Marco Reus bleibt bis 2015 Borusse!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 3 November 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Es gibt tatsächlich noch positive Mannschaften bei Borussia Mönchengladbach. Marco Reus hat seinen Vertrag bei der Borussia vorzeitig bis 2015 verlängert. Der Vertrag gilt sowohl für die erste als auch für die zweite Liga, und das finde ich bemerkenswert.

    Reus hätte mit Sicherheit Ende der Saison oder der nächsten Saison oder im Falle eines Abstiegs einen neuen Arbeitgeber gefunden. Also kein zweiter Marin, ich ziehe meinen Hut! Respekt!

    Ich hoffe der Junge hat die richtige Entscheidung getroffen, und er versaut sich damit nicht seine Zukunft bei uns.

    Auf der anderen Seite, ist das einer der wenigen Lichtblicke unserer Mannschaft und somit sehr wichtig, ihn langfristig an den Verein zu binden. Um Ihn herum muss nun endlich eine vernünftige Mannschaft aufgebaut werden.

    Reus zur Vertragsverlängerung auf borussia.de:

    „Wir haben die nötige Qualität, um das Blatt zu wenden. Ich hoffe, dass bald auch wieder das Glück zu uns zurückkommt und wir die Punkte einfahren können, die wir so dringend benötigen. Wir haben noch einiges vor.“

    Sehr gut, Herr Eberl! :top:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6

    Abwarten.... ;)
     
  4. luckie

    luckie Active Member

    Beiträge:
    322
    Likes:
    0
    Jep, die Überschrift ist wohl ehr ein Wunsch. :D Klausel wie z.B einer festgeschrieben Ablöse oder Ausstiegsklauseln stehen wo möglich auch noch im Vertragswerk. ;) Denn so gut ist die Lage von Borussia nicht, daß man ausgerechnet jetzt das Optimum für den Verein rausholen kann. Aber vielleicht ist Reus und sein Berater ja so ein lieb und Borussia Fans und haben die Lage für eine Ansicht positive Sache für Eberl nicht zu sehr ausgenutzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2010
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Naja ich weiß natürlich, dass das nicht bedeutet dass er definitiv bis 2015 bei uns spielt, aber wenn er vorher geht, bringt er uns Ablöse. Hätte er jetzt die Absicht wechseln zu wollen, hätte er wohl gar nichgt erst verlängert, und sich die Ablöse 2012 lieber als Handgeld eingestrichen.

    So ist das erstmal ein sehr positives Zeichen, eine Klausel für Liga 2 gibts auch nicht, hat Reus ja selbst bestätigt, und Eberl betonte ja immer, dass er nur ligen-unabhängige Verträge macht.
     
  6. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    An die Kritiker:

    2013 ist 2013 und 2015 ist 2015 und wird auch mit Ausstiegsklausel nicht zu 2012.
     
  7. luckie

    luckie Active Member

    Beiträge:
    322
    Likes:
    0
    Sicher, oder das hat er gesagt, daß der Vertrag auch für die 2 Liga gilt ? Das Reus mehr Geld verdient auf Grunde seiner Leistungen sollte klar sein, aber dies hätte man auch über eine Sonderzahlung lösen können, so fehlen wie bei Dante die Gelder aus den Gehaltserhöhungen - min 2 Mio für Transfers. Da beide Spieler schon gesagt haben, daß sie international spielen wollen ist dies kontraproduktiv. Mit den Verlängerungen von Daems und Marx, die beide kaum mehr eine Entwicklung haben werden, um in einem Top 7 Team der Liga zu spielen sind wir knapp bei 5 Mio in 2 Jahren. Anscheinend glaubt Eberl nicht daran die Mannschaft so weit verstärken zu können, das man 2012 um die internationalen Plätze mitspielen kann und dann bei einer Verlängerung das Argument zu haben, um die Verträge zu verlängern. Kontunuität und kleine Schritte nach unten wird also weiterhin Bestand haben für Borussia unter ihm, falls der worst case Abstieg dieses Jahr vermieden werden kann.
    Das sehr Positives Zeichen ist also ehr zurzeit nur bei Eberl zu sehen, der sich damit etwas aus der Schußlinie bringen will, für Borussia war die momentane Verhandlungsposition wohl kaum optimal und Gelder, die eine positive Entwicklung bringen könnten würden ins Gehaltsbuget eingesetzt, wo man keine Möglichkeit hat bis 2012 mehr dadurch zu erreichen als es der aktuelle Status quo war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2010
  8. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Klar zahlt man einem Reus jetzt mehr Gehalt, aber dafür kann man den dann auch später mal für 10 Millionen verkaufen.
    Was gut ist, kost halt auch was. Da Dante und Reus, für mich eher die Ausnahmen sind, finde ich es richtig, das hier investiert wird, um die zu halten.

    Wenn man sparen will, könnte man mal beginnen das ganze Unterdurchschnittliche Gemüse loszuwerden, welches wir schon seit Jahren mitschleppen. Mit Daems hätte ich übrigens auch nie im Leben verlängert, da bin ich wieder bei Dir.
     
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    @ luckie

    Hier wir ja in den letzten Wochen scharf (auch) auf die sportliche Leitung geschossen.

    Das ist ein Phänomen, wie gerade Deine Beiträge zeigen: Reus ist derjenige, den vermutlich alle Gladbacher lange bei uns sehen wollen, er ist einer mit der Anlage zum Publikumsliebling, einer, der als Perspektive für die Nati gehandelt wurde, einer, der eine saugute 1. Saison im Oberhaus gespielt hat.

    Und nun wird die Vertragsverlängerung mit ihm kritisch hinterfragt, Haare in der Suppe gesucht, die nicht da sind.

    So gerät negative Stimmung zum Selbstläufer, da können alle, denen etwas am Verein liegt, machen und schreiben, was sie wollen.
     
  10. luckie

    luckie Active Member

    Beiträge:
    322
    Likes:
    0
    @ André
    Nicht nur bei Daems sind wir uns einig, natürlich muß man versuchen Spieler wie Dante und Reus zu halten. Unterschiede sind dann nur der Zeitpunkt und die dann evt anderen Argumente die Borussia hätte, wenn man jetzt eben die höhren Ausgaben in bessere Spieler investieren würde, statt mit den "Unterdurchschnittliche Gemüse" wo ich die Grenze setzte bei einem Top 7 Teamspieler. Denn dahin sollte Borussia wollen.
    @ Ichsachma
    An dem Verein liegt mir etwas, ein Eberl ist für mich aber mit seinen Wiederholungsfehler Vereinsschädigent. Ebenso wie bei Frontzeck sehe ich leider keine Entwicklung bei beiden und man lernt nicht aus Fehlern sonder macht sie einfach weiter. Von einem Sportdirx erwarte ich einfach ein klares Konzept und Planung mit Perspektive, wo jede Handlung durchkalkuliert für eine Entwicklung nach oben. Status Quo und Kondinuität kann man dann als Ziel ausgeben wenn man oben mitspielt. Für eine Entwicklung und aufholen muß man einfach besser sein als die Top 7 Teams und nicht noch mehr Fehler machen.
    Beispiele nehme ich z.B Marx
    Meeuwis würde für 1,6 Mio gekauft
    Marx dann noch mit Handgeld und Provisionen dazu und jetzt eine Verlängerung
    Janschke hat bis auf einem Spiel die Position gut gespielt
    Wo stände er heute mit 25-30 Liga spielen mehr ?
    Oli Vertrag würde verlängert trotz 200 k Angebot von Duisburg macht inc Gehalt 2,4 Mio
    Jetzt wurde wieder mit Spielern verlängert Ü30 die in keinen der Top7 Teams im Kader wären oder in der ersten 11
    Positive Entwicklungen nur bei Spieler U25
    Reus, Neustädter, Dante plus den Eigengewächse
    Trotzdem erhält ein 31 Mo einen 2 Jahresvertrag mit einem Jahr Option
    Stillstand Rückschritt bei Spieler die während der Vertragslaufzeit Ü30 Spieler werden oder sind
    Arango,Marx, Meeuwis, Mo, Stalteri
    aus dem übernommen Kader
    Jaures,Daems,Oli
    Das sollte doch der sportlichen Leitung auffallen und dann sollte man entsprechend handeln
    Für mich sollte auch nicht die SGE das Maß aller Dinge sein, trotz des guten Tabellenplatzes, sondern den Weg den BVB - mit nicht mehr Geld, als wir zur Verfügung hatten durch die Vorgänger - gegangen ist und wenn man einen ältern Führungspieler haben will sollte auch eine Klasse haben, die zum Stande der Verpflichtung für ein Top 7 Team reicht, wie es z.B Leverkusen mit Hyypiä oder wir bei Galasek(Oli war auf Grunde seiner Position und Spielweise, welche auf Antritt,Schnelligkeit ausgericht und aufgrunde seiner Art nicht die richtige Wahl) gemacht haben. Man braucht das Rad ja nicht neu zu erfinden. Sich nur umschauen welche Konzepte erfolgreich sind in Europa und das heraus zu filtern, was man bei Borussia anwenden kann. Weiterentwickeln was man schon hat - Jugendinternat mit Verleihen zur Weiterentwickeln wie es in Deutschland Bayern schon seit Jahren sich bei den europäischen Topvereinen abgeschaut hat, oder Vertagsverlängerung bei Ü30 die eindeutig Stamm sind max 1 Jahr. Investieren bis auf Ausnahmen nur in Spieler U25 wie es der BVB macht, dann kann man auch mal eine Ablöse kassieren und muß die Spieler nicht aussortieren. Mit dem Schwachsinn aufzuhören Spieler vor der Transferperiode auszusortieren. etc
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2010
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Sehe ich anders. Fehler in der Planung hat man vor allem früher gemacht, als auf Wunsch der jeweils Verantwortlichen Spielermaterial noch und nöcher verpflichtet wurde, ohne Rücksicht auf Laufzeiten von Bestandsverträgen und Neuverträgen.

    Beinahe jeder sagt nun: Die Führung wirkt konzeptlos.

    Ich behaupte, das Konzept muß zu wirken beginnen, ohne Rücksicht auf kurzfristigen Erfolg. Kann falsch sein, ich weiß, aber es scheint mir immer noch besser als kurzfristige Lösungen, die im vergangenen Jahrzehnt dennoch immer wieder zu 3 Abstiegen geführt haben.

    Der letzte Weg scheitert IN JEDEM FALL, der kontinuierliche nur vielleicht.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Woher kommt eigentlich das "Top7"?
    Von der BMG-Führung? Da fallen mir ja sofort fast 10 Teams ein, an denen BMG in den nächsten 3 Jahren nicht vorbeikommen wird. Es sei denn die bauen einen einmaligen Betriebsunfall oder gehen halt pleite. Im Fall 1 isses im nächsten Jahr dann schon wieder rum und im Fall 2 muss BMG auch ganz arg strampeln um wieder oben hinzukommen.
     
  13. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Wie kannst du das wissen?

    Ich behaupte, dass zu Königs-Zeiten immer nur Abnicker verpflichtet wurden, wo keiner von in der Lage war, beim Präsidenten Forderungen zu stellen, WENN ES DENN MAL NÖTIG IST!

    Nun ist es mehr als nötig, und unser Sportdirektor weiß sich nicht anders zu helfen, als über die nicht kalkulierbaren 8-9 Verletzungen zu philosophieren, wobei er selbstredend verschweigt, dass davon nur 2-3 Stammspieler waren, um zeitgleich kategorisch Neuverpflichtungen im Winter auszuschließen??

    Nebenher bemerkt sollte, egal welcher Kader, einen Ausfall von 2-3 Stammkräften auffangen können, zumal immer wieder betonte, wie gut wir in der Breite besetzt wären. Nee Ichsachma, das stinkt zum Himmel und darüber hinaus!!!
     
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Um Himmels Willen, jetzt also wieder Öl und seine Allmacht. Wer hat mir neulich noch vorgehalten, dass er froh ist, "Colabecherhalter Bonhof" im Vorstand zu haben? Der iss auch ein willfähriger Ja-Sager?

    Deine Argumentationskette und die von manch anderem ist bescheiden, denn ihr wollt lieber das Risiko, das klappen aber auch scheitern kann, nach meiner Meinung zwingend scheitern wird, weil es genau das in der "Neuzeit" eben schon zweimal getan hat.

    Und was vermeintlich nötig war, kannste ja mal in den Zeiten des KdW mit 4 1/2 Trainern in 2 3/4 Jahren (oder so), mit einer nie gesehenen Fluktuation an bescheidenen Spielern recherchieren.

    Was erkennbar nötig war, kannste an 3/4-Jahres-Meyer ablesen:

    Dante, Staltieri, Bailly, Galasek. Alles erlaubt vom Präsi.

    Und dennoch hat es nur um Sackhaaresbreite - meiner Meinung nach nur wegen Colauttis Tor gegen Schalke - gereicht. Das Glück, dass wir in der Saison hatten, wird uns auf einige Jahre fehlen, wie eine liebe Ex-Forenkollegin hier so schlechtschön prognostizierte.

    Also: Wer issnu Schuld?

    Königs? Werbeikone Bonhof? Jasager Eberl? Versager Frontzeck? Der Mo und die 7 Geislein?

    Ich bleibe dabei: Wenn man jetzt WIEDER das Karrussel munter durchdreht, sind wir kein Stück weiter, wenn nicht gerade - wie Ru a.a.O. zutreffend schrieb - zufällig Mourinho oder ein ähnliches Kaliber sich vertut und bei uns Platz nimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2010
  15. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Aber was macht Dich so sicher dass es mit Frontzeck klappt, wenn er nur genug Zeit bekommt?

    Er ist seit 1,5 Jahren hier, hat bis heute nicht bemerkt, dass seine Doppel-Sechs nicht funktioniert und der gegner gefühlt in jedem Spiel einen Mann mehr auf dem Platz hat.

    Ein Jahr in Aaachen, ein Jahr ein Bielefeld, 1,5 Jahre bei uns. Das sind insgesamt 3,5 Jahre Mißerfolg mit nem halben Jahr Ausnahme bei uns. Wieso sollte das auf einmal besser werden, und wie lange braucht der denn noch, bis er mal gut wird?

    Wir sind noch nicht so weit, wird uns ja seit 10 Jahren erzählt, aber wann bitte ist ein Frontzeck denn so weit? Wann erkennt er dass sein System überhaupt nicht auf die Spieler passt?

    Wie lange sollen wird denn warten?

    Wie gesagt, wir steigen jetzt ab mit Ihm, dann bringt er uns hoch, das traue ich Ihm zu mit der Zweitligamannschaft (würden das aber auch andere schaffen), wenn wir dann wieder oben sind, sind wir keinen Schgritt weiter als heute.

    Wir würden also in 2 Jahren am gleichen Punkt stehen. Und diese 2 Jahre wären wir dann keinen Schritt weiter. Wir sind dann halt noch nicht soweit. Ich meine die 2 Jahre könnte man sich auch schenken und lieber was anderes probieren.

    Wieso sich nicht mal um Tuchel bemühen? Wir können Ihm locker mehr zahlen als er in Mainz verdient, finanziell können wir Ihm mehr Spielraum für seinen Kader bieten. Das wäre auch ein Trainer dem ich Zeit geben würde, weil ich weiß dass er bereits was erfolgreich aufgebaut hat.

    Wo bitte hat Frontzeck denn eine tolle Mannschaft geformt? Am Ende war man überall froh, dass man Ihn los war.

    Wie gesagt, als Typ finde ich den eigentlich richtig gut, und ich würde mir wünschen dass er es schafft, aber ich habe da nicht ein einziges Fünkchen Hoffnung, nichtmal ein klitzekleines.
     
  16. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Jo, super. Die von Borussia sind wahrscheinlich alles Vollpfosten nur hier die User verstehen das Geschäft.

    Die verlängern einen Vertrag von 2013 auf 2015, zahlen mehr Gehalt und schreiben dafür Ausstiegsklauseln rein. Hundert Punkte! Ist diese Information ähnlich gehaltvoll, wie deine vermeintlichen 1,5 Millionen für Gohouri?
     
  17. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Wenn Du mich fragst, halte ich im Innern seit vergangenem Samstag (aber auch erst seitdem) derzeit den Abstieg für wahrscheinlicher als den Klassenerhalt. Das kann sich ändern mit den zu erwartenden 6 Punkten aus den nächsten beiden Spielen :floet: , aber man sollte ggf. auch berücksichtigen, dass weniger bei rumkommen könnte.

    Und wennze mich dann fraachst, woran das liegt, dann könnte ich mich vielleicht sogar zur Aussage versteigen: Weil man im Sommer 2009 nicht Stanislawski oder Dutt genommen hat. Was ich damit sagen will: Es gibt vermutlich bessere, in allererster Linie klügere Trainer; aber wir haben Frontzeck unter Vertrag und dass er's kann, hat er in der letzten Saison gezeigt.

    Ich bin also dagegen, ihn rauszuwerfen, weil

    1. das Geld kostet,
    2. das nicht konsequent zwischen den Leitplanken verliefe :D,
    3. niemals Ruhe einkehren wird,
    4. ein Anderer den Abstieg nicht sicher verhindern würde (und wir dann zur nächsten Zweitligasaison wieder einen neuen Coach brauchen, denn mit dem, den man holt, ist ein "Neuanfang" nicht möglich),
    5. die Spirale sich immer so weiterdreht.

    André, sach mir einen Trainer, nur einen Namen, der unseren Abstieg sicher verhindern würde und uns "auf zu neuen Ufern" führt, so dass es sich lohnt, Frontzeck zu säbeln.

    Es gibt keinen, weil keiner diese Sicherheit gibt.

    Und deswegen sehe ich mich auch nicht in der Not, Euch darlegen zu müssen, warum Frontzeck bleiben sollte; ihr solltet versuchen, mir zu erklären, welcher neue Besen so gut kehrt, dass wir

    1. drinbleiben und
    2. alles besser wird, als es bei allen bisherigen Trainerwechseln erkennbar NIE besser wurde als Platz 11 (oder so) in der vergangenen Spielzeit.

    Verstehste, wie ich das alles meine?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2010
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Also Du willst an Frontzeck festhalten, weil die anderen auch nicht besser sind?

    Ok eine Sicherheit hat man nie, aber schau nur mal nach Kölle, ich bin sicher, der Schritt von Soldo zu Schäfer wird am Ende deren Rettung sein. Die haben sich halt nicht mit der Situation abgefunden, sondern was probiert.

    Natürlich hätte Schäfer auch die ersten beiden Spiele verlieren können, dann wäre der Effekt direkt verpufft und dann weiß man nicht wie sich das entwicket hätte.

    Toppmöller, Doll und andere zig mal gescheiterte Trainer kann man in der Tat vergessen, aber vielleicht findet man in den unteren Ligen ja mal einen Typ der erfolgreich eine Truppe geformt hat, und Spieler motivieren kann und auch ein Stück weit Authorität ausstrahlt.

    Einem Trainer auf Teufel komm raus die Treue zu halten, finde ich vom Prinzip ja nicht schlecht, aber dann bitte einem bei dem man schon gesehen hat, dass der mit der Zeit ein erfolgreiches Team auf die Beine gestellt hat. Das ist Frontzeck bisher immer schuldig geblieben.
     
  19. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Nein. Das sehe ich einfach nicht ein. Denn in der letzten Saison wurden die Ziele erreicht.

    In dieser nicht. Und einen sicheren Klassenerhalt mit Anschluß oder dem Erreichen der oberen Hälfte wird man auch nicht mehr erreichen. Auch das ist klar. Für diese Saison ist das Ziel erkennbar bereits jetzt verfehlt worden.

    Das erreicht aber auch kein anderer mehr. Und wenn ein Anderer den Klassenerhalt schaffen sollte, dann wird er im nächsten Jahr auch nicht "oben anschließen" können. Das sehe ich als Realität. Viele andere nicht.

    Und das hängt mit der Erwartungshaltung zusammen.
     
  20. Bökelberger

    Bökelberger Gladbach-Gepeinigter

    Beiträge:
    828
    Likes:
    0
    Haben wir nicht genau das bei unseren beiden Abstiegen nicht auch probiert? Beim ersten wird Bonhof selbst heute noch von einigen dafür verantwortlich gemacht. Da zählt es auch nichts, dass seinerzeit der ganze Klub bis auf die Knochen nach unten gewirtschaftet war und auch nicht, dass Bonhof der einzige von den großen Altborussen war, der seinerzeit Verantwortung übernommen hat. Sonst niemand! Hat es was gebracht, als Heynckes von Luhukay abgelöst wurde? Wobei ich allerdings auch gegen Heynckes war, aber das hat andere Gründe. Im Übrigen gibt es auch sehr wohl Gegenbeispiele: Freiburg wäre letztes Jahr beispielsweise mit und nicht ohne Dutt runtergegangen. Die standen ja quasi die ganze Saison lang auf der Kippe und haben es im letzten Moment noch geschafft. Und wie lange das in Köln gutgeht, warten wir mal ganz entspannt ab.

    Zurück zum Thema: Jedenfalls ist es ein Aberwitz, wenn hier jetzt Leute um die Ecke kommen und bsw. die Vertragsverlängerung von Reus zulasten Eberl "auseinander nehmen". Das sind in meinen Augen Erbsenzähler, die besser heute als morgen in den Keller gehören.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 November 2010
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Und genau dass ist für mich ein Grund gegen Frontzeck. Wird ein Ziel verfehlt und man wird am Ende der Saison statt 11. 15. dann kann man sagen, ok hat nicht ganz gepasst, Ziel wurde nicht erreicht, aber wie kann man es zur neuen Saison besser machen, bzw. woran hat es gefehlt.

    Nach 10 Spieltagen von 34, ist für uns die Saison schon so gut wie durch. Ziel kann schon gar nicht mehr erreicht werden. Frontzeck ist nicht neu, sondern hat die Mannschaft zusammengestellt, und hätte jetzt eigentlich den nächsten Schritt nach vorne machen müssen, das Team kennt sich, all das hatten wir die letzten Jahre ja gar nicht.

    Nach 10 Spieltagen kann man schon von einer Katatstrophe, einem Totalschaden reden. Das ganze wird dann noch ständig in den Medien runtergespielt.

    Ich habe bereits nach dem 7. Spieltag gesagt dass wir absteigen werden und wir das schlechteste Team der Liga sind. Da wurde ich noch belächelt, und mir wurde erzählt die Kölner seien noch schwächer.

    Jetzt 3 Spieltage später, stehen wir dort wo wir sportlich hingehören, auf Platz 18. Einige machen sich immer noch was vor.

    Ich bin da eher Realist, und am 7. Spieltag bereits einen Haken hinter die Saison zu machen ist eigentlich traurig genug.

    Meine These ist eher so: Obs mit einem anderen Trainer besser wird, weiß man nicht, aber man hat es wenigstens versucht. Mit Frontzeck wird es nicht besser, aber man hätte nach paar Jahren den Beweis dass Kontinuität auch nur funktioniert, wenn man auf die richtigen Pferde setzt.
     
  22. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Also das is ja mal eine Qualifikation, mit der nicht jeder prahlen kann. Das hätte ich dem Frontzeck jetzt gar nicht zugetraut. Hut ab...

    Genau das ist die einzige Kernaussage derer, die immer noch an ihm festhalten wollen. Argumente die wirklich für ihn sprechen sehe ich nicht. Hier wird ausschließlich indirekt "bewiesen", dass der Frontzeck genau der Richtige sein MUSS!!

    Beweisführung:

    Alle anderen waren Scheiße! Folglich MUSS Frontzeck gut sein!

    Es gibt noch eine andere:

    Ich habe keine Lust mehr auf die ganzen Trainerwechsel, also MUSS Frontzeck gut sein!

    Jetzt mal meine Meinung dazu:

    Erstmal ist diese Beweisführung hier völliger Quatsch. Da alles völlig voneinander unabhängige Individuen sind, ist die Ernsthaftigkeit der Beweisführung hier schon zu Ende...

    Allein der Wahrscheinlichkeit nach MUSS Frontzeck eigentlich eher scheiße sein. Denn wieso sollte unsere verantwortliche Führung dieses Mal ein Goldhändchen gehabt haben, wo sie sich in den letzten Jahren eher dadurch hervorgetan hat, regelmäßig in die Scheiße gegriffen zu haben? :gruebel:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4 November 2010
  23. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Alles neu, macht vielleicht der Mai, aber sicher nicht einen Spitzenclub der Fuppesbundesliga.
     
  24. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Tja Ichsachma, das ist halt das Blöde. Ob es mit einem Trainer gut gegangen wäre, den wir vielleicht zu früh gefeuert haben kann niemand sagen. Genausowenig, obs mit einem neuen Trainer besser laufen würde, den wir noch nicht mal eingestellt haben. Der eine ist der Richtige, der andere halt nicht. Die Crux an der Sache ist die, dass man das erstens nicht im Vorfeld sagen kann, aber zweitens noch nicht einmal im Nachhinein...

    Von daher ist für mich grundsätzlich eigentlich jede Ansicht von "total geil" (na gut, DAS ist jetzt vielleicht ein bisschen übertrieben) bis hin zu "total scheiße" völlig akzeptabel... ;)