel schlechter aus.

    Klar muss man jetzt irgendwann mal Geld für die Mannschaft in die Hand nehmen um mal oben reinzurücken. Und genau dafür ist jetzt der Zeitpunkt. Mit Favre haben wir endlich mal einen Trainer dem ich zutraue mit dem Geld was anzufangen. Hätte Frontzeck 20 Millionen bekommen zum investieren, hätte ich doch sehr viel Bauchschmerzen gehabt.
     
  19. theog

    theog Guest

    guck mal bitte die letzten 13 jahre...ob das als Basis gelten soll, dann sage ich gute nacht :isklar: --> Borussia Mönchengladbach - Bundesliga 2011/2012 - t-online.de Sport

    (Falls die Tabelle nicht sofort erscheint, dann auf Erfolge anklicken)
     
  20. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Gerüchteweise meinte Andre den Bau des Stadions, die Entschuldung des Vereins und die exzellente Jugendarbeit. Die jetzt allesamt Früchte tragen.

    Gerüchteweise.
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.829
    Likes:
    2.737
    Dan les bitte mal richtig. Ich schrieb davon dass sich Gladbach in den letzten 13 Jahren finanziell super aufgestellt hat. (halt genau die Punkte die ich oben angesprochen habe)

    Dass die sportliche Entwicklung dem bis vor einem Jahr kilometerweit hinterherhinkte brauchste keinem Gladbach-Fan zu erzählen, ich denke dass wissen die meisten selbst.

    Und auch wenn die letzten 13 Jahre scheiße waren, es war genau das richtige um irgendwann an einem Punkt zu sein mal wieder einen Schritt nach vorne gehen zu können. Nur jetzt müssen wir halt langsam anfangen uns für die letzten Jahre harte Arbeit selbst mal zu belohnen.
     
  22. Peter Herter

    Peter Herter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    3.082
    Likes:
    80
    Hätten wir Wirtschaftlich so rummgesaut wie ihr,hätten wir auf dem selben level wie ihr gespielt,und saniert seit ihr mit sicherheit noch lange nicht,was mit euren millionentransfairs die ihr seid 2jJahren wieder betätigt,auch so schnell nicht gelingt
     
  23. theog

    theog Guest

    es war eben nicht klar, dass dein beitrag ausschliesslich aufs finanzielle bezieht...:isklar: aber gut, wenn es so ist, dann nehme ich alles zurueck.
     
  24. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Seht doch mal die Entwicklung die wir gemacht haben. Wir haben uns zuerst finanziell gesundet, und basteln jetzt am sportlichen, ohne Harakiri zu machen. Schalke ist genaugenommen auch nicht mit uns zu vergleichen, da die soweit ich weiß sämtliches Tafelsilber verscherbelt haben. Und wäre vor x Jahren nicht der Russe gekommen, wären da auch die Lichter ausgegangen.
    Ähnliches gilt für Dortmund, zumindest finanziell.

    Jetzt kann man sich darüber Streiten, welcher Weg der richtige ist. Für mich der des gesunden Vereins. Mag Durch meine Rautenbrille gefärbt sein, ist aber so.

    Wenn man schalke und Do auf der einen und Gladbach auf der anderen Seite vergleicht, steht bei den S04 und BVB ne ganze Portion Glück was die Kohle angeht. Oder wie unsere FC Fans sagen würden: Et hätt noch immer jut jejange.

    Ich denke, da wären wir jetzt mal an der Reihe mit Glück haben.
    Wir haben jetzt sportlich ne solide Basis (auch ohne MR), ein sportliches und finanzielles Konzept. Und mit dem sportlichem Erfolg ( Platz 9 + x nach oben) werden auch die Sponsoren aufmerksam, die große Portemonais haben. Lass bei uns mal einen Gasprom, Signal Iduna, Bayer, VW oder sowas einsteigen. Dann und erst dann können wir uns langfristig auf Plätze unter den ersten 5 freuen. Nur dann sind wir um Lichtjahre (tschuldigung) zumindest was die Kohle angeht an S04 und BVB vorbeigezogen.

    Immer langfristig denken, und wenn sich jetzt nach 13 Jahren der sportliche erfolg einstellt... Klasse alles richtig gemacht.
     
  25. theog

    theog Guest

    Ich weiss nicht, ob man den BVB/GE mit Gladbach vergleichen kann, finanziell...:floet: Dortmund und insb. GE ziehen groessere massen an als Gladbach (das behaupte ich mal jetzt ohne es zu checken) an ==> mehr gelder aus marketing & Co, mehr gelder aus Sponsoren vielleicht, usw. Der Bereich sollte man vielleicht auch unter betracht ziehen. Ich bin da kein kenner, aber wenn dieser Bereich auch massgeblich zur Finanzsituation eines vereins beitraegt, dann ist ein Vergleich zwischen BVB/GE/... und einem "kleineren" Verein schwer zu machen.
     
  26. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Da hast Du absolut recht, GE und S04 haben mit Sicherheit die größte Fangemeinde. Aber das ist ja nur ein Teil. Dem stehen gegenüber, das alle Einnahmen in unsere Kasse gehen und nicht in Verbindlichkeiten. Bis auf das Stadion.
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Galt, Kollege, galt! :warn:

    Das ist doch genau das, was der BVB gemacht hat, seit Rauball und Watzke das Sagen haben: zuerst finanziell gesunden, und dann am sportlichen basteln, ohne Harakiri zu machen. (Bis vorgestern jedenfalls... :floet: ...wobei ich hoffe, das bleibt bei einem einmaligen "Ausrutscher", bei einem Spieler der immerhin in Schwarzgelb aufgewachsen ist...)

    Das Modell an sich, das bei uns zum Erfolg geführt hat, müsste aber bei euch auch weiterhin klappen - zumal beide Borussias die optimalen Trainer dafür haben. :)

    ...
     
  28. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.829
    Likes:
    2.737
    Und genau da sehe ich auch die Parallele und den Grund für uns optimistisch nach vorne zu schauen und sich jetzt nach all der Zeit der Konsolidierung in die Mannschaft zu investieren.

    Wenn nicht jetzt wann dann. Favre ist wie Klopp ein moderner Trainer und in der Tat sehe ich bei beiden viele Gemeinsamkeiten. Beide haben taktisch was auf dem Kasten und beide haben das Auge um eine Mannschaft zu entwickeln.
     
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801


    Genau das ist die Sache, die mich nachdenklich stimmt. Sprich bis vorgestern hätte ich auch "galt" geschrieben, nu ist es ev. wieder ein "gilt"

    Das mit dem optimalen Trainer bei beiden unterschreibe ich aber sowas von.....:top::top:
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.003
    Likes:
    3.751
    Ich bin mir da noch nicht ganz sicher. Wenn wir die 17 Mio tatsächlich haben, dann ist es vielleicht so sogar sinnvoller, als sie zu versteuern. Und der Preis ist markttechnisch gesehen auch nicht zu hoch für einen solchen Spieler.

    Meine Befürchtung ist eher, dass man jetzt der Versuchung erliegt, so weiter zu machen mit den Großeinkäufen. Allerdings: woher soll die Kohle kommen? `Solange nicht wieder Geschäfte auf Pump laufen, dürfte sich das also schon zwangsläufig in Grenzen halten.
     
  31. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    @ Huelin Das sehe ich genau so, wenn der BVB jetzt weiter auf shopping Tour geht, stimmt wohl was nicht. Sollte das die einzige teure Verpflichtung für nächste Saison bleiben, ist wohl alles im Grünen Bereich. Natürlich alles nur wenn keiner geht und und dadurch noch zusätzliche Einnahmen generiert werden.

    wir werden es sehen